Jump to content

prosupporters

Members
  • Content Count

    6
  • Avg. Content Per Day

    0
  • Joined

  • Last visited

About prosupporters

  • Rank
    Anfänger

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    FC Wacker Innsbruck

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  1. Fachgespräche sozialpräventiver Fanarbeit „Bildungsarbeit mit jugendlichen Fußballfans“ Moderation: David Hudelist (pro supporters) Armin Weber (Fanarbeit Innsbruck), Korinna Dittrich (Fanbeauftragte Dynamo Dresden, ehemals Fanprojekt Dynamo Dresden), Eva Feldmann-Wojtachnia (Lernort Stadion), Nico Schneider (Show Racism the Red Card Deutschland), Lothar Jochade (Verein I.S.I.) Veranstaltungszentrum mo.ë 03.10.2013, 19 Uhr Der Arbeitsansatz sozialpräventiver Fanarbeit ist in Österreich ein neuer. Hinter diesem Ansatz verbirgt sich die Idee der Sozialen Arbeit mit Fußballfans, welche etwa in Deutschland schon seit den 80er Jahren etabliert ist. In Deutschland bieten die Fanprojekte auch politische Bildungsprogramme an, die Fußballfans als Zielgruppe haben. Auch in Österreich gab es bereits in den 90er Jahren in Wien und Linz Ansätze, Fußballfans als Zielgruppe von Streetwork und Sozialer Arbeit zu sehen. Ein Vorhaben diesen Ansatz beim Verein Austria Wien nach der EURO 2008 zu installieren, scheiterte nach kurzer Zeit. Mit der Fanarbeit Innsbruck – Sozialarbeit mit Fußballfans und Fußball.kult.ur – Fanarbeit Lustenau existieren mittlerweile zwei professionell geführte Fanarbeitsprojekte. Fanarbeit Innsbruck hat sich zum Ziel gesetzt, die Fans des FC Wacker Innsbruck in ihren Anliegen zu unterstützen und bei möglichen Problemstellungen sozialarbeiterische Angebote bereit zu stellen. Das Projekt Fußball.Kult.ur – Fanarbeit Lustenau betreibt ebenso professionelle sozialpräventive Fanarbeit. Streetworker_innen vom oberösterreichischen Verein ISI – Initiative zur sozialen Integration arbeiten unter anderem mit Fans der SV Ried und des LASK. Weitere sozialpräventive Fanarbeitsprojekte in Österreich sollen entstehen. Alle haben etwas gemeinsam. Es geht um jugendliche Fußballfans. Deren Dasein als Fan soll für Bildungsangebote genützt werden. Aber wie? Und wollen die das überhaupt? Wie funktioniert Bildungsarbeit mit jugendlichen Fußballfans? Was sind die Ansätze und Methoden der Arbeit mit jugendlichen Fußballfans? Wer sind diese Jugendlichen und was halten sie von dem Angebot? Wie sieht antirassistische und antidiskriminierende Bildungsarbeit mit Jugendlichen aus? Warum ist die Bildungsarbeit mit jugendlichen Fußballfans in Österreich nicht etabliert? Wie sieht es außerhalb von Österreich und Deutschland aus?
  2. Tatort Stadion Wien - von Fans für Fans ist eröffnet. Zu sehen gibt es die Ausstellung täglich im kulturzentrum mo.ë, Thelemangasse 4/1, 1170 Wien, von 17-22 Uhr, Sa und So von 14-22 Uhr. Insgesamt haben wir 13 Rahmenveranstaltungen organisiert von Podiumsdikussionen über Fachgespräche zu Fimvorführungen und Netzwerktreffen. Am Sonntag um 19 Uhr spielen wir den Film „Es geht sich immer nicht aus – First Vienna Football Club 1894“. Kommt vorbei! Als die Wanderausstellung „Tatort Stadion. Rassismus und Diskriminierung im Fußball“ erstmals 2002 in Hamburg gezeigt wurde, folgte ein Sturm der Entrüstung. Wie der Initiator der Ausstellung Gerd Dembowski vom deutschen Fanbündnis BAFF heute im Rahmen der Eröffnungspressekonferenz in Wien erklärte, zogen damals der DFB, die Bundesliga und die Spielvereinigung ihre Unterstützung zurück. Stein des Anstoßes waren Schautafeln mit xenophoben Zitaten des damaligen DFB-Präsidenten Gerhard Meyer-Vorfelder. http://tatortstadionwien.blogsport.de/2013/09/26/tatort-stadion-wien-ausstellung-ist-eroeffnet
  3. Im Rahmen der FARE-Aktionswochen veranstalten Fans der vier Wiener Vereine Rapid, Austria, Vienna und Sportklub in Zusammenarbeit mit pro supporters die Ausstellung und Veranstaltungsreihe Tatort Stadion Wien - von Fans für Fans. Los geht's am 26. September bei der Eröffnungsparty im Kulturzentrum mo.ë. Mehr dazu im Tatort Stadion Wien Blog http://tatortstadionwien.blogsport.de oder auf Facebook: http://www.facebook.com/pages/AG-Tatort-Stadion-Wien-von-Fans-f%C3%BCr-Fans/513825782028971?ref=hl
  4. »Wir haben zwei Handbücher präsentiert und es waren alle anwesend, die in den vergangenen 16 Monaten an dem Projekt gearbeitet haben«, zog Thomas Gassler ein positives Fazit des Seminars. »Was die Umsetzung der Theorie in die Praxis betrifft, bin ich zuversichtlich. Alle Beteiligten haben klar gemacht, dass sie daran glauben.« Mehr dazu auf: http://www.fairplay.or.at/aktuelle-news/news/article/pro-supporters-praesentiert-handbuecher-zu-fanarbeit-in-europa
  5. und hier news vom gassler und seiner arbeit mit allen Infos zum pro supporters Europäisches Seminar und Runder Tisch vom 2.-4. Juni in Wien: http://fairplay.vidc...tas-und-fanarbe
  6. Österreichische Fanbotschaft bei Irland – Österreich pro supporters organisiert die österreichische Fanboschaft am 25. und 26. März in Dublin. Die Fanbotschaft ist ein Service mit aktuellen Informationen, wertvollen Tipps und unbürokratischer Hilfeleistung in Notsituationen für alle mitreisenden Fans der österreichischen Nationalmannschaft rund um das WM-Qualifikationsspiel Irland vs Österreich im Dubliner Aviva Stadion am 26. März. Die Fanbotschaft bietet: * Fanbotschaftsteam mit 6 FanexpertInnen aus Österreich und Irland * pro supporters-Fanzine mit Infos, Tips und allem Wissenswertem rund um Dublin, das Match und die irische Fanszene * 24-Stunden-Notrufnummer für alle Fälle: +353 873 892 511 (erreichbar von 25.-27. März) * Twitter-Faninfo mit Spieltags-Live-Ticker ab sofort unter www.twitter.com/prosupporters und dem Hashtag #ireaut * Alle Faninfos auch unter http://prosupporters.tweetwally.com/ Kontakt: Mag. Thomas Gaßler pro supporters – Koordination Fanarbeit Österreich [email protected] www.facebook.com/prosupporters
×
×
  • Create New...