Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
para

Vertragsdetails mit Magna

13 Beiträge in diesem Thema

wie jeden morgen hab ich mal in die zeitung geschaut, heute hats mich aber gewaltig gschüttelt als ich einen artikel über den Sturm-Magna vertrag gelesen habe.

keine ahnung ob das so stimmt wie es diese zeitung schreibt, wenn ja dann gute nacht;

laut krone sieht der vertrag folgender maßen aus:

sturm erhielt eine million euro von stronach. im gegenzug dazu hat stronach bis 2013 die möglichkeit bis zu 6 spieler (max.2 spieler pro spieljahr) zur austria zu holen oder auch zu einem wunschklub zu schicken. würde austria einen spieler von tirol haben wollen, könnten sie denen im gegenzug einen spieler von sturm anbieten, vorausgesetzt aber immer dass der kicker auch will. käme bis 2013 kein spieler auf diese weise zu stronach, muss sturm das geld wieder zurückbezhalen.

ausserdem gehen bei einem auslandstransfer 2/3 an magna bis diese million getilgt ist.

:glubsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also meines Wissens, sind es 3 Spieler pro Jahr, die sich die Magna einfach so nehmen kann. Auf jeden Fall hat es das bis vor kurzen noch geheißen. Die Frage ist halt nur, wie schaut das ganze aus? Muß Magna gar nichts mehr für diese Spieler zahlen, oder gibt es trotzdem Ablösesummen?

Aber wer weiß, vielleicht ist ja Magna schon bald der alleinige Sponsor des SK Sturm! SK Sturm Magna, hört sich ja besonders geil an! :kotz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kartnig, bekannt dafür, sponsoren aufzustellen, hat er es in seiner verzweiflung wohl etwas übertrieben, was bleibt ist eine völlige abhängigkeit von sturm graz; in seiner wut schimpft er nun über hohe gehälter, die er selbst jahrelang zugelassen hat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also meines Wissens, sind es 3 Spieler pro Jahr, die sich die Magna einfach so nehmen kann. Auf jeden Fall hat es das bis vor kurzen noch geheißen. Die Frage ist halt nur, wie schaut das ganze aus? Muß Magna gar nichts mehr für diese Spieler zahlen, oder gibt es trotzdem Ablösesummen?

Aber wer weiß, vielleicht ist ja Magna schon bald der alleinige Sponsor des SK Sturm! SK Sturm Magna, hört sich ja besonders geil an!  :kotz:

878010[/snapback]

stronach müsste schon noch zahlen, ist ja nur ein "vorkaufsrecht". ein paar prozent bekommt er aber sicher rabatt :augenbrauen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was gehört Onkel Frank?

Frank Stronach hat "nur" ein generelles Vorkaufsrecht auf alle Sturm-Spieler. Will er einen Kicker haben, muss er dafür zahlen.

PETER KLIMKEIT

Seit Dienstagnacht weiß auch die Öffentlichkeit von Sturms finanzieller Schräglage. Millionen werden benötigt, um den Grazer Kutter wieder in ein Ausflugsschiff verwandeln zu können. Hannes Kartnig hat das Sturm-Boot vor geraumer Zeit aber bereits vor dem Untergang bewahrt, weil er in kanadischen millionenschweren Gewässern fischte. Und wer große Fische fangen will, muss bekanntlich die richtigen Köder auslegen. Und so traf sich Kapitän Hannes mit Flottenkommandant Frank, der ihm helfen sollte. In einer Werft wurde dann ein Plan entworfen, damit Hannes' Schifferl nicht zum Kentern kommt und weiterhin auf See kreuzen kann.

Generelles Vorkaufsrecht. Soll heißen: Frank Stronach hat sich um einen namhaften Betrag ein generelles Vorkaufsrecht für alle Spieler des SK Sturm gekauft. Möchte ein Spieler Sturm aus welchen Gründen auch immer verlassen, muss dieser der Wiener Austria angeboten werden. Bekunden die Wiener Interesse, muss auch der Spieler selbst dem möglichen Transfer nach Favoriten zustimmen. Einen Zwangstransfer kann es also nicht geben.

