Mach' mit bei der ASB-Bundesliga-Tippliga zur Saison 2019/20! Einfach mit dem ASB-Usernamen bei TIPPETY anmelden und lostippen. Alle weiteren Infos hier!

Jump to content
GRENDEL

Der Präsidentschaftswahlkampf

6,670 posts in this topic

Recommended Posts

Es ist aber echt nicht leicht diesmal...

Aktuell tendiere ich schon zur Liste Schmid/Grüneis aufgrund des Teams und des doch für mich attraktiveren Konzept.
Allerdings muss man der Liste Bruckner schon zugute halten das sie für Kontinuität der Ära Krammer steht, und das ist (bei aller berechtigter Kritik dies es zur Amtszeit vom Krammer gibt) gerade im finanziellen Bereich viel Wert.
Auch in der Fanarbeit gewinnt man mit dieser Kontinuität mehr als mal als ein "Hardliner" (das unterstelle ich Schmid aufgrund der Aussagen bei T&T).
Was man hier alles falsch machen kann sieht man ja gerade live und in Farbe "schön" beim Stadtrivalen.

Allerdings finde ich sowohl Konzept als auch Team von Schmid wesentlich vertrauenswürdiger hier den nötigen Wandel zu vollziehen den Rapid bei aller Kontinuität doch auch braucht.

Denn gerade das "im eigenen Saft kochen" und die "Präpotenz" der letzten Jahre müssen auf ein maß heruntergebracht werden welches einem professionellen Sportunternehmen würdig ist.

Den sportlichen Erfolg kann uns so oder so keine der beiden Listen garantieren, allerdings gefällt mit die Idee hier wirklich alles dem Sport unterzuordnen und von A - Z eine Philosophie aufzusetzen und finanziell entsprechend zu unterfüttern doch sehr gut.
Auch ein Werte-Leitbild für Spieler ist ganz sicher eine nette Geschichte, wird uns aber wohl nur dabei helfen neuen Spielern die Erwartungshaltung an ihn näher zu bringen, denn Sanktionieren kann ich gerade solche doch eher philosophischer Werte schwer denn messbare Kennzahlen für "die letzten 10%" und "niemals aufgeben" sind relativ schwer objektiv zu erstellen...
Auch da der GF Sport das Gesicht nach außen sein sollte finde ich bei einem Sportverein einen gute Idee (wobei Peschek das ja auch selten schlecht gemacht hat) wenn es auch nur eine kleine Geste ist.

Ob eine Liste Schmid wirklich "Hire & Fire" Politik betreiben würde wage ich auch zu bezweifeln.
Jetzt als Kandidat muss er wohl markige Aussagen treffen um auch entsprechende Medienpräsenz zu erreichen, und auch seine anderen Ideen verkaufen zu können, ich denke das er genug Leute im Team hat die auch die leisen und diplomatischen Töne beherrschen und entsprechend auch auf ihn einwirken werden können.

Was die vielleicht tw. überzogenen Erwartungen/Forderungen an sportlichen Erfolg und finanzielle Mittel angeht sehe ich das bei ihm, genau so wie bei Krammer damals, als Langzeitziel auf das man sein handeln ausrichtet.

Was mir allerdings bei beiden Kandidaten zu kurz kommt ist das Thema Transparenz den Mitgliedern gegenüber.
Klar, Bruckner kann als aktuell schon "befangener" hier nicht glaubhaft zum Rundumschlag ausholen, von Schmid hätte ich mir aber hier mehr erwartet, gerade wo sich doch das Thema Akademie hier aktuell schön dafür anbieten würde zB.
(Auch wenn man seine Kritik am Wahlkomitees wohlwollend so deuten könnte).

Insofern bin ich also schon echt gespannt ob es bis zum 25. noch Aussagen o.ä. geben wird welche hier meine Wahl (und eventuell die von anderen) noch beeinflussen wird.

Edited by SCR-GW

Share this post


Link to post
Share on other sites
Silva schrieb vor einer Stunde:

Warum wird dann bei Bruckner dauernd erwähnt, dass er alles supertoll findet, wenn nicht so heiß gegessen wird, wie gekocht und eh jeder in eine Richtung überzeichnet. Es fällt schon auf, dass hier manche Kritik an Schmid sofort zerrissen, weil er a) überzeichnet b) die Kritik emotional ist oder c) er das schon nachgebessert hat, aber umgekehrt wird dann gerne aber das dann teilweise (in meinen Augen) anders gehandhabt.

