Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
UK.

wsk - fc harreither wy

1 Beitrag in diesem Thema

Erste Saisonniederlage - 1:2 gegen Waidhofen

Ein umstrittener Elfmeter und ein wegen angeblichem Abseits aberkanntes Tor - auch (aber nicht nur) aufgrund fragwürdiger Schiedsrichterentscheidungen musste sich die Segrt-Elf gegen starke Waidhofner geschlagen geben.

0:2 schon zur Pause

Schon vor dem Spiel warnte Trainer Segrt die Fans via Internet, ob des tollen Saisonauftakts den Boden unter den Füßen nicht zu verlieren. "Waidhofen sei eine Spitzenmannschaft", ließ er die LeserInnen wissen und tatsächlich präsentierte sich der Mitfavorit um die Meisterschaft von Anfang an erwartet stark. Aber auch die Dornbacher begannen - beinahe schon gewohnt - stark und fanden die erste große Chance im Spiel vor. Alfred Niefergall, nach einer Viertelstunde im Strafraum sträflich allein gelassen, donnert den Ball an die Querlatte. Pech auf der einen, Glück beziehungsweise großartige Paraden von Sportklub-Schlußmann Kalogeridis auf der anderen Seite, sorgten dafür, dass es vorerst beim 0:0 blieb. Bis zur 22. Minute - da griff Schiedsrichter Dintar das erste Mal entscheidend ins Spiel ein. Rudi Vogel fällt, bedrängt von zwei Sportklubspielern im Strafraum, der Schiedsrichter will ein Foul von Alen Oroz gesehen haben und entscheidet auf Elfmeter, den der "Gefoulte" souverän zur Führung der Niederösterreicher verwandelt.

Nur wenig später sorgte Emmanuel Akwuegbu, Benny´s jüngerer Bruder, für eine kleine Vorentscheidung: sein wunderschöner Schuß landet unhaltbar im rechten Kreuzeck - 0:2!

Aufholjagd

In der zweiten Halbzeit ließ der Sportklub nichts unversucht, vielleicht doch noch an die Waidhofner heranzukommen. Und nach 55 Minuten keimte tatsächlich noch einmal Hoffnung auf, begünstigt allerdings durch einen weiteren Fehlpfiff des Schiedsrichters: der eingewechselte Murat Topal stößt mir Erich Latour zusammen, der "Täter" sieht vom Mann in Schwarz die Ampelkarte und Waidhofen muss fortan mit 10 Mann auskommen. Und beinahe wäre es wirklich noch mal knapp für die Gäste geworden: den direkt auf den Ausschluss folgenden Freistoß verwandelte Niefergall per Kopf zum vermeintlichen Anschlusstreffer - wieder hatte allerdings das Schiedsrichtertrio etwas dagegen - der Treffer wurde wegen Abseits aberkannt. Eine krasse Fehlentscheidung.

Damit war das Spiel de facto entschieden. Der Sportklub spielte zwar weiterhin groß auf, kam allerdings nur mehr zu einem Lattenschuss von Thomas Haretter und dem zu späten Anschlusstreffer durch Frenzl in der 90. Minute. Da half auch die unverständlich lange Nachspielzeit nichts mehr - zum ersten Mal in dieser Saison verließen die Spieler - trotz erneut ansprechender Leistung - als Verlierer den Platz.

Wiener Sportklub:

Kalogeridis, Haretter (81. Soymisirlio), Hickersberger, Pejovic, Frenzl, Neidhart, Niefergall, Oroz (75. Slavov), Günes, Kahirdeh, Buchinger (46. Topal)

Waidhofen/Ybbs:

Peham, Berger-Steiner, Stibl, Nestl, Akwuekbu, Roce, Spiranac (89. Luegmayer), Weidinger, Latour, Tolo, Vogel

Tore:

0:1 (22., Foulelfer) Vogel

0:2 (36.) Akwuekbu

1:2 (90.) Frenzl

Gelbe Karten:

Sportklub: Oroz 22. (F), Haretter 79. (F)

Waidhofen: Tolo 57. (U), Stibl 67. (F), Vogel 77. (U), Weidinger 78. (F), Peham 87. (U), Latour 45. (F)

Gelb-Rote Karte:

Waidhofen: Latou: 59. (F)

Dornbach, 1.500

quelle: wsk.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.