culixo

Members
  • Gesamte Inhalte

    4.409
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 User folgt diesem Benutzer

Über culixo

  • Rang
    Postet viiiel zu viel

Kontakt

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Austria Wien
  • Bestes Live-Spiel
    Austria - Rosenborg 4:1 ; Austria - S.Wilna 5:2, Österreich - DDR 3:0
  • Schlechtestes Live-Spiel
    Austria - PSV Schwerin 0:0
  • Lieblingsspieler
    Raul, Zidane, Nedved
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    Brasilien, Spanien, Australien
  • Lieblingsbands
    Simple Minds, U2, Toto, Asia

Letzte Besucher des Profils

5.615 Profilaufrufe
  1. Habe zwar nur die zweite HZ gesehen, aber das war wieder ein konzeptloser Hundskick vom Feinsten. Ich glaube, bis auf den Edelroller von Klein zumindest in HZ2 keinen Torschuß gezählt zu haben. Vielleicht könnte man auch noch versuchen, noch mehr hohe Bälle vorzudreschen - bei dem Wind besonders empfehlenswert, um möglichst nicht ins Spiel zu kommen. Besonders dann, wenn man im Mittelfeld kaum einen zweiten Ball kriegt. Den einzigen rauszunehmen, der vielleicht in einer Einzelaktion etwas bewirkt und die Rakete Friese am Flügel auch ein genialer, taktischer Schachzug. Naja, in den letzten Spielen haben uns eigentlich auch vornehmlich die Standards geholfen. Sorry, aber mit diesem Trainer wird das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nichts mehr.
  2. Konzeptlosigkeit pur
  3. Teilweise schon richtig, trotzdem bliebe die Frage, wo eben die Chancen waren, die der Trainer verortet hat. Sinnbildlich finde ich die Antwort von Sax auf die Reporter-Frage, wie denn die SP-Defensive heute geknackt wurde, als er antwortete "Eigentlich gar nicht". Wenn der Stangenschuß von Gartler reingeht, hätte vermutlich auch wieder der Hut gebrannt. Zauberfußball erwarte ich sowieso keinen - spielerisch ist das für mich aber nach wie vor mau - wobei, so komisch es vielleicht klingt, die Einzelleistungen sehe ich mal gar nicht so schlecht an - wie z.B. Matic. Sagen wir mal so - zumindest sind heute weniger Bälle ziellos nach vorne geflogen. Vielleicht hat schon jemand anderer ein Machtwort gesprochen .
  4. Dem Vernehmen nach haben wir uns sogar einige Torchancen rausgespielt. Ich glaube, ich war heute auf einem anderen Spiel.
  5. Steinigt mich, aber für mich war das wieder spielerische Schonkost. Es war eine Spur besser als zuletzt, aber vor allem die zweite HZ war das wieder sehr dürftig. Wie schon zuvor geschrieben wurde - eine Sololeistung und ein Standard. Offensiv waren die St.Pöltner allerdings auch bis auf den Schluss harmlos. Wie der Balic mit unserer rechten Abwehrseite Schlitten gefahren ist (allen voran Klein), war auch sehenswert. Naja, Hauptsache 3 Punkte.
  6. Naja, eine Runde weiter ist sicher einer der positiven Dinge heute. Die spielerischen Mankos sehe ich kaum verbessert - im Spiel nach vorne sieht man auch kaum eine Linie. Und das, obwohl wir heute das ersehnte frühe Tor gemacht haben. Auch das hat wenig bewirkt. Das 2:0 war mehr oder weniger ein Zufallsprodukt und das 3:1 ein Admira-Gedächtnis-Goi, wo ersichtlich war, dass der eine blind weiß, welchen Laufweg der andere macht. Sowas sehe ich sonst in unserem ganzen Spiel nicht. Im Mittelfeld haben wir m.M. nach auch zuviele ähnliche Typen (Matic, Jeggo, Ebner, später Demaku), deren Stärke jetzt nicht unbedingt daran besteht, offensive Brillanz zu liefern. Da würden 2 aus 3 auch reichen. Für diese Brillanz könnte ausgehend von der heutigen Darbietung wiederum ein Sax sorgen. Turgeman ersehne ich auch schon zurück. Und hinten haben wir gegen einen Zweitligisten - teils auch aus unnötiger Schlamperei - mehr zugelassen, als mir lieb war. Den vielgescholtenen Prokop nehme ich hier mal in Schutz. Klar könnte mehr klappen, aber es war auch nicht alles schlecht - und vor allem ist das offensiv so ziemlich das einzig kreative Moment, was wir haben. Nun gut, eine Runde weiter - das zählt. Ob das offensiv gegen den WAC reicht, wage ich zu bezweifeln. Denn bei allem Respekt, wir haben heute gegen einen Zweitligisten aus dem Mittelfeld gespielt. Der Trainer meint: "Es geht nicht um so sehr viel, aber es fehlt dann doch noch einiges" - lasse ich mal so stehen.
