Altvioletter1965

Members
  • Gesamte Inhalte

    321
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Altvioletter1965

  • Rang
    Bester Mann im Team

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Austria Wien
  • So habe ich ins ASB gefunden
    kennt man
  1. Jarjue hat gestern gegen die Rangers ein richtig gutes Spiel gemacht. Ich glaube, mit ihm werden wir noch viel Freude haben, wobei man natürlich die Qualität eines Spielers nicht an einer Partie festmachen kann. Trotzdem habe ich den Eindruck, daß wir da eine gute Verstärkung an Land gezogen haben.
  2. Laut letzten Meldungen wären Kevin Wimmer und Moritz Bauer von Stoke zu haben. Wimmer wäre wohl eine echte Verstärkung in der IV, allerdings gehaltstechnisch wohl kaum zu stemmen (es sei denn, er akzeptiert eine Saison bei reduzierten Bezügen). Bauer für die rechte Außenseite wäre jedenfalls auch nicht so übel. Sollten unsere Verantwortlichen da nicht zumindest das Gespräch suchen?
  3. Ehrlich gesagt, ich habe auch keine Ahnung und kann nur mutmaßen, weil sich die Austria bedeckt hält. Aber allein das minimale Theater bei der Lizenzerteilung und der Umstand, daß der Verein in Sachen "Spielerkauf" sehr zurückhaltend agiert, legt den Verdacht nahe, daß wir keineswegs das Tal durchschritten haben. Mit ein Grund könnte sein, daß wir das Cupfinale nicht haben veranstalten können (Verlust von Einnahmen) und auch zukünftig nicht mehr werden (Verlust auch dieser Einnahmen, mit denen möglicherweise bei der Kreditrückzahlung kalkuliert wurde). Weiters fehlen realistische Einnahmen aus einem ernstzunehmenden EC-Geschäft, denn selbst die größten Optimisten im ASB können wohl kaum ernsthaft damit rechnen, daß unsere Truppe den Sprung in die Gruppenphase schafft. Und erst dort beginnt der Geldregen zu fließen. In der Quali sind es bloß ein paar Tröpfchen.
  4. Was das Ziel betrifft, habe ich eine klare Vorstellung: möglich sein muß immer Platz 2 oder 3, dazu Cuphalbfinale und EC-Gruppenphase. Hohe Ansprüche, aber ich denke, man muß sich auch ein wenig nach der Decke strecken. Stagnieren bzw. schwächer werden wir schon seit unserem Überraschungstitel 2013. Im Grunde haben wir in der KM laufend an Qualität verloren, aus dem Jugendbereich ist kaum Nennenswertes nachgekommen (weder für unsere Truppe - Ausnahme derzeit Borkovic und Fitz - noch für etwaige Transfers, die Geld einbringen) und die (zugegeben überfällige und gelungene) Stadionsanierung hat uns die finanziellen Mittel genommen, um auf dem überhitzten Spielermarkt richtig zu investieren. Wir haben einfach zu wenig Geld und wenn wir nicht Finanzharakiri betreiben wollen, und da bin ich dankbar für den Sparefroh Kraetschmar, dann werden wir uns halt an die derzeitige Hausmannskost gewöhnen müssen oder endlich anfangen, Jugendspielern zu richtigen Kickern zu formen. Das wäre überfällig.
  5. Wer soll uns Jeggo abnehmen? Und daß Prokop mehr Versprechen als Halten ist, dürfte sich auch bei diversen Scouts herumgesprochen haben, jedenfalls ist die Anzahl der Kaufinteressenten endenwollend. Wie genau willst Du als abgebender Verein hier Druck machen? Wo kein Interessent, da kein Deal, egal, was der Muhr plaudert oder Kraetschmar offeriert. Und abgesehen davon, bislang gilt als Mannschaftsdevise; der Kader steht. Ilzer kann und will mit ihm arbeiten. Gluhakovic, da widerspreche ich. Bei den wenigen Einsätzen, die er hatte, erschien er durchaus als interessante Alternative auf rechts hinten. Daß die Verletzungsserie nicht zu seiner Entwicklung nach vorne beigetragen hat, ist evident, aber ich denke, eine Saison zur Bewährung sollte man ihm einräumen. Alternativen drängen sich ohnehin nicht auf. Bei den Stürmern ist bestenfalls Edo ein Verkaufsobjekt (er möge meine Versachlichung seiner Person entschuldigen, die Einstufung bezieht sich auf sein Potential als Transferspieler), Monschein zu oft verletzt, Turgeman (so sieht es jedenfalls aus) ebenfalls, Fitz hat Potential und Yateke auch. Und gute Stürmer sind für uns derzeit fast nicht finanzierbar.
