Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Steffo

[Spielerinfo] - Ivica Mornar

1 Beitrag in diesem Thema

Wie immer: Diese Spielerinfo ist © by austriansoccerboard.com

Wenn euch diese Spielerinfo gefällt verlinkt hierher, aber kopiert sie nicht einfach woanders hin, THX

Ivica "Moka" Mornar

ivicamornar.jpg

Spitzname: Moka

Nationalität: Kroatien

Geburtsdatum: 12.01.1974

Position: Stürmer

Größe: 1.83m

Gewicht: 78kg

Aktueller Verein: Portsmouth (Vertrag bis 30.Juni 2007 )

Rückennummer beim Verein: 37

Bisherige Vereine: Hajduk Split, Eintracht Frankfurt, Sevilaa, Ourense, Standard Lüttich, Anderlecht

Länderspiele: 15 / 1 Tor

Das Licht der Welt erblickte Ivica Mornar (heisst übrigens auf übersetzt Seemann) am 12.01.1974 in Split. Es dauerte nicht lange bis seine Eltern erkannten, dass Ivica ein äußerst talentierter Fußballer zu sein scheint und sie steckten ihn in die Nachwuchsmannschaft von Hajduk Split. Nebenbei war es ihnen wichtig, dass ihr Sohn einen „ordentlichen Beruf“ erlernt, falls es mit der Karriere als Profi Fußballer nicht klappen sollte und Ivica ging nebenbei in eine Tourismus Schule. Allerdings hätte er sich das ruhig sparen können, denn seine Laufbahn sollte sehr gut und abwechslungsreich werden.

Schon mit 16 Jahren machte der Stürmer sein Debüt für Hajduk. In den nächsten 4 Jahren entwickelte er sich extrem schnell und wurde ein wichtiger Spieler in einer starken Hajduk Split Mannschaft, die in diesen 4 Jahren 3 Meistertitel, 2 Cup Siege und 3 Supercupsiege erringen konnte. Moka, wie er von seinen Freunden und Mitspielern gerufen wird, wurde außerdem 6 Mal ins kroatische Nationalteam einberufen. Bevor er zu Frankfurt wechselte hatte er 58 Einsätze für Split absolviert in denen er immerhin 18 Mal ins gegnerische Gehäuse traf.

Er suchte eine neue Herausforderung und wechselte zu Eintracht Frankfurt, mit denen er aber trotz großer Namen im Team wie Köpke und Okocha in die 2. Liga abstieg. Später gab er in einem Interview an, dass es keine einfache Zeit für ihn in Deutschland war, da er noch ziemlich jung war und das seine erste Auslandsstation gewesen ist. Dennoch war diese Station sehr wichtig für den charismatischen Glatzkopf, denn hier wurde er zum ersten Mal mit dem Ernst des Lebens konfrontiert und er wurde während seines Deutschland Aufenthalts um einiges reifer.

Da er in der zweiten Division nicht spielen wollte verließ er den Klub Richtung Spanien. Er unterschrieb beim Traditionsverein FC Sevilla und schlug besonders in den Vorbereitungsspielen wie eine Bombe ein. Moka schoss vor dem Beginn der Saison ein Tor nach dem anderen, geriet dann aber ausgerechnet zu Beginn der Meisterschaft in eine Krise und hatte zunächst Ladehemmung. Er schoss zwar 2 Tore in elf Spielen, blieb aber deutlich unter den Erwartungen, die gerade nach der guten Vorbereitung extrem hoch waren. Die Lage wurde nicht besser, Sevilla drohte abzusteigen und zahlte außerdem die Gehälter nicht mehr pünktlich aus, da der Klub in großen finanziellen Schwierigkeiten steckte. Mehrer Klubs, unter anderem aus Deutschland und der Türkei hatten Interesse an dem Kroaten bekundet, aber Sevilla versaute dem Stürmer einen möglichen interessanten Wechsel, da sie die Ablösesumme sehr hoch ansetzten. So konnte er am Ende nur noch zum spanischen Zweitligisten Ourense wechseln, wo er eine gute Saison hinlegte und acht Tore schoss. Er wurde zudem zum besten legionär der zweiten Liga gewählt.

Dennoch wollte er kein weiteres Jahr in der zweiten Liga verbringen und so ergriff er die Chance zu Standard Lüttich zu wechseln. Er unterschrieb einen 4 Jahres Vertrag und war bald schon der neue Liebling der Lüttich Fans. Er blieb insgesamt drei Saisonen in denen er 23 Tore erzielte und etliche auflegte.

Danach zog er allerdings den Zorn der Lüttich Fans auf sich, als er ein finanziell besseres Angebot von Anderlecht annahm. Auch die Anderlecht Fans waren zunächst nicht begeister vom Ex Lüttich Spieler, aber mit seinem enormen Einsatz und Willen erspielte er sich den Respekt seiner neuen Anhänger und stieg bei ihnen zu einer Kult Figur auf.

Er erspielte sich zudem den verlorenen Platz in der Nationalmannschaft zurück und zeigte auch dort gute Leistungen. Dann verletzte sich Ivica aber und musste viel Zeit in der Kraftkammer verbringen. Dennoch schaffte er den Weg zurück in die erste Mannschaft und schoss in 15 Spielen 10 Tore. Diese starken Leistungen verschafften ihm schließlich einen Transfer in die Premier League zu Portsmouth, wo er am 31. Jänner sein Debüt gegen die Wolves gab. Bereits in seinem zweiten Spiel gelang ihm sein erstes Tor, als er in der 84. Minute gegen Tottenham traf.

Ivica ist vor dem Tor ziemlich kaltschnäuzig und braucht meist nicht allzu viele Chancen um ein Tor zu erzielen. Zudem ist er technisch stark, physisch topfit und geht auch mal dorthin wo´s weh tut. Negativ ist vielleicht, dass er manchmal sein Temperament nicht hundertprozentig unter Kontrolle hat. So wurde er in Belgien nach einer Tätlichkeit in einem Cup Spiel einen Monat lang gesperrt. Otto Baric vertraute während der EM Quali meist auf den charismatischen Stürmer, den wir wohl auch bei der EM in Portugal sehen werden.

1273650456.jpg

0260007.17.jpg

bearbeitet von Steffo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.