Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Gigi

[Spielerinfo] Bastian Schweinsteiger

1 Beitrag in diesem Thema

Diese Spielerinfo ist wie immer nur für das ASB gedacht. Gefällt sie euch, verlinkt hier her, kopiert sie aber nicht irgendwo anders hin. Danke! :)

[spielerinfo] Bastian Schweinsteiger

schweinsteiger_ima_210704.jpg

Spitznamen: Basti, Schweini

Geburtsdatum: 01.08.1984

Geburtsort: Kolbermoor

Nationalität: Deutschland

Größe: 183 cm

Gewicht: 79 kg

Position: linke & rechte Aussenbahn (Mittelfeld)

Vereine:

• FV Oberaudorf

• TSV 1860 Rosenheim

• FC Bayern München (seit 1998)

aktuelle Rückennummer: 31

Erfolge:

3x Deutscher Meister (2003, 2005 & 2006)

3x Deutscher Pokalsieger (2003, 2005 & 2006)

2x Ligapokal Sieger (2004 & 2007)

WM Dritter 2006

Karriere

Bastian Schweinsteiger wurde am 1.August 1984 in der bayrischen 17.000-Einwohnerstadt Kolbermoor geboren. Seine fussballerische Karriere begann er beim FV Oberaudorf und beim TSV 1860 Rosenheim, ehe er im Jahr 1998 zum deutschen Rekordmeister FC Bayern München wechselte. Dort durchlief er einige Jugendmannschaften und schaffte es bis in die Regionalliga Süd, zu den Amateuren der Bayern. In der Saison 2001/02, war es dann soweit, Schweinsteiger absolvierte seine ersten Spiele in der Regionalliga. Sein Debüt feierte er am 2.März 2002, im Auswärtsspiel gegen den SpVgg Ansbach 09. Schweinsteiger wurde aber erst in der 89.Minute eingewechselt, das Spiel endete mit einem 0:0-Unentschieden. Im Mai 2002, machte er dann 3 Spiele für die Amateure der Bayern, bei denen er in zwei Spielen um die 60.Spielminute eingewechselt wurde, am letzten Spieltag gegen den TSG Hoffenheim aber sein 1.Spiel über 90 Minuten absolvierte. Gleich in der 2.Saison bei den Münchnern, brachte er es bei den Amateuren bereits auf 24 Spiele und erzielte dabei auch seine ersten beiden Tore für den FCB und zwar jeweils den 2. und entscheidenten Treffer. Bis zum 21.Spieltag, absolvierte er 20 Spiele in der Regionalliga, ehe der Ruf der Kampfmannschaft aus der Bundesliga kam. So kam es, dass er am 7.Dezember 2002, plötzlich zum erstenmal in der Bundesliga am Feld stand. Er wurde in Stuttgart gegen den VfB nach 83 Spielminuten für Niko Kovac eingewechselt. Die Bayern gewannen das Spiel locker mit 3:0, wobei alle 3 Tore bereits vor seiner Einwechslung fielen. Auch in den nächsten 3 Bundesligaspielen gegen Schalke, Mönchengladbach und Bielefeld, war Bastian Schweinsteiger mit von der Partie. Zweimal wurde er in der Schlussphase eingewechselt, doch am 19.Spieltag, im Spiel auf der Bielefelder Alm gegen die Arminia, durfte er dann zum erstemal von Beginn an ran, wurde jedoch nach 72 Minuten ausgewechselt. Im Februar 2003, machte er das erstemal beeindruckend auf sich aufmerksam. Der FC Bayern, mußte in DFB-Pokal gegen den 1.FC Köln ran. Wie sich nachher herausstellen sollte, waren die Kölner nur ein besserer Sparingpartner, das Spiel endete nämlich mit einem klaren 8:0-Sieg des Rekordmeisters. Zwei Tore machte Bastian Schweinsteiger und zwar das 3:0 in der 1.Halbzeit und das 5:0 in der 2.Halbzeit. Trotz starker Leistung, wurde er bei seiner Auswechslung von Manager Uli Hoeness gerügt. Hoeness meinte nach seinem Jubel zum 3:0, dass er sich mehr auf das Fußballspielen konzentrieren sollte und nicht bereits jetzt mit ausgefallenen Torjubel glänzen sollte. Bastian hatte nach dem Tor seinen Ring präsentiert. Sein erstes richtig starkes Spiel in der Bundesliga, lieferte Schweinsteiger am 15.März 2003 in Bochum gegen den VfL. Wieder durfte er in der Grundformation aufs Feld und bereite in der 1.Halbzeit gleich 2 Tore vor, die Pizarro und Elber zur 0:2-Führung abschlossen. War bereits jetzt ein neuer Star am deutschen Fußballhimmel geboren? Zwischen seinen Bundesligaeinsätzen, absolvierte er auch noch 4 Spiele für die Amateure. Insgesamt brachte er es auf die erwähnten 24 Regionalligaspiele, plus 14 Spiele in der Bundesliga und auf ein Pokal Spiel. Erwähnenswert ist wohl auch noch sein Kurzeinsatz in der Champions League daheim, beim 3:3-Unentschieden gegen die französische Mannschaft RC Lens, bei dem es aber um nichts mehr ging, da die Bayern bereits vorher keine Chance auf die nächste Runde hatten. Trotzdem durfte Schweinsteiger eine Viertelstunde Champions-League Luft schnuppern und es sollten nicht die letzten sein. Bastian holte in dieser Saison mit den Bayern sein ersten beiden Titeln und zwar gleich das Double, den Meistertitel und den Pokalsieg.

