Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Marky Balboa

Axel Lawaree spricht Klartext

14 Beiträge in diesem Thema

Wien - Rapid steht unter Schock. Mit dem 0:1 gegen die Admira hat man nicht nur dem Schlusslicht zum ersten Saison-Sieg verholfen, sondern auch dem eigenen Selbstvertrauen keinen Gefallen getan.

Es war die bereits fünfte Bundesliga-Partie in Folge ohne Sieg. Besorgniserregend war vor allem, wie die Blamage zustande kam.

Es fehlte an Feuer, die Batterien des Meisters wirkten leer. Spielfreude? Fehlanzeige.

"Nicht nur für sich alles geben!"

Eine Diagnose, die Axel Lawaree gar nicht weit genug geht. Im Gespräch mit Sport1 haut der belgische Goalgetter mit emotionalen Worten auf den Tisch, versucht mit emotionalen Worten einen Weckruf, kämpft gegen aufkeimende Zufriedenheit nach dem Titel an.

"Wir müssen wieder eine Mannschaft werden", lautet die zentrale Botschaft des 31-Jährigen, der Euphorie, Zusammenhalt und Willen aus der Meister-Saison vermisst.

"Jeder muss jetzt alles geben - aber nicht nur für sich selbst, sondern für die Mannschaft", deutet Lawaree an, dass bei Grün-Weiß zurzeit eine Tendenz zur Eigenbrötlerei gibt.

Gegen Sturm erwartet er eine Trotzreaktion des kompletten Kaders.

0x335x150x33,property=original.jpg

AXEL LAWAREE...

...DAÜBER, OB DIE ADMIRA-PLEITE NUR AUF DIE DOPPELBELASTUNG ZURÜCKZUFÜHREN IST?

Überhaupt nicht! Wir sind einfach selbst schuld. Klar ist man müde, aber es gibt keine Entschuldigung dafür, wie wir gegen die Admira gespielt haben. Wir haben von der 1. bis zur 90. Minute nicht auf unserem Niveau gespielt. Das kann nicht nur am Körper liegen, das kommt vom Kopf! Nach einem CL-Spiel ist es schwierig, zur Meisterschaft hin hundertprozentig Konzentration aufzubauen und alles zu geben. Du glaubst einfach, du spielst CL und gewinnst einfach gegen die Admira zu Hause. Aber das ist nicht so einfach. Die Admira war die bessere Mannschaft, hat einfach Fußball gespielt. Und wir? Gar nichts! Keine Aggressivität. Ich weiß nicht: Das war leer! Wir haben kaum Zweikämpfe gewonnen, mit und ohne Ball schlecht gespielt.

... ÜBER DAS FEHLENDE FEUER DER MEISTER-SAISON:

Wir müssen wieder eine Mannschaft werden! Mit Euphorie, mit Feuer, mit Willen! Wir sind Meister geworden, weil wir wirklich eine Mannschaft waren. Auch wenn wir schlecht gespielt haben, haben wir zusammengehalten. Einer hat für den anderen gearbeitet. Am Platz herrschte gute Stimmung. Gegen die Admira war kein Feuer am Platz. Gar nichts! Man kann schlecht spielen, aber man muss spüren, dass wir eine Mannschaft sind. Zurzeit sagt jeder: "Super, wir sind in der Champions League! 0:1 gegen die Bayern ist super!" Das ist falsch.

...STARTET EINEN WECKRUF:

Wir sind Meister geworden, aber das ist jetzt vorbei! Wir haben eine neue Saison, der Titel vom letzten Jahr ist vorbei! Wir müssen endlich vergessen, was wir schon geschafft haben. Wir müssen nach vorne schauen, nicht immer sagen: Wir haben super gespielt, sind Meister geworden, alles super, alles perfekt. Wir müssen aufwachen!

...ÜBER ÖSTERREICHISCHE BEQUEMLICHKEIT NACH ERFOLGEN:

Wir sind bei uns zufrieden mit dem Meister-Titel und sehr zufrieden mit der Qualifikation für die Gruppenphase der Champions League. Für mich ist die CL aber nur ein Bonus, mein erstes Ziel ist die Meisterschaft.

...ERKLÄRT, WAS SICH ÄNDERN MUSS:

Die Qualität ist da. Ich vertraue unserem Trainer, ich vertraue unserem Kader. Aber wir müssen jetzt alles geben. Alles geben nicht für sich selbst, sondern für die Mannschaft. Jeder Spieler muss Selbstkritik betreiben. Nach dem Spiel muss jeder wissen: Was hast du gut gemacht, was hast du nicht gut gemacht? Nicht nur mit dem Ball sondern auch ohne. Da muss jeder ehrlich sein. Jeder selber muss sich individuell sagen: Ich fange dem anderen wieder zu helfen an. Sonst kommen wir nicht weiter!

...DAS FEHLEN VON FÜHRUNGSFIGUREN:

Gegen die Admira konnte keiner die Verantwortung übernehmen. Der eine kann den anderen nicht mitnehmen. Es fehlen vielleicht mehrere Leader am Platz, drei, vier Spieler, die uns nach vorne treiben. Jemand, der auch mal schreit, dass wir mehr kämpfen, ein bisschen aggressiver spielen.

...FORDERT EINE TROTZREAKTION AM DIENSTAG GEGEN STURM:

Gegen die Bayern und auch jetzt gegen die Admira waren wir zu passiv, es war zu einfach gegen uns zu spielen. Das kann mal eine Woche passieren, aber das muss jetzt aufhören! Es ist gut, dass wir sehr schnell wieder spielen. Aber wir müssen wirklich mit einer anderen Mentalität auftreten. Wichtig ist, dass gegen Sturm vom ganzen Kader eine Reaktion kommt und wir nicht einfach glauben