Kein Zwang. Erst wenn sich der Spieler, wie im Fall Ronald Gercaliu, weigert, kann Sturm mit anderen Vereinen Verhandlungen aufnehmen. Ist ein Spieler mit laufendem Vertrag mit dem Wechsel zur Wiener Austria einverstanden, müssen die "Violetten" wie jeder andere Verein auch eine Ablösesumme an die Grazer zahlen. Allerdings mit einer kleinen Einschränkung. Aufgrund des erkauften Vorkaufsrechtes werden der Wiener Austria einige Prozent Nachlass "gewährt". Frank Stronach kann sich also nicht wie im Selbstbedienungsladen wahllos Spieler aus Graz holen? "Der Frank ist nicht nur ein sehr guter Freund von mir, sondern auch ein echter Ehrenmann. Er wird Sturm niemals schädigen. Schließlich ist er ja ein Steirer", streut diesmal Hannes Kartnig seinem Trauzeugen Blumen.

Gutes Geschäft. Das Geschäft mit dem generellen Vorkaufsrecht ist für Sturm ein gutes. Kartnig: "Wenn die Austria einen Spieler holen will und mit Geld zuschüttet, kann man ihn ohnehin nicht halten." Also haben die Grazer bereits notwendige finanzielle Unterstützung erhalten und bekommen bei einem Transfer erneut Geld.

Kleine Zeitung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also meines Wissens, sind es 3 Spieler pro Jahr, die sich die Magna einfach so nehmen kann. Auf jeden Fall hat es das bis vor kurzen noch geheißen. Die Frage ist halt nur, wie schaut das ganze aus? Muß Magna gar nichts mehr für diese Spieler zahlen, oder gibt es trotzdem Ablösesummen?

Also "einfach so nehmen" is amal definitiv a Schwachsinn ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sehr lustig inwiefern sich die artikel der kleinen und der krone unterscheiden :laugh:

wie genau der deal ausgeschaut hat, wissen wohl nur die wenigsten. allerdins auch wenn der dicke verzweifelt war, würde ihm die krone-variante nicht ähnlich sehen. schließlich kriecht er stronach öffentlich genug in den arsch und bezeichet ihn als ehrenmann - was er bei so einem vertrag wohl eher nicht wäre ;)

abwarten, vor allem darauf dass sich die medien mal wieder etwas beruhigen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bericht des Rechnungsprüfers

Nun wird der Bericht des Rechnungsprüfers abgehalten. Der Verein weißt ein negatives Eigenkapital von 5,7 Millionen Euro per 30.6.2005 auf.

c by sksturm.net

wenn die 5,7 mille wirklich negatives eigenkapital sind, und keine schulden, bedeutet dass, würde sturm alle spieler verkaufen + immobilien + alles was dem verein gehört, hätten sie noch immer diese 5,7 mille schulden... und dann is eh schon alles zu spät....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
c by sksturm.net

wenn die 5,7 mille wirklich negatives eigenkapital sind, und keine schulden, bedeutet dass, würde sturm alle spieler verkaufen + immobilien + alles was dem verein gehört, hätten sie noch immer diese 5,7 mille schulden... und dann is eh schon alles zu spät....

878241[/snapback]

Nein - nicht ganz. Bilanzahlen haben da sehr viel unschärfen, da sie Dinge nur zu historischen Kosten bewerten können zudem ist das Konzept der Bilanz auf Substanzbetriebe ausgelegt und nicht auf "Dienstleister" wie ein Fussballklub. So kann man durchaus ein hohes negatives Eigenkapital haben, aber dennoch überlebensfähig sein - so sind zum Teil in Österreich Hotels rein nach Bilanzzahlen meistens so verschuldet, dass man sofort zusperren müsste, aber die Einnahmen sind denoch wesentlich höher als die Ausgaben (also doch wieder rentabel).

Spielerwerte stehen nicht in der Bilanz - es können nur Ablösesummen über die Vertragszeit abgeschrieben werden (Sturm hat keine Ablösesummen mehr bezahlt). k.a. ob Immobilien vorhanden sind (aber wenn, dann meistens unterbewertet.). Rein rechtlich ist es so, dass ein Buchprüfer/Wirtschaftsprüfer bei negativen Eigenkapital eine Fortstandsprognose stellen muss - ist diese positiv (also wie gesagt - das Unternehmen erwirtschaftet mehr, als es ausgibt und es ist nicht zu erwarteten, dass sich das in 12 Monaten ändert).

