Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Godfather

Grasshopper-Club Zürich Thread

11 Beiträge in diesem Thema

Gründung: 01.09.1886

Farben: Blau-Weiss

Stadion: Hardturm

51004.gif

Schweizer Meisterschaft: (27) 1898, 1900, 1901, 1905, 1921, 1927, 1928, 1931, 1937, 1939, 1942, 1943, 1945, 1952, 1956, 1971, 1978, 1982, 1983, 1984, 1990, 1991, 1995, 1996, 1998, 2001, 2003

Schweizer Pokal: (18) 1926, 1927, 1932, 1934, 1937, 1938, 1940, 1941, 1942, 1943, 1946, 1952, 1956, 1983, 1988, 1989, 1990, 1994

Kader

Torhüter

30 - Marco Ambrosio _Italien_

1 - Peter Jehle _Liechtenstein_

18 - Eldin Jakupovic _Schweiz__Bosnien_

Verteidiger

2 - Igors Stepanovs _Lettland_

13 - Luca Denicola _Schweiz_

14 - Roland Schwegler _Schweiz_

16 - Pascal Castillo _Schweiz_

17 - Christoph Spycher _Schweiz_

21 - Reto Ziegler _Schweiz_

23 - Stephan Lichtsteiner _Schweiz_

24 - Kim Jaggy _Schweiz_

35 - Vero Salatic _Schweiz__Bosnien_

Mittelfeld

5 - Tariq Chihab _Marokko_

6 - Gerardo Seoane _Schweiz_

15 - Ricardo Cabanas _Schweiz_

19 - Carlos Da Silva _Portugal_

20 - Javier Villarreal _Argentinien_

26 - Aleksandar Mitreski _Mazedonien__Schweiz_

Sturm

7 - Demba Touré _Senegal_ (ausgeliehen von Lyon)

9 - André Muff _Schweiz_

10 - Eduardo _Brasilien_

11 - Rogerio _Brasilien_

25 - Richard Nuñez _Uruguay_

bearbeitet von Godfather

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die GC-Fussballer tragen einen neuen Hauptsponsor auf ihrer Brust. Die Partnerschaft mit Siemens bringt jährlich rund eine Million Franken ein.

Von Ueli Kägi, Zürich

Sie sind nicht die königlich Weissen von Madrid, aber immerhin die Blau-Weissen vom Nobelklub aus Zürich. Und was Real und GC seit gestern verbindet, ist der Haupt- und Trikotsponsor: Siemens. Der international tätige deutsche Konzern mit breit gefächertem Angebot vom Handy über Verkehrsleitsysteme bis zu Medizingeräten unterzeichnete einen Vertrag über zwei Jahre. Rund eine Million Franken wird die Partnerschaft den Zürchern jährlich einbringen - exklusiv Erfolgsprämien, die im besten Fall (Meister und Champions-League-Teilnehmer) gegen eine halbe Million Franken wert sein dürften.

Einen Steinwurf vom Hardturmstadion entfernt inszenierten die Grasshoppers gestern vor rund 150 Sponsoren und Gönnern eine aufwändige Apéro-Veranstaltung zum Saisonstart. Morgen Samstag in acht Tagen folgt zum richtigen Auftakt der Meisterschaft das Derby gegen den FCZ.

Eine alte Ära sei abgeschlossen, eine neue beginne, sagte Präsident Thomas Gulich. Geld ist das Thema. Fünf Jahre lang haben die Herren Gut und Gerber GC mit rund 70 Millionen Franken a fonds perdu finanziert und in der vergangenen Saison zum letzten Mal das Defizit gedeckt.

Spieler werden fremdfinanziert

Jetzt haben die Grasshoppers ihr Budget noch einmal verringert, bei 15 Millionen Franken sind sie mittlerweile angelangt (Spitzenwert einst über 30 Millionen). Doch auch ohne ihre alten Geldgeber fühlen sie sich verpflichtet, Spitzenfussball zu bieten. Das darf erwartet werden. Mit ihren gekürzten Jahresausgaben stehen sie hinter dem FC Basel (30 Millionen) weiterhin auf Rang 2 in der Schweiz. Gulich glaubt, die Rechnung verlustfrei abschliessen zu können. GC gab gestern weitere neue Partner bekannt. Peugeot (Rücken) und Adidas sind als Kosponsoren auf dem Trikot präsent. Canon wird Premium-Partner. Das sind schöne Erfolge, weil der Unsicherheitsfaktor Stadion die Suche nach neuen Finanzierungsquellen erschwert.

