Mach' mit bei der ASB-Bundesliga-Tippliga zur Saison 2019/20! Einfach mit dem ASB-Usernamen bei TIPPETY anmelden und lostippen. Alle weiteren Infos hier!

Jump to content
GRENDEL

Der Präsidentschaftswahlkampf

6,670 posts in this topic

Recommended Posts

verstehe ehrlich nicht, warum man vor Schmid Angst haben muss. Ein Präsident ist keine one man show, sondern es gibt ein Präsidium und da kann kein Präsident alleine agieren. Das ist nicht die USA!! Als Vize ist Marek da, der Vorstandvorsitzende von der Allianz, Grüneis- ehemaliger Geschäftsführer Wien Energie, Renate Anderl- AK Präsidentin, Max Kindler hat Fußball Managment studiert, Wilczynski ist Manager eines Handball Vereines, Forsthuber ist Eigentümerin einer Immobilien Firma und GF von DDSG. Da sind ja alles keine Abenteurer, die ihren guten Ruf aufs Spiel setzen wollen. Das sind alles total kompetente Leute , die sich zur Wahl für das Rapid Präsidium ehrenamtlich zur Verfügung stellen. Das Schmid das sportliche Konzept kritisiert ist doch wohl klar. Es kann ja doch niemand hier wirklich behaupten, dass er mit der Lage zufrieden ist oder sind wir schon soweit, dass man glücklich über einen 4. PLatz sind?

Vor 2,5 Jahren haben wir gegen den Abstieg gespielt. Letzte Saison waren wir im unteren Play Off und haben 6:1 gegen die Austria verloren. Jetzt sind wir 4. und haben von 8 Heimspiele genau 2 gewonnen.

Dazu muss man sich fragen, warum haben immer wir die meisten verletzten Spieler?! Der LASK hat heuer die Doppelbelastung und spielt immer noch erfolgreichen Fußball und hat genau 2 verletzte Spieler! Wir haben keine Doppelbelatung und es sind trotzdem fast immer 4 bis 6 Spieler verletzt. Und das jahr für jahr! Wie ist das möglich? Zu uns kommen neue Spieler und kaum sind sind sie da, kannst die Spieler schon im KH besuchen- etwas überspitzt formuliert..

Natürlich ist es jetzt besser mit Barisic und ich habe volles Vertrauen an Ihn, aber er ist auch kein Zauberer und das Allheilmittel

 

Edited by weizi72

Share this post


Link to post
Share on other sites
AC58 schrieb vor 7 Stunden:

Jene die zur Liste Bruckner neigen (so richtig begeistert dürfte ja kaum jemand sein) einen sich vor allem durch eine Aussage:

"Angst vor Schmid"!

Warum sonst sehr sachliche user plötzlich tief in die emotional-atmosphärische Kiste greifen finde ich interessant, kann es aber auch nicht erklären. Warum weicht man auf so dünnes Eis aus? Vielleicht weil sachliche Argumente eher für die Liste GW sprechen? Was macht euch Angst? Dass man die guten Platzierungen der letzten Jahre aufs Spiel setzt?

Dass man den selben Fehler wie 2016 macht. Krammers Ära hat sehr gut begonnen. Stadionneubau, 3x Vizemeister und erstmals wieder im EC überwintert. Dann hat man alles über den Haufen geworfen, weil man den Titel erzwingen wollte. Die drei folgenden Jahre sind bekannt.

Schmid betont zwar immer wieder, am bestehenden Personal festhalten zu wollen, aber wirklich glaubwürdig ist das nicht. Ich, und viele andere, können sich daher nicht vorstellen, dass unter Schmid wirklich weiter auf Kontinuität gesetzt wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Neocon schrieb vor 1 Minute:

Dass man den selben Fehler wie 2016 macht. Krammers Ära hat sehr gut begonnen. Stadionneubau, 3x Vizemeister und erstmals wieder im EC überwintert. Dann hat man alles über den Haufen geworfen, weil man den Titel erzwingen wollte. Die drei folgenden Jahre sind bekannt.

