Jordi

Sonstiges aus Spanien

652 Beiträge in diesem Thema

Hab schon des öfteren etwas gefunden, das durchwegs interessant ist, aber nicht für einen eigenen Thread reicht. Hab mir deshalb erlaubt, diesen hier zu eröffnen.

Zu Beginn ein bisserl Geschichte: Seit gestern ist La Liga 80 Jahre alt. Damals ist sie mit 10 Mannschaften gegründet worden und die ersten Ergebnisse waren:

Arenas de Guecho - Athletic Club de Madrid 2-3

Español Barcelona - Real Unión de Irún 3-2

Real Madrid - Club Deportivo Europa 5-0

Real Sociedad - Athletic Club de Bilbao 1-1

Racing Santander - FC Barcelona 0-2

Damals waren also sogar 3 Vereine aus Barcelona dabei (Europa).

Und weil ichs gerade auf der tollen el mundo seite gefunden hab:

Rekordsieger ist übrigens Real (31) vor Barca (18) und Atlético (9).

Rekorspieler die Tormannlegende Zubizarreta (622 Einsätze).

Rekordtorschütze: Telmo Zarra (251)

Die letzten beiden Rekorde kann Raul übrigens brechen.

Und noch ein bisschen unnützes Wissen zum angeben: Die Liga wird dieses Jahr erst zum 78. Mal ausgespielt. Zwischen '36 und '39 gabs aufgrund des Bürgerkrieges keinen Spielbetrieb.

Nachträglich alles Alles Gute liebe La Liga :feier:

Und noch was für die Real Fans. Beim Goya (spanisches Filmfestival) hat der Film porque hay cosas que nunca se olvidan in der Kategorie bester Kurzfilm gewonnen. Wer Cannavaro mal als Schauspieler erleben will, kann sich seinen Auftritt auf obigem Link ansehen.

bearbeitet von Jordi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Real will wohl den derzeitigen Höhenflug fortsetzen und investiert kräftig ins Umfeld.

So wechselt in diesem Monat Paul Burgess, seines Zeichens Platzwart von Arsenal und aktueller "Groundsman of the Year" in England, in die Hauptstadt.

Da wird wieder an Großem gearbeitet ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hervorragende Idee!

Der Thread kann dann auch gleich für Infos über die "kleineren" Vereine genutzt werden :super:

Numancia hat sich nach 5 Niederlagen (darutner die Serie Sevilla, Barça, Real und Valencia) in Folge von Trainer Kresic getrennt, Jose "Pacheta" Rojo, ehemaliger Spieler des Clubs, übernimmt:

http://www.marca.com/2009/02/17/futbol/equ...1234869092.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

http://www.levante-emv.com/secciones/notic...dida-anticrisis

Villareal ermöglicht allen derzeigen Abobesitzern, die ihren Job verloren haben, ihr Abo auch im nächsten Jahr gratis weiterzubenützen. Bezahlt wird das alles von einem Finanzfonds bezahlt von Spielern, Mitarbeitern und Sponsoren. Für Neuabonnenten wird der Abopreis leicht erhöht und auch diese Differenz fliest in diesen Fond.

Respekt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michel übernimmt Traineramt bei Getafe

Der ehemalige spanische Nationalspieler Michel wird neuer Trainer des FC Getafe. Der 46-Jährige hat am Montag entsprechende Medienberichte bestätigt.

Michel übernimmt das Amt von Victor Muñoz, der am Montagvormittag entlassen worden war. Er hatte das Team seit Saisonbeginn betreut.

