Gigi

Bayern München - 1.FC Köln

12 Beiträge in diesem Thema

Die taktischen Aufstellungen

Eingefügtes Bild

Elber - Pizarro

N.Kovac

Ze Roberto - Heagreves - Schweinsteiger

Lizarazu - Linke - R.Kovac - Kuffour

Kahn

Eingefügtes Bild

Scherz

Springer - Kurth

Voigt - Lottner - Kringe - Schröder

Happe - Cichon - Sichone

Pröll

Matchbericht

Das Spiel begann gleich mit einem sehr hohen Tempo, wobei man sofort merkte das die Bayern dieses Spiele sehr ernst nahmen. Bereits nach 4 Minuten prüfte Elber das erstemal den Kölner Tormann Pröll mit einem Schuss, wobei Sichone im Zweikampf ziemlich alt aussah. In der 6.Minute dann Elferalarm im Kölner Strafraum. Ze Roberto kämpft sich in den Strafraum und wird zwischen Voigt und Sichone eingezwickt! Der Schiedsrichter entscheidet aber auf weiterspielen. Dann in der 7.Minute der 1.Streich des FC Bayern. Haegreaves mit einem schönen Zuspiel auf Elber, der aber den Ball durchläßt. Pizarro bekommt den Ball und legt den Ball für den heranstürmenden Elber auf, der mit einem satten Schuss auf die Tormitte den unglücklichen Pröll überwinden kann. Das Tor geht ganz klar auf die Kappe von dem Kölner.

In der 9.Minute dann der erste Torversuch von Köln! Scherz läuft aber ins Abseits. Sechs Minuten später in Minute 14, die nächste Chance für den FC Bayern. Freistoss Ze Roberto von der linken Seite, die Abwehr scheint den Ball unter Kontrolle zu bekommen, schafft aber nicht den Ball aus dem Strafraum zubekommen, Elber holt sich den Ball, zieht ab. Der Ball wird leicht abgefälscht und zur Ecke befördert, welche nichts einbringt. Der muntere Offensiv Fussball des Tabellenführers der Bundesliga ist aber damit noch lange nicht beendet! Minute 16: Elber holt sich den Ball vor der Toroutlinie, spielt zurück auf Ze Roberto der nicht lange zögert und abzieht, Tormann Pröll kann den Ball grad noch zur Ecke abwehren.

Dann die 20.Minute! Freistoss für den FC Bayern aus gut 18 Meter. Haegreves führt aus, und verwandelt direkt in die linke obere Ecke. Keine Chance für Torhüter Pröll, der dieses Traumtor nicht verhindern kann. Ein Tor das stark an die besten Zeiten von Mehmet Scholl erinnerte. In der 26.Minute dann der erste Torschuss der Kölner. Nach Foul von Schweinsteiger, der auch dafür Gelb sieht, schießt Lottner aus guten 30 Meter den Freistoss direkt aufs Tor. Der Ball geht links flach an der Bayern Mauer und nur um Zentimeter am Bayerngehäuse vorbei. Kahn mußte aber nicht mehr einschreiten. Zwei Minuten später dann die nächste Chance für den 1.FC Köln, jedoch kann Scherz die Flanke nicht im Bayern Tor unterbringen und köpfelt drüber.

Minute 30 dann wieder die Bayern. Ze Roberto kommt wieder über links, flankt in die Mitte, Pizarro bekommt den Ball und zieht sofort ab. Pröll muß sich wieder strecken und verhindert das 3:0! Nur eine Minute später in der 31.Minute, bekommt Schweinsteiger den Ball alleinstehend an der Strafraumgrenze den Ball, zieht einfach mal mit einem Gewaltschuss ab, und der Ball schlägt zum 3:0 ein. Sein erstes Pflichtspieltor für den FC Bayern, im gerade mal 2. von Beginn an. Die Freude über das 3:0 wehrte aber nur 2 Minuten, denn in Minute 33 verliert Sichone in Nähe des eigenen Strafraums den Ball an Ze Roberto, der wieder links davon zieht, in die Mitte flankt und Elber mit dem Nachschuss das nächste Tor, nämlich das 4:0 erzielt.

