franz ferdinand

Die Vorwärts in den Medien

4.355 Beiträge in diesem Thema

http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/steyr/Teambetreuer-von-Borussia-Dortmund-coacht-Talente-des-SK-Vorwaerts-Steyr;art68,2783851

 

Teambetreuer von Borussia Dortmund coacht Talente des SK Vorwärts Steyr

STEYR. Werner Zöchling, Vertrauter von Trainer Peter Stöger, sprach gestern mit den Youngsters.

Teambetreuer von Borussia Dortmund coacht Talente des SK Vorwärts Steyr

BVB-Trainer P. Stöger (li.) mit Werner Zöchling in Marbella. Gestern coachte Zöchling Patrick Bilic und Co. Bild: DIENER/Extra

 

Gestern Abend war es so weit. Vorwärts-Trainer Gerald Scheiblehner bat seine Mannschaft nach der Winterpause zur ersten Trainingseinheit. Einige Spieler fehlten freilich beim Trainingsauftakt. Beim Hallenturnier in Altheim hatten sich mit Michael Halbartschlager und Nicolas Wimmer zwei Stammkräfte der Rot-Weißen verletzt. Während Halbartschlager nach seiner Fersenbeinprellung schon kommende Woche zurückerwartet wird, dürfte der Innenverteidiger mit einer Muskelverletzung länger ausfallen.

Auch die sieben Nachwuchsspieler des Teams "Vorwärts 2019" verpassten das gestrige Training. Das aber aus einem positiven Anlass: Werner Zöchling, der unter dem neuen Trainer Peter Stöger als Teamentwickler bei Borussia Dortmund arbeitet, führte mit Patrick Bilic und Co. Einzelgespräche. Der Soziologe war eben erst vom Trainingslager des Millionenvereins aus Marbella (Südspanien) zurückgekehrt, wo er Stars wie Pierre-Emerick Aubameyang und Marco Reus zu einer verschworenen Einheit formen sollte. "Das ist natürlich eine super Sache und eine große Ehre für unsere jungen Spieler", sagt Scheiblehner, der im Jahr 2016 bei Peter Stöger hospitierte, als dieser noch Trainer beim 1. FC Köln war.

Torjäger kam zum SK Vorwärts

Der Vorwärts-Coach bereitet seine Spieler indes auf entscheidende Wochen vor. Zwölf Spiele sind in dieser Meisterschaftsrunde noch zu absolvieren. Können die Rot-Weißen Platz zwei verteidigen, ist ihnen der Aufstieg in die 2. Bundesliga gewiss. Für dieses Vorhaben haben sich die Steyrer prominent verstärkt. Mario Petter, Torjäger von Liga-Konkurrent Stadl-Paura, soll seine Tore künftig an der Volksstraße schießen. "Er wird uns mit seiner Qualität weiterhelfen. Wir haben im Offensivspiel nun mehr Möglichkeiten", sagt Scheiblehner. Bisher war das Spiel ganz auf die beiden etatmäßigen Angreifer Yusuf Efendioglu und Josip Martinovic ausgerichtet. "Petter wird den Konkurrenzkampf in der Offensive anheizen", sagt der Trainer.

Mit Michael Noggler trainiert in dieser Woche ein weiterer potentieller Neuzugang beim SK Vorwärts mit. Der 22-jährige Linksverteidiger war im Herbst noch beim Tabellenzehnten Bad Gleichenberg engagiert. Sein Fachhochschul-Studium in der Südoststeiermark hat der Linksfuß mittlerweile abgeschlossen. "Er ist eine interessante Option für uns", sagt Scheiblehner. Nach dem Weggang von Alexander Staudecker im Sommer füllt Philipp Bader bei den Rot-Weißen die Position des linken Verteidigers aus. Eine Alternative im bestehenden Kader hat der Trainer derzeit aber nicht.

Mit drei Hallenturnieren hat der SK Vorwärts die Winterpause überbrückt. Nach zwei Finalteilnahmen holte sich die Mannschaft am vergangenen Sonntag bei der letzten Austragung des "Steyrer Bandenzaubers" den Titel. "Das hatten wir uns als Ziel gesetzt und es dann auch mehr oder weniger souverän erreicht. Somit können wir zufrieden sein", bilanziert der Trainer. Das erste Testspiel im Freien wird am 20. Jänner gegen Amstetten stattfinden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.