  6. Das bestreite ich gar nicht, der Kader ist nicht der große Wurf. Das ändert aber nichts an den ökonomischen Gegebenheiten. Fakt ist, daß solide Kickerware auf dem Transfermarkt mittlerweile zu Beträgen gehandelt werden, die man vor zwanzig Jahren bestenfalls für richtig gute Kicker bezahlt hat. Und diese Beträge liegen eindeutig nicht mehr in unserem Machbarkeitsspektrum. Ich hätte auch lieber ein paar richtig gute Kicker in unseren Reihen, aber wie sagen unsere deutschen Freunde so gerne... ohne Moos nix los.
  7. Immer wieder werden hier zusätzliche Kräfte gefordert. Aber ganz ehrlich, ohne gleichzeitige Abgänge würden wir einen für unseren Bedarf und finanzielle Möglichkeiten viel zu großen Kader zusammenstöpseln. Stand heute haben wir 25 Feldspieler im Kader für 32 Ligaspiele (Hoffentlich) 6 Cupspiele realistisch 2 EC-Spiele Die Nationalteambelastung können wir weitgehend ausklammern. In der Summe bleiben also, wenn es im Cup ideal läuft, 40 Spiele. Wenn es im EC sehr gut läuft, vielleicht sogar 4 oder eventuell 10 Spiele zusätzlich. Aber den Kader auf diese vage Möglichkeit hin aufzublähen, halte ich für finanziell schwer bedenklich.
  8. Nur eine Frage: hatte unser Stürmerstar Edo schon eine Ballberührung? Achja, noch eine Frage, warum wird fast jeder dritte Paß dem eigenen Mann auf die Fersen oder gegen dessen Laufrichtung gespielt, damit ja nix weitergeht? Ja, ich weiß eh, bin nur ein Schwarzseher, der immer nur das Negative erwähnt. Suderant, Miesmacher etc.... Und noch eine: Braucht unsere Viola-TV Mannschaft Verstärkung? Ich hätte da meinen 89-jährigen Opa mit seiner alten Super-8-Kamera. Ok, schwarz-weiß und ohne Ton, aber der schafft so eine Übertragung spielend. Im Gegensatz zu Viola-TV.
  9. So, wie es aussieht, streift unser Lieblingsgegner aus Wien Hütteldorf ein paar Millionen für Bolingoli ein. Für Rapid personell ein Verlust, finanziell ein netter Zuschuß für die Vereinskasse. Bin gespannt, ob die das Geld für was Sinnvolles verwenden. Einen gesunden Rasen in der Allianzbehausung vielleicht. Wann hatten wir eigentlich den letzten derartigen Transferkracher? Ich glaube, es war Damari. Oder doch Flying Larry Kayode?
  10. Ich stimme diversen Vorpostern zu, daß man ein Testspiel, noch dazu in dieser frühen Phase der Vorbereitung, nicht auf die Goldwaage legen darf. Aber es ist legitim, gewisse Rückschlüsse und Schwächen oder Stärken herauszufiltern, sonst würde ein Testspiel keinen Sinn machen. Dann kann ich gleich Sackhüpfen mit der Bleiweste rund um den Wörthersee veranstalten oder einen Süßwarentriathlon (3x Sacher mit Schlag in drei Minuten). Aus meiner persönlichen Sicht waren einige schöne Kombinationen zu sehen, die aber oft nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Positiv finde ich auch den erkennbar bissigeren Stil im Kampf gegen den Ball. Das Nachsetzen. Das Nachbohren. Schade nur, daß diese Ballgewinne oft durch rasche Fehlpässe oder das Abdrehen und den Sicherheitspaß zunichte gemacht wurden. Dann wieder, ein Dejavu mit der Saison 18/19. Fehlpässe im Mittelfeld, schleißiges Herausspielen aus der Abwehr, wie in besten Letschzeiten und Flanken ins Sonstwohin. Dazu einige Ausrutscher und Stolperer, die aber bis zu einem gewissen Grad auch auf den Boden zurückzuführen waren. Nur interessant, daß unser Gegner dieses Problem eher selten hatte. Beim Gegentor Nummer 1 steht der gegnerische Angreifer am Elferpunkt mutterseelenallein herum und kann den