In der 36.Minute dann eine Flanke von Nico Kovac, wie könnte es anders sein von der linke Seite auf Elber, der aus 14 Meter zum Kopfball ansetzt, aber nur knapp vorbei köpfeln kann. 40.Minute dann wieder einmal die Kölner. Kurth bekommt den Ball knapp vor dem Fünfer, zieht sofort ab, Kahn kann sich aber mit einer Glanzparade auszeichnen. Eine Minute später, Elber erkämpft sich auf der linken Seite den Ball, passt in die Mitte zu Schweinsteiger der allein vor Pröll zum Schuss kommt, aber Pröll in höchster Not retten kann. In der 43.Minute noch die letzte Chance vor der Halbzeit, Voigt kommt zu einer Flanke, die aber Kahn wieder mit einer Parade ablenken kann, so das der heranstürmende Kölner nicht einschieben kann.

HALBZEIT

Wechsel bei Bayern: Für Sammy Kuffour kommt Willy Sagnol ins Spiel.

Die zweite Halbzeit beginnt gleich wie die erste mit einem druckvoll nach vorne spielenden FC Bayern. Ze Roberto kommt zum Flanken, Pizarro köpfelt aber alleinstehend vor dem Tor, Pröll an! Minute 50: Lizarazu mit einem Pass auf Ze Roberto, der aufs Tor zuläuft, abzieht, Pröll kann parieren, der Ball springt aber vors Kölner Tor, wo Schweinsteiger von Voigt bedrängt am schnellsten schaltet und zum 5:0 abstaubt. In der 51.Minute ein Gewaltschuss aus gut 30 Meter von einem Kölner, Kahn pariert aber ohne Mühe!

56.Spielminute, Lizarazu passt auf der linken Seite zu Ze Roberto der halblinks allein auf das Tor von Pröll zuläuft und locker zum 6:0 einschieben kann. Das halbe Dutzend ist damit voll. In der 64.Minute kommt dann für Schweinsteiger, Mehmet Scholl ins Spiel. Minute 70: Pizarro flankt von links, von wo auch sonst, in die Mitte auf Elber, der völlig allein vor Torhüter Pröll zu einem Seitfallzieher ansetzt, der den Weg zum 7:0 findet.

In der 76.Minute dann der Wechsel auf den ganz Deutschland lange warten mußte: Sebastian Deisler kommt nach langer Verletzungspause zu seinem ersten Einsatz im Dress der Münchner! Er ersetzt Ze Roberto.

88.Minute dann noch eine Ecke von rechts, getreten von Sebastian Deisler. Der Ball kommt zu dem völlig alleinstehenden Willy Sagnol, der locker und leicht zum Endstand von 8:0 einköpfelt.

Spielanalyse

Der FC Bayern war das ganze Spiel über die klar dominierende Mannschaft. Die Kölner kamen gerade mal 3mal ein bisschen gefährlicher vor das Tor der Münchner, ein souvärener Kahn verhindert aber einen möglichen Ehrentreffer der Gäste! Die Tabellenführer der 2.Liga mußte damit nach über 300 Tagen, die erste Niederlage in einem Pflichtspiel einstecken. Der beste Mann auf dem Spielfeld war Ze Roberto, der an fast allen Toren beteiligt war und auch noch selber ein Tor erzielen konnte.

Besonders auffallend war das der FC Bayern 90% seiner Angriffe über die linke Seite startete. Kein Wunder das das die Seite von Ze Roberto war, der von hinten perfekt von Lizarazu abgedeckt wurde. Sichone der auf der linken Abwehrseite der Kölner spielte, war nicht mehr als ein kleiner Strich in der Landschaft. Der Junge Mann war wohl ein bisschen zu überfordert mit dem Angriffsspiel der Münchner. Fast nicht zusehen war dagegen Nico Kovac, der fast keinen Ball sah. Für ihn wird wohl nie ein Stammplatz bei den Bayern herausschauen, schon gar nicht wenn Ballack zurückkommt (fehlte wegen Fieber) und Schweinsteiger seine Leistung von heute fortsetzen kann.

