soccerman72

Members
  • Gesamte Inhalte

    1
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. so, möchte auch kurz meinen "senf" zu diesem Thema abgeben. vielleicht hab ichs auch nur überlesen, aber ich glaube das stichwort "team" ist hier noch nicht gefallen. ohne die euphorie bremsen zu wollen, hab selbst bei den spielen mitgezittert, aber meiner meinung nach besteht der hauptgrund für den erfolg der U20 in einem funktionierendem "team", wo sich jeder für den anderen einsetzt und fehler ausgebessert werden und nicht in den herausragenden einzelspielern. sicher sind hier wahrscheinlich die besten spieler österreichs in dieser altersgruppe am werk, aber haben sie wirklich das zeug sich auch außerhalb einer funktionierenden einheit, außerhalb der bestehenden euphorie durchzusetzen. warum z.b. spielt ein okotie derzeit so eine hervorragende wm und bekommt bei austria keine, bzw. nur wenig spielzeit? für mich eine ganz klare sache, weil es ihm "spaß" macht. Und eben diesen "spaß" am fussball, diese freude gibt es halt im bezahlten profifussball nur eher selten. es ist ein beinharter job, dem man vieles, wenn nicht alles unterordnen muß, wo man sich gegen andere durchsetzen muß, wo auch ellebogentechnik gefragt ist. nur derjenige von den jungen der bereit ist, härter zu arbeiten als die anderen wird es letzendlich immer schaffen, ob in österreich, oder im ausland. talente gibt es auch in österreich viele, nur talent allein ist zu wenig!! in diesem sinne, freue ich mich auf ein wm-finale mit österreichischer beteiligung.