Jump to content

Gaulois

Members
  • Content Count

    21
  • Avg. Content Per Day

    0
  • Joined

  • Last visited

About Gaulois

  • Rank
    Anfänger

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Austria Wien

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  1. Die Situation rund um Canadi bei Rapid ist für außenstehende schon sehr spannend. Eines Vorweg, ich halte Canadi für eine guten Trainer. Er hat offensichtlich bei Altach ein tolle Mannschaft aufgebaut und in einem hervorragendem Zustand hinterlassen. Das zeichnet Ihn objektiv einfach aus. Allerdings ist es interessant zu beobachten, dass die Rapid-Fans die Bedenken gegenüber Canadi hatten weil er zu unerfahren mit Großclubs ist, scheinbar diese zu Recht hatten. Canadi macht derzeit Fehler. Viele kleine Fehler. Er hat die Euphorie um seine Bestellung nicht ausnutzen können um eine positive Atmosphäre bei seine Spielern zu erzeugen. Nach dem ersten Spiel wirkte er eher erschüttert über den Zustand der Mannschaft als euphorisiert über die kommenden Jahre der Zusammenarbeit. Die in Folge ultra-defensive Ausrichtung betont noch dazu,dass er der Manschaft nicht mehr zutraut als verteidigen und auf Konter, Standards hoffen. Ich glaube erfahrenen Trainer hätten hier vieles anders gelöst. Jetzt wird es für Rapid und Canadi darauf ankommen diese Negativspirale zu stoppen, damit Canadi endlich das zeigen kann was er wirklich drauf hat. Ich glaube noch immer, dass er das schafft aber es ist wieder ein bisschen unwahrscheinlicher geworden.
  2. Das ist mal eine sehr gute Nachricht. Fink ist sicher nicht Guardiola oder Stöger, aber er ist ein guter Trainer und ich seh weit und breit niemanden der Ihn ohne großes Risiko ersetzen könnte. Außerdem scheint er gut mir Wohlfahrt zu können; das ist auch was wert. Und am Wichtigsten: die Spieler gehorchen Ihm. Sie sind eine Einheit unter Fink die gewinnen will. Das passt.
  3. Die Härte der Kritik an RH ist schon grenzwertig. Er ist noch immer ein junger Spieler der sich sicher in vielen Belangen (spielerisch und menschlich) noch verbessern kann, aber man muss ihm das auch zugestehen können. Der Junge trägt im System Fink Woche für Woche eine unglaubliche Verantwortung. Oft wird er Ihr gerecht, manchmal eben nicht. Manchen hier würde ein bisschen Perspektive gut tun. Und ja, ich finde das System Fink was den Spielaufbau betrifft auch nicht ideal. Es ist sicher eine Verbesserung zu seinem Vorgänger aber leider immer noch nicht das Gelbe vom Ei. Dabei ist mE eher das Problem das wir nicht als Verbund auftreten. Guardiola hat mal sinngemäß gemeint, dass alle Spieler in den Spielaufbau einzubinden sind bis der Ball über die Mittellinie gebracht wurde. Ab dann ist dann jeder mehr oder weniger frei hinzulaufen wo er will. Bei uns sind die Flügel, AG10 und auch die AV zu wenig in den Aufbau eingebunden bzw. zu weit weg vom Geschehen. Die IV + RH + teilweise TS müssen es alleine schupfen. Das funktioniert zu selten.
  4. Mein Senf. Muss dazu sagen, dass das mein erstes Spiel diese Saison im Stadion war, und ich auch im Fernsehen fast nur die Europacup spiele gesehen habe. Die ersten 15 Min. waren richtig zach. Die haben ganz gut gepresst und wir haben überhaupt nix zusammengebracht außer den Ball wegzudreschen. Nach der Viertelstunde dreht sich die Partie vollkommen und wir werden langsam aber sicher die dominierende Mannschaft. Warum, ob VP aufgehört hat zu spielen oder wir besser auf das Pressing reagiert haben, weiß ich bis jetzt noch nicht. Jedenfalls haben wir von da an bis Minute 80 eigentlich alles im Griff, sind