Steppo

Members
  • Gesamte Inhalte

    20
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Steppo

  • Rang
    Anfänger

Kontakt

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Allgemeine Infos

  • Aus
    Graz-City!

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Grazer Athletik Klub
  • Selbst aktiv ?
    Hofkeller Graz
  • Bestes Live-Spiel
    FC Liverpool - GAK (Anfield-Road)
  • Schlechtestes Live-Spiel
    Ich würde mal sagen, dass jedes Sturmspiel eine Qual ist ... egal ob live oder nicht! :)
  • Lieblingsbands
    Wen wohl ...
  • So habe ich ins ASB gefunden
    über Martin Forster!
  1. Stellungnahme von GAK-Präsident Harald Sükar Geschätzte Freunde des LIEBHERR GAK, liebe Fans! Als Präsident unseres Clubs liegt es in meiner Verantwortung, dass die wirtschaftlichen Vorraussetzungen für die Zukunft des Vereins gesichert sind. Nachdem wir in Österreich leider vor der Situation stehen, dass sportliche Erfolge nicht gleichbedeutend mit einer Verbesserung der Liquidität sind, müssen meine Präsidiumskollegen und ich auch unpopuläre Maßnahmen setzen, um den Fortbestand des LIEBHERR GAK zu sichern. Eine der Säulen unseres Zukunftskonzepts ist die Förderung und der konsequente Einbau der Nachwuchsspieler aus der eigenen Akademie, für die wir viel Geld ausgeben. Nachdem eine wirtschaftliche Gesundung unseres Budgets nur mit einschneidenden Maßnahmen möglich ist, werden wir in den kommenden Jahren versuchen, die vorhandenen enormen Altlasten abzubauen, um in zwei bis drei Jahren mit einem gesunden Club wieder in Österreichs Spitze zu sein. Ich bin überzeugt, dass fast alle Vereine in Österreich diesen Weg gehen müssen, um eine Insolvenz zu verhindern. Es wäre sinnlos und fahrlässig, mit Salzburg oder der Wiener Austria mit zu lizitieren, um die winzige Chance auf eine CL-Teilnahme am Leben zu erhalten. Wie die Erfahrungen der letzten Jahre gezeigt haben, ist es uns nicht gelungen, trotz großer Erfolge des GAK auch wirtschaftlich erfolgreich zu sein. Die Zuschauerzahlen stagnieren und über Sponsoreinnahmen sind die Mehrausgaben nicht zu lukrieren. Um mittelfristig einen gesunden Verein zu erreichen, sind im Umfeld eine Reihe von Maßnahmen notwendig: alle Mitarbeiter incl. Trainerteam müssen diesen Weg mittragen. Dies war bei Walter Schachner nur unter Rahmenbedingungen möglich, die wir nicht akzeptieren können! Deshalb mussten wir diesen Schritt der Trennung setzen. Ständige Abwanderungsgerüchte und keine Bereitschaft, langfristig auf den „österreichischen Weg“ zu setzen, machten diese Entscheidung notwendig. Schachner hat sich beim LIEBHERR GAK unzweifelhaft große Verdienste erworben, die Perspektiven für die Zukunft wollte er aber nicht mittragen. Deshalb kam es heute zu diesem für viele schwer nachvollziehbaren Schritt des Vereins. Morgen wird mit Lars Söndergaard der neue Trainer presseöffentlich vorgestellt. Wir glauben, mit ihm einen Mann gefunden zu haben, der längerfristig ein Sanierungskonzept beim GAK akzeptiert, und der ein „skandinavische Modell“ mit jungen, aus der eigenen Nachwuchsarbeit kommenden Spielern umsetzen soll. Söndergaard ist in Österreich kein Unbekannter: er erreichte in Salzburg mit diesem Konzept bereits einen dritten Platz in der höchsten österreichischen Liga, war mit der Wiener Austria immerhin im Viertelfinale des Europacups und hat in den letzten Monaten die UEFA-Lizenz als Trainer erworben. In diesem Zusammenhang war er wochenlang bei Serie-A-Clubs in Italien zur persönlichen Weiterbildung im Einsatz. Wir glauben, mit Lars Söndergaard einen Mann gefunden zu haben, der sowohl sportlich als auch menschlich sehr gut in das Team beim LIEBHERR GAK passt, der die kommenden schwierigen Aufgaben mit großem Einsatz mitträgt, damit wir in absehbarer Zeit mit einem wirtschaftlich gesunden Club Spitzenfußball in Graz bieten können. Wir bitten alle wahren Fans des LIEBHERR GAK, die getroffenen Maßnahmen zu verstehen, hinter dem Club und seinen Funktionären zu stehen und an das Zukunftskonzept des Vereins zu glauben. Euer Harald Sükar Finde ich ehrlich und toll!
