rabauke

Saison 2018/19 - 2. Bundesliga: Wir sind dabei!

654 Beiträge in diesem Thema

rabauke schrieb am 31.10.2018 um 11:36 :

Die Zuschauerentwicklung ist nicht (ausschließlich) von der Leistung oder Liga abhängig.
Zuschauer kommen, weil sie das Gefühl haben, bei einer Erzählung  dabeizusein,.Das war bei uns das "Fußballmärchen" von der 1. Klasse bis in die Regjonalliga....

....bringt es so richtig auf den Punkt...danke!

...daher funktionieren auch Mannschaften wie zb Pauli, Union, 1860, OFC....um nur ganz wenige zu nennen auch in nicht erfolgreichen Zeiten Zuschauertechnisch so gut....da passiert ständig emotional irgendwas, was einem dabei hält...Fußball ist eben mehr als nur erfolgreich sein...das ist eben das sympathische an dem bledsinn :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rabauke schrieb am 31.10.2018 um 11:36 :

Die Zuschauerentwicklung ist nicht (ausschließlich) von der Leistung oder Liga abhängig.
Zuschauer kommen, weil sie das Gefühl haben, bei einer Erzählung  dabeizusein,.Das war bei uns das "Fußballmärchen" von der 1. Klasse bis in die Regjonalliga. Es liegt in der Natur der Sache, dass diese Narrative nicht unbegrenzt lang funktionieren. Ein Zeitrum von etwa sieben Jahre  für eine solche Phase ist realistisch. (Dass viele Ehen nach sieben Jahren geschieden werden, ist kein Zufall, es entspricht einer Art  sozialem Biorythmus). 

Das Ligajahr mit Djokic und Co, bei dem wir 2. wurden in der RL, hat da schon nicht mehr dazugepasst. Die Erzählung, dass es nach oben weitergeht und das Märchen verlängert wird, war nicht mehr recht glaubhaft. 

Derzeit sind wir auf der Suche nach einem neuen Narrativ. Fußballmärchen wird es definitiv  nicht mehr spielen, das sollte uns klar sein. Nicht einmal dann, wenn wir, was ich hoffe, die 2. Liga halten können. 

Was werden wir sein, wenn wir uns in der 2. Liga halten können? Der kleine, feine Verein mit dem Stadion mitten in der Stadt, ein authentischer Fußballabend oder Samstagnachmitttag mit Charme und Stil. Ohne Glanz und Glorie aber auch ohne Radau. Ein Kontrast zur sterilen Fußballwelt - mit der uns zum Beispiel der LASK bald mit den Stadion am Pichlingersee Konkurrenz machen wird - und zwar sehr attraktive Konkurrenz, weil dort die "Erzählung" eine ganz andere sein wird (und viele Leute ansprechen wird, auch in Steyr, das muss uns klar sein). 

Realistisch ist, wenn wir die Liga halten können (oder es zumindest spannend machen) ein langjähriger Schnitt von 2.000 Leuten. Das wär für Fußballösterreich eh verdammt viel.   

Das Posting gehört dick unterstrichen!

Ich sehe unsere Zukunft ähnlich: eine Old School Atmosphäre in einem Old School Stadion, in einer Liga, in der sich noch viele große Vereine von früher wiederfinden werden, die den Sprung in die erste BL nie schaffen werden, aber dennoch irgendwann wieder überregional spielen wollen (zB GAK, Salzburg, Sportklub, Vienna, DSV Leoben, SW Bregenz etc). So irgendwie wie die 3. Deutsche Liga. Dazu jedes Jahr ein spannender Abstiegskampf und hin und wieder ein paar Große ärgern. 

Folglich habe ich nur zwei Wünsche:

1. Liga halten. 

2. Vorwärtsplatz erhalten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Etwas Statistik, weil es mich gerade interessiert hat:

In der Tabelle von Spieltag 1 bis 10 war Vorwärts mit 5 Punkten Letzter.

In der Tabelle von Spieltag 11 bis 15 stehen wir mit satten 9 Punkten auf Rang 3.

Wenn sich dieser Aufwärtstrend im Frühjahr so fortsetzt, haben wir noch Chancen auf den Meistertitel :=

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PostingGmbH schrieb vor einer Stunde:

Etwas Statistik, weil es mich gerade interessiert hat:

In der Tabelle von Spieltag 1 bis 10 war Vorwärts mit 5 Punkten Letzter.

In der Tabelle von Spieltag 11 bis 15 stehen wir mit satten 9 Punkten auf Rang 3.

Wenn sich dieser Aufwärtstrend im Frühjahr so fortsetzt, haben wir noch Chancen auf den Meistertitel :=

:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PostingGmbH schrieb vor 3 Stunden:

Etwas Statistik, weil es mich gerade interessiert hat:

In der Tabelle von Spieltag 1 bis 10 war Vorwärts mit 5 Punkten Letzter.

In der Tabelle von Spieltag 11 bis 15 stehen wir mit satten 9 Punkten auf Rang 3.

Wenn sich dieser Aufwärtstrend im Frühjahr so fortsetzt, haben wir noch Chancen auf den Meistertitel :=

scheiß glühmost..... 😂😂

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, jetzt sind wir doch noch unter dem Strich gerutscht. Obs frustrierend ist für die Vorbereitung oder ein Ansporn ist, wer weiß. 

Mein Trost: Die letzten 5 Runden haben gezeigt, dass wir nicht völlig abzuschreiben sind. 

Was überrascht: Die Liga ist nicht soo zweigeteilt wie vorhergesagt. Von oben nach unten gehrt es punktemäßig sehr gleichmäßig dahin. Zu sagen, dass jeder jeden schlagen kann ist aus unserer Sicht etwas vermessen. Aber letztlich würd ich aus gegenwärtiger Sicht nur Wattens, Lustenaus und BW Linz und Ried als Vereine sehen, die definitiv eine Liga oberhalb von uns anzusiedeln sind. 

Gegen alle anderen kann man auch mal Punkte holen. Liefering ist ein Phänomen, sie sind gerade nur mehr 5 Punkte vor uns. Die sind einfach nicht gut zu prognostizieren. 

Hoffen wir, dass die Vorbereitung gut läuft und wir halbwegs ins Frühjahr starten und das Rennen bis zum Schluss mit Kampf und Fortune offen halten können. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So werden wir von den Nachrichten bewertet!

SK Vorwärts Steyr, „Befriedigend“

Der Klassenerhalt wäre eine Sensation – zur Saisonhalbzeit rutschte das Scheiblehner-Team durch die 2:4-Niederlage bei den Young Violets noch unter den Strich. Trotzdem kann Steyr mit 14 Punkten zufrieden sein, ließ auch den einen oder anderen Zähler liegen.

Goalie Großalber ist hauptberuflicher Lehrer, Stürmer Efendioglu geht seinem Beruf als Maurer nach – fast alle Spieler im Vorwärts-Kader arbeiten oder studieren. Bis auf Gabriel, Wachter oder Bytyci hatte vor der Saison kein Spieler Erfahrung im Profi-Bereich. Im Winter soll der Kader nachgebessert werden – ohne den eingeschlagenen regionalen Weg zu verlassen.

https://www.nachrichten.at/sport/fussball/fussball-oesterreich/Arbeitet-der-Bruder-von-Bastian-Schweinsteiger-kuenftig-in-Linz;art127116,3074169

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.