Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Violaboy84

Schluss mit der Miesmacherei...

2 Beiträge in diesem Thema

Kronsteiner gibt Schwächen zu, stellt sich vor seine Austria, verurteilt die Kritiker

von Wilhelm K. Wurm

Szabolcs Safar hatte den Elfer von Mujiri kaum abgewehrt und seine quirligen Arme kurz gen Himmel gestreckt, da hingen seine violetten Mitspieler schon wie die Kletten an ihm. Von Akoto bis Verlaat schoss es allen ins Bewusstsein, wem sie den Einzug in das Pokalfinale, in dem Vastic und Wagner gesperrt sind, zu verdanken hatten.

Der loyale Austro-Magyare genoss das Minutenglück, säuberte seinen „Kasten“, tauchte ab in die Kabine. Packte seine Sachen, um auch symbolisch den Arbeitsplatz zu räumen für Joey Didulica. Der hütet, sofern erholt von der Gehirnerschütterung, am Samstag gegen Bregenz im Horrstadion wieder das Austria-Tor.

Würde alles so reibungslos funktionieren bei Violett wie die Torraum-Aufteilung für Meisterschaft und Cup, dann hätte Teammanager Kronsteiner sein Plädoyer für die Mannschaft leiser – und damit ohne große Widerstände – durchbringen können.

UMKEHR Die Personalunion Sportdirektor/Cheftrainer ging schon bei den ersten Fragen, warum denn Austria noch so in Not geraten konnte, nur dank der tollen Reflexe von Safar aufgestiegen ist, in die Offensive.

„Warum wird alles, was Austria erreicht, so mies gemacht? Warum werden unsere Erfolge immer als Schwäche der anderen oder gar als nur Glück interpretiert?“

„Ich lobe die Mannschaft, weil sie das Cupfinale erreicht hat, weil wir 65 Punkte in der Meisterschaft und damit noch Chancen auf beide Titel haben. Es kann doch nicht sein, dass sich Sieger wie geprügelte Hunde vorkommen müssen.“

„Szabolcs Safar war ein Goldgriff. Ein Mann mit Klasse, der die Hierarchie anerkennt.“

GÜNTER KRONSTEINER

Kronsteiner schützte die Spieler, wie selten einer vor ihm. Um sich aber prompt auch in Widersprüche zu verwickeln. „Ja. Es hat auch Phasen gegeben, in denen wir hilflos zuschauen mussten, wie uns Sturm ausgespielt hat. Das hätte nicht passieren dürfen. Wahrscheinlich sind wir doch nicht so gut, wie wir von außen dargestellt werden, wie es die Erwartungshaltung verlangt.“

Kronsteiner lobt, macht’s richtig. Kronsteiner tadelt, macht’s auch damit richtig. Richtig genug für Stronach?

ZUKUNFT Vor der letzten Meisterschaftsrunde wird Klartext über die Zukunft von Kronsteiner und Söndergaard gesprochen.

Die beste Gesprächsbasis wäre der Meistertitel bzw. die Chance auf die Champions League. Kronsteiner glaubt fest daran, dass GAK trotz dreier Pluspunkte noch nicht durch ist. Auf große Versprechungen von Sturm-Chef Kartnig („GAK Meister? Einfach unvorstellbar . . .“), der Austria heftigst kritisierte („eine Söldnertruppe, die nur Geld nimmt, aber kein Herz hat“), sollte er sich aber vor dem Grazer Sonntags-Derby nicht verlassen. Auch wenn Sturm in erster Linie gegen den Abstieg rauft, findet angesagte Schützenhilfe meistens nicht statt.

Gilewicz, Vastic und Wagner, die das Halbfinale nicht ohne Schrammen überstanden haben, sind gegen Bregenz wieder einsatzfähig.

Kurier | 07.05.2004 | Seite 25

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

eure mannschaft hat halt das vorurteil einer zusammengekauften millionentruppe.

niemand kann sich solche spieler leisten,deshalb muss man mit dieser mannschaft einen erfolg haben.natürlich fällt es eine dann umso leichter die (oftmals) schwachen leistungen zu kritisieren.

zitat schachner:als ich noch trainer bei der austria war,hat jemand zu mir gesagt:"sogar der tankstellenmann um die ecke würde mit so einer mannschaft meister werden."

dies bestätigt,dass die wiener austria in sachen leistung noch einiges gutzumachen

hat.

hmmm wollte dich mit deinem tread nicht so alleine lassen violaboy :busserl:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • FK Austria
  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.