  2. Also: Meiner Meinung nach hätte der Schoko schon im Sommer gehen sollen. Der GAK wurde sensationell zweiter und das nur einen Punkt hinter Rapid. Er wäre als der "Meistertrainer" gegangen. Obwohl ich er der beste Trainer war, der jemals den GAK trainiert hat, bin ich froh über den Tapetenwechsel. noch größer ist meine Freude über den neuen Trainer. Er strahl Ruhe aus und ich glaube, dass das dieser Mannschaft gut tut. Der Schoko will einfach zu weit hinaus. Das was er möchte, kann man mit einer Mannschaft wie dem GAK nicht erreichen. Das Geld von zB Salzburg ist nicht da. Schade, dass es so enden musste. Obwohl mir der Sükar am Anfang nicht so sympathisch war, finde ich den sparsamen Weg doch gut. Man sieht am Beispiel SK Sturm, dass ein Fussballverein noch immer ein wirtschaftliches Unternehmen ist und nicht so leicht zu führen ist. Aber man sieht auch, dass eigentlich nur die Fans und möglicherweise Funktionäre eine Mannschaft ausmachen. Spieler und Trainer kann man, so hoffe ich, ersetzen. Dank Schoko, aber es war Zeit!
  3. Walter Schachner wurde aus noch nicht bekannten Gründen beim GAK entlassen. Morgen wird ein neuer Trainer vorgestellt!
  4. Auf der einen Seite kann ich den Schoko verstehen, dass ihn die Situation anzipft. Zuerst geht Roth und wird durch Sükar ausgetauscht, von dem niemand wirklich weiß, wer er ist und dann verstirbt auch noch Hannes Wenninger. Vor allem letzteres ist ein schwerer Schlag für ihn gewesen. Trotzdem glaube ich, dass er einfach ein verdammt eitler Mensch ist und schwer mit der jetzigen Situation im Kader umgehen kann. Würde der GAK einen weiteren Stürmer und vielleicht auch noch einen Mittelfeldspieler verpflichten, wäre ja eh wieder alles in Ordnung. Sicherlich waren Tokic und Aufhauser Leistungsträger, aber unersetzbar sind sie nicht. Unterm Strich: Ich kann den Schoko verstehen, aber gerade jetzt kann er wieder unter Beweis stellen, was er wirklich kann. Falls Schachner wirklich geht, hätte ich Söndergard gern als Trainer. Er ist ein sympathischer und ruhiger Typ, der schon realtiv viel Erfahrung in der BL gesammelt hat. Wenn alle untreu werden, so bleiben wir doch treu! Forever GAK!
  5. Lange habe ich mich über den Tokic-Transfer zur Austria in den letzten Tagen geärgert. Doch was solls. Nun ist er weg. Jedes Ende ist ein neuer Anfang. Der GAK hat Potential und vorallem Herz. Das hat weder die Austria, noch hat das Salzburg. Mal schaun wie weit wir diesmal kommen. Vorallem glaube ich, dass Tokic nicht einmal ein Stammspieler bei der Austria wird. Ich kann mir bei dieser Söldnertruppe beim besten Willen nicht vorstellen, dass das Klima unter den Spielern berauschend ist. Da lobe ich mir einen Spieler wie Igor Demo. Der hätte in Deutschland nur bei Gladbach gespielt, obwohl er dort im letzten Jahr nich mehr zum Zug gekommen ist.
  6. Umbro wäre mit Abstand die beste Wahl. Die Dressen wären dann nämlich individuell. Denn die großen Sportartikel Firmen (Nike, Adidas, Puma) habe jedes Jahr einen Schnitt und ein Design, dass sich nur in der Farbwahl von Verein zu Verein unterscheidet. Noch dazu kommt, dass die Qualität von Umbro wirklich gut ist. Aber wahrscheinlich wirds Puma.
  7. Mögliche Aufstellung für 8. Mai 2005 Hias Tobi Elias Gex Frido Phips Michl Grübchen Stefan Stadi Tormann Ersatzspieler: Flo, Hainz, Thomas Fleischer, Kamper (noch verletzt)
  8. Danke an das ASB für Organisation von Platz etc. Viel Erfolg beim STC!
  9. Wir werden wieder Meister! Bazina ist zur Zeit der beste Spieler in Österreich!
  10. Aber danke auch von mir für die Organisation vom Platz.
  11. Naja ich glaube, dass 11 Uhr zu früh is für meine Teamkollegen. Wir haben ja auch noch ein Leben außerhalb vom ASB. *g*
  12. Das mit Hias K. ist keine gute Nachricht. Wen haben wir denn für Samstag bzw. Sonntag fix? Wie schaut es mit unseren Torleuten aus?
  13. Hat das ASB schon 11 Mannen, die in die Schlacht ziehen ... *g*
  14. Frage an alle Roten: Wo finde ich ein GAK-Handylogos etc. ? mit teuflischen Grüßen Steppo