Kopfball ganz gezielt anbringen. Wo waren da eigentlich die Gegenspieler? Beim Gegentor Nummer 2 die alte österreichische Krankheit: Armfuchteln wegen Regelverstoß, statt dranbleiben. Mag sein, daß der Ball im Toraus war, aber jeder Profi (nicht nur unsere Helden) sollte mittlerweile behirnt haben, daß ein Spiel erst dann unterbrochen ist, wenn der Schiri pfeift. Und nicht, wenn wild fuchtelnde Abwehrspieler herumrennen und um einen Pfiff betteln. Gegentor Nummer 3, der Gegner kommt ohne Begleitung am Fünfer zum Schuß. Und schafft es tatsächlich, unserem Lucic noch ein Gurkerl zu verpassen, wenn ich das richtig gesehen habe. Gut, der Schuß war scharf, aber so eine Situation zeugt schon von gewissen Zuordnungsproblemen in der Hintermannschaft. Die Standards (Ausnahme der Überdrübersupercool-Elfer von Herrn Sax) waren nur marginal gefährlich. Vor allem die häufigen, kurzen Ecken konnten kaum Wirkung erzielen. Da muß einfach mehr kommen, auch nach einer kurzen Vorbereitungszeit. Was unsere Zugänge betrifft, so habe ich in Jarjoue entgegen der Ansicht mancher doch eine Steigerung gegenüber Igor gesehen. Er braucht sicher noch etwas Entwicklungszeit, aber bei ihm bin ich optimistisch, daß er eine Verstärkung darstellt. Vor allem wirkt er ruhiger beim Herausspielen, hatte ich den Eindruck. Cavlan hat mir in manchen Szenen auch recht gut gefallen. Aber auch er braucht noch Zeit. Pichler gefällt mir gut (und damit korrigiere ich meine Ansicht zu ihm, die ich nach seiner Verpflichtung geäußert habe), Zwierschitz hat mich hingegen nicht so großartig beeindruckt. Ansonsten: ich denke, Klein gehört endgültig ins Mittelfeld. Auf den Außenpositionen wackeln wir personell jedoch sowohl in der Abwehr, als auch vorne. Ob das unserer geplante Raute guttut, bedarf gründlicher Überlegung. Fazit für mich: es liegt noch viel Arbeit vor Ilzer und nach meiner Meinung reicht unser Kader maximal für einen soliden Platz im MP, für ganz vorne (vom Meistertitel rede ich ohnehin nicht) fehlt es noch an einigen Punkten (Außenbahn, IV, DM, OM).
  11. Ich mag "F" nicht und daher verpasse ich ihm ein elegantes "PH". Sachlich hast natürlich recht, vom ästhetischen Standpunkt aus gesehen, nicht Gibt es hinsichtlich der Verpflichtung eines IV irgendwelche Anhaltspunkte? Zuletzt war jedenfalls nichts in dieser Richtung zu hören oder zu lesen.
  12. Nein, wir schaffen 96, deswegen wird Ilzer eine Runde vor Schluß geschaßt und durch Ralph Muhr in einer Multifunktionstätigkeit als sportlich leitender Cheftrainer mit Scoutlizenz ersetzt
  13. Warum Ilzer? Der führt ja nicht die Kamera. Viola TV jedoch könnte noch bei Radio Polski in Farbe in die Lehre gehen. Oder beim Humboldt "Streamen für Anfänger" belegen. Vielleicht klappt es dann doch noch mit einem brauchbaren Bild.
  14. Nein, nicht alles, aber zuviel. Und vor allem Essentielles: Kaltblütigkeit vor dem Tor. Standardsituationen, die für Torgefahr sorgen, Paßqualität, Flanken, die nicht irgendwohin gehen. Du hast recht, es ist noch Zeit für die Vorbereitung, aber die verrinnt schnell. Und was ich heute gesehen habe, was zu fehlerhaft. Selbst für diese frühe Phase der Vorbereitung. Pluspunkte auf jeden Fall: Einsatz, Kampfgeist, Nachhaken bei Ballverlust. Also, nicht alles oasch, aber noch sehr viele Baustellen,.
  15. Wenn die Fehlpässe testen wollen, Ausrutscher, Corner als Rückpässe und Flanken ins NIrvana, dann finde ich, hast Du recht. Das machen sie schon richtig gut.