  7. Also meine Erwartungen waren heute schon vor dem Spiel gering. Zumindest was die erste HZ betrifft, sind meine Erwartungen auch eingetroffen - in der zweiten gab es spielerische Momente, allerdings muß man hier auch sagen, dass wir über längere Zeit in Überzahl gespielt haben. Heute hat es mir eigentlich weder offensiv noch defensiv gefallen. Wobei ich hier auch keinerlei Fortschritt oder System sehe. Ich hätte jedenfalls in der ersten HZ quasi ein 4-2-4 System gesehen, wo vorne nahezu alle auf einer Linie gestanden sind. Wenn die Grazer das überwunden haben, hat es meist lichterloh gebrannt. Und heute war es eben nicht so wie im Cup, dass Sturm alle Chancen vernebelt hat. Was das für ein System sein soll, weiß ich nicht - so wie es gespielt wurde, war es jedenfalls Harakiri. Und da braucht man auch gar nicht mehr die 2 Mittefeldspieler (Jeggo, Matic) bzw. die VTD bewerten, weil die konnten sich quasi meist schon aufhängen, wenn sie dann schon von zig Gegenspielern angelaufen werden. Matic hat mir isoliert betrachtet nämlich eigentlich gar nicht so schlecht gefallen - klar hat nicht alles geklappt, aber es waren auch einige gute Aktionen dabei und er war sehr bemüht. In der zweiten HZ war er ja dann oft in der Position des linken AVs. Über die Seite gab es auch gefühlte 10 Aktionen, wo ein Grazer durchgehen sollte und in aller Seelenruhe flanken oder stangeln konnte - das ist dann wiederum oft gar nicht mehr so einfach zu verteidigen. Dann gibt es auch solche Aktionen, wo sich von uns keiner zurückbequemt. Glaube, es war nach einem Eckball, wo der Ball zu einem Grazer kommt und der dann bis vorne bis zu einem Abschluß durchlaufen kann. Offensiv sind wir wiederum überhaupt nicht ins Spiel gekommen, weil die 4 Offensivspieler von niemand gefüttert werden konnten und weil es irgendeine Anweisung geben muß, die heisst, dass man jeden Ball möglichst schnell nach vorne drischt - notfalls auch nach dem Zufallsprinzip. So kommen auch unglaublich viele Fehlpässe zustande bzw. liefert man gewonnene Bälle gleich wieder ab. Also Fink´s System war natürlich auch zu unflexibel - nur das, was wir derzeit spielen, ist eigentlich gar kein System. Bzw. habe ich nicht das Gefühl, dass da alle Spieler optimal zur Geltung kommen. Anders gesagt: bei einigen hat man schon den Eindruck, dass sie kicken können, nur passt das drumherum nicht. Unsere Auswärtsspiele konnte ich ja nicht so im Detail analysieren, aber bei den Heimspielen hatte ich - abgesehen vom Admira-Spiel - bei jedem Spiel das Gefühl, dass der Gegner da besser aufgestellt bzw. eingestellt ist. So alles in allem muß man mit dem Punkt zufrieden sein. Wobei man wie gesagt dazusagen muß, dass wir lange Zeit in Überzahl waren. Er mag vielleicht ein guter Trainer sein - Fakt ist aber, dass das, was auf dem Platz zu sehen ist, sehr dürftig ist. Und ich möchte jetzt auch nicht den Trainer rausschreiben, aber mein Gefühl sagt mir, dass wir hier schon ein Problem haben. Alles Gute an Alex Grünwald.
  8. Spielerisch war es heute zweifelsohne besser - allerdings auch gegen einen anderen Gegner als zuletzt. Das größte Problem war heute eindeutig die Chancenverwertung. Es wäre extrem ärgerlich gewesen, wenn wir hier nur einen Punkt mitgenommen hätten - Gott sei Dank hat es dann doch noch geklappt.
  9. So, wir beruhigen uns jetzt alle wieder ein bißchen. Endlich wieder einmal ein Dörbysieg - auswärts umso schöner . Wenn der Nachbar meiner Mutter ins Stadion fährt, um seine Purkersdorfer anzusehen, könnte man ja fast schon wetten, dass sie leer ausgehen. Und da waren Dinge dabei, die mir gut gefallen haben (z.B. wie wir nach vorne attackiert haben, das hat dem Gegner auch gar nicht geschmeckt) und Dinge, die mir gar nicht gefallen haben (z.B. dass man mit unnötigen, haarsträubenden Fehlern Topchancen des Gegners ermöglicht, Friese´s Matschgerei - da kann man sich dann auch um den Lohn der Arbeit bringen). Gut, insgesamt Sieg nicht unverdient, wenngleich das Spiel vielleicht auch einen anderen Verlauf nehmen kann. Was mir jetzt aber ehrlich gesagt egal ist. Im Happel waren wir im Vorjahr in den zwei aufeinanderfolgenden Derbies, die wir beide knapp verloren haben, zumindest in einem die klar bessere Mannschaft und haben auch verloren. Und heute wäre es sicher auch möglich gewesen, höher zu gewinnen oder nach einigen Minuten einem Rückstand hinterherzulaufen. Die nächste Herausforderung wartet - der LASK wird auch nicht leicht zu biegen sein.
