Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Chef-Statistiker

SVP - IBK 2:3

6 Beiträge in diesem Thema

Alles zu dieser Niederlage hier rein.

Wir waren wohl alle etwas euphorisch ob der zuletzt gezeigten Leistungen. Ich hätte nie für möglich gehalten, dass wir zu Hause gegen den Vorletzten 3 Gegentore kassieren und verlieren. Und das mit solchen Zuordnungsproblemen in der Abwehr :aaarrrggghhh:

Die Offensive war trotz zweier Tore erneut erschütternd schwach. Gott sei dank gehts jetzt nur zur Admira...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War eine katastrophale Leistung gestern, Abwehr sehr schwach, auch Chaile war gestern teilweise sehr verunsicherut, Chiquinho hatte gestern auch nicht seinen besten Tag, und der Angriff war leider auch um nix besser!!

War wohl die schlechteste Partie in dieser Saison von Pasching!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute,

nunja, eines sollte jetzt jedem klar sein - in Österreich ist alles möglich. Was glaubt ihr wie wir Tiroler (Ziel bis Ende der Saison Platz 5) geschluckt haben als wir gegen Admira - den Letzten! - 5:2 verloren haben? Also Kantersiege werden immer seltener in Österreich...

Zum Spiel gestern: Der Kommentator auf der Premiere Konferenz hat es recht gut formuliert: "Die Tiroler beschränken sich teilweise auf das Zerstören und kontern gegebenenfalls...". Was glaubt ihr wie Griechenland Europameister wurde? ;)

Pasching wurde jedenfalls gestern eiskalt erwischt und das ein Team nicht ganz so stark spielt wenn sie immer 0:1 und dann sofort wieder 2:1 bzw. sogar 3:1 hinten liegt, dürfte klar sein...

Pasching hatte eben einen schlechten Tag den es bestimmt sobald nicht mehr gibt. Nicht gerade unschuldig daran wird bestimmt das Theater wegen Rapid und Zellhofer sein...

MfG, TT-Leser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was soll man zu diesem Spiel grossartrig schreiben? Die Hintermannschaft hat bei allen drei Toren gewaltig gepatzt und nach vorne ist so gut wie gar nichts gegangen! Erstaunlich auch, wie viele Pässe von uns beim Gegner gelandet sind! Ein bisschen Pech war im Endeffekt vielleicht auch dabei, denn gegen Ende der ersten Halbzeit wurde uns nach einem Foul an Radoslav Gilewicz ein glasklarer Elfmeter vorenthalten! Aber was solls, die Innsbrucker haben gestern einfach zu cleverer gespielt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2:3 Heimpleite gegen Wacker Tirol

 

Der FC Superfund musste gegen den FC Wacker Tirol vor 4.800 Zuschauern eine 2:3 Niederlage und somit die erste Heimpleite in der Saison 2005/06 hinnehmen. Brzeczek (36.), Agagnun (60.) und Schreter (66.) waren für die Innsbrucker erfolgreich. Den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Paschinger zum 1:1 erzielte Radoslav Gilewicz (52.). Durch ein Eigentor von Aigner (69.) verkürzte die Zellhofer-Elf noch auf 2:3, zum Ausgleich reichte es aber leider nicht mehr.

FC Superfund offensiv ausgerichtet

Trainer Georg Zellhofer hielt sein Versprechen ein und schickte eine offensiv ausgerichtete Elf auf das Feld. Das Sturmduo bildeten erstmals Edi Glieder und Radoslav Gilewicz. Die Tiroler setzten hingegen auf die Defensive und versuchten über Konter zum Erfolg zu kommen. In der Anfangsphase machte somit der FC Superfund das Spiel, kam allerdings zu keinen guten Tormöglichkeiten. Die Innsbrucker standen sehr tief und machten die Räume eng. Die Zellhofer-Elf fand gegen diesen Abwehrriegel keine geeigneten Mittel.

Die erste gute Chance für den FC Superfund hatte Wolfgang Bubenik (30.), als er ansatzlos auf das Gehäuse der Tiroler schoss. Wacker-Keeper Pavlovic war allerdings am Posten und konnte den gut geschossenen Ball zur Ecke abwehren. Nur sechs Minuten später jubelten dann die Gäste über den Führungstreffer. Aus einem der brandgefährlichen Konter der Tiroler war Brzeczek (36.) per Abstauber erfolgreich. Mit dem Stand von 0:1 verabschiedeten sich die Teams zur Halbzeitpause in die Kabinen.

Tirol aus Kontern erfolgreich

Nach Seitenwechsel konnte der FC Superfund durch Radoslav Gilewicz (52.) zum 1:1 ausgleichen. Nach einer Ecke bediente Carlos Chaile den Polen per Kopf, der wiederum mit einem Flugkopfball den Treffer zum Ausgleich erzielte. Die Hoffnung, dass das Spiel nun einen anderen Lauf nehmen würde, wurde von den Tirolern nur wenige Zeit später im Keim erstickt. Aganun (60.) brachte den FC Wacker Tirol abermals in Führung und stellte auf 1:2. Sechs Minuten später erhöhte Schreter (66.) sogar noch auf 1:3. Georg Zellhofer, der zwischenzeitlich mit Thomas Pichlmann eine neue Offensivkraft brachte, musste reagieren und wechselte mit Peter Kabat und Dursun Karatay weitere Offensivspieler ein.

Der FC Superfund gab sich auch nicht auf, zeigte Moral und konnte durch ein Eigentor von Aigner auf 2:3 verkürzen. Nach diesem Anschlusstreffer probierte die Zellhofer-Elf nochmals alles um den Ausgleich zum 3:3 zu erzielen, doch die Tiroler Hintermannschaft stand weiterhin gut und ließ nur wenige gefährliche Torszenen zu. Letztendlich musste sich der FC Superfund in diesem Spiel mit einer 2:3 Niederlage abfinden.

FC Superfund - Wacker Tirol 2:3 (0:1)

Waldstadion, 4.800 Zuschauer, SR Sowa

Torfolge: 0:1 Brzeczek (36.), 1:1 Gilewicz (52.), 1:2 Aganun (60.),1:3 Schreter (66.)

2:3 Aigner (69./Eigentor)

FC Superfund: Schicklgruber - Kovacevic, Baur, Chaile, Wisio (74./Karatay) - Chiquinho, Bubenik, Vorisek, Schoppitsch - Glieder (62./Pichlmann), Gilewicz (70. /Kabat)

FC Wacker Tirol: Pavlovic - Mimm, H. Eder, Feldhofer, Windisch - Hölzl, Hattenberger, Brzeczek (93./Mader), Tapalovic, Schreter (78./Gruber) - Aganun (61./Aigner)

Gelbe Karten: Bubenik, Schoppitsch bzw. Hattenberger, Topalovic, Windisch, Gruber

Quelle: SV Pasching

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmen zum Spiel!

Georg Zellhofer:

"Die ganze Mannschaft hat schlecht gespielt. Wir wurden für Fehler sofort bestraft. Die Tiroler haben gezeigt, wie man mit einfachen Mitteln Tore erzielen kann."

Stanislaw Tschertschessow:

"Ich bin ein bisschen sauer, weil ich der Mannschaft oft genug gesagt habe, was sie kann, aber sie hat es nicht geglaubt. Aber ich hoffe, dass uns dieser Sieg in der Moral weiter hilft."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.