Wie stellst du dir die 50% abziehen eigentlich vor? Keine Ahnung was das bringen soll:

  • Will Schmid dann nur 25% Nachwuchsspieler im Kader? Statt 6M nur 3M für den Nachwuchs? Statt der 25M-Variante nur eine 12,5M-Variante?
  • Will Bruckner dann gar nur die 4M-Variante bauen und Barisic ist nur mehr halb so wichtig?

Du hast dich vor einigen Seiten von mir missverstanden gefühlt und gemeint, man könnte dich auch absichtlich falsch verstehen. das geb ich jetzt gerne zurück.

Die 50% waren natürlich nicht mathematisch gemeint sondern zielen auf die Treffsicherheit des aktuellen Präsidiums in Sachen Akademie>Trainingszentrum (da waren es sogar 66%).
Dass jemand von vornherein keine finanziellen Ambitionen hat bringt ihn natürlich gegenüber jemand der seine Vorhaben präzisiert in Vorteil denn 50% von Null sind auch Null. Nur, so kommt man auch schwer vom Fleck. Seine ganze Hoffnung auf die Sparfähigkeiten von Zoki zu setzen ist mir zu wenig.
Wo wären wir heute wenn Krammer nicht Mut zum Risiko bewiesen hätte? Nicht jede gute Ambition muss in die Hose gehen.

Übrigens ist ein gewisser Teil meines Wunsches nach Veränderung damit begründet, dass ich nach 6 Jahren gerne Klarheit zu den echten Budgetzahlen hätte. Jahresbericht schaut ja (nicht nur) bei uns so aus, dass die Sekretärin die Zahlen in einem halben Tag zusammengestellt hat und dann 4 Akademiker wochenlang so lange jonglieren müssen, bis alle Fehler unsichtbar und das Ergebnis möglichst günstig aussieht.

Auch beim Vorgriff auf das Budget wegen des TZ ist es wichtig zu wissen: Handelt es sich dabei um € 500.000,- um € 1.000.000,- oder handelt es sich in Summe gar um über € 6,000.000,-
Dann kommt es nämlich noch so weit, dass einer Liste GW in 3 Jahren der Vorwurf der Nichteinhaltung von Versprechen gemacht wird obwohl sie unser tatsächliches Loch gar nicht gekannt hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Martin Bruckner ist Finanzreferent, Rosenauer Vizepräsident und Höckner Schriftführer im aktuellen Präsidium und man erfährt nicht, wie man das TZ finanzieren möchte! Wie wurde das Gebäude bezahlt? Was haben wir bis jetzt bezahlt? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
weizi72 schrieb vor 1 Stunde:

Bei uns hätte er das doppelte Geld gehabt um seine Vorstellung umzusetzen. Wir haben in den letzten Jahren 10 Millionen für neue Spieler ausgegeben und unterm Strich ist nichts heraus gekommen, ausser das uns der LASK und WAC überholt haben. Man muss sich halt auch mal was trauen und nicht immer nur nach Schema 11 weiterwurschteln.

Nein, ich glaube dass Glasner bei uns nicht diese Möglichkeiten gehabt hätte wie beim LASK. Da ist es um ganz bestimmte Personalien im Trainingsstab und in der Mannschaft gegangen, nicht um Geld. Diese Entscheidungen hätte bei uns kaum jemand akzeptiert (s. auch Helge Payer).

Share this post


Link to post
Share on other sites
AC58 schrieb vor 2 Minuten:

Nein, ich glaube dass Glasner bei uns nicht diese Möglichkeiten gehabt hätte wie beim LASK. Da ist es um ganz bestimmte Personalien im Trainingsstab und in der Mannschaft gegangen, nicht um Geld. Diese Entscheidungen hätte bei uns kaum jemand akzeptiert (s. auch Helge Payer).

damit meine ich "sich etwas trauen". Hier bei uns läuft auch viel mit Freunderlwirtschaft 

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Silva schrieb vor 1 Minute:

da hoffe ich wirklich, dass die Leute nicht von aktuellen Ergebnissen sich beeinflussen lassen. Ich kann nachvollziehen, dass man Schmid als besseren Kandidaten hält und ich kann auch nachvollziehen, wieso man Bruckner für den besseren Kandidaten hält.

