Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
pheips

Schach

9 Beiträge in diesem Thema

Hab mich dazu aufgerafft mich ein bißchen mit dem Spiel zu beschäftigen. Die Basics hab ich mir mithilfe von Chessmaster 10 angeeignet. Ist mMn ein absolutes Topprogramm für Anfänger wie mich. Super Tutorials und maßig Gegner unterschiedlicher Spielstärke. :super:

Allerdings stagnierts momentan ein bißerl bei mir, aber das beeinflußt meine Euphorie momentan no net :D Meine momentane Bewertung bei CM10 ist grad mal 945, also sehr traurig. Wobei ich mir momentan hauptsächlich mit Marius (1100) Duelle liefer, die ich dann meist aufrgrund von meinem miserablen Endspiel verlier. Der Punkt ist der, dass ichs mir net recht angewöhnen kann weiter als 3 Züge in die Zukunft zu schauen. Oft fällts mir auch schwer von Defensive auf Offensive zu schalten bzw. keine unnützen Züge zu machen.

Ganz allgemein gehts mir aber hier eher darum, sich ein bißerl über Schach zu unterhalten. Vllt. ein paar Tipps und Tricks auszutauschen, bevorzugte Eröffnungen und allgemeine Strategien preiszugeben, eigene Spiele zu analysieren und analysieren lassen usw. Oder überhaupt über große Schachpartien, -spieler und -turniere zu reden.

Unter Umständen könnte man hier ja auch übers Forum eine Art Fernschachpartie ausprobieren. Würde mich auf ein Experiment dieser Art gern einlassen. :)

Und um den Anfang zu machen:

Hab mir auch ein paar tolle Klassiker unter den Schachpartien angesehen. Folgende hat mich als Laien schwer beeindruckt. Dürfte ein äußerst bekannte Partie sein, wo 2 Türme und die Königin geopfert wurden um mit 2 Springern und einem Läufer Matt zu setzten:

[Event "London m8"]

[site "London"]

[Date "1851.??.??"]

[Round "0"]

[White "Anderssen,Adolf"]

[black "Kieseritzky,Lionel"]

[Result "0-1"]

[Eco "C51"]

1.e4 e5 2.Nf3 Nc6 3.Bc4 Bc5 4.b4 Bxb4 5.c3 Bd6 6.0-0 Qe7 7.d4 Nf6 8.Bg5 0-0

9.Nh4 exd4 10.Nd2 Qe5 11.Ndf3 Qc5 12.Bxf6 gxf6 13.Nf5 Bf4 14.N3xd4 Nxd4 15.cxd4 Qxc4 16.Qg4+ Bg5

17.Rac1 Qb4 18.f4 d5 19.fxg5 Qxd4+ 20.Kh1 Bxf5 21.Rxf5 Qxe4 22.Rf4 f5 23.Qh4 Qd3 24.Rcf1 Rae8

25.Rxf5 Re4 26.Qf2 Rfe8 27.Rxf7 Qxf1+ 28.Qxf1 Re1 29.Rf8+ Kg7 30.Rf7+ Kg6 31.Rf6+ Kh5 32.g4+ Kxg4

33.Rf4+ Kh5 0-1

bearbeitet von DonPippo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich wurde in der schule von einem mitschüler dazumals zwei-dreimal in drei zügen schachmatt gesetzt, das hat meine begeisterung in die schranken gewiesen. :D

ein tolles spiel mit dem man sich aber wirklich näher beschäftigen muss, und dazu fehlt mir die zeit und auch die lust. erfindungen wie dvd, internet, bücher, ps2, premiere-sport usw. sind schuld dran.

ansonsten würd der thread eigentlich eher in den "sonstige sportarten" channel gehören.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ansonsten würd der thread eigentlich eher in den "sonstige sportarten" channel gehören.

895468[/snapback]

Media-Corner

Hier wird über Spiele aller Art diskutiert (Videospiele, PC-Games, Brettspiele, Rollenspiele...).

Zudem könnt ihr euch hier über Filme (Kino & TV), Serien und Musik unterhalten.

