Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
themanwho

18. Runde - 3.11.2005

6 Beiträge in diesem Thema

213_0001.png

Trotz zweier Remis in den letzten Partien fahren die Austria Amateure als Favorit und mit Fan-Bus zum Tabellenvorletzten aus Leoben. Die Steirer konnten sich nach dem überraschend klaren 3:0-Erfolg über Altach vor eigenem Publikum gegenüber dem Abstiegsplatz wieder etwas Luft verschaffen. Allerdings ging das wichtige Kellerduell mit Schwanenstadt wieder an die Oberösterreicher (Gesamtscore in dieser Saison 2:7!). Wenn aber Krajic/Aigner, das gefährlichste Sturm-Duo der Liga, zu Hoch-Form auflaufen, kann selbst der Spitzenreiter in die Knie gezwungen werden. Auf Seiten der Veilchen treffen zwei Akteure auf die Ex-Kollegen: Joachim Parapatits und Goalie Robert Almer standen bereits in den Diensten der Donawitzer.

Gratkorn brennt nach der herben 0:4-Schlappe im ersten Aufeinandertreffen mit Altach auf Revanche. Geht's nach der Statistik, könnte diese glücken. Die Gastgeber holten aus den letzten drei Spielen sieben Punkte und könnten erstmals in der zweithöchsten Spielklasse einen Sieg-Hattrick feiern. Auftrieb gibt sicher auch der psychologisch wichtige 2:1-Auswärts-Erfolg im steirischen Derby gegen Kapfenberg. Allerdings muss Gratkorn weiterhin auf den siebenfachen Saison-Torschützen Abu Kanneh wegen einer Rot-Sperre verzichten. Die Altacher sind nach traumhaftem Saisonstart etwas auf den Boden der Realität zurückgeholt worden. Zwar schaffte die Streiter-Elf im Vorarlberg-Duell mit Lustenau einen Punktgewinn, es war jedoch der einzige in den letzten vier Meisterschafts-Partien.

Lustenau will im Heim-Spiel gegen Schwanenstadt den Erfolgslauf von sieben Partien ohne Niederlage prolongieren. Die letzte Pleite mussten die Vorarlberger vor knapp zwei Monaten gegen die Austria Amateure hinnehmen. Brisanz bietet die Trainer-Konstellation: Andi Heraf - Anwärter auf einen Trainer-Posten bei Pasching - war bei Austria Lustenau tätig und feierte zum Einstand bei den Schwänen Anfang August einen 2:1-Erfolg über den Ex-Verein. Gleich zwei Gründe also für den Gastgeber, gegen den Tabellenachten voll auf Angriff zu spielen. Schwanenstadt hingegen setzt auf seine starken Saison-Leistungen in der Fremde, Rang fünf in der Auswärts-Tabelle spricht einen eindeutige Sprache.

Kapfenberg ist in der Red Zac-Tabelle um vier Positionen schlechter platziert als der FC Kärnten. Trotz dieser vermeintlich klaren Verteilung der Rollen kommen die Steirer nicht als Außenseiter ins Wörthersee-Stadion. Die Schaller-Truppe ging in jeder (!) Begegnung mit den Landeshauptstädtern in der Ersten Liga als Sieger vom Platz. Der Ausgang der Partie hängt aber auch speziell von der "Laune" der Kärntner ab. Nachdem gegen den LASK ein Treffer für drei Punkte reichte, setzte es gegen den abgeschlagenen Letzten, Kufstein, eine peinliche 0:1-Niederlage. Ein Titelanwärter muss auch konstant sein.

LASK rechnet gegen den Inhaber der Roten Laterne, Kufstein, mit drei Punkten und möchte weiter Boden auf die Top drei gut machen. Bei einer Niederlage Lustenaus könnten die Linzer sogar mit dem Dritten gleichziehen. Garant des Erfolges soll einmal mehr Ivo Vastic sein, der sich die Führung der Torschützenliste mit drei Liga-Kollegen teilt. Trainer Werner Gregoritsch erwartet einen defensiv eingestellten Gegner und ein eventuelles Geduldspiel. Die tiroler Riesentöter, die den FC Kärnten dank eines Karayün-Treffers bezwangen, sehen dem Klassenerhalt wieder mit mehr Optimismus entgegen. Auswärts lassen die Leistungen allerdings sehr zu wünschen übrig. Acht Niederlagen wurden in ebenso vielen Spielen bezogen - bei einem Torverhältnis von 4:26.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

LASK - Kufstein :

Kärnten - Kapfenberg :

Gratkorn - Altach :

Lustenau - Schwanenstadt :

Leoben - Austria Amateure :

LASK - Kufstein 3:0

Kärnten - Kapfenberg 1:1

Gratkorn - Altach 1:1

Lustenau - Schwanenstadt 2:1

Leoben - Austria Amateure 0:1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Pausenstände:

LASK 2 - 0 Kufstein

Mühlbauer 22., Klein 27.

Kärnten 2 - 1 Kapfenberg

Bubalo 30., Prawda 45.+1, Djokic 15.

Gratkorn 2 - 1 Altach

Wemmer 5., Rauscher 14., Muhr 17.

Lustenau 0 - 0 Schwanenstadt

Gelb-Rot: Djordjevic 40./Schwanenstadt

Leoben 0 - 0 Austria Amas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kärnten und Gratkorn führen mittlerweile jeweils 3:1! 10 Minuten vor Schluß dürfte damit eine Vorentscheidung gefallen sein - ein Wahnisnn, damit wird der Kampf um den Aufstieg noch spannender, als er ohnehin schon ist. Die Plätze 2 bis 5 wären nur noch durch 2 Punte getrennt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.