AaronJunior

Neues Medien-Zeitalter in Österreich!

2 Beiträge in diesem Thema

Es ist fix! Österreich geht in ein neues Medien-Zeitalter! Die Bundesliga vergibt die TV-Rechte an Premiere Austria und ATVplus. Österreichs Fußball-Fans erwartet eine Vierer-Konferenz am Samstag und ein Live-Spiel am Sonntag. ATVplus komplettiert das Paket mit einer umfangreichen Berichterstattung im Free-TV. Auch in der Red Zac Liga dürfen sich die Fans auf zahlreiche Verbesserungen freuen.

Wien - Mittwoch, um 16:20 Uhr brach in Österreichs Fußball ein neues TV-Zeitalter an. Die Privatsender Premiere und ATVplus setzten sich im Rennen um die Fernsehrechte an der gesamten Bundesliga gegen den Staatsfunk ORF durch.

Ab kommender Saison bis einschließlich der Saison 2006/07 verleihen Premiere und ATVplus dem heimischen Kick völlig neue Sendeformate. Nach dem Zuschlag in der erweiterten Präsidentenkonferenz ist die Absegnung des Pakets durch die Hauptversammlung nur noch Formsache.

Nervenschlacht in Brunn/Gebirge

Im Hotel Böck in Brunn/Gebirge entschied sich die mediale Zukunft der Bundesliga.

Die erst am Montag kurzfristig um die Vertreter der Ersten Liga aufgestockte Präsidentenkonferenz beriet über die Angebote des ORF und der Privatsender Premiere und ATVplus. Um 16 Uhr wurde abgestimmt.

Premiere-Chef Kofler präsentiert umfangreiches Angebot

Nach der Begrüßung durch Liga-Vizepräsident und Sitzungsleiter Martin Pucher von Mattersburg trug Premiere-Chef Georg Kofler das Angebot der Privaten persönlich vor.

Das umfangreiche Paket enthält eine Berichterstattung von 1400 Minuten pro Runde.

Die Bundesliga ist auf Premiere durch eine Vierer-Konferenz am Samstag (Anstoß 18 Uhr) und ein Spiel am Sonntag (Anstoß 15:30 Uhr) in der Live-Strecke abgedeckt. Bei englischen Wochen wird am Mittwoch gespielt, Anstoß ist hier jeweils um 19:30 Uhr.

Dazu kommen Talk-Runde nach Vorbild des "DSF-Doppelpass" und zahlreiche Wiederholungen. Im Free-TV auf ATVplus ist eine Fußballshow von 90 Minuten am Samstag, 22 Uhr geplant sowie eine Nachberichterstattung am Sonntag. Dazu wiederholt ATV die Live-Konferenz am Sonntag Vormittag.

Im schließlich erfolgreichen Angebot enthalten ist auch eine Live-Konferenz der Spiele der Ersten Liga am Freitag (Anstoß 19:30 Uhr) plus eine Zusammenfassung dieser Spiele auf ATVplus um 23 Uhr.

Appell und zunächst 500.000 mehr

Kofler appellierte an die Anwesenden, den Schritt zu den Privaten zu wagen und verwies auf die guten Erfahrungen in Deutschland. Dort wurden die Erlöse aus den TV-Rechten in 15 Jahren von 25 auf 300 Millionen Euro gesteigert.

Weiters verwies Kofler darauf, dass die umfangreichere Berichterstattung auch mehr Fans in die Stadien locken würde. Die Wichtigkeit des Pay-TV für Fußball zeige sich in England, Spanien und Frankreich.

Kofler verbesserte das Angebot finanziell nochmals um 500.000 Euro auf 12,5 Millionen pro Jahr, gültig für mindestens drei Jahre.

ORF setzt auf Werbewerte

Danach verwies Sportchef Elmar Oberhauser auf die hohen Werbewerte der Liga durch den ORF. Diese wäre laut Oberhauser bei Premiere und ATV nicht gegeben.

Auch der ORF wollte eine ausgedehnte Berichterstattung zusichern: Der Plan sah eine Live-Vierer-Konferenz am Samstag mit anschließender Bundesliga-Sendung in einem Ausmaß von 145 Minuten vor. Am Sonntag sollte das Live-Spiel und anschließend eine 40-minütige Fußball-Sendung angesetzt werden.

Dazu versprach Oberhauser eine bessere Produktion der Ersten Liga (36 statt 12 Live-Spiele auf TW1), konnte aber finanziell keine weiteren Zugeständnisse machen.

Der ORF bat um eine Nachfrist, um sein Angebot finanziell eventuell noch verbessern zu können. Eine Vertagung auf Freitag war nicht möglich, da das Angebot von Premiere und ATVplus bis 16 Uhr befristet war. Generalintendantin Monika Lindner wollte das verbesserte Angebot selbst vortragen.

Westenthaler-Konzept vom Tisch

Das ursprüngliche Konzept von Bundesliga-Vorstand Westenthaler (ein Live-Spiel am Freitag im Privat-Fernsehen, Dreier-Konferenz am Samstag und Live-Spiel am Sonntag im ORF) war mittlerweile vom Tisch, da ATVplus und Premiere daran nicht interessiert waren.

Der ORF verbesserte sein Angebot geringfügig, Premier und ATVplus konterten mit 14 Millionen pro Jahr. Damit waren die Würfel gefallen. 17 von 19 Stimmberechtigten (Erstliga-Absteiger BSV hatte kein Stimmrecht mehr) votierten für das unschlagbare Angebot.

Quelle: Sport1.at

Jetzt lohnt sich ein Premiere (Austria) Abo allemal! :clap:

Keine Spiele mehr verpassen!

bearbeitet von AaronJunior

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.