Um im Budget zu wirtschaften, wird GC in Zukunft allerdings einzelne Spieler fremdfinanzieren müssen. Kontakte zu Interessenten bestünden, erklärte Geschäfsführer Urs Wyss. Zwei, drei zusätzliche Verstärkungen wünscht sich die operative Leitung für die nächste Saison. Von vier Neuen träumt Trainer Alain Geiger und weckte mit seinem lustigen Stolpererdeutsch Hoffnungen im Saal: «Auf unserer Wunschliste führen wir einen EM-Teilnehmer.» Bisher ist den Grasshoppers noch kein Transfer mit viel versprechendem Namen gelungen. Einen Petric mussten sie an Basel abgeben, acht weitere Spieler wollten sie nicht mehr. Seoane, Muff, Chihab und Rogerio sind die bisherigen Zuzüge.

Baubeginn beim GC-Camp

Ein Kern des GC-Geschäfts soll auch die Nachwuchsarbeit bleiben. Seit drei Jahren plant der Klub sein Camp in Niederhasli, ein einzigartiges Spitzenfussballprojekt in der Schweiz. Er hat jetzt nach halbjähriger Verzögerung durch Einsprachen die Baubewilligung erhalten für sein 20-Millionen-Franken-Projekt mit fünf Plätzen, elf Garderoben, Kraft- und Reha-Räumen, Geschäftsstelle sowie Unterkunft für 15 bis 20 Nachwuchsspieler, die zukünftig erst ab 16 Jahren aus der ganzen Schweiz zu GC gelotst werden sollen.

4 Millionen Franken trägt die Stadt Zürich zum Trainingscamp bei, die Finanzierung über Baukredite ist gesichert. Allerdings bemüht sich der Klub darum, weitere 2 Millionen Sponsorfranken zu akquirieren, um die Zinsbelastung auf ein vernünftiges Mass zu bringen. In zehn Tagen beginnen die Bauarbeiten, im Sommer 2005 soll die neue Anlage eröffnet werden.

Quelle: http://www.tagesanzeiger.ch

Saisonstart ohne Richard Nuñez. Die Grasshoppers müssen zum Saisonbeginn auf Stürmer Richard Nuñez verzichten. Der 28-jährige Uruguayer hat am vergangenen Mittwoch im Testspiel gegen Concordia Basel (6:0) einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel erlitten. Nuñez wird den Zürchern bei günstigem Heilungsverlauf rund vier Wochen nicht zur Verfügung stehen und damit mindestens die ersten drei Runden der neuen Super-League-Saison verpassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Grasshoppers - Zürich 1:1 (1:1)

Hardturm. - 13 100 Zuschauer. - SR Petignat. - Tore: 9. Muff 1:0. 11. Gygax 1:1.

Grasshoppers: Jehle; Castillo, Chihab, Denicolà, Jaggy; Mitreski (67. Da Silva), Cabanas, Seoane, Spycher; Rogerio, Muff (62. Touré).

Zürich: Taini; Nef, Stahel, Schneider, Pallas; Gygax, Tarone, Tararache (77. Guerrero), Di Jorio; Petrosjan; Yasar (70. Cesar).

Bemerkungen: Grasshoppers ohne Nuñez, Eduardo, Lichtsteiner und Schwegler (alle verletzt) sowie Ziegler und Salatic (beide bei der U19), Zürich ohne Filipescu, Bastida und Stanic (alle verletzt) sowie Dzemaili (bei der U19), Capria (noch ohne Arbeitsbewilligung) und Keita (rekonvaleszent). 30. Pfostenschuss von Cabanas. 65. Pfostenschuss von Di Jorio. Verwarnungen: 7. Castillo (Foul). 20. Cabanas (Foul). 29. Tarone (Reklamieren). 33. Di Jorio (Foul). 39. Stahel (Foul). 93. Cesar (Foul).

P7170118.jpg

P7170116.sized.jpg

bearbeitet von Godfather

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verlieren die Grasshoppers Nationalspieler Christoph Spycher?

GC gewährt Christoph Spycher (26) ein zweitägiges Probetraining bei den Glasgow Rangers in Graz. Der Berner wird Montag und Dienstag freigestellt.