Derzeit steht der Club aus der Madrider Vorstadt auf Platz 17 der Primera Division und schwebt in Abstiegsgefahr. Muñoz ist bereits der zehnte Erstliga-Trainer, der in dieser Saison vorzeitig gehen musste. Michel hat bisher noch keine Erfahrungen als Trainer in der Primera Division. Bis Dezember war er Koordinator in der Jugendabteilung von Real Madrid.

sport.orf.at

http://www.marca.com/2009/04/27/futbol/equ...1240851858.html

bearbeitet von Mani der Katalane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Villarreal holt Valverde als neuen Betreuer

Ernesto Valverde übernimmt das Traineramt beim spanischen Europa-League-Teilnehmer Villarreal. Der 45-Jährige tritt die Nachfolge von Manuel Pellegrini an, der am Montag zum neuen Coach von Real Madrid bestellt wurde.

Valverde, der zuletzt Olympiakos Piräus zum griechischen Doublegewinn geführt hatte, erhielt einen Einjahresvertrag mit einer Option auf ein weiteres Jahr.

sport.orf.at

http://www.marca.com/2009/06/02/futbol/equ...1243936379.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Spanien: Fußball-Fans dürfen König auspfeifen

22.07.2009 | 10:25 | (DiePresse.com)

Beim spanischen Fußball-Cupfinale wurde der König von baskischen und katalanischen Fans mit einem Pfeifkonzert empfangen. Laut einem Gericht hat es sich dabei um keine strafbare Majestätsbeleidigung gehandelt.

Das Auspfeifen des spanischen Königs oder der Königsfamilie ist in Spanien keine Straftat. Das hat jetzt ein Gericht in Madrid entschieden. Nach Ansicht des Richters waren die Pfiffe gegen den spanischen König Juan Carlos und Königin Sofia zu Beginn des spanischen Fußball-Cupfinales im Mai keine strafbare Majestätsbeleidigung, sondern Ausdruck der Meinungsfreiheit.

Der rechtsgerichtete Verband Denaes hatte die beiden separatistischen Vereinigungen Esait und Catalunya Accio aus dem Baskenland und aus Katalonien wegen Beleidigung der spanischen Nation sowie des Königs angezeigt. Beide Straftaten können in Spanien mit bis zu fünf Jahren Gefängnis geahndet werden.

Gellendes Pfeifkonzert

Nach Ansicht der Kläger hatten beide Vereinigungen zu den Protesten vor dem Fußballfinale des spanischen König-Cups zwischen dem baskischen Verein Atletic de Bilbao und dem katalanischen FC Barcelona aufgerufen. Sowohl im Baskenland als auch in Katalonien gibt es starke separatistische und antimonarchistische Bewegungen.

Als das spanische Königspaar zu Beginn des spanischen Cupfinales die Ehrentribüne im Mestalla-Stadion in Valencia betrat, ertönte damals ein gellendes Pfeifkonzert. Tausende der überwiegend aus dem Baskenland und Katalonien angereisten Zuschauer taten ihren Protest gegen das Monarchenpaar und gegen die spanische Nationalhymne kund.

Besonders laute Hymne

Da die Veranstalter bereits im Vorfeld mit Protesten auf den Rängen rechneten, wurde die Nationalhymne besonders laut über die Stadionlautsprecher abgespielt. Mit einem solch massiven Protest gegen die spanische Monarchie hatte man jedoch nicht gerechnet. Gegenüber der Ehrentribüne entfalteten katalanische und baskische Separatisten zudem ein riesiges Spruchband mit der Aufschrift: "Wir sind Nationen Europas. Adieu Spanien".

Juan Carlos und Sofia ließen den Protest mit regungslosen Gesichtern über sich ergehen. Millionen von Fernsehzuschauern bekamen von all dem zunächst nichts mit. Das spanische Staatsfernsehen TVE schaltete zu Beginn der Protestpfiffe weg und zeigte den Fernsehzuschauern später eine "geschönte" Version, was den Programmdirektor den Posten kostete.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der rechtsgerichtete Verband Denaes hatte die beiden separatistischen Vereinigungen Esait und Catalunya Accio aus dem Baskenland und aus Katalonien wegen Beleidigung der spanischen Nation sowie des Königs angezeigt. Beide Straftaten können in Spanien mit bis zu fünf Jahren Gefängnis geahndet werden.

:kotz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.