Da bin ich voll bei Dir.

Wobei mir nicht klar ist, wie man Bruckner Vertrauensvorschuss geben kann. Denn ich habe leider derzeit absolut kein Vertrauen, dass auch nur ein Wort stimmt von dem was mir als Mitglied derzeit von Rapid erzählt wird. Woher auch?

  • Akademie? Man hat uns auf gut Deutsch für'n Narren gehalten im November 2018.
  • Kontinuität? 180° Richtungsänderung. Braucht man nur schauen auf die Trainer/SD Statistik. 
  • Sportlicher Erfolg? Passt alles - trotz keinen Titeln, UPO, und nationaler Konkurrenz die uns um die Ohren fliegt. Mit deutlich weniger Mitteln.
  • Finanzen? Alles bestens. Wirklich? Bin sehr gespannt was stimmt bzgl. Sponsorenvorgriff. Dementiert wurde das ja nicht. Das Thema Geschäftsbericht wurde ja auch schon angesprochen.
  • Gewählte Mitglieder? Lieber nicht, die sucht man sich selber aus. Stärkt auch nicht mein Vertrauen und wirkt auf mich im Gesamtpaket einfach so, als will man unbedingt verhindern, dass jemand "von außen" auf die Arbeit schaut.

Ich habe bei Schmid absolut Verständnis für sämtliche Bedenken und glaube auch, dass er in die Rolle noch reinwachsen muss und einiges lernen wird müssen. Ich will für mich will aber einfach, dass nach Jahren des Abwiegelns wieder ein anderer Umgang herrscht und mal jemand anderes, ohne Betriebsblindheit, sieht und überprüft was im Verein tatsächlich vorgeht. Derzeit kann man es glauben oder eben nicht - und warum ich mir da schwer tue alles zu glauben, steht in den Zeilen darüber.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lucarelli99 schrieb vor 1 Stunde:

Für mich ist Willfuhrt aber keine "Legende" und ich habe die Zeit damals auf der West "aktiv" miterlebt. Krankl, Panenka, Weber, Feurer, Kienast, Herzog usw. DAS waren unsere Helden. Und noch viele mehr, aber Willfuhrt? Ja, ein guter Spieler aber sicher keine Legende.

Willfurth habe ich schon als wesentliche Figur seiner Zeit in Erinnerung. Allerdings hat er sich danach sowohl vom Verein als auch in der Öffentlichkeit zurück gezogen und auch danach im Fußball keine Auffälligkeiten mehr gezeigt. Ich glaube, dass das auch sehr viel ausmacht ob jemand als "Legende" empfunden wird.
Dass er schon so lange als Aktiver (Trainer, Manager, ...) weg ist mach mich auch etwas skeptisch was seine anrechnungsfähige Innovationskraft betrifft.

Share this post


Link to post
Share on other sites
schleicha schrieb vor 2 Minuten:

 

Da bin ich voll bei Dir.

Wobei mir nicht klar ist, wie man Bruckner Vertrauensvorschuss geben kann. Denn ich habe leider derzeit absolut kein Vertrauen, dass auch nur ein Wort stimmt von dem was mir als Mitglied derzeit von Rapid erzählt wird. Woher auch?

  • Akademie? Man hat uns auf gut Deutsch für'n Narren gehalten im November 2018.
  • Kontinuität? 180° Richtungsänderung. Braucht man nur schauen auf die Trainer/SD Statistik. 
  • Sportlicher Erfolg? Passt alles - trotz keinen Titeln, UPO, und nationaler Konkurrenz die uns um die Ohren fliegt. Mit deutlich weniger Mitteln.
  • Finanzen? Alles bestens. Wirklich? Bin sehr gespannt was stimmt bzgl. Sponsorenvorgriff. Dementiert wurde das ja nicht. Das Thema Geschäftsbericht wurde ja auch schon angesprochen.
  • Gewählte Mitglieder? Lieber nicht, die sucht man sich selber aus. Stärkt auch nicht mein Vertrauen und wirkt auf mich im Gesamtpaket einfach so, als will man unbedingt verhindern, dass jemand "von außen" auf die Arbeit schaut.

