Juvenal

Skispringen 2018/19

478 Beiträge in diesem Thema

aurinko schrieb vor 17 Stunden:

So richtig kam die Umstelltung erst 91/92. Die Österreicher haben im Sommer davor umgestellt und Vettori wurde damit dann Olympiasieger. Weißflog und noch ein paar andere der sprangen bei Olympia noch Parallell. Ab 93 war dann keiner mehr Parallel unterwegs.

Gabs nicht ein paar wenige Springer, die noch Jahre lang parallel gesprungen sind? Ich möchte sagen, dass Frantisek Jez erst 94-95 oder so umgestellt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Robert S schrieb vor 1 Minute:

Gabs nicht ein paar wenige Springer, die noch Jahre lang parallel gesprungen sind? Ich möchte sagen, dass Frantisek Jez erst 94-95 oder so umgestellt hat.

Nö, er sprang zumindest seit 1993 V

Den hat es übrigens in Harrachov 1992 auch zrissn. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
lp-x schrieb am Friday, December 21, 2018 um 14:27 :

sicher länger als Kasai :davinci:

Ahonen war eh nur ~15 Jahre in der Weltspitze. 14x die Saison in den Top 10 beendet +3x in den Top 15. 

Danke!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Robert S schrieb vor 8 Minuten:

Gabs nicht ein paar wenige Springer, die noch Jahre lang parallel gesprungen sind? Ich möchte sagen, dass Frantisek Jez erst 94-95 oder so umgestellt hat.

Vielleicht waren noch 1-2 dabei, die haben aber nix mehr gerissen. Bei den Österreichern weiß ich, dass die junge Garde um Kuttin, Rathmayer, Goldberger, Höllwarth schon früher experimentiert und umgestellt haben. Felder und Vettori wollten aber nicht. Die WM 91 hat aber gezeigt, dass man ohne V eigentlich chancenlos ist und so hat Innauer die beiden damals quasi gezwungen. In seiner Biographie beschreibt er was das für eine mühevolle Arbeit war (sie haben zu Beginn auf Wasserskischanzen geübt) - aber schlussendlich hat es sich ausgezahlt. 

Bei den anderen Nationen war es ähnlich - die jungen sprangen schon V, die älteren haben sich noch geziert, aber der Olympiasieg von Vettori hat dann auch Weißflog zum Umdenken bzw. -stellen bewogen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

slowenische Meisterschaft HS139:

1. Zajc 280,7
2. Semenic 267,0
3. Pavlovcic 250,4
9. Domen Prevc, 10. Bartol (Comeback)

riesige Abstände. Zajc ist heuer schon stark, die Konstanz ist für einen 18jährigen schon recht beeindruckend. besitzt auch ein deutlich stabileres Flugsystem als Domen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tilen Bartol meldet sich nach seiner Knie-OP beeindruckend zurück. COC-Sieg in Klingenthal.

1. Bartol
2. Buskum (NOR)
3. Lindvik
7. Freund, 6 Deutsche unter den ersten 11. 

15. Altenburger, 25. Lienher, 29. Steiner, 30. Wienerroither.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das hätte ich mir ja nicht gedacht, aber Schlierenzauer wird erstmals seit 2006 sein Comeback beim COC in Bischofshofen geben :eek:

bearbeitet von Sandy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einen guten Monat vor der WM sind sie nun draufgekommen, dass der Anlauf (für das aktuelle Material etc.) zu lange ist, wenn Aufwind herrscht. Optionen sind entweder Anlaufluken hinzuzubauen (was zuerst von Statikern überprüft werden muss, ob das möglich ist) oder den Schanzentisch zu verkürzen (was noch bezüglich Einfluss auf die Flugkurve angeschaut werden muss). Es ist ja nicht so, als ob auf dem Bergisel nicht ständig gesprungen werden würde, sprich schon peinlich, dass man jetzt erst drauf kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Robert S schrieb vor einer Stunde:

Einen guten Monat vor der WM sind sie nun draufgekommen, dass der Anlauf (für das aktuelle Material etc.) zu lange ist, wenn Aufwind herrscht. Optionen sind entweder Anlaufluken hinzuzubauen (was zuerst von Statikern überprüft werden muss, ob das möglich ist) oder den Schanzentisch zu verkürzen (was noch bezüglich Einfluss auf die Flugkurve angeschaut werden muss). Es ist ja nicht so, als ob auf dem Bergisel nicht ständig gesprungen werden würde, sprich schon peinlich, dass man jetzt erst drauf kommt.

Hab' ich mir heute auch gedacht. Die Schanze gibt es jetzt seit 16 Jahren und seit damals auch 1x jährlich im WK gesprungen, dazu sind so ziemlich alle Mannschaften 1-2 x / Jahr zum Training da (in den letzten 2-3 Jahren sogar öfters). Bis dato gab es NIE ein Problem (bei de 2015 Springen, weiß ich nicht mehr von welcher Luke die gefahren sind), wobei sie zumeist um Luce 10 abfahren. 

Und ich bin mir auch ziemlich sicher, dass man bei der WM auch wieder in diesem Bereich sein wird - Nordwind in Innsbruck (und somit Aufwind) wie letzten Freitag, gibt es wirklich nur sehr, sehr, sehr selten. Der weht Nachmittags entweder aus de Osten (wäre Seitenwind) oder als Föhn vom Südwesten (Rückenwind). 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juvenal schrieb vor 42 Minuten:

Ich hoffe, dass Gregor Schlierenzauer zum Wochenende beim Kontinentalcup in Bischofshofen zumindest aufs Stockerl kommt!   :yes:

https://sport.orf.at/stories/3043268/

Jedes Mal schreckt es mich wieder, wenn ich lese, dass der erst 29 ist. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass er seit 5 Jahren ziemlich weg vom Fenster ist, ist es es noch ärger. Da merkt man erst, wie unglaublich jung der Kerl war, als er absolut alles abgeräumt hat.

Es wäre ein großartiges Sport-Märchen, wenn er nochmals erfolgreich in den WC zurückkommen könnte. Drauf hätte er es sicher. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hugo_Maradona schrieb vor einer Stunde:

Jedes Mal schreckt es mich wieder, wenn ich lese, dass der erst 29 ist. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass er seit 5 Jahren ziemlich weg vom Fenster ist, ist es es noch ärger. Da merkt man erst, wie unglaublich jung der Kerl war, als er absolut alles abgeräumt hat.

Es wäre ein großartiges Sport-Märchen, wenn er nochmals erfolgreich in den WC zurückkommen könnte. Drauf hätte er es sicher. 

Wenn man bedenkt, dass er von 2006 bis 2014 top war und er mittlerweile schon ein Drittel seiner Karriere hinterher springt, dann ist das noch beeindruckender!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich noch gut an Schlierenzauers Weltcupdebüt am Holmenkollen erinnern!

Gerd Rubenbauer in der ARD: ( Seine Worte habe ich noch im Ohr ) "Meine Damen und Herrn, passen sie bitte auf den nächsten Springer auf, ein junger Österreicher, 16 Jahre alt, dem unglaubliche Flugfähigkeiten nachgesagt werden. Sein Name,  Gregor Schlieren-zauner oder Schlierenz-auer, ich muss ihn in der Pause fragen, wie man seinen Namen richtig betont!"

Der Rest ist bekannt!

bearbeitet von Juvenal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.