Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Megalomaniac

KRISE IN REGENSBURG

1 Beitrag in diesem Thema

Schock für Mario Basler. Sein Arbeitgeber, der Regionalligist SSV Jahn Regensburg, hat Insolvenz angemeldet. Zudem trat der komplette Vorstand mit sofortiger Wirkung zurück. Der ehemalige Nationalspieler will trotz der schwierigen Lage nicht aufgeben und glaubt daran, dass der Club die Saison zu Ende spielen kann.

SSV-Trainer Basler: Bald auf Jobsuche?

Regensburg - "Ich gehe ganz locker mit der Situation um und glaube, dass man hier noch etwas bewegen kann", sagte Basler heute. Der Etat des Tabellenneunten der Regionalliga-Süd soll einem Bericht der "Mittelbayerischen Zeitung" zufolge eine Deckungslücke von 500.000 bis 725.000 Euro aufweisen. Heute meldete der SSV Jahn Insolvenz an. Das bestätigte das Regensburger Amtsgericht.

Bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des Vereins hatten gestern Abend 94 der 163 Stimmberechtigten dem fünfköpfigen Vorstand um Präsident Richard Seidl die Entlastung verweigert. Die Vereinsführung trat daraufhin mit sofortiger Wirkung zurück. Zuvor hatte der Vorstand angekündigt, für rund drei Millionen Euro Verbindlichkeiten des SSV persönlich gerade stehen zu wollen.

Die laufende Spielzeit könne der Verein nur überstehen, wenn drei Bedingungen erfüllt würden, so Seidl: "Die Stadt muss die Investitionskosten für das Stadion übernehmen, zugesagte Sponsorengelder müssen fließen und die Mannschaft muss einem 20-prozentigen Gehaltsabschlag zustimmen."

Sollte das Insolvenzverfahren noch vor Saisonende eröffnet werden, müssten alle Jahn-Spielergebnisse aus der Wertung genommen werden und der Verein stünde frühzeitig als zweiter Absteiger neben dem SC Feucht fest. Der Club aus Franken hat für die kommende Regionalliga-Spielzeit keine Lizenz beantragt und verlässt die dritte Liga freiwillig.

Doch selbst wenn das Insolvenzverfahren am Ende positiv ausgeht, ist keineswegs sicher, dass die Regensburger eine Regionalliga-Lizenz für die Saison 2005/2006 vom DFB erhalten. Dafür müsste der Club einen Liquiditätsnachweis in Höhe von 900.000 Euro erbringen. Bis zum 9. Juni hat der Verein Zeit, einen Nachweis für das Vorhandensein dieser Summe zu erbringen.

Quelle: http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,151...,353490,00.html

bearbeitet von rostigerNagel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.