spielbestimmend und haben die besseren Chancen. Pilsen steht am Platz aber das war's auch schon. Leider pennt der Linienrichter und kostet uns den verdienten Sieg. Und trotzdem fand ich das Spiel ernüchternd. Irgendwie ist das Ganze nicht Fisch und nicht Fleisch. Einerseits stehen wir hoch und pressen (schaut auch ganz gut aus), andererseits gehen wir dann viel zu sanft in die Zweikämpfe rein und erobern kaum Bälle in den gefährlichen Zonen. Ebenso probieren wir das Spiel ruhig von hinten aufzubauen,aber schon bei leichtem Pressing des Gegners gibt es kaum mehr Anspielstationen und es muss der lange Ball her. Und dann kommt noch diese extreme langsame Reaktion bei 2. Bällen, Einwürfen, Doppelpässen (Martschinko treibt mich regelmäßig in den Wahnsinn).... Stöger war der einzige Trainer der das Abstellen hat können. Er hat es geschaft, dass diese einfachen Sachen (man muss da wahrlich kein technisches Genie sein) funktioniert haben. Es würde mich wirklich interessieren ob und wie diese Mängel angesprochen werden. Möchte aber nicht ausschließen, dass ich mich da in etwas reinsteigere. + Filipovic, Stronati, Pires, Kayode
  5. So wie der Herbstmeistertitel über unserem Leistungsniveau war, so ist der 7. Platz darunter. Alles in allem ist der 3. Platz aber gerechtfertigt. Die 7 Punkte zu RB passen auch; die 3 zu Rapid sind etwas knapp. Der Abstand auf Sturm und Admira entspricht mMn dem Gezeigten.
  6. Ich finde die Stimmung hier viel zu negativ. Am Anfang der Saison wurde das Ziel dritter Platz ausgegeben. Keiner hat sich hier ob dieser Zielsetzung besonders aufgeregt. Und heute ist es mehr oder weniger sicher, dass wir das Ziel auch souverän erreichen. Der dritte Platz entspricht auch unserem Kader. Rapid und Salzburg sind derzeit auf etlichen Positionen einfach besser aufgestellt (das kann sich bei Rapid sehr bald wieder ändern). Die Resultate entsprechen also dem erwarteten. Bleibt das Spiel und dessen Ansehnlichkeit. Seit TF Coach ist beobachte ich wieder eine geordnete, ballbesitzorientierte Austria. Was noch fehlt, ist eine gewisse Passgeschwindigkeit und etwas Zuversicht im Aufbauspiel. Im Angriff rückt unsere Abwehrreihe oft noch nicht hoch genug auf wodurch manchmal der Eindruck entsteht wir brechen einen Angriff komplett ab. Hier fehlt es etwas an Sicherheit und Selbstvertrauen. Ganz sicher fehlt es aber nicht an einem Plan. Auch die Qualität der einzelnen Spieler konnte mMn unter TF verbessert werden. AG10 spielt so gut wie lange nicht mehr und RH, Larry und Kehat sind upgrades zum Vorjahr. Nur Gorgon enttäuscht mich ein bisschen. Einzig auf den Flügeln sind wir qualitativ nicht gut genug und sollten nachbessern. Hätten wir einen Kainz würden wir um die Meisterschaft spielen. Das alles ist der Verdienst harter Arbeit und eines guten Trainers. Viele Fans sehen das aber scheinbar anders und glauben Erfolg und Spektakel kommen einfach zu uns weil wir Austria Wien sind. Dem ist Gott sei Dank nicht so. Wie alle anderen (inkl. den ganz Großen wie Bayern oder Barca) müssen auch wir uns das alles hart erarbeiten.
  7. Gegen Mattersburg ohne Almer...Dreck http://www.fk-austria.at/de/n/news/2015/10/robert-almer-faellt-verletzungsbedingt-aus/
  8. Das ist eine sehr gute Sache und wird auch über Umwege mehr Menschen zur Herrenkampfmannschaft in die Generali Arena bringen. Je mehr man das violette Dress sieht, desto besser! Ich hoffe nur, dass das richtig professionel angegangen wird. Ein weiteres Puzzlestück...
