22 Beiträge in diesem Thema

Da es dem ASB schon öfters gelungen ist diverse Facebookvotings zu gewinnen, wäre es ganz toll wenn ihr mich unterstützen würdets :D

Meine Freundin hat sich als Covergirl, für die Clubdisko K3 beworben, es war schon immer ihr Traum einmal ein professionelles Shooting zu machen und so wäre es auch ein tolles Geburgtstagsgeschenk für sie(Sie hat am 1. November Geburtstag) wenn das ASB ihr das ermöglichen würde.

Also BITTE BITTE voten !!!!!!!!!!!!!!

Im voraus schon mal danke :sehrnervoes:

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=426541630725693&set=a.426144527432070.94241.150968711616321&type=3&theater

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So nach einer legendären Nacht, kann ich nun endlich aus dem Gefängnis aus Thessaloniki meinen Erfahrungsbericht zu dem Auswärtsspiel schreiben.

Leider wurde mir erst heute früh ein Laptop zu Verfügung gestellt, deswegen musstet ihr solange auf den Bericht warten.

Mittwoch früh ging es los, ich und 3 Freunde von Eisern Wien legten pünktlich um 9:00 Uhr vom Flughafen Wien-Schwechat ab. Uns war im Vorfeld schon bekannt, von einigen Insidern (Fanfreundschaft sei Dank), dass am Nachmittag in der Stadt einige PAOK Hools anwesend sein werden, so eine Chance durften wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Leiden wurden uns bereits bei den Sicherheitskontrollen, 2 Springermesser ,25 Bengalen und einige Leuchtraketen abgenommen, die wir versuchten im Handgepäck mitzunehmen. Allerdings was das kein Problem, da wir noch genug Waffen in unserem Reisegepäck mitgenommen hatten. Nachdem wir um 14:00 pünktlich in Griechenland gelandet sind, wollten wir erstmals die Stadt erkunden. Weil uns unsere Messer abgenommen wurden, mussten wir erstmals neue Messer in einem griechischen Shop kaufen. Nachdem wir uns in einem Werkshop 3 Cuttermesser besorgt hatten, mussten wir den Alkoholvorrat sicherstellen. Also ging es gleichmal zur Tankstelle wo wir 5l Vodka und 7 Tragerl bier gekauft hatten. Nach einem Saufgelage waren wir nun endlich auf ein paar Konfrontationen mit den ansässigen Hools aus. Es stellte sich leichter als gedacht heraus, da wir bereits nach 5 Minuten von 10 wütenden PAOK Hools angegriffen wurden, nachdem wir Panathinaikos Rufe von uns gaben. Zum Glück waren wir besser bewaffnet als sie und so konnten wir einige Feinde mit Schnitt und Stichwunden verletzen, doch leider gelang es ihnen im Laufe des Kampfes die Oberhand zu gewinnen ,da sie in der Überzahl waren. Wir zogen mit ein paar blauen Augen und Prellung davon, während wir im Hintergrund schon die Rettungssirene hörten, die wohl ein paar feige PAOK Fans gerufen hatten, 1:0 für uns :D.

Kommen wir nun zum 2. Teil und zum Höhepunkt dieses Auswärtsspiels :love:

Nachdem wir uns vor weiteren PAOK Hools schützen mussten, versteckten wir uns auf einem Bahnhof und schliefen auf den Bänken. Einer von uns musste immer Wache halten, damit wir nicht plötzlich hinterrücks angegriffen werden könnten. Dann am nächsten Tag, pünktlich um 10:00 Uhr, trafen wir uns mit 25 weiteren Leuten von Eisern Wien. Sie hatten bereits viel mehr Erfahrung mit solchen Fankämpfen und bestätigen uns, dass heute eine Schlacht gegen PAOK Fans geplant sei. Sie hatten uns auch geraten Molotow Cocktails zu basteln, dies würde ganz einfach funktionieren, indem man Stroh 80 nimmt, mit einem T-Shirt umwickelt und anzündet. Also kauften wir die nötigen Materialien und bereiteten alles für den Abend vor. Im Bus, auf dem Weg in Stadion, trafen wir dann auch noch unseren alten Freund, Hass-Grieche. Er gab uns noch wertvolle Tipps wie man am besten die Polizeikontrollen umgeht und wie lächerlich die Sicherheitsvorkehrungen im Stadion eigentlich sind. Mit Leichtigkeit konnten wir alle mitgebrachten Sachen in das Stadion schmuggeln. Unser nächstes Ziel, die PAOK Hools zu provozieren, damit es endlich zu einer ordentlich Fanschlacht kommt, war auch nicht besonders schwer. Erneut genügten bereits ein paar Panathinaikos Rufe und einige Bengalen, welche wir in den gegnerischen Sektor geworfen hatten und schon stürmten hunderte wütende Fans das Spielfeld. Mit unseren Messern gezückt versuchten wir nun das Feld zu stürmen und ein paar PAOK Fans zu attackieren. Doch die Polizei machte uns leider einen Strich durch die Rechnung. Zwei Polizisten konnte ich leicht verwunden, einem konnte ich sogar einen Teil seines Ohrs abschneiden, doch schlussendlich gelang es ihnen uns zu überwältigen und festzunehmen.

Das Spiel haben wir dann leider nicht mehr gesehen, aber das ist auch völlig egal schließlich ging es hier um Fankultur und nicht um ein unwichtiges Fußballspiel, denn wir sind Rapid!!!!!!

Ich musste mich dann noch stundenlangen Befragungen aussetzen, doch ich denke ich werde in den nächsten Tagen auf Bewährung freigelassen. Danach folge ich dem Beispiel von Julian Assange und flüchte mich in die österreichische Botschaft. Alles in allem ein tolle Auswärtsfahrt die ich jedem echten Rapidfan ans Herz lege, soetwas erlebt man kein 2. mal :love:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.