Schmid betont zwar immer wieder, am bestehenden Personal festhalten zu wollen, aber wirklich glaubwürdig ist das nicht. Ich, und viele andere, können sich daher nicht vorstellen, dass unter Schmid wirklich weiter auf Kontinuität gesetzt wird.

zum Glück waren wir ja die letzten 3 Jahre Vizemeister. 3 Leute die damals alles über den haufen geworfen sind, bewerben sich 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Neocon schrieb vor 2 Minuten:

Dass man den selben Fehler wie 2016 macht. Krammers Ära hat sehr gut begonnen. Stadionneubau, 3x Vizemeister und erstmals wieder im EC überwintert. Dann hat man alles über den Haufen geworfen, weil man den Titel erzwingen wollte. Die drei folgenden Jahre sind bekannt.

Schmid betont zwar immer wieder, am bestehenden Personal festhalten zu wollen, aber wirklich glaubwürdig ist das nicht. Ich, und viele andere, können sich daher nicht vorstellen, dass unter Schmid wirklich weiter auf Kontinuität gesetzt wird.

Ganz genau meine Gedanken. Wobei ich immer noch unentschlossen bin. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ernesto schrieb vor 7 Stunden:

ich kenne keinen verein bei dem der präsident für die begeisterung zuständig ist - das ist noch immer job der sportlichen leitung. siehe salzburg, siehe lask, siehe wac oder auch siehe rapid zu zeiten bei denen wir gut waren (pacult). nie war es der präsident der die begeisterung ausgelöst hat.

als gebranntes kind -weil ich den beinahe konkurs von rapid damals miterlebt habe, kenne ich natürlich den begriff angst und als gebranntes kind aufgrund der vollmundigen ansagen von krammer inklusive der ergebnisse bin ich auch kein freund von großen tönen sondern vielmehr ein freund des understatements als zocki barisic. angst macht mir natürlich wenn jemand die sportliche kontinuität in frage stellt, angst macht mir wenn jemand finanzielle "luftschlösser" bauen will und angst macht mir wenn jemand sich mit der aktiven szene anlegen will. das alles mag sehr emotional sein, das mag eventuell nach einer erfolgreichen wahl wieder ganz anders aussehen, aber ich will keine rapid sehen, bei der es drunter und drüber geht und zuviele baustellen auf einmal aufgerissen werden. das macht angst, weil ich eben durchaus ein gebranntes kind bin.

Krammer hat mit seiner motivierten Art zu Beginn seiner Ära Einige mitgerissen. Er hat die Mitgliederinitiative erfolgreich gestartet und für Rekordzuwachs gesorgt. Unter seiner Ägide wurde weiters die Mitgliederpartizipation gestärkt und sind verschiedene Faninitiativen gestartet - eine Sache, die man auch ihm anrechnen muss. Er hat definitiv Begeisterung ausgelöst.

 

Nicht verstehen kann ich die Aussage, dass sich Schmid mit der Fanszene anlegen will. Aus meiner Sicht hat er gestern ganz klar gesagt, dass Fans - egal welche  - dem Verein nicht schaden dürfen. Das sollte wohl selbstverständlich sein. Genauso hat er das Eindringen in Tojners Loge verurteilt. Zurecht, da sind wir uns wohl alle einig.

Bruckner hingegen hat es bei diesem Thema hingegen verabsäumt klare Worte zu sprechen. Das fand ich enttäuschend.

Share this post


Link to post
Share on other sites
GrimCvlt schrieb vor 8 Stunden:

Deswegen hab ich "Laien" geschrieben, weil ich eben weiterhin der Meinung bin, dass ein Max Kindler kein Laie ist im Sinn von jemandem der halt einmal in der Woche Fußball schaut und auch Wilczynski das nötige Know-How im Fitnessbereich mitbringt. In dem Sinn würde ich mich freuen wenn man das als gemeinsames Papier mit Barisic' Vorstellungen verschmilzt. (Ich war übrigens nie ein Verfechter dieses "Sportexperten im Präsidium"-Ansatzes, weil man es durchaus auch anders lösen kann)

Die beiden sind sicher Personen, die sich auf einem anderen Niveau damit beschäftigen können, als viele andere. Aber wenn man auf der anderen Seite Dorfmeister&Kaltenborg&Wilfurth (zurecht) das nötige Detailwissen im Profifußball in Frage stellt, dann kann man das für einen Handballer und Fußball-Klubmanager (im Sinne von Peschek) nicht einfach ignorieren, wenn die sogar einen detaillierten Plan erstellt haben, der entweder dem GF Sport aufgedrückt wird oder sowieso quasi verworfen wird.