Es ist halt so, dass zuviele Sportreport nicht viel Ahnung von Wirtschaft haben - deswegen glaube ich in diesem Fall sogar Kartnig, dass es eigentlich nicht so schlimm ausschaut, wie es jetzt dargestellt wird. Schlimm sind halt nur echte Altlasten, die für jeden ein Risiko darstellen, der Sturm übernehmen will - 500k für Vastic aus Abfertigungsanspruch, 100k für Schopp, ... diese 2 sind halt bekannt worden - das sind die Schulden, die niemand ohne Ausfallhaftung übernimmt (die 2 Millionen im laufenden Spielbetrieb sind da einfacher, weil planbar).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bilanzahlen haben da sehr viel unschärfen

genau das is das problem! denn man kann soviel herumtricksen etc, bilanzen verschönern oder extra schlecht aussehen zu lassen (stichwort immobilien) das es extrem schwer zu sagen ist wie es jetzt wirklich ist! aber so ziemlich die meisten betriebe in der wirtschaft wären mit einem negativen eigenkapital von 5,7 mille wohl pleite!

zu den anderen pkten kann ich leider nicht viel sagen, da ich auf diesem gebiet keinesfalls experte bin :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also so wie es im Moment ausschaut, ist Sturm bei diesem Deal sicher nicht sooo schlecht ausgestiegen. Immerhin hat Stronach 1 Mio für praktisch nix locker gemacht. Denn dieses Vorkaufsrecht bringt ihm im Grunde wohl überhaupt nix, denn wenn ein Spieler wirklich will, kann er ihn auch ohne Vorkaufsrecht kaufen, und wenn ein Spieler nicht will, dann kriegt er ihn so auch nicht...

Der GAK hat keine Million von Magna bekommen, trotzdem haben sie ein Vorkaufsrecht auf unsere Spieler, wies ausschaut...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
c by sksturm.net

wenn die 5,7 mille wirklich negatives eigenkapital sind, und keine schulden, bedeutet dass, würde sturm alle spieler verkaufen + immobilien + alles was dem verein gehört, hätten sie noch immer diese 5,7 mille schulden... und dann is eh schon alles zu spät....

878241[/snapback]

Gibt es den Begriff "negatives Eigenkapital" eigentlich? Ich denke nicht, oder? Denn das EK kann ja nicht negativ sein, irgendwas ist immer vorhanden... Oder kann den Begriff wer erklären?

Jedenfalls hat man scheinbar schöne Zahlen genannt, aber dennoch weiß keiner, was das jetzt zu bedeuten hat...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gibt es den Begriff "negatives Eigenkapital" eigentlich? Ich denke nicht, oder? Denn das EK kann ja nicht negativ sein, irgendwas ist immer vorhanden... Oder kann den Begriff wer erklären?

Jedenfalls hat man scheinbar schöne Zahlen genannt, aber dennoch weiß keiner, was das jetzt zu bedeuten hat...

878478[/snapback]

Negatives Eigenkapital kann es schon geben, hat aber bestimmte gesetzlichen auswirkungen. So würde bei einer Körperschaft durch negatives Eigenkapital geprüft werden müssen, ob das Unternehmen noch überlebensfähig ist (Fortbestandsprognose), zudem würde bei einem verschleppen von diesem Verfahren der Vorstand in die Gefahr der fahrlässigen Krida geraten.

Negatives EK entsteht z.B durch den Ausweis von Verlusten bis das EK aufgebraucht ist - diese müssen aber nicht immer zu Zahlungsverpflichtungen führen (das ist ja immer das, was im Sport verwechselt wird: Verluste sind nicht Schulden, Gewinne müssen nicht unbedingt Cash sein).

Aber zurück auf Sturm: es ist schon bedenklich, welche Summe sich da angesammelt hat - da stellt sich nämlich wirklich die Frage, was der Prüfer da geprüft hat - weil bei einem Fussballverein ist selten unterbewertetes Vermögen groß da - stellt sich dann halt die Frage, was auf der anderen Seite der Bilanz steht (negatives EK könnte man ja theoretisch ins Soll stellen und dann stellt sich die Frage nach dem Haben). Schätzungsweise: Darlehen (mit Bürgschaften wie Kartnig sagt?), Rückstellung für Eventualverbindlichkeiten (Abfertigungen für Vastic, Schopp, Osim, Prozesskosten, ...) und "Sozialkapital" (Ansprüche der aktuellen Mitarbeiter von Sturm) Wieviel von den Verbindlichkeiten wird schlagend? (was muss wirklich bezahlt werden),

Zusammengefasst (annahmen)

Darlehen Stronach: 1 Million

Darlehen mit Bürgschaften (wie Kartnig sagt): 2 Million

Eventuallverbindlichkeiten: 1 - 1,4 Millionen (Vastic allein 500k)

Sozialkapital Sturm: 200 - 300k?

der Rest könnten offene Verbindlichkeiten gegenüber Spieler/Finanzamt etc sein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.