Die Kölner waren eigentlich gar nicht auf dem Platz! Phasenweise wirkte das Spiel wie ein Trainingsspiel des FC Bayern gegen eine Amateurmannschaft. Den Bayern gelang dagegen heute einfach alles was sich auch im Ergebnis wiederspiegelt. Man hatte nie den Anschein, dass Köln auch nur im geringsten das Spiel drehen könnte, zu tief war der Schock nach dem frühen Tor von Elber in der 7.Minute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Völler bejubelt Deisler-Comeback

Im Arm von Elber (l.) und Sagnol: Deisler (M.) leistete seinen Beitrag zum höchsten Bayern-Sieg gegen Köln 

München - In der 76. Spielminute machte das Herz von Rudi Völler einen Freudensprung. "Das war der Höhepunkt des Spiels. Es war sensationell", sagte der DFB-Teamchef zu Sport1.

Er meinte das Comeback von Sebastian Deisler beim überragenden 8:0-Kantersieg des FC Bayern im DFB-Pokalviertelfinale gegen den 1. FC Köln.

Unruhig, sichtlich nervös hatte der 23-Jährige minutenlang auf sein Debüt im Bayern-Trikot an der Seitenlinie gewartet, ehe ihn Schiedsrichter Fandel zur Kenntnis nahm.

Ende der Leidenszeit um 22.03 Uhr

Deisler war zur großen Überraschung aller für den erkrankten Michael Ballack in den Bayern-Kader gerückt. "Ich war auch überrascht, dass er im Aufgebot war", bekannte Völler.

Um 22.03 Uhr war es dann so weit. Nach der Frage von Trainer Hitzfeld, "Bist Du bereit?" und seiner Antwort, "Ja, Trainer", ging Deislers Leidenszeit am Dienstagabend nach 262 Tagen Zwangspause zu Ende.

Es war mehr als nur das i-Tüpfelchen auf einen atemberaubenden Auftritt des FCB im Olympiastadion. "Ich habe mich riesig gefreut, dass er heute hier aufgelaufen ist", meinte Völler.

Deisler glänzt als Vorbereiter

Der Nationalspieler hatte am 18. Mai 2002 im letzten WM-Vorbereitungsspiel gegen Österreich (6:2) eine schwere Knieverletzung erlitten und wurde insgesamt fünf Mal am rechten Knie operiert.

Vor 13.000 Zuschauern ließ Deisler in seinem 14-minütigen Einsatz zumindest bei Standards alte Klasse aufblitzen. Das 8:0 von Willy Sagnol bereitete er vor und hatte damit Anteil am höchsten Bayern-Sieg über den FC. Bisher stand da ein 7:0-Heimsieg in der Bundesliga vom 15. Mai 1971.

"Geplant war nichts"

Nicht nur Völler war von dem unverhofften Einsatz des Bayern-Neuzugangs überrascht.

"Geplant war nichts. Ottmar Hitzfeld hat mich erst nach dem Training angerufen und über meinen kommenden Einsatz informiert. Das hat mich natürlich sehr gefreut", erklärte Deisler, der zuvor nur in einem Trainingsspiel des FCB zum Einsatz kam.

"Das war richtiger Fußball"

Ballack hatte sich am Dienstagmittag krank gemeldet, das brachte Deisler in den Kader. "Das hatte ich schon länger im Hinterkopf. Sebastian hat sich im Training aufgedrängt", erklärte Hitzfeld.

Die einseitige Partie gegen Köln hatte der Bayern-Debütant rasch erklärt: "Das war richtiger Fußball, wobei der Gegner eben ein anderer war, wie man sie in der Bundesliga trifft."

Funkel flüchtet sich in Galgenhumor

Nicht gerade schmeichelhaft für die bis dato einzige ungeschlagene deutsche Profi-Mannschaft. "Man kann davon ausgehen, dass wir nicht mehr allzu hoch gewinnen", hatte Kölns Trainer Friedhelm Funkel schon zu Halbzeit scherzhaft gemutmaßt.

Es blieb angesichts des Debakel wohl nur die Flucht in rheinischen Humor.

Elbers Antwort auf die Kritik

"Ich habe gedacht, es wäre schön, hier noch zweistellig zu gewinnen", meinte FCB-Torjäger Giovane Elber. Mit drei Toren (7., 33. und 70.) drückte er der Partie seinen Stempel auf und gab die Antwort auf die Kritik von Bayern-Vorstand Karl-Heinz Rummenigge: "Es war keine Motivation was Rummenigge gesagt hat, Motivation war im DFB-Pokal weiterzukommen."

