1.870 Beiträge in diesem Thema

pironi schrieb vor einer Stunde:

Mei, und warum schreiben sie dann ned süffig? Den englischen Ausdruck kennt doch ka Sau, klingt nach trinkbarer Plörre. :D

Nein, klingt nach geistiger Hipster Flitzn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerFremde schrieb vor 1 Stunde:

Genau die sollten wohl u. a. auch angesprochen werden. 

und dann bewies sich, dass es in der gegend nicht genug gab. :davinci:

Ich mein, ich weiß ja wie du zu bier stehst und alles aber Drinkability ist für mich aus Konsumentensicht, und ich steht mit dem englischen als Sprache ja wahrlich nicht auf dem Kriegsfuss, gerade wenn im deutschen Umfeld verwendet einfach ein Witz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zerenato schrieb vor 2 Stunden:

und dann bewies sich, dass es in der gegend nicht genug gab. :davinci:

Ich mein, ich weiß ja wie du zu bier stehst und alles aber Drinkability ist für mich aus Konsumentensicht, und ich steht mit dem englischen als Sprache ja wahrlich nicht auf dem Kriegsfuss, gerade wenn im deutschen Umfeld verwendet einfach ein Witz

vor allem ist es ja auch inhaltlich eine komplette nullaussage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
zerenato schrieb vor 14 Stunden:

Ich mein, ich weiß ja wie du zu bier stehst und alles aber Drinkability ist für mich aus Konsumentensicht, und ich steht mit dem englischen als Sprache ja wahrlich nicht auf dem Kriegsfuss, gerade wenn im deutschen Umfeld verwendet einfach ein Witz

Das hat mit Bier nichts zu tun sondern mit Sprache.
Du verwendest möglichst die Sprache, die dein Publikum anspricht. Und das ist nunmal in diesem Fall eher "drinkability" als "süffig". Nochmal, hier wird ja kein uriges Helles aus Bayern verkauft (bzw. sollte verkauft werden) sondern ein ziemlich durchgestyltes Craft Beer. Dementsprechend halt auch die Wortwahl (ich hab jetzt extra nicht Wording geschrieben!). Ich sage überhaupt nicht, dass das Wort besser ist als ein deutsches Wort, aber es ist meiner Meinung nach nunmal nicht falsch oder schlecht dieses Wort zu verwenden, wenn es an der richtigen Stelle steht und die richtigen Rezipienten ansprechen soll. Ein Beispiel wo es nichts zu suchen hat habe ich ja auf der vorigen Seite gebracht. Mir ist es halt zu wenig zu sagen: "hoho, Drinkability, vasteht kana, englisch, hipster, oaschloch!!11"

"Drinkability" ist keine Nullaussage sondern es hat Aussagekraft ("Ich will das weiter trinken obwohl ich keinen Durst mehr habe"), Hintergrund und ist eine der Charakteristiken mit der Bier (ebenso wie Wein) beschrieben wird. "Kreativität und Drinkability zu vereinen" bedeutet für diese Brauerei, dass sie kein Lager wie jedes andere brauen wollten sondern eben ein kreatives Gebräu, das anders und dennoch gut zu trinken ist. Ich kann da tatsächlich kein großes WTF erkennen.

Zitat

Das Bonanza Bier haben wir exklusiv für das Bonanza Festival gebraut. Die Anforderungen waren, da das Festival im Sommer im Freien stattfindet, dass wir Kreativität und drinkability vereinen. Daher haben wir ein American Light Lager produziert, welches durch sehr milde Bitterkeit und wenig Malzsüße entsprechend leicht trinkbar ist. Durch den niedrigen Alkoholgehalt kann der Besucher mehrere Biere am Festival ohne Bedenken trinken.

Für das gewisse Etwas im Bier haben wir noch mit Lemondrop Hopfen dieses Bier leicht gestopft - die dadurch entstandenen Zitrusnoten machen das Bier sehr erfrischend.

 

http://www.craftcountry.beer/de/#product_bonanza

Klingt doch alles vernünftig und nachvollziehbar und meiner Meinung nach überhaupt nicht nach Hipster. :ratlos:

bearbeitet von DerFremde

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerFremde schrieb vor 46 Minuten:

"Drinkability" ist keine Nullaussage sondern es hat Aussagekraft ("Ich will das weiter trinken obwohl ich keinen Durst mehr habe"), Hintergrund und ist eine der Charakteristiken mit der Bier (ebenso wie Wein) beschrieben wird.

gibt's biere und weine, die damit werben, dass nach einem glas jeder genug davon hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
raumplaner schrieb vor 1 Stunde:

gibt's biere und weine, die damit werben, dass nach einem glas jeder genug davon hat?

Ich glaube nicht, dass du einen Barley Wine mit der Behauptung verkaufst, er sei süffig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerFremde schrieb vor 2 Stunden:

Ich glaube nicht, dass du einen Barley Wine mit der Behauptung verkaufst, er sei süffig.

Immer diese Anglizismen. Warum nicht Gerstenwein? :davinci:

bearbeitet von Kante

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kante schrieb vor 5 Stunden:

das war doch am 1. april noch ein schmäh?

und extra für den fremden:

Das Ergebnis ist ein starkes, aber sehr süffiges tief schwarzes Stout mit wenig röstbitterem, Kakao- und feinem Vanille-Aroma.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AlexR schrieb am 2.10.2017 um 13:14 :

Wie schon gesagt, gibt es mittlerweile einen kleinen aber feinen Markt dafür. Gibt ja mittlerweile Lokale, in denen für ein 0,33 über 3€ zahlst. Gibt aber auch schon größere Brauereien, wie Bierol.

Die Brauerei hab ich selbst nicht gekannt, daher müssen die ziemlich viel falsch gemacht haben. 

Wobei Bierol jetzt  auch nicht groß ist. Die sind auch nur 3 Mann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.