Jump to content

Sagittarius A*

Members
  • Content Count

    26
  • Joined

  • Last visited

About Sagittarius A*

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Austria Wien

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Lese bitte die letzten Seiten durch. So hat die Diskussion ja erst begonnen
  2. Ja du bist auf einem guten Weg. Der Schlüssel sind aber die Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen. Diese waren im Verein zum Großteil mit EK hinterlegt (sonst würden sie als FK in den Konzernabschluss kommen.) Zwar heben sich im Konzernabschluss Forderungen und Verbindlichkeiten, wie richtig erwähnt, auf (genauso wie der Buchwert mit EK) aber das EK (über den BW hinausgehend) im verbundenen Unternehmen bleibt über und erhöht das EK im Konzern. Dies ist jetzt eine sehr vereinfachte Darstellung und natürlich spielen andere Faktoren wie Rechnungsabgrenzungen etc. mit, aber die Zahle
  3. Schau ich will nicht streiten, dich belehren oder sonst was aber wennst dich schon dauernd auf den Einzelabschluss im FB beziehst dann schau ihn dir genau an (vor allem die Passivseite). Dann wirst sehen, dass die Schlüsse die zu ziehst, so nicht stimmen. Das hängt nichts mit der Wertberichtigung der 10 Mio. zusammen.
  4. Hab jetzt die Unterlagen nicht vor mir aber du brauchst die 2 Bilanzen (Einzelabschluss und Konzernabschluss) vergleichen, dann siehst wo die Unterschiede sind! FB Bilanz kannst haben morgen!
  5. Deswegen habe ich ja auch Konzern und nicht AG geschrieben
  6. Jeder geprüfte Abschluss enthält einen Bestätigungsvermerk (oder er wird eingeschränkt oder verweigert) Das gilt auch für Konzernabschlüsse! Trenn dich vom Gedanken der Wichtigkeit der Einzelabschlüsse! Wenn der Konzern ein negatives Eigenkapital von 19 Mio hätte wärs eh vorbei! Da würde es niemals eine positive Fortbestamdsprognose geben
  7. Nochmals für dich: Firmenbuch ist Einzelabschluss der AG; für die Bundesliga und alle anderen stakeholder zählt aber der konzernabschluss! Das sind zwei komplett unterschiedliche Abschlüsse! Der wesentliche Abschluss ist aber der Konzernabschluss!
  8. Weisst du eigentlich was du da für einen Blödsinn erzählst! Es handelt sich um einen geprüften Konzernabschluss! Geprüfte Konzernabschlüsse sind die Voraussetzung für die Lizenz der Bundesliga!
  9. Ja du verstehst mich richtig. Der Geschäftsbericht zeigt eindeutig den Hinweis auf den Ausfall des Sponsors und zeitlich ist zwischen der Eintragung des Einzelabschlusses im FB und der Veröffentlichung des Geschäftsberichts fast kein Unterschied. Und selbst wenn nicht, würde das Eigenkapital im Konzern nicht auf minus 19 Mio. sinken.
  10. Nein ich habe keinen und kenne keinen geheimen Abschluss
  11. Die Rechnung stimmt halt so nicht und ist wesentlich komplizierter. Das Umlaufvermögen im Konzern beträgt 16,5 Mio mehr als im Einzelabschluss. Auch gibt es auf der Passivseite wesentliche Unterschiede. Deshalb stimmen die 19 Mio auch nur im Einzelabschluss und nicht im Konzern. Die Zahlen sind nicht gut ohne Zweifel aber nicht so dramatisch wie es der Kollege darstellt. Sag einfach du weißt es nicht! FB Eintragung 27.3; Veröffentlichung des GB 23.3 mit Hinweis auf die Wertberichtigung Ist die Frage ernst gemeint?
  12. Im Konzernanhang wird der Konsolidierungskreis beschrieben. Habe den Bericht nicht vor mir, müsste aber ungefähr auf Seite 70 sein. Wie du richtig erwähnst hält der Verein alle Anteile an der AG. Und dieser Verein (FK Austria Wien) stellt auch die Konzernmutter dar mit der Austria Wien AG, der Fk Austria Wien Merchendising GmbH und der Gastro GmbH als vollkonsolidierte Tochterunternehmen.
×
×
  • Create New...