Der Schweizer Nationalspieler ist vertraglich zwar bis 2006 an die Stadtzürcher gebunden, könnte aber bei einem allfälligen Transfer eine Ausstiegsklausel geltend machen. GC-Sportchef Jean-Paul Brigger mochte den Wunsch seines eminent wichtigen Defensivspielers so oder so nicht ausschlagen: "Christoph Spycher verhält sich jederzeit fair zu unserem Verein, weshalb er ein gleiches Entgegenkommen unsererseits verdient."

In Schottland beginnt die Meisterschaft erst am 7. August. Die vergangene Saison beendete die Mannschaft von Trainer Alex McLeish hinter dem ewigen Stadtrivalen Celtic auf Platz 2. Mit dem Zuzug des kroatischen Top-Stürmers Dado Prso verdeutlichte der 50-fache Champion seine Ansprüche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der U19-Internationale Reto Ziegler wechselt in der Winterpause in die englische Premier League. Der 18-jährige Verteidiger der Grasshoppers erhält einen Vertrag bei den Tottenham Hotspurs.

Für die Zürcher hat Ziegler bisher 38 Partien in der Super League absolviert. Über die finanziellen Vereinbarungen haben die Grasshoppers und Tottenham Stillschweigen vereinbart. In London wird Ziegler auf einen prominenten Coach treffen. Ab der kommenden Saison werden die "Hotspurs" vom ehemaligen französischen Nationaltrainer Jacques Santini betreut.

Damit haben sich die guten Leistungen an der U19-EM für Ziegler bereits ausbezahlt. Nachdem er alle drei Gruppenspiele über die gesamten 90 Minuten zum Einsatz gekommen war, zeigten neben Tottenham auch andere europäische Vereine Interesse am Romand. Aus dieser erfolgreichen Nachwuchs-Generation schaffte somit nach Philippe Senderos und Johann Djourou (beide Arsenal) bereits der dritte Akteur den Sprung nach England. Zudem stehen auch noch Tranquillo Barnetta (Hannover), Guilherme Afonso (Twente Enschede) und Valon Behrami (Hellas Verona) im Ausland unter Vertrag.

:madmax:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Grasshopper Club Zürich hat den 71fachen lettischen Internationalen Igors Stepanovs für 3 Jahre verpflichtet und damit die Vakanz in der Innenverteidigung mit einem ausgewiesenen Routinier besetzt.

stepanovs_1.jpg

Der 1.92 m grosse Stepanovs, geboren am 21.01.1976, wechselte im Sommer 2000 von Skonto Riga für drei Jahre zu Arsenal London und wurde dort unter Trainer Arsène Wenger 2003 englischer Vizemeister. Letzte Saison spielte er in Belgien beim SK Beveren. Bei der Europameisterschafts-Endrunde in Portugal hat er alle drei Spiele mit seiner Nationalmannschaft über die volle Länge bestritten und war wegen seiner guten Leistungen zuletzt von verschiedenen europäischen Erstligaklubs stark umworben. Für den Grasshopper-Club Zürich hat sich Stepanovs entschieden, weil ihn das Potenzial des jungen GC-Kaders und das professionelle Umfeld des Klubs beeindruckt haben. Er hat diese Woche einen Dreijahresvertrag (bis Ende Juni 2007) unterzeichnet.

Der neue Innenverteidiger wird am kommenden Dienstag das Training beim Grasshopper-Club aufnehmen und voraussichtlich im Heimspiel gegen Aufsteiger FC Schaffhausen (Sonntag, 8. August 2004, 16h00, Stadion Hardturm) erstmals zum Einsatz kommen.

Bei dieser Gelegenheit stellt der Grasshopper-Club klar, dass er – trotz anderslautender Medienberichte –kein Interesse an einer Verpflichtung von Hakan Yakin signalisiert hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Servette - Grasshoppers 2:2 (2:0)

Stade de Genève. - 7299 Zuschauer. - SR Nobs. - Tor: 7. Kader 1:0. 9. Merino 2:0. 57. Touré 2:1. 69. Rogerio 2:2.

Servette: Roth; Toni, Portillo, Alicarte, Edu; Calla, Ziani (59. Kata), Diogo, Merino; Kader, Moldovan (72. Hassli).

Grasshoppers: Jehle; Castillo (49. Touré), Chihab, Denicolà, Jaggy; Mitreski, Seoane, Cabanas, Spycher; Muff (72. Da Silva), Rogerio (80. Salatic).