  10. Es könnte auch sein, dass es einer neuen Mannschaft nicht gut tut, wenn man versucht, jedes Spiel den Fußball neu zu erfinden. Das war schon im Vorjahr, als der Trainer übernommen hat, nicht das Gelbe vom Ei.
  11. Ich habe nicht viel gesehen, aber offensichtlich wäre es für das Match typisch gewesen, wenn der Schuss in der 94. Minute von St.Pölten reingeht - das wäre dann eine Kopie vom WAC-Spiel gewesen.
  12. Das ist eben der Mittelweg, den er momentan noch nicht findet. Das hat Fink im Vorjahr auch schon so analysiert. Also für mich ist er von den Anlagen her ein toller Kicker. Er müßte auch nicht auf Tempodribblings verzichten, nur in manchen Situationen spielt er einfach den Ball nicht ab, wo man ihn abspielen müßte (also z.B., wenn jemand im freien Raum steht und er dort hinspielen kann). Es geht also quasi nicht darum, das er einfach x% weniger Dribblings macht, sondern, dass er sich situativ anders verhält. Dribblings per se wären schon ok, selbst dann, wenn er mal einen Ball verliert. Wenn er aber versucht, 3 Spieler zu überspielen, während irgendwo anders einer völlig allein steht, dann ist das einfach ineffektiv. Also ich denke, es geht hier nicht darum, dem Spieler zu erklären, dass hinter ihm schon der nächste wartet, sondern ihn weiterzuentwickeln. Und ja, er hat zwar im Vorjahr Spiele gemacht, aber die Rahmenbedingungen waren alles andere als optimal.
  13. Also zunächst einmal bin ich heilfroh, dass wir die 3 Punkte eingefahren haben, denn das war jetzt schon sehr wichtig. Offensiv hat es mir auch ganz gut gefallen - es hätten auch wesentlich mehr Tore werden können. Edomwonyi hat die ersten beiden Tore wirklich Klasse gemacht. Defensiv hat es mir eigentlich über das ganze Spiel nicht so gut gefallen - da haben wir einfach viel zu viel zugelassen und Raum gegeben. Da hatten wir vor der Pause auch riesiges Glück, wo ein Nachschuß aus kürzester Distanz nicht rein ging. Wenn da was passiert, dann läuft es vielleicht anders weiter. Wobei man auch sagen muß, dass die Admira mit offenem Visier gekommen ist - d.h. sie haben auch versucht Fußball zu spielen und es ist interessant, wie sie jedes Jahr wieder bundesligataugliche Fußballer aus dem Hut zaubern. Gut gefallen haben mir vor allem Monschein (Traumsolo in HZ1, ansonsten auch sehr viel in Bewegung, also rein grundsätzlich würde ich ihm eine Hosiner-Saison zutrauen), Cuevas (viel Druck über links, fordert den Ball), Ebner (so einer hat uns lange gefehlt, der geht dann auch mal die Wege auf die viele keine Lust haben). Also ich glaube, es wird noch besser. Zudem sind da einige Spieler noch in der Hinterhand. Vor allem offensiv haben wir heuer auch viel mehr Alternativen als im Vorjahr. Kulisse angesichts des Wetters auch passabel. Auf der Nord hatte es mit Sonneneinstrahlung eine schöne Hitze - hab mich in der Pause mal ein wenig an den Waschbecken der Luxustoiletten erfrischt . Bin gespannt, wie wir uns jetzt ins St.Pölten aus der Affäre ziehen, die haben ja gerade so etwas wie einen Lauf.
  14. Ohne das heute gesehen zu haben, aber ich verstehe es auch nicht, zumal er "die Qual der Wahl hat" und eigentlich jenen Stürmer auswählt, der am allerwenigsten in sein System passt. Heute wäre ein körperlich robuster Spieler wie Edo vorne interessant gewesen. Und den torgefährlichsten Spieler nimmt er überhaupt schon nach 60 Minuten vom Platz, das muß ich auch nicht verstehen, es sei denn er war angeschlagen.
  15. Habe nicht allzuviel gesehen - aber die NL ist schon extrem sch...e, weil es wichtig gewesen wäre vor dem Dosen-Match noch zu punkten. Alles in allem hatte Daxbacher wohl schon recht. Insbesondere die 1HZ gegen Innsbruck war spielerisch auch nicht das Gelbe vom Ei. Und was ich hier so über Klein lese - doppelt schade, dass Gluhakovic jetzt so lange ausfällt.