Auch Bastian Schweinsteiger rechtfertigte mit zwei Treffern (31. und 50.) Hitzfelds Vertrauen, nach dem schwachen Auftritt in Bielefeld an ihm festzuhalten. Allerdings handelte sich der A-Jugendliche Schwierigkeiten mit Manager Uli Hoeneß ein. Die verspielte Jubelei mit dem Haarband hat Hoeneß nicht gefallen.

Auch Hitzfeld tadelte tags darauf: "Fußball ist keine Ein-Mann-Show, sondern ein Teamsport."

Deisler bleibt vorsichtig

Doch zurück zum heimlichen Helden des Spiels. Wie geht es jetzt weiter bei Deisler?

"Das weiß ich jetzt noch nicht genau. Ich muss erst einmal abwarten, wie die nächsten Wochen laufen. Zunächst bin ich einfach froh darüber, nach so langer Zeit wieder dabei gewesen zu sein. Das war schon ein riesiger Fortschritt für mich. Ich werde jetzt jeden Tag im Training alles geben, um mich weiter zu verbessern. Was dann kommt, steht noch in den Sternen", meinte er.

Völlers Prognose

Hitzfeld wollte sich noch nicht festlegen, ob Deisler auch am Sonntag gegen Hamburg zum Einsatz kommt. "Die mentale Situation ist für ihn im Moment das schwierigste. Er muss wieder Vertrauen in seinen Körper finden."

Auch der erleichterte DFB-Teamchef blieb bei seiner Einschätzung auf Anfrage von Sport1 eher zurückhaltend: "Ich glaube, dass Ottmar Hitzfeld ihm jetzt Zeit geben und ruhig aufbauen wird. Wichtig war, dass Sebastian wieder im Kader stand und wieder einige Minuten in einem echten Wettkampf mitgemacht hat."

Recht hat er...

(sport1.de)

Bleibt nur zu hoffen dass sich Deisler bei den Bayern durchsetzt und sich nicht verletzt. :super:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber einmal 8:0 verlieren als 8 mal 1:0 :D

Und ausserdem ist es doch schließlich scheissegal ob man im Pokal mit einem 8:0 oder mit 27:26 im Elferschiessen ausscheidet - ausgeschieden ist ausgeschieden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber einmal 8:0 verlieren als 8 mal 1:0 :D

Und ausserdem ist es doch schließlich scheissegal ob man im Pokal mit einem 8:0 oder mit 27:26 im Elferschiessen ausscheidet - ausgeschieden ist ausgeschieden!

Ich hätte nix dagegen wenn die 8 mal hintereinander verlieren. Dann sind wir bald Tabelenführer. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich hab ja mit viel gerechnet, aber gleich 8:0 :eek: wenn ich das im Admiral gewettet hätt hätts ordentlich kohle gegeben :D

naja, hauptsache sie lassen sich jetzt nicht unnötig verunsichern und steigen trotzdem auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber einmal 8:0 verlieren als 8 mal 1:0 :D

Und ausserdem ist es doch schließlich scheissegal ob man im Pokal mit einem 8:0 oder mit 27:26 im Elferschiessen ausscheidet - ausgeschieden ist ausgeschieden!

Ich hätte nix dagegen wenn die 8 mal hintereinander verlieren. Dann sind wir bald Tabelenführer. ;)
Bloß wirds das nicht spielen :D

Fussball ist kein Wunschkonzert.

Wenn ihr diese Saison nicht aufsteigt dann weiss ich echt nicht mehr wann ihr aufsteigen sollt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich hab ja mit viel gerechnet, aber gleich 8:0 :eek: wenn ich das im Admiral gewettet hätt hätts ordentlich kohle gegeben :D

naja, hauptsache sie lassen sich jetzt nicht unnötig verunsichern und steigen trotzdem auf.

Ich glaub da hätts gar keine Quoten für ein 8:0 gegeben! :D

köstlich auch die pyroshow vom feinsten.

Echt sehr köstlich! :nein: Die Kölner Fans haben gestern eindrucksvoll bewiesen, wie man es nicht machen darf im Stadion! :angry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.