Bemerkungen: Servette ohne Beausejour, Valdivia (beide nicht spielberechtigt), Bah (verletzt) sowie Cravero und Londono (beide nicht im Aufgebot). Grasshoppers ohne Lichtsteiner, Schwegler, Nuñez und Eduardo (alle verletzt). Leonardo nach Servette-Rekurs gegen Sperre im Aufgebot. Alex McLeish, Trainer der Glasgow Rangers, beobachtete Spycher. Verwarnungen: 6. Muff (Handspiel), 16. Portillo, 17. Toni (beide Foul), 18. Moldovan (Unsportliches Verhalten), 42. Cabanas (Schwalbe), 49. Castillo (Unsportlichkeit).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

GC verpflichtet argentinischen Mittelfeldspieler

villarreal.jpg

Morgen Freitag nimmt Javier Villarreal seine Tätigkeit beim Grasshopper-Club auf. Der Argentinier, geboren am 1. März 1979 in Alta Gracia, hat beim Schweizer Traditionsverein einen Dreijahresvertrag (bis Ende Juni 2007) unterschrieben.

Javier Villarreal ist ein universell einsetzbarer Mittelfeldspieler. GC-Sportchef Jean-Paul Brigger ist überzeugt, „dass er zu einer echten Verstärkung unseres Teams wird“.“ Auch ex-Hopper Antonio Barijho lobt seinen 1.75 cm grossen und 70 kg schweren Teamkollegen als zweikampfstarken, einsatzfreudigen und effizienten Spieler.

Javier Villarreal spielte von 1997 bis 1999 bei Talleres, dann je eine Saison bei Belgrano und Córdoba, bevor er Ende der Saison 2000/01 von den Boca Juniors verpflichtet wurde, wo er zu einem wertvollen Spieler avancierte und in der letzten Spielzeit in 28 Einsätzen 6 Treffer erzielte. Mit Boca Juniors wurde Villarreal Gewinner der Copa Libertadores und gewann im Weltpokal (Copa Libertadores- gegen UEFA Champions League-Gewinner), nach einer Niederlage 2001 gegen Bayern München, im zweiten Anlauf den Titel im Dezember 2003 gegen AC Milan.

Das grosse Ziel des 25jährigen Argentiniers ist es, im europäischen Fussball zu reüssieren. Beim Grasshopper-Club will er die Basis dazu legen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erster GC-Saisonsieg gegen Aufsteiger Schaffhausen

Nach zwei Unentschieden zum Auftakt errangen die Grasshoppers in ihrem dritten Spiel der Saison den ersten Sieg. Gegen den Aufsteiger Schaffhausen gewannen die Zürcher durch ein Tor des Brasilianers Rogerio mit 1:0.

Ruhmreich fiel dieser Erfolg allerdings nicht aus, wenngleich er letztlich als verdient zu werten war. Die Zürcher siegten in einer Partie mit nur wenigen Torchancen dank dem einen Treffer, den Rogerio vier Minuten vor der Pause erzielte. Bei GC debütierten gleich drei Spieler: Goalie Eldin Jakupovic als Ersatz für den verletzten Peter Jehle, der gut spielende lettische Verteidiger Igors Stepanovs sowie der Argentinier Javier Villarreal, der mit einem Rückpass Rogerios Tor vorbereitete. Richard Nuñez wurde erst in der Schlussphase eingewechselt.

Grasshoppers - Schaffhausen 1:0 (1:0)

Hardturm. -- 6500 Zuschauer. -- SR Zimmermann. -- Tor: 41. Rogerio 1:0.

Grasshoppers: Jakupovic; Castillo, Salatic, Stepanovs, Spycher; Villarreal (78. Da Silva), Seoane, Chihab, Mitreski; Rogerio (84. Nuñez), Muff (39. Touré).

Schaffhausen: Herzog; Maric, Sereinig, Leu, Rizzo (78. Ademi); Senn, Tsawa, Pesenti, Calò (63. Lettieri); Bunjaku (53. Hengemühle), Todisco.

