Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Gigi

Die Geschichte des FC Bayern München

1 Beitrag in diesem Thema

In der ASBlosen Zeit, war mir ein wenig fad, deswegen hab ich mich dazu entschlossen die Geschichte des FC Bayern zuschreiben und zwar aus dem Buch: "100 Jahre FC Bayern München". Hier nun der 1.Teil:

- TEIL 1 -

11 Mann starten Erfolgsstory

(1900 - 1901)

Ein neues Jahrhundert, Zeit für eine neue Sportart – Fußball. Für einige sind die Kicker „närrische Deifi“, doch gibt es bereits überregionale Verbände. Um den Beitritt zum süddeutschen Fußballverband geht es auch auf der Sitzung der Fußballabteilung des Münchner Turnvereins (MTV) am Nachmittag des 27.Feburar 1900 im Gasthaus „Zum Bäckerhöfl“. Die Vereinsführung sperrt sich gegen die Weiterentwicklung der seit Jahren spielstärksten Fußballmannschaft der Stadt.

Als die Situation zu eskalieren droht, ergreift Max Maull das Wort: „Meine Herren, Sie sehen, dass die Herren austreten und einen Fußballklub gründen wollen“ Es ist doch besser, wir machen mit der ganzen Debatte Schluß, trennen uns in Freundschaft uns sorgen dafür, dass beide Parteien auch in Zukunft im guten Einvernehmen nebeneinander leben.“

Gegen 21:30 verlassen die Herren Nägele, Schmid, Fritz und Karl Wamsler, Ringler, Focke, Francke, Friedrich, Zöpfel, Pollack und John das Lokal. Rund 20 Jahre später beschreibt der gebürtige Berliner Franz John, inzwischen wieder in seiner Heimat zurückgekehrt, die Vorgänge der Vereinsgründung in einem Brief an seinen Münchner Freund Georg: „Mit genau 11 Mann haben wir dann Bayern gegründet, gerade eine Mannschaft. Um den Namen wurde noch hart gekämpft. Ich und andere waren für Bayern, ander fürchteten eine Verwechslung mit Bavaria.“

Jahrzehntelang gilt dieses Schreiben Johns aus dem Jahr 1919 als verschollen, kommt erst im Zuge der Recherchen zu dieser Bayern Chronik in einem verstaubten Achiv wieder zum Vorschein und beweist: Es waren tatsächlich elf Mann – also genau eine Mannschaft, die die Erfolgsstory FC Bayern München (be)gründet. Auf der Gründungsurkunde sind zwar 17 Namen verewigt, doch sechs Unterschriften kommen erst ein paar Tage später hinzu. Auch die Geschichte des ersten Bayernspiels muß neu geschrieben werden. Aus Johns Brief geht hervor, dass der erste Gegner nicht wie bislang angenommen, MTV München, sondern 1. Münchner FC heißt.

Franz John wird zum 1. Vorsitzenden gewählt. Zu Clubfarben werden „blau-weiss“ erkoren. Der Monatsbeitrag wird auf eine Mark und das Eintrittsgeld auf zwei Mark festgelegt. Franz John schreibt in seinem Brief über die Anfangsjahre: „Das Anschaffen der ersten Geräte, Beschaffung eines Spielplatzes und die vielen anderen Dinge machten nun anfangs manches Kopfweh. Es wurde überwunden. Wir bekamen den Schyrenplatz von der Stadt zum Spielen. Alfred Walter von Heymel stiftete uns den Fußballdress – hellblaue Jerseys, weiße Hosen – und für das andere sorgten wir ...

... Unser erster Gegner der 1.Münchner FC. Bayern trat ohne Ersatz an, der ganze Verein trat an. Grad langte es zur Mannschaft. 5:2 gewonnen. Erfolg: einige neue Kameraden. Huber, Geiger, Lippl vom TV 1860 kommen zu uns. Kurt Weber aus Dresden und Zimmermann aus Berlin. Alte Bekannte. Der Stammtisch reicht für die Mitglieder nicht mehr aus, wir benötigen ein Klubzimmer. Dann kommen die „Abkommandierten“ aus Freiburg. Schottelins, Specht, Geis, Schilling. Mit der dann getroffenen Auslese eine für damalige Verhältnisse Bombenmannschaft. MTV, der stärkste Gegner, muß sich mit 7:1 geschlagen bekennen. Viel ist seiner Zeit über die „Bayern Mannschaft“ gespöttelt worden, waren doch nur zwei oder drei echte Bayern in der Mannschaft; aber es ist ganz außerfrage, dass duch die Auswärtigen die Münchner Fußballer unendlich viel gelernt haben, dass erst durch sie der richtige Schwung ins Münchner Fußball-Leben kam. Dass Bayern bald nach der Gründung dem süddeutschen Verband beitritt, ist selbstverständlich.“

Franz John und sein 1. Schriftführer Josef Pollack bringen die Vereinsstrukturen auf Vordermann. Mannschaftskapitän Paul Francke aus Leipzig zeichnet für die sportliche Entwicklung verantwortlich und versteht es, sein Können der Mannschaft zu vermitteln. Doch allein aus den Mitglieds- und Eintrittsgeldern ließen sich die enormen Anfangskosten nicht bestreiten. Nur gut, dass die Geschäftsleute Karl Wamslers sen., Vater der Gründungsmitglieder Karl und Fritz, und Kuno Friederich dem Verein von Kindesbeinen an finanziell unter die Arme greifen. So liefert Wamsler die ersten Tore und überlässt den Bayern später das Grundstück an der Clemensstraße als Spielstätte. Seine Bedeutung für den jungen Klub wird durch seine Ernennung zum ersten Ehrenmitglied am 9.Januar 1901 unterstrichen.

Die erste Niederlage bezieht die Mannschaft am 9.Dezember 1900 in Prag mit 0:8 gegen den dortigen Deutschen Fußball Club (DFC) Prag. Da zählt der FC Bayern bereits 40 Mitglieder. Aus dem Versammlungsprotokoll vom 4.Dezember 1901 wird deutlich, worauf im Vereinsleben wert gelegt wird: So werden zum Beispiel Mitglieder öffentlich gerügt, weil sie – trotz Verbots – auf der Fahrt zum Sportplatz Zigaretten rauchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.