Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Gigi

Kommt Zwölferliga ohne Absteiger ?

2 Beiträge in diesem Thema

Kommt Zwölferliga ohne Absteiger ?

LINZ. Steht die Fußball-Bundesliga vor der grundlegendsten Reform der letzten Jahrzehnte?

Gemeint ist damit nicht der Liga-Doppelpass mit der Schweiz. Die Chancen dafür sind praktisch Null. Mit dem Rückenwind der EM 2008 wird bei der Bundesliga-Präsidentenkonferenz Anfang April der Vorschlag einer Zwölferliga gemacht. Ohne Absteiger bis 2008.

Die drei wichtigsten und realisierbaren Ziele: Abbau der Legionäre, mehr Spielzeit für junge Österreicher und besser kalkulierbare Budgets.

Neben den bestehenden zehn Bundesligateams würden mit der SPG Wattens und Mattersburg die derzeit einzigen Teams mit wirklichen Bundesliga-Ambitionen integriert, damit wäre jedes Bundesland in der Bundesliga vertreten. Die Lobby für diese Variante ist stark und einflussreich. Und sie beschränkt sich nicht nur auf die "kleinen" Vereine in der Bundesliga. Einige brisante Probleme der Gegenwart könnte man damit entschärfen.

Die Budgetsanierung: Gerade bei kleineren Teams wird es keine Panikkäufe in Abstiegsgefahr mehr geben. Diese werden derzeit fast ausschließlich im Ausland getätigt. Bestes Beispiel: Unter den acht Neuzugängen des Schluss-Trios FC Kärnten, Admira und Bregenz waren genau zwei Österreicher. Ein wichtiger Schritt zur Sanierung der Budgets.

Der Legionärstopf: Der österreichische Weg bringt noch mehr Geld aus dem Fernsehtopf als bisher. Wer sich nicht an die freiwillige Selbstbeschränkung der Vereine halten will, verzichtet auf Geld. Gedacht ist an ein Limit von höchstens vier Legionären, um die Höchstsumme zu kassieren. Champions League-Anwärter wie die Wiener Austria würden auf dieses Geld verzichten müssen. Für viele Teams wäre die einzig zwingende Variante, um endlich auch so wie Ried und Pasching den österreichischen Weg einzuschlagen.

(OÖNachrichten)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.