GrimCvlt schrieb vor 8 Stunden:

Aber gerade erst müsste irgendwelche weiterführenden Informationen haben die er partout nicht rausrücken will. Nachdem man in den letzten Jahren mit den glücklichen Meldungen nicht lange hinter dem Berg gehalten hat, lässt sich dahingehend nichts gutes vermuten. Ewig wird man sich auch nicht auf die Stadt ausreden können. Inwiefern da nach der geschlagenen Wahl wieder Bewegung reinkommt und ob das Team Schmid da was daran ändern wird können, wird man sehen (oder auch nicht). Ich kann dir nur sagen, dass aus unabhängigen Richtungen nicht nur gutes zu Rapid im Zusammenhang mit diesem Projekt zu vernehmen ist.

Will ich gar nicht abstreiten, aber es wurde da auch nicht dezidiert nachgefragt. Wenn es etwas positives geben würde, wäre er aber natürlich damit an die Öffentlichkeit gegangen.

Ich persönlich kann das mit den nötigen Genehmigungen nicht abschätzen, vor allem, ob das eine Neverending-Story werden kann, wenn man selbst alles perfekt vorbereitet hat. Dass es unbefriedigend ist, dass man letztes Jahr ankündigt im Sommer 2019 werden die Bagger für ein 25M-Projekt anrollen und im November 2019 wurde schon auf eine abgespeckte Variante geschrumpft und selbst bei der zieht sich es, das kann ich verstehen.

Der Vorwurf, der mich stört, war aber sowieso der, dass er nicht den Eindruck vermittelt, dass er weiß was bei dem Projekt vorgeht. Das sehe ich anders. Er hat den Status Quo geschildert. Dass der Status Quo mit Blick auf die Präsentation vor einem Jahr enttäuschend ist, das tut da wenig zur Sache. Bzgl. den Gerüchten, dass es zu Rapid wenig Gutes zu Hören gibt, sollte man die Rolle bei Bruckner klären und nicht so tun, als wäre er Peschek und Krammer in Personalunion.

GrimCvlt schrieb vor 8 Stunden:

Korrekt, er spricht davon, aber das ist wie gesagt seit Monaten der Status Quo. Wie es wirklich ausschaut und ob das Gebäude konkret genutzt wird oder nur wie jemand überspitzt formulierte Dressenlager ist wäre sicherlich interessant zu sehen. Vl. schafft es ein Trainingsbesucher ja mal vorbeizuschauen

Die Aussage von Bruckner war "wird genutzt". Kann natürlich sein, dass es nur Dressenlager sein, umgekehrt können dort schon manche Fitnessgeräte oder Räume genutzt werden. Wissen tun wir es nicht, daher halte ich es für nicht sinnvoll, eine der beiden Varianten wahrscheinlicher einzuschätzen, als die andere. Ich bin aber für zusätzliche Infos immer zu haben.

 

Im Gesamten überzeugt mich Bruckner auch nicht besonders. So sehr die Kontinuität für einen Verein wichtig ist, halte ich es auch für wichtig, dass man eigene Unzulänglichkeiten erkennt und anspricht, anstatt nur alles schönzureden. Ein Verein, ein Unternehmen, eine Organisation braucht immer Leute, die Ideen haben, etwas anpassen wollen und Leute mitreißen wollen. Der Funke spricht bei Bruckner kaum über.

grubi87 schrieb vor einer Stunde:

sehr überspitzt formuliert, aber das kann man von Bruckner haben. Das was wir seit Jahren haben. Denn in seinem Team gibt es nichts Neues (Dorfi möge mir verzeihen ;) )

Neu ist immer besser hat man sich auch gedacht als Büskens Barisic ersetzt hat. Da hat man aufgehört das Gleiche wie die Jahre davor zu machen und erfolgreich den EC verpasst, anstatt am 2. Platz zu liegen.

Solche Stehsätze sind halt selten eine gute Basis für eine Wahlentscheidung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
weizi72 schrieb vor 28 Minuten:

Das Schmid das sportliche Konzept kritisiert ist doch wohl klar. Es kann ja doch niemand hier wirklich behaupten, dass er mit der Lage zufrieden ist oder sind wir schon soweit, dass man glücklich über einen 4. PLatz sind?