Forum geleitet von: Dannyo, Abwehrrecke, Schladi, Funkmaster, Vafluacht

:winke:

Interesse hält sich aber dennoch in Grenzen :D

bearbeitet von DonPippo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hab ewig nimmer schach gespielt. früher ziemlich oft, dann nurnoch ein bis zweimal pro jahr gegen meinen onkel der relativ gut ist. irgendwann hab ich mir ein buch zugelegt, hab ein bissl darin herumgeblättert und hab meinen onkel einmal geschlagen (war auch das einzige mal)

irgendwann hab ich auch mal chessmaster 5000 gehabt, das war recht gut, funktionierte aber nur auf windows 98. als ich dann xp bekam, ging es nimmer ....

mein onkel hat immer gemeint "gib ma an schach-computer, den hau i eine". irgendwann hatte ich auch wieder ein dementsprechendes programm und mein onkel hat probiert, ihn "einezhaun" - jo, gschafft hat ers eh ned :=

heut spiel ich fast nimmer, weil ich niemanden kenn, ders kann. das schach-programm hab ich auch nimmer...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Problem als Kind war, daß nie wer mit mir spielen wollte. Ich hätte einfach damals schon erkennen müssen, daß man hin und wieder einfach absichtlich verlieren muß, um potentielle Gegner zu erhalten.

Der Schachcomputer, den mir meine Eltern geschenkt haben, war auch schon am 2. Tag matt gesetzt.

Tja, das wars dann mit meiner Schachkarriere. Heute bringe ich es auf 3-5 Partien im Jahr, da rostet das Können doch sehr ein. Würde wohl gegen niemanden, der halbwegs gut und häufig spielt, eine Chance haben.

Partien via Internet und am PC haben mMn keinen Reiz, weil es zum Schach einfach dazugehört, vor einem Brett und einem realen Gegenüber zu sitzen (vielleicht bei einem Almdudler-Radler).

Prinzipiell würde ich ja gerne öfter spielen, aber es scheitert einfach an nicht vorhandenen Gegnern - Schach ist kein Breitensport(spiel). Und in der ländlichen Gegend, in der ich wohne, müßte ich schon sehr lange suchen, um einen Gegner aufzutreiben. :nein:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

war bei mir eigentlich ähnlich mit vielleicht 10-12 Jahren :ratlos: (jedenfalls wie ich noch sehr klein war) oder so hab ich recht viel Schach gespielt aber aufgrund mangelender Gegner wars dann auch schon wieder vorbei - und sich eingehend mit Strategien zu beschäftigen wars auch ein bisl zu früh ;)

In den letzten Jahren hab ich gerade mal vielleicht 5 Partien gespielt gegen echte Gegner und die sind meist per Zufall entstanden, da keiner will oder die meisten es gar nicht können! Computer-duelle reizen mich nicht besonders! Würde gerne mal wieder Schach spielen in angenehmer Atmosphere aber wie gehabt das Schach ist bei meinem Freundeskreis nicht vorhanden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab in Gymnasiumszeiten sehr intensiv Schach gespielt und in der "Szene" durch diverse Schülerligaveranstaltugen Erfahrung sammeln können.

Seit der Matura hab ich dann leider auch ziemlich wenig gespielt, zu mindest nur Phasenweise wirklich intensiv wenig. ;)

Was ich dir ans herz legen kann, DonPippo, ist die relativ breite Schachecke bei Yahoo, mit einem Spielstärkenspektrum von Anfänger bis zu absoluten Profis.

Du startest mit 1200 Punkten und gewinnst oder verlierst du Punkte, je nachdem um wieviele Punkte stärker/schwächer der geggner war, gegen den du gerade verloren/gewonnen hast. Du kannst die also Gegner aussuchen, die laut System in deiner Spielstufe sein sollten.

Ich glaube, dass die Berechnung sogar 1:1 auf dem auch in der realen Welt gebräuchlichen ELO-System beruht. Also einfach mal ausprobieren. Kostet ja nix!

bearbeitet von Indurus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

habe ziemlich früh mit Schach angefangen (etwa mit 5 Jahren) und bin dann auch relativ bald in einen Verein gegangen. Bis 14 recht regelmäßig gespielt, 2x in Wien die U14 Stadtmeisterschaft gewonnen, bei den Staatsmeisterschaften aber nichts gerissen. Habe dann ein wenig das Interesse verloren, eine Zeit lang noch im Internet Chess Club gespielt, mittlerweile aber nur noch hie und da mit Freunden ein paar Blitzpartien. Bin zwar noch im Verein angemeldet (SK Hietzing), aber seit drei Jahren keine Turnierpartie mehr in den "Fingern".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.