Ich habe bei Schmid absolut Verständnis für sämtliche Bedenken und glaube auch, dass er in die Rolle noch reinwachsen muss und einiges lernen wird müssen. Ich will für mich will aber einfach, dass nach Jahren des Abwiegelns wieder ein anderer Umgang herrscht und mal jemand anderes, ohne Betriebsblindheit, sieht und überprüft was im Verein tatsächlich vorgeht. Derzeit kann man es glauben oder eben nicht - und warum ich mir da schwer tue alles zu glauben, steht in den Zeilen darüber.

kann man nur unterschreiben!!!

Dazu kannst noch nehmen- Mitgliederanträge bei der HV , wo man ausgelacht wurde

Share this post


Link to post
Share on other sites
Heinrich_VIII schrieb vor 1 Stunde:

Es ist ja nicht so, das er gesagt hat kühbauer ist scheiße, punkt, sondern das er begründet hat was smn nicht passt. Das muss erlaubt sein. Und es gibt btw nicht wenige, die der selben meinung sind.

Und die dauernde verbindung vom schicksal kühbauers mit der von zoki ist mmn ziemlich unredlich und durchschaubar

Über die Performance des Trainers zu diskutieren ist ebenso legitim wie über die Performance der Mannschaft zu diskutieren. Aber wenn Kühbauers Arbeit nicht gefällt/genügt, dann sollte man auch dazu sagen, was die Konsequenz sein soll. Soll Didi dann gehen müssen oder bekommt er nur die gelbe Karte? Darf er ganz normal weiterarbeiten oder bekommt er einem Sachwalter zur Seite gestellt? Und was wäre Schmids Alternative zu Kühbauer? Dass Schmid sich überhaupt darauf einlässt, Didis Arbeit öffentlich zu kommentieren, hat mich ohnehin ein bisschen erstaunt und bei mir eine Skepsis gegenüber Schmid entstehen lassen, die ich zuvor nicht hatte. Zum einen fallen der Trainer und seine Arbeit doch eindeutig in den Verantwortungsbereich des GF Sport, den Schmid doch angeblich aufwerten will, der aber jetzt damit konfrontiert ist, dass es offensichtlich schon eine Erwartungshaltung in Sachen Trainer gibt. Und genau an dem Punkt sehe ich auch die Verknüpfung von Didis und Zokis Schicksal: Wenn der Präsident den Trainer eigentlich nicht mehr will, der GF Sport ihn aber nicht sofort entlässt, dann sitzen ab dann eigentlich Trainer und GF Sport in einem Boot. Insofern wäre Zoki dann auch gar kein starker GF Sport.  Zum anderen sehe ich fast schon schwarz, wenn ich an den Tag eins der Präsidentschaft Schmid denke, an dem Didi und Zoki ja vermutlich noch im Amt sind, wo ich mir jedenfalls als Didi Kühbauer die Frage stellen würde, ob ich wirklich mit jemandem zusammenarbeiten will, der meine Arbeit öffentlich infrage stellt.

Edited by Hütteldorfer94

Share this post


Link to post
Share on other sites
Boidi schrieb vor 1 Stunde:

Sagt Bruckner im Podcast ja auch, dass durch die fehlende EL auch die Kohle fehlt (ist irgendwie logisch)

Zum Zeitpunkt der Präsentation waren die "fehlenden" EC-Einnahmen schon ein halbes Jahr bekannt!
https://www.skrapid.at/de/startseite/news/news/aktuelles/2018/11/das-neue-trainingszentrum-des-sk-rapid
E: Erklärung s. unten

Edited by AC58

Share this post


Link to post
Share on other sites
AC58 schrieb vor 6 Minuten:

Zum Zeitpunkt der Präsentation waren die "fehlenden" EC-Einnahmen schon ein halbes Jahr bekannt!
https://www.skrapid.at/de/startseite/news/news/aktuelles/2018/11/das-neue-trainingszentrum-des-sk-rapid