Niemand ist glücklich mit dem 4. Platz. Aber selbst das Konzept von Schmid, das extrem auf den Nachwuchs setzt, wird wohl kaum sofortigen Erfolg bringen. Barisic ist seit 6 Monaten im Verein, bis da nur irgendetwas langfristiges greift, braucht es mehr als diese Zeit. Man kann die letzten verlorenen Jahre nicht einfach wegzaubern, das kann auch Schmid nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Silva schrieb vor 6 Minuten:

Die beiden sind sicher Personen, die sich auf einem anderen Niveau damit beschäftigen können, als viele andere. Aber wenn man auf der anderen Seite Dorfmeister&Kaltenborg&Wilfurth (zurecht) das nötige Detailwissen im Profifußball in Frage stellt, dann kann man das für einen Handballer und Fußball-Klubmanager (im Sinne von Peschek) nicht einfach ignorieren, wenn die sogar einen detaillierten Plan erstellt haben, der entweder dem GF Sport aufgedrückt wird oder sowieso quasi verworfen wird.

Will ich gar nicht abstreiten, aber es wurde da auch nicht dezidiert nachgefragt. Wenn es etwas positives geben würde, wäre er aber natürlich damit an die Öffentlichkeit gegangen.

Ich persönlich kann das mit den nötigen Genehmigungen nicht abschätzen, vor allem, ob das eine Neverending-Story werden kann, wenn man selbst alles perfekt vorbereitet hat. Dass es unbefriedigend ist, dass man letztes Jahr ankündigt im Sommer 2019 werden die Bagger für ein 25M-Projekt anrollen und im November 2019 wurde schon auf eine abgespeckte Variante geschrumpft und selbst bei der zieht sich es, das kann ich verstehen.

Der Vorwurf, der mich stört, war aber sowieso der, dass er nicht den Eindruck vermittelt, dass er weiß was bei dem Projekt vorgeht. Das sehe ich anders. Er hat den Status Quo geschildert. Dass der Status Quo mit Blick auf die Präsentation vor einem Jahr enttäuschend ist, das tut da wenig zur Sache. Bzgl. den Gerüchten, dass es zu Rapid wenig Gutes zu Hören gibt, sollte man die Rolle bei Bruckner klären und nicht so tun, als wäre er Peschek und Krammer in Personalunion.

Die Aussage von Bruckner war "wird genutzt". Kann natürlich sein, dass es nur Dressenlager sein, umgekehrt können dort schon manche Fitnessgeräte oder Räume genutzt werden. Wissen tun wir es nicht, daher halte ich es für nicht sinnvoll, eine der beiden Varianten wahrscheinlicher einzuschätzen, als die andere. Ich bin aber für zusätzliche Infos immer zu haben.

 

Im Gesamten überzeugt mich Bruckner auch nicht besonders. So sehr die Kontinuität für einen Verein wichtig ist, halte ich es auch für wichtig, dass man eigene Unzulänglichkeiten erkennt und anspricht, anstatt nur alles schönzureden. Ein Verein, ein Unternehmen, eine Organisation braucht immer Leute, die Ideen haben, etwas anpassen wollen und Leute mitreißen wollen. Der Funke spricht bei Bruckner kaum über.

Neu ist immer besser hat man sich auch gedacht als Büskens Barisic ersetzt hat. Da hat man aufgehört das Gleiche wie die Jahre davor zu machen und erfolgreich den EC verpasst, anstatt am 2. Platz zu liegen.

Solche Stehsätze sind halt selten eine gute Basis für eine Wahlentscheidung.

alleine wie Bruckner gestern im Studio gesessen ist. Wir ein armes Häufchen. Hat sehr oft auf den Boden geschaut, seine Beine waren zusammengepresst. Überhaupt nicht locker und ohne Selbstvertrauen. Er ist sicher ein sehr guter Mann mit Rapidherz, aber er ist eher ein Mann für die 2 . Reihe- sorry !!

Share this post


Link to post
Share on other sites
grubi87 schrieb vor einer Stunde:

Ja...Dummheit ist, immer das gleiche zu tun und dabei andere Ergebnisse zu erwarten....

