Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
dschuxta

Admira - Wacker

19 Beiträge in diesem Thema

1:0 (11.) Bjelica

2:0 (22.) Saglik

2:1 (25.) Aganun

@ minute 30

bearbeitet von BertlSF95

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das war heute verdammt wichtig. Bei einer Niederlage wären wir weg gewesen und auch ein Punkt wär wohl zu wenig gewesen. Nur schade, dass die Mattersburger auch gewonnen haben.

Auf jeden Fall lebt jetzt die Hoffnung wieder. Nur mehr 5 Punkte Rückstand auf die Tiroler. :clap::feier::)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Admira feiert ersten Saisonsieg in der laufenden Saison

Wien - Das Tabellenschlusslicht Nordea Admira hat am Samstag in einem spektakulären "Kellerderby" gegen den neuen Vorletzten Wacker Tirol mit 5:2 (2:2) seinen zweiten Saisonsieg gefeiert.

Die Südstädter gaben gegen zehn Tiroler - Kapitän Grüner wurde bereits in der 12. Minute ausgeschlossen - zwar nach Toren von Bjelica (11.) und Saglik (22.) eine 2:0-Führung aus der Hand.

Dank eines Bjelica-Freistoßes (50.), Thonhofer (71.) und Pashazadeh (89.) kamen sie aber dennoch zu drei Punkten gegen den direkten Abstiegskonkurrenten.

Tirol dominiert - Admira macht die Tore

Nachdem die Tiroler, für die Aganun (25.) und Schroll (38.) trafen, die Anfangsminuten dominiert hatten (Pacanda scheiterte drei Mal), verwertete die Admira vor lediglich 1.200 Zuschauern ihre erste Torchance. Mittelfeldmotor Bjelica traf aus Abseitsposition nach Vorarbeit von Bule.

Frustriert vom umstrittenen Gegentreffer attackierte Wacker-Kapitän Theo Grüner nur eine Minute später den Torschützen in Kung-Fu-Manier, wurde dafür mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen.

Nach dem 2:0 durch einen Saglik-Kopfball nach Wagner-Flanke von links schien die Admira wie der sichere Sieger, doch die zehn wackeren Tiroler glichen noch vor der Pause verdientermaßen aus. Erst verlud Aganun nach Kopfball-Vorarbeit seines Sturmpartners Pacanda die in ihrer Gesamtheit unsichere Admira-Abwehr und überwand Goalie Mandl.

Traumtor von Harald Schroll

Noch viel sehenswerter der Ausgleich durch Schroll, der nach dem Ausschluss die Kapitänsbinde von Grüner übernommen hatte.

Der rechte Verteidiger, der nach einer Undiszipliniertheit und folgender Geldstrafe in den Kader zurückkehrte, traf mehr als acht Jahre nach seinem bis dahin letzten Bundesliga-Treffer (am 23. August 1997 beim 1:1 gegen Lustenau) aus rund 35 Metern perfekt ins linke Kreuzeck.

Bule hatte zuvor das 3:1 für die Admira am Fuß gehabt, scheiterte aber an Wacker-Schlussmann Pavlovic (27.).

Nach Seitenwechsel machte es der überragende Bjelica besser, setzte einen 25-Meter-Freistoß genau in dasselbe Kreuzeck, das zuvor schon Schroll mit seinem Traumschuss bedacht hatte. Wacker-Regisseur Brzeczek scheiterte mit einem Fernschuss nur knapp (64.).

Der eingewechselte Thonhofer entscheidet das Spiel

Als dann aber der eingewechselte Thonhofer einen Wagner-Stangenschuss - der überragende Saglik hatte mit der Ferse vorbereitet - mit seiner ersten Ballberührung ins Tor abstaubte, konnte die Admira die Punkte sechs, sieben und acht auf ihrem Konto verbuchen.

Den Schlusspunkt setzte Pashazadeh nach Thonhofer-Corner im Nachschuss. Wacker Tirol wartet damit weiterhin auf seinen ersten Auswärtssieg.

Quelle: sport1.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Pflug: "Auf so eine Partie hätte ich verzichten können"

Robert Pflug (Admira-Trainer): "Ich war in diesem Spiel tot, wieder lebendig, wieder tot und wieder lebendig. Auf so eine Partie hätte ich eigentlich verzichten können. In der Pause war es in der Kabine totenstill, aber das Tor von Bjelica kurz nach der Pause hat uns wieder aufgeweckt."

Stanislaw Tschertschessow (Wacker-Coach): "Wir haben unseren Job gemacht, mit zehn Mann war einfach nicht mehr möglich. Wir haben die Admira immer wieder zu Toren eingeladen. Eine 2:5-Niederlage war natürlich nicht eingeplant, aber der Weg geht nicht nach unten, sondern vorwärts in Richtung Graz." Dort bestreiten die Innsbrucker am Dienstag ihr Zweitrunden-Cupspiel bei den Sturm Amateuren.

Quelle: sport1.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wichtiger Sieg!! Auch endlich einmal was für Torverhältnis gemacht! Genialer Freistoss von Bjelica zum 3:2! Nur gegen 10 Mann den Ausgleich vor der Pause kassieren, das darf nicht passieren! 2. Halbzeit war ok. Saglik und Bjelica die Besten am Platz!

Jetzt noch Mattersburg auswärts schlagen, aber vorher alle Mann zum Derby!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.