Am 27.11.2018 war schon bekannt, dass wir letzte Saison (also 18/19) die EL verpassen? Interessant wie das gehen soll

Share this post


Link to post
Share on other sites
Boidi schrieb vor 3 Minuten:

Am 27.11.2018 war schon bekannt, dass wir letzte Saison (also 18/19) die EL verpassen? Interessant wie das gehen soll

keine Frage, da hast du recht, aber gut hat es danach auch nicht ausgeschaut, dass wir es schaffen werden. Und wie kann man etwas planen mit möglichen EL Einnahmen? Ist das professionell?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weil immer wieder das Trainingszentrum im Fokus steht: generell finde ich die Alternative OHNE Internat und mit Gastfamilien um einiges besser... a) werden in solchen Internaten oftmals betriebsblinde, vom Leben abgeschottete Persönlichkeiten "erzogen", die - wenn sie nicht Profis werden - mit 19 vor einem Scherbenhaufen stehen und "gescheitert sind", b) wir uns durch dieses System KLAR von RBS abgrenzen würden und somit in Verhandlungen mit den jungen Talenten den Eltern etwas anderes bieten könnten (könnte mir vorstellen, dass gerade Eltern die etwas in der Birne haben diese Variante bevorzugen würden - was auch wieder für die Spieler sprechen könnte, die sich für diese Variante entscheiden); Demnach würde schonmal ein großer Batzen Geld an Investitionskosten wegfallen - ob der laufende Betrieb durch Gastfamilien (Thema Entschädigung?) dadurch teurer oder günstiger wird - keine Ahnung ehrlich gesagt. Aber grundsätzlich sollte die Infrastruktur für das sportliche auf TOP-Niveau sein - ob wir da ein Internat dabei haben oder nicht sollte zweitrangig sein. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Boidi schrieb Gerade eben:

Am 27.11.2018 war schon bekannt, dass wir letzte Saison (also 18/19) die EL verpassen? Interessant wie das gehen soll

Na wenn ich sie zur Abdeckung des nationalen Minus benötige, kann ich sie nicht für die AKA in Rechnung stellen also fehlen sie mir. Die Kalkulation für 18/19 war ja zu diesem Zeitpunkt schon abgeschlossen. In Wahrheit kann man bestenfalls mit einem Transfergewinn spekulieren, das ist aber dann nicht mehr konservativ.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das aktuelle Präsidium und Bruckner haben viel für den Verein geleistet. Sie haben den Club in die infrastrukturelle Zukunft geführt und das auf relativ ruhigem Kurs. Dafür bin ich ihnen sehr dankbar. Die gestrige Konfrontation hat mir aber gezeigt, dass Bruckner nicht die Gespür für Veränderung und Aufbruch hat. Dementsprechend hat er auch sein Präsidium bestückt, welches bis auf Kaltenborn (ihr traue ich im Sportmanagement einiges zu) mMn einfach nicht die notwendige Kompetenz mitbringt und vor allem zu wenig Anspruch hat. Es reicht einfach nicht alles schönzureden, Bruckner hat gestern verdeutlicht, dass er viel zu protective ist gegenüber der ablaufenden Präsidiumsära. 

Es ist nicht alles schlecht, aber es ist eben auch nicht alles gut! Schmid wirkt definitiv etwas ungestüm und muss wohl noch den sanften Mittelweg lernen. Aber da vertraue ich einfach auf sein Team, das definitiv deutlich ausgewogener zusammengestellt ist und dem ich viel stärker zutraue Veränderung herbeizuführen. Denn die braucht es, vor allem im Bereich Sport. Nicht in Form von personellen Veränderungen, sondern in Form von strukturellen und kulturellen Veränderungen. Rapid muss ein Sportclub werden, der den klügsten Köpfen des österreichischen Fussballgeschäfts das Gefühl gibt "Hier gehts stimmt die Richtung- Hier kann man an einem Strang ziehen und Großes vollbringen in einer professionallen Atmosphäre". 

Wir wählen nicht nur einen Präsidenten, sondern ein ganzes Präsidium. Jede Person darin färbt auf den Verein ab. Die Personen im Team Grün Weiss bringen meiner Meinung nach den Anstrich mit den Rapid jetzt braucht. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...