Bemerkungen: GC ohne Jehle, Eduardo, Cabanas (alle verletzt), Schwegler (Trainingsrückstand), Schaffhausen ohne Wild und Lioriente (beide verletzt). Vewarnungen: 34. Stepanovs (Foul), 74. Mitreski (Unsportlichkeit), 74. Senn (Unsportlichkeit), 86. Pesenti (Reklamieren), 92. Sereinig (Foul).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

GC holt Goalie von Chelsea

Die Grasshoppers haben nun doch einen Ersatz für den verletzten Stammgoalie Peter Jehle verpflichtet. Bis Ende Dezember liehen die Zürcher von Chelsea London den Italiener Marco Ambrosio aus.

Mit der leihweisen Verpflichtung Ambrosios, der im Sommer 2003 für drei Jahre von Chievo Verona zu Chelsea stiess, entsprachen die Grasshoppers einem Antrag ihres Sportchefs Jean-Paul Brigger. «Eldin Jakupovic vertrat Jehle im Meisterschaftsspiel gegen Schaffhausen gut. Würde sich aber auch er verletzten, müssten der U-18- oder der U-21-Goalie in die Bresche springen. Dieses Risiko kann ich nicht verantworten.»

Ambrosio vertrat im Frühling den verletzten Stammkeeper Carlo Cudicini nach dessen Handbruch in acht Ligaspielen und bestritt zudem Viertel- und Halbfinals der Champions League. In der Serie A (Chievo, Atalanta Bergamo) kam der von Giacomo Petralito beratene Italiener indes kaum über die Rolle des Ersatzkeepers hinaus.

Zudem wurden sich die Grasshoppers und Fenerbahçe Istanbul über die Modalitäten für den Transfer Önder Cengels einig. Der 22-jährige Stürmer, der letzte Saison an Winterthur ausgeliehen war, war vertraglich noch bis im Sommer 2005 an GC gebunden, zieht aber per sofort zum türkischen Meister. Ebenfalls offizialisiert wurden die Vertragsauflösungen mit dem nigerianischen Internationalen Femi Opabunmi (Kontrakt bis 2008) und dem zu Salernitana in die Serie B ziehenden Schweizer Nachwuchs-Internationalen Rijat Shala (2007).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FC St. Gallen 1879 - Grasshopper-Club Zürich 0:0

FC St. Gallen 1879: 1 Stefano Razzetti - 2 Marc Zellweger, 5 Mijat Maric, 4 Stefan Wolf, 17 Tobias Rathgeb - 25 De Sousa Fabinho, 3 Philippe Montandon (6. 19 René Schicker), 20 Luiz Filho Jairo, 10 Bruno Sutter (76. 12 David Marazzi) - 11 Alex Tachie-Mensah, 22 Moreno Merenda (38. 9 Benedict Akwuegbu); Trainer: Peischl

Grasshopper-Club Zürich: 30 Marco Ambrosio - 16 Pascal Castillo, 35 Veroljub Salatic, 2 Igors Stepanovs, 17 Christoph Spycher - 20 Javier Villarreal (83. 26 Aleksandar Mitreski), 6 Gerardo Seoane, 5 Tariq Chihab, 15 Ricardo Cabanas - 11 Luiz Da Silva Rogerio (79. 7 Demba Touré), 9 Andre Muff (58. 21 Reto Ziegler); Trainer: Alain Geiger

Tore: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Urs Meier

Zuschauer: 10500

Gelbe Karte: René Schicker (2.) (Foul), Stefan Wolf (2.) (Foul), Marc Zellweger (Foul), Tobias Rathgeb (Foul) / Javier Villarreal (Foul), Christoph Spycher (Reklamieren)

Rote Karte: - / Pascal Castillo (35., Tätlichkeit )

Grasshopper-Club Zürich - Neuchâtel Xamax FC 2:1 (1:1)

Grasshopper-Club Zürich: 30 Marco Ambrosio (5) - 23 Stephan Lichtsteiner (4), 35 Veroljub Salatic (4), 2 Igors Stepanovs (4.5), 17 Christoph Spycher (4.5) - 20 Javier Villarreal (3) (62. 7 Demba Touré (-)), 6 Gerardo Seoane (4.5), 5 Tariq Chihab (4), 15 Ricardo Cabanas (4) - 11 Luiz Da Silva Rogerio (3.5) (78. 26 Aleksandar Mitreski (-)), 9 Andre Muff (3.5) (89. 21 Reto Ziegler (-)); Trainer: Alain Geiger

