psywalker

Wut, Pessimismus usw. usw.

35 Beiträge in diesem Thema

ich war auch mal in so einer ähnlichen situation. es klingt vielleicht jetzt zwar blöd, aber ich mein das ernst: bei mir lag es an der freundin. zumindest bin ich, seitdem wir getrennt sind, wesentlich entspannter und hab auch selbst ein besseres wohlbefinden als während der beziehung. obwohl mir das natürlich während der beziehung nicht klar war und das beziehungsende sogar eher von ihr aus ging.

der absatz könnte von mir stammen! :-)

jop von mir auch.. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe ASB-Gemeinde,

ich brauch euren Rat.

Ich bin jetzt seit knapp 4 Monaten mit meiner Freundin zam.

Des öfteren hat sie mir schon an den Kopf geworfen, dass ich ur oft extrem schlecht aufgelegt bin, alles sehr persönlich nehme, und absolut keine Kritik vertrage. Somit bin ich nur am herumzicken.

Dieses Wochenende war ein Hardcore-Fall.

Wir waren mit Freunden bei ihr in der Wohnung am vorglühen, weil wir danach fortgehen wollten.

Ich hab eindeutig zuviel ins Glas geschaut und bin dann sehr provozierend geworden.

Ich hab sie nur angepöbelt usw. usw.

Bis das ganze eskalierte. Ihre Schwester stellte sich gegen mich, worauf ich grundlos auf Sie eingeschimpft habe.

Ich hab dann in der Küche zwei Gläser zerstört, worauf mich meine Freundin dann aus der Wohnung geschmissen hat. verständlich.

Gestern hatten wir dann ein Gespräch miteinander, ich hab mich für mein Benehmen entschuldigt, aber sie is hald trotzdem noch extrem sauer auf mich - no na ned - is ja eh logisch.

Sie hat gmeint, dass ich mich in den griff bekommen muss.

Ich darf ned alles so persönlich nehmen und wenn ich austeilen kann, muss ich auch einstecken können.

Und dass ich immer so genervt und wütend bin, das muss ich auch abstellen, sonst scheissts sie mir was. Und das will ich auf jedenfall verhindern.

Nun meine Frage an euch: Habt ihr auch ab und zu solche Tage, Stunden, Minuten, Situationen, wo ihr einfach auf alles angfressen seits? Wenn ja, was tut ihr dagegen? Ich brauch eure Tipps, denn ich hab keine Ahnung, wie ich das in den Griff bekommen soll.

Wer sich bezgl. diesem Thema jetzt lustig macht, die möchte ich ganz herzlich bitten, gar ned zu posten..

Danke im voraus

liegestütz pumpen bis nimmer geht, des 3 vier mal mit kurzen pausen!!

is auch gleich ein gutes training!

wenns beim nur beim saufen vorkommt, schaun von welchem getränk!!

wennst as herausgfunden hast des einfach nimmer saufen!!

wenns von jedem getränk alkoholischer natur kommt - host a pech!! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin auch des öfteren etwas "angrührt" wenn man mir Sachen vorwirft, bzw ich kritisiert werde.

Kann auch extrem grantig werden. Mir hilft dann meistens ein Nachmittag mir lauter Musik weiter.

Aber Jeder braucht andere Mittel um sich abzukühlen. Wichtig ist, dass man irgendwann rational wird und das Gesagt in Kontext setzen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fuer mich hat das Ganze zwei Ursachen: erstens der Schnaps, der bekanntlich auf die Stimmung eines Menschen mehr Einfluss hat als leichte Alkoholika wie Wein oder Bier: die einen werden locker & lustig, andere wie ich oder offensichtlich goedt aggressiv.

Das zweite ist, dass man seinen Partner einfach "aus inneren Zwang" heraus permanent bekritteln, wenn nicht gar "demuetigen" will. Oft meint man es gar nicht so, und trotzdem "fuckt" man den Partner an, schon aus Nichtigkeiten.

Ich kenne das leider von mir, frueher in meiner Hardcore-Phase, bin ich meine Frau auch leider sehr oft angegangen (nein, nein, nicht koerperlich, aber verbal). Und am Tag danach keine Erinnerung. Dazu kommt, dass ich eben aus zweiten Grund ab und zu noch immer Tage habe, an denen ich meine Frau - oft grundlos - anfliege. Da reichts schon, wenn ein Kaffeehaeferl nicht weggeraeumt ist, die Spielsachen vom Kleinen herumliegen etc....

Vielleicht ist das eine charakterliche Veraenderung durch jahrelangen Alkoholkonsum, vielleicht war diese "sadistische" Ader schon immer in mir und wurde durch den Alk verstaerkt.... keine Ahnung, bin kein Arzt oder Psychiater.

Seit ich keinen Schnaps oder anderes hartes Zeug mehr konsumiere und auch den anderen Alkohol weglasse (ein oder zweimal die Woche ein paar Almdudler-Weiss, mehr nicht), bin ich aber wieder viel "entspannter" und normaler geworden. Gottseidank.

Aber eines ist klar: wenn man keine Frau hat, die eine Eselsgeduld hat und nicht wirklich zu einem steht, ist es nur eine Frage der Zeit, bis man alleine dasteht. Und das zurecht. Ich kann Gottseidank froh sein, eine wunderbare Frau an meiner Seite zu haben, die viele Jahre, vor am Anfang unserer Beziehung, mit mir durch die Hoelle gegangen ist, aber nicht kapituliert und sich einfach geschlichen hat, was ihr gutes Recht gewesen waere, sondern immer versucht hat, mir die Augen zu oeffnen und zu helfen. Alleine schafft man das nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.