In der neuen Saison, genauer gesagt 2003/04, absolvierte Schweinsteiger noch zwischendurch 4 Spiele für die Amateure in der Regionalliga Süd, sonst stand er immer im Kader der Kampfmannschaft. Bereits in seiner 2.Saison in der Kampfmannschaft, brachte er es auf 26 Bundesligaspiele für die Bayern. Gleich im 1.Spiel, legte er den 2:3-Anschlusstreffer der Bayern in Hannover vor, ehe Owen Hargreaves auch noch den Ausgleichstreffer zum 3:3 in der 90.Spielminute erzielte. Am 5.Spieltag, war es dann auch mit seinem 1.Bundesligatreffer soweit. Nach 49 Minuten, erzielte er den Ausgleichstreffer zum 1:1 in Wolfsburg, was aber schlussendlich nicht reichte, die Bayern verloren mit 3:2. Ein knappes Monat lief es dann schon besser. Auch diesmal machte Schweinsteiger sein Tor für die Bayern, diesmal zur 3:0-Führung gegen Berlin. Das Spiel endete mit einem klaren 4:1-Heimsieg. Am 21.Spieltag, durfte er dann auch sein erste Bundesligaspiel in der Saison über 90 Minuten absolvieren. Auch die nächsten 9 Spiele, begann er in der Startelf und wurde dabei nur dreimal ausgewechselt. Viermal konnte er in dieser Saison ein Tor der Bayern auflegen, genauso oft traf er ins Schwarze. In dieser Saison, kam er auch öfters in der Champions League zum Einsatz. Vier Spiele waren es schlussendlich, wobei er einmal sogar die volle Distanz absolvierte und zwar ausgerechnet im Achtelfinale gegen den Titelverteidiger Real Madrid. Leider wurde das Hinspiel in der Schlussphase durch ein riesen Blackout von Oliver Kahn mit 1:1 entschieden. Im Rückspiel reichte den Madrilenen ein Tor von Zidane, um das Ausscheiden des deutschen Rekordmeisters zu besiegen. Schweinsteiger mußte es in den zweiten 45 Minuten live am Feld des Bernabeu Stadion miterleben. Damit war auch in diesem Jahr frühzeitig Endstation für den FC Bayern. In der kompletten Saison brachte es Bastian auf 26 Bundesligaspiele, 4 Regionalligaspiele, 4 Champions League Spiele und 3 Pokalspiele, also auf 37 Pflichtspiele für die Münchner. Erst im April dieses Jahres, verlängerte Schweinsteiger vorzeitig seinen Vertrag bei den Bayern bis 2007, obwohl er sowieso noch bis 2005 gelaufen wäre.

Nach der starken Saison bei den Bayern, wurde nun auch Rudi Völler auf Schweinsteiger aufmerksam. Völler liebäugelt bereits mit einer Berufung in den 23-Mann-Kader für die Europameisterschaft 2004 in Portugal, der Manager der Bayern, Uli Hoeness, riet ihm aber davon ab. Hoeness meinte, dass Schweinsteiger einfach noch nicht genug Erfahrung hätte, um bei so einem großen Turnier mit von der Partie zu sein. Immerhin hatte er bis datto noch kein einziges Spiel für die deutsche Nationalmannschaft absolviert, außer 6 Spiele für die U-21. Nach dem verletzungsbedingten ausscheiden von Paul Freier, wurde Bastian aber dennoch einberufen. Und er spielte! In allen 3 Gruppenspielen, stand Schweini auf dem Feld, im letzten gegen Tschechien sogar in der Startelf. Zu einem Tor reichte es nicht, aber gegen Tschechien konnte er nach 21 Minuten das 1:0 für sein Land erzielen. Gebracht hat es aber nichts, Tschechien gewann 1:2 und Deutschland schied aus.