  9. Es wurde schon viel richtiges über dieses Spiel geschrieben: Die Fehler in der Defensive (besonders die rechte Seite mit Gorgon Koch Shikov), der ungünstige Spielverlauf mit zumindest strittigen Schiedsrichterentscheiden und letztlich der gute Gegner der diesmal verdient gewonnen hat. Aber eines ist für mich auch klar: Das ist das LETZTE Mal diese Saison, dass es Rapid so einfach mit uns haben wird! Denn, und das war klar zu sehen: - Es steht wieder ein TEAM am Platz das zusammen kämpft - Unsere taktische Grundstruktur ist wieder auf Ballbesitz ausgerichtet - wie es für eine Austria Pflicht sein sollte! - Wir über Spieler verfügen (Kayode, Holzhauser) die den Unterschied ausmachen können. Am wichtigsten ist aber, das Thorsten Fink genau diese Spiele braucht um erkenne zu können wo wir besser werden müssen. Wahrscheinlich wird es sogar noch einige mehr dieser Spiele brauchen (zum Leidwesen von uns Fans), aber das ist unumgänglich. Aus etwas Distanz betrachtet haben wir die ersten Schritte in die richtige Richtung schon gemacht. Mehr darf man imMoment nicht erwarten. Einzige wirkliche Enttäusching war für mich Gorgon (trotz der Tore): Wär so wenig zurückarbeitet uns seinen Manschaftskollegen, der eh schon Schwierigkeiten hat, im Stich läßt, hätte bei mir nichts am Platz verloren...
  10. Wahrscheinlich einer der wichtigsten Neuzugänge!
  11. Vor allem die Kombination Kehat - Kayode erscheint mir sehr interessant. Kehat's Spielintelligenz gepaart mit Kayode's wirklich beeindruckender Schnelligkeit wird eine echte Herausforderung für gegnerische Abwerreihen. Unser größtes Problem wird es sein den Ball geordnet bis zu Kehat zu bringen. Ohne spielstarke IV's (keiner kann einen scharfen vertikalen Eröffnungspass spielen) und 6er (ob OV das kann?) wird das schwierig. Eigentlich sollte Holzhauser diesen Part übernehmen, aber leider kämpft der mit sich selbst...
  12. Wer die Bestellung Magath's kritisiert verkennt in welcher desolaten sportlichen Situation wir uns befinden. Ein junger, talentierter Trainer hätte in unserem Umfeld und mit der derzeitigen Mannschaft nur geringe Chancen. Er müsste einen Umbruch schaffen der ohne Erfahrung nicht zu bewerkstelligen ist (siehe Bjelica, Gager, GB). MMn ist die Entscheidung für Magath eben deshalb so wichtig weil er Ruhe und Autorität in unseren Verein auf sportlicher Ebene hineinbringt. Er wird viel von dem medialen Druck auffangen und die Spieler werden sich auf das konzentrieren können wofür sie bezahlt werden. Magath ist sicher keine Lösung auf lange Sicht, aber für 2-3 Jahre ist er glaube ich genau der richtige Mann.
  13. Will mir gar nicht vorstellen wie die saison ohne Damari verlaufen würde....dem darf nix passieren
  14. Was ich bei der Kapitänsdiskussion nicht verstehe, ist welche Wirkung man sich durch einen Wechsel verspricht. Kapitän Ortlechener und die IV als Ganze sind mMn wahrlich nicht unsere größten Baustellen (solange Sikov und MO14 fit sind). Die liegen eine Reihe weiter vorne. Ob Ortlechner Kapitän ist oder nicht macht die Austria nicht zu einer besseren Mannschaft. Das Risiko wäre mMn sogar größer dadurch noch mehr Unruhe zu stiften.
  15. Jein. Schlechter als Leitgeb oder Holland wird er ein Spiel nicht aufbauen können. Aber die Frage ist, kann er das besser als Mader? Hat er übersicht, ruhe am Ball. Kann er mal einen Diagonalpass schlagen, damit wir uns nicht dauernd in eine Seite verrenen? So ein Diagonalpass ist im gestrigen Spiel genau 1x gekommen und gleich wurde es gefährlich. Meistens haben wir aber auf der Seite den Ball verloren, weil Leitgeb sich immer wieder in die Spielermenge reingedribbelt hat, anstatt ruhig die Seite zu wechseln.
×
×
  • Create New...