 

sehr überspitzt formuliert, aber das kann man von Bruckner haben. Das was wir seit Jahren haben. Denn in seinem Team gibt es nichts Neues (Dorfi möge mir verzeihen ;) )

ich sehe das eher so das man nun einen kontinuierlichen kurs gewählt hat und wenn schmid präsident wird, wird wieder alles ausgetausht und neu gemacht...

Share this post


Link to post
Share on other sites
weizi72 schrieb Gerade eben:

alleine wie Bruckner gestern im Studio gesessen ist. Wir ein armes Häufchen. Hat sehr oft auf den Boden geschaut, seine Beine waren zusammengepresst. Überhaupt nicht locker und ohne Selbstvertrauen. Er ist sicher ein sehr guter Mann mit Rapidherz, aber er ist eher ein Mann für die 2 . Reihe- sorry !!

Ist das diese nicht emotionale und sachliche Kritik an Bruckner von den Schmid-Anhängern?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Silva schrieb vor 1 Minute:

Niemand ist glücklich mit dem 4. Platz. Aber selbst das Konzept von Schmid, das extrem auf den Nachwuchs setzt, wird wohl kaum sofortigen Erfolg bringen. Barisic ist seit 6 Monaten im Verein, bis da nur irgendetwas langfristiges greift, braucht es mehr als diese Zeit. Man kann die letzten verlorenen Jahre nicht einfach wegzaubern, das kann auch Schmid nicht.

das stimmt, aber daher kann man auch verstehen, dass man Kritik äußert 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Silva schrieb Gerade eben:

Aber selbst das Konzept von Schmid, das extrem auf den Nachwuchs setzt, wird wohl kaum sofortigen Erfolg bringen

Ist er sich dessen bewusst? Da bin ich nämlich skeptisch. Und wenn man nervös wird, könnte man schnell dazu geneigt sein, wieder Entscheidungen vom Format Zoki-Entlassung/Büskens-Verpflichtung zu treffen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Silva schrieb Gerade eben:

Ist das diese nicht emotionale und sachliche Kritik an Bruckner von den Schmid-Anhängern?

das ist keine Kritik, dass ist mir einfach so aufgefallen- wenn du es anders gesehen hast, dann habe ich mich geirrt. Aber mir kam es gestern einfach so vor

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hütteldorfer94 schrieb vor einer Stunde:

Nach der Sky-Diskussion bin ich von keinem Kandidaten richtig überzeugt. Alles schönzureden halte ich ebenso für falsch wie mehr oder weniger alles schlechtzureden. Schmid ist ein brillanter Rhetoriker, Bruckner offenbar absolut kein Wahlkämpfer. Schmid hat eine ambitionierte Reformagenda, Bruckner steht für Kontinuität (man könnte auch sagen Langeweile). 

Selbstverständlich teile ich viele Kritikpunkte Schmids an der bisherigen Politik unseres Vereins. Deswegen habe ich auch große Sympathien für seine Liste. Aber ich will, dass man Zoki UND Didi eine reelle Chance gibt, sie in Ruhe arbeiten lässt. Und da wächst meine Skepsis gegenüber Schmid eigentlich kontinuierlich. Es ist merkwürdig: Bruckner war als Präsidiumsmitglied für die Hire-and-Fire-Politik der Ära Krammer mitverantwortlich. Dennoch kaufe ich ihm das mehr ab als Schmid, diese Hire-and-Fire-Politik nicht mehr betreiben zu wollen. Ich will auch, dass sich etwas verändert, und deswegen könnte es doch sein, dass ich am Ende Schmid wähle, aber momentan hat Bruckner bei mir wieder die Nase vorn. Einfach weil ich die Befürchtung habe, dass der Elan Schmids im Endeffekt zu ständiger Unruhe, zu einer Größenwahn-Politik und zu Abenteuern führen könnte, die unserem Verein nicht gut tun würden. 

man muss aber schon festhalten das bruckner einer der wenigen waren die damals gegen eine absetzung von barisic waren...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hütteldorfer94 schrieb vor 1 Minute:

Ist er sich dessen bewusst? Da bin ich nämlich skeptisch. Und wenn man nervös wird, könnte man schnell dazu geneigt sein, wieder Entscheidungen vom Format Zoki-Entlassung/Büskens-Verpflichtung zu treffen. 

Lt. Bruckner läuft eh alles super- also gibt es keinen Grund nervös zu werden

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...