In der neuen Saison (2004/2005) spielte er noch die ersten 3 Spiele in der Regionalliga mit der 2.Mannschaft, aber im September 2004, ging es zurück in die Kampfmannschaft der Bayern und von da an, war er von dort nicht mehr wegzubekommen. Am 6.Spieltag, konnte er immerhin das 3:1 durch Ballack vorbereiten, aber nur eine Woche später, erzielte er auswärts im Weserstadion gegen Werder Bremen in der 75.Minute das 2:0 für die Münchner. Sein Tor war wichtig, denn die Bayern gewannen 2:1. Doch dann kam das Heimspiel gegen Schalke 04, und die Roten sahen überhaupt nicht gut aus, verloren mit 0:1 und Bastian Schweinsteiger bekam die Note 5 der Fachzeitschrift Kicker. In der restlichen Saison bereitete Schweini noch 6mal ein Tor für seine Bayern vor und erzielte selber 2 Tore (gegen den HSV und Wolfsburg). Auch in der Champions League kam er in 7 Spielen zum Einsatz und erzielte dabei ein Tor gegen den FC Chelsea. Im Viertelfinale war dann aber genau gegen diese Mannschaft Schluss für den FC Bayern (2:4 in London, 3:2 in München). Am Ende der Saison, feierte er mit den Bayern jedoch noch den 2.Meistertitel und den 2.Cupsieg. Insgesamt brachte er es auf 26 Bundesligaspiele und 3 Tore.

BastiProfile.jpg

BastiNews.jpg

Als Titelverteidiger startete man wieder im Ligapokal, aber dort war bereits im 1.Spiel gegen den VfB Stuttgart Endstation. Die Bayern verloren 1:2, immerhin konnte Schweinsteiger die Führung zum 1:0 durch Makaay servieren. In der Meisterschaft lief es weiter nach Plan für den Rekordmeister und auch für Schweini. Vom 4.Spieltag an, durfte er bis auf ein Spiel, alle Spiele für die Bayern bestreiten. Es waren aber wieder nur 3 Tore, die er verbuchen könnte. Eigentlich waren es ja 4, jedoch kann man das 4. nicht als solches werten, es war nämlich ein Eigentor. In der 33.Minute, „erzielte“ Bastian Schweinsteiger das 1:0 für die Bremer. Am Ende gewann die Grün-Weißen auch noch locker und leicht mit 3:0. In der Champions League, ging es auch nicht weiter, als ihm Jahr davor. Diesmal schied man im Achtelfinale gegen den AC Mailand aus. Basti bestritt alle 6 Gruppenspiele und konnte beim 4:0-Heimsieg gegen Rapid Wien auch zwei Tore vorlegen. Im Achtelfinale, mußte Schweinsteiger das Hinspiel in München (1:1) aussetzen, war dann aber beim Rückspiel wieder mit von der Partie. Dieses Spiel wird ihm aber sicher nicht unbedingt gut in Erinnerung bleiben, die Bayern verloren in Mailand sang und klanglos mit 1:4. Aber wie konnte Bastian wenigstens ein Tor vorlegen, das Tor zum 2:1-Anschlusstreffer. Den Meistertitel konnten die Bayern jedoch wieder verteidigen und Schweinsteiger holte bereits seinen 3.Meistertitel in München.

Gestärkt durch die erneute Meisterschaft, begann die Heim-WM. Bei allen Spielen war Bastian dabei, und wurde auch nur einmal von der Bank ins Spiel gebracht. Gleich im ersten Spiel gegen Costa Rica, konnte er sich in die Scorerliste eintragen. Das 2:1 und das 4:2 der Deutschen leitete jeweils er ein. Nachdem er gegen Polen leer ausging, war wieder Schweinsteiger der, der den Sieg einleitete. Bereits nach 4 Minuten servierte er Klose den Ball zum 1:0. Am Ende hieß der Sieger abermals Deutschland, diesmal mit 3:0. Die Gruppenphase war zu Ende und auch das Achtelfinale und das Viertelfinale überlebten die Deutschen und Schweini stand in beiden Spielen in der Startelf. Zuerst wurde Schweden 2:0 eliminiert, dann folgte Argentinien im Elfmeterschießen. Im Halbfinale war dann Italien der nächste Gegner. Schweinsteiger kam erst in der 72.Minute für Borowski ins Spiel und begnügte sich damit, dass 0:0 der Deutschen zu halten. In der Verlängerung endete dann aber das große Sommermärchen Deutschlands, der spätere Weltmeister Italien gewann durch Tore von Grosso und Del Piero in Minute 119 und 120 mit Sicherheit verdient 2:0. Der Traum, Weltmeister zu werden, war damit für Schweinsteiger ausgeträumt. Es reichte aber noch zum 3.Platz und hier war Basti wieder ein ganz Großer. Das 1:0 machte er selber, das 2:0 legte er mustergültig auf und das 3:0 erzielte er wieder selber. Deutschland gewann 3:1 gegen Portugal und konnte sich damit wenigstens ein bisschen vom Ausscheiden im Halbfinale trösten.

