Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Funkmaster

Sturm klagt die Bundesliga

2 Beiträge in diesem Thema

Sturm klagt Bundesliga

Ruhe – oder die Ruhe vor dem Sturm? Hannes Kartnig hat zur Mitglieder-Versammlung ins Brauhaus gebeten. Vier Stunden Diskussion – dann war Frieden. Neues am Rande: Sturm wird, ob der Sponsor-Ausfälle, die Bundesliga zur Kasse bitten und Stronach hat einen Sektor "gekauft"!

Zunächst die Facts: Hannes Kartnig, schon von Beginn der TV-Verhandlungen gegen den Premiere-Deal, hat mit Sturm Schaden zu beklagen. Weil die TV-Einschaltziffern bei Premiere und ATV+ nicht stimmen, hat Sturm, so Kartnig, einen seiner Sponsoren (fast) verloren." Die Kronen Zeitung bezahlt nur noch einen Bruchteil der bisherigen Sponsorsumme, weil man jetzt einen viel geringeren Werbe-TV-Wert sieht. Da haben wir ein Vermögen verloren. Auch andere Sponsoren haben ihre Leistungen reduziert. Daher werde ich die Bundesliga zur Kasse bitten. Ich habe dem neuen TV-Deal mit Premiere nur mit jener Einschränkung zugestimmt, dass ich mir bei Sponsoren-Einbußen das Geld von der Bundesliga hole. Das ist protokolliert, es geht hier um Millionen, vor Weihnachten werde ich der Bundesliga alles dokumentieren und das Geld fordern, wenn es sein muss, gehe ich vor Gericht. Jeder Klub hat wohl mehr TV-Gelder für heuer garantiert, aber wir haben große Einbußen zu verzeichnen. Ein hoher Schaden. Das Geld will ich haben. Auch bei anderen Klubs drehen die Sponsoren zu – jetzt auch noch das Theater um die 90 ORF-Sekunden. Da müssen die Klubs auf Premiere Druck machen – da droht ansonsten eine Einnahmen-Katastrophe." Schließlich noch gute News aus der Sturm-Ecke. Nach Peter Kimmel hat nun auch Frank Stronach einen Zuschauer-Sektor bei Sturm-Spielen gekauft. Diese Ticktes gibt "Onkel Frank" an seine Magna-Worker weiter. Zum erstenmal bereits beim Match Sturm gegen Austria passiert. Und nun zu den Details bei der Sturm-Mitglieder-Versammlung.

Der Anlass war ein wenig erfreulicher, das Ende schon eher! Montag hatte Sturm-Boss Hannes Kartnig die ordentlichen Mitglieder des Vereins zum Informationsabend (Grund waren die diversen Anschuldigungen und Gerüchte gegen seine Person gewesen) in den Panthersaal des Brauhauses Puntigam geladen. Und die eingefleischtesten Mitglieder der Sturm-Familie sind gekommen. Unter den 150 Erz-Schwarzen, die zum Meeting mit dem Präsidenten, dem Vorstand um Adi Klementschitsch, Dr. Kurt Klein & Co. sowie Manager Heinz Schilcher und Coach Mischa Petrovic gekommen waren: "Kultfan" Gerd Kolly, Casino-Inspektor Fritz Patterer, Spediteur Hans Fedl, Ex-Teichhof-Wirt Seppi Stanko und als Sponsor-Vertreter die BrauUnion-Granden Hans Sulzberger, Karl Detschmann und Sigurd Aulibauer. Und gleich nach der Begrüßung bzw. einer Stärkung mit Gulasch und Bier wurde Tacheles geredet: Mag. Kaltenbrunner, unabhängiger Wirtschaftsprüfer, bestätigte – der SK Puntigamer Sturm hat keinerlei Schulden, dazu wurde letzte Saison ein Überschuss von 30.000 Euro erzielt! Gut zwei Millionen Euro sind weiters in der Vergangenheit in die Akademie in Gössendorf investiert worden.

Weitere gute News: Mit Ferdl Feldhofer hat man sich betreffend der ausstehenden Forderungen auf Ratenzahlung geeinigt, der Osim-Prozess ist in erster Instanz gewonnen und Horst Heldt hat – entgegen allen Gerüchten – den Verein überhaupt nie geklagt …

Klare Worte fand Kartnig zu einigen radikalen Fans: "Randale und das Anzünden verbotener Bengalischer Feuer kann ich nicht gut heißen, Sturm hat bis jetzt dafür schon über 60.000 Euro Strafe an die Bundesliga zahlen müssen." Fakt auch: Brigata-Capo Thomas Lang war, trotz Mitgliedsausweises, im Saal nicht erwünscht. Den anwesenden Fanklub-Angehörigen bot Kartnig aber schließlich die Hand zum Frieden an. Versöhnungsgespräche sollen demnächst folgen …

Für die Zukunft stellt der Ober-Blacky ein für allemal klar: "Ich bleibe bei Sturm, verlasse nicht das sinkende Schiff. Trainer Petrovic ist noch nicht angezählt, wir warten einmal ein paar Spiele ab, sehen dann weiter. Ich habe noch eine Vision mit Sturm – und die heißt Titel Nummer drei!"

grazer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das die fallenden Sponsor Gelder nicht auch ein kleines bißchen mit der Tabellensituation zu zun haben könnte nicht auch vielleicht sein Herr Kartnig???!

Der Kartnig hats einfach nicht verstanden: Er muss den Permiere Vertrag nicht annehmen, er kann auch gar keinen nehmen. Die BuLi hat diesen Vertrag beschlossen. Wenns ihm nicht passt kann er ja freiwillig absteigen.... :nein:

Für diese Klage wird er keinen Cent sehen....

mfg Sjeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.