Neuchâtel Xamax FC: 1 Jean-François Bedenik (4.5) - 10 Sebastien Zambaz (3.5), 5 Steve Von Bergen (3.5), 14 Eddy Barea (4), 17 Julien Ielsch (3.5) (78. 20 Patrick Baumann (-)) - 6 Kader Mangane (4.5), 8 Pascal Oppliger (3), 21 Xavier Margairaz (3.5) (83. 25 Bruno Valente (-)), 9 Joel Griffiths (3.5) (72. 28 Alexandre Jefferson (-)) - 11 Alexandre Rey (4), 7 Mobulu M’Futi (4); Trainer: Gianni Dellacasa

Tore: 1:0 Gerardo Seoane (7. / Tariq Chihab); 1:1 Alexandre Rey (41. / Xavier Margairaz); 2:1 Demba Touré (65. / Tariq Chihab)

Schiedsrichter: Massimo Busacca; Note: 3

Zuschauer: 4600

Gelbe Karte: Ricardo Cabanas (3.) (Foul), Gerardo Seoane (Foul), Tariq Chihab (Foul), Javier Villarreal (2.) (Foul), Demba Touré (Foul) / Julien Ielsch (Foul), Joel Griffiths (Foul), Xavier Margairaz (Foul)

BSC Young Boys Bern - Grasshopper-Club Zürich 1:1 (1:1)

BSC Young Boys Bern: 1 Patrick Bettoni (4.5) - 3 Adrian Eugster (4), 13 Fernando Carreño (4.5), 5 Mark Disler (4), 21 Alain Rochat (4) - 14 Joel Magnin (3) (46. 8 Gürkan Sermeter (-)), 6 Roman Friedli (4.5), 16 Elvir Melunovic (4) (4. 10 Sadik Coubageat (-)), 11 Gabriel Urdaneta (4) - 15 Thomas Häberli (3.5) (62. 12 Patrick De Napoli (-)), 9 Stephane Chapuisat (5); Trainer: Hans-Peter Zaugg

Grasshopper-Club Zürich: 30 Marco Ambrosio (5.5) - 16 Pascal Castillo (3.5), 35 Veroljub Salatic (4.5), 2 Igors Stepanovs (5), 17 Christoph Spycher (5) (87. 24 Kim Jaggy (-)) - 20 Javier Villarreal (4) (76. 23 Stephan Lichtsteiner (-)), 6 Gerardo Seoane (5), 5 Tariq Chihab (4), 15 Ricardo Cabanas (4.5) - 7 Demba Touré (4.5), 9 Andre Muff (-) (27. 11 Luiz Da Silva Rogerio (4)); Trainer: Alain Geiger

Tore: 0:1 Demba Touré (24. / Ricardo Cabanas); 1:1 Thomas Häberli (41. / Stephane Chapuisat)

Schiedsrichter: Carlo Bertolini; Note: 4

Zuschauer: 7200

Gelbe Karte: Adrian Eugster (Foul) / Ricardo Cabanas (4., gesperrt) (Foul)

Grasshopper-Club Zürich - FC Thun 1898 0:0

Grasshopper-Club Zürich: 30 Marco Ambrosio (5) - 23 Stephan Lichtsteiner (3.5), 35 Veroljub Salatic (4), 2 Igors Stepanovs (4.5), 24 Kim Jaggy (3) - 20 Javier Villarreal (4.5), 6 Gerardo Seoane (4.5), 5 Tariq Chihab (3.5), 21 Reto Ziegler (4) (65. 26 Aleksandar Mitreski (-)) - 11 Luiz Da Silva Rogerio (3.5) (59. 8 Ribeiro Eduardo (-)), 7 Demba Touré (3.5) (71. 25 Richard Nuñez (-)); Trainer: Alain Geiger

FC Thun 1898: 1 Fabio Coltorti (4) - 8 Reto Zanni (4), 12 Armand Deumi (3.5), 2 Selver Hodzic (4), 7 Pascal Cerrone (4) - 11 Andreas Gerber (3.5), 6 Michel Renggli (3), 29 Baykal Kulaksizoglu (4), 19 Silvan Aegerter (4) - 20 Mauro Lustrinelli (3) (84. 25 Antonio Dos Santos (-)), 16 Mario Raimondi (3); Trainer: Latour

Tore: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Philippe Leuba; Note: 3

Zuschauer: 5500

Gelbe Karte: Reto Ziegler (Foul) / Pascal Cerrone (3.) (Foul)

bearbeitet von Godfather

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.