In der neuen Saison (2006/2007), kam dann der tiefe Fall des FC Bayern München. Nachdem man zweimal hintereinander den Meistertitel feiern konnte, schaffte man im neuen Jahr nicht einmal die Qualifikation für die Champions League. Die Bayern mußten sich als Vierter in der Endtabelle, mit dem Uefa Cup begnügen. Auch im Cup scheiterte man bereits im Achtelfinale an Aachen. Da half auch die Torvorlage von Schweinsteiger zum 2:3-Anschlusstreffer der Münchner nichts. Bayern München verlor 2:4 und schied aus. Ironischerweise, schaffte man ausgerechnet in der Champions League eine bessere Saison, man schaffte es eine Runde weiter und konnte dabei sogar im Achtelfinale Real Madrid rausboxen (2:3 in Madrid, 2:1 in München). Im Viertelfinale war dann aber Endstation und wer war der Gegner? Wieder der AC Mailand. Aber auch hier, durfte Schweini nicht spielen, diesmal verpasste er aber das Rückspiel. Bayern schied mit einem 2:2 in Mailand und einem 0:2 in München aus. Davor, in der Gruppenphase, erzielte Bastian immerhin 2 Tore (gegen Spartak Moskau & gegen Sporting Lissabon), holte sich aber gleichzeitig eine Gelb-Rote Karte im Auswärtsspiel in Portugal ab. In der Meisterschaft sollten es 27 Bundesligaspiele in dieser Saison werden, 4 Tore machte er dabei selber und 6 Tore bereitete er vor.

BastiLinks.jpg

BastiMain.jpg

Die neue Saison begann wieder mit dem Ligapokal. In der Vorrunde trafen die Bayern auf Werder und besiegten sie klar mit 4:1. Torschütze z um 1:1-Ausgleich mit dem Kopf war Bastian Schweinsteiger. Auch im Halbfinale gegen Stuttgart kam Schweini zum Einsatz, die Bayern gewannen 2:0, er blieb aber ohne Torerfolg. Im Finale gegen Schalke (1:0 für die Bayern), durfte Schweinsteiger nicht spielen. Danach bestritt er noch 3 Spiele im DFB Pokal, nur im Viertelfinale gegen den Lokalrivalen 1860 München, stand er nicht auf dem Feld. Für Tore reichte es bis jetzt nicht. In die Meisterschaft startete Basti vom 1.Spieltag an und war auch fast immer dabei. Für ein Tor reichte es am 10.Spieltag auswärts in Bochum. Er erzielte das 2:1 für die Münchner, das auch gleichzeitig den Endstand bedeutete. So richtig in Fahrt, kam Bastian Schweinsteiger aber noch nicht, durchwachsene Leistungen in der Meisterschaften sind eher an der Tagesordnung und Schweini steht in der Kritik. Noch dazu hat er jetzt auch noch einen starken Gegner auf seiner Lieblingsposition nämlich Hamit Altintop. Im Uefa Cup, durfte er bis jetzt 8 Spiele bestreiten, Tore machte er keine, dafür sorgte er zweimal mit seiner Torvorlage für einen Treffer der Bayern.

Schweinsteiger hat noch einen Vertrag bis 2009 bei den Bayern. Im Februar 2008, bekundete aber der FC Sevilla Interesse an dem deutschen Nationalspieler. Begeisterung, Entschlossenheit und Kreativität - das sind drei wichtige Eigenschaften die Bastian mit bringt.

525052_mediumsquare.jpgimage_kopf-1173346086.jpg

Ich bin nicht größenwahnsinnig. Aber wenn man bei den Bayern spielt, muss man selbstbewusst sein
2006, bei der WM im eigenen Land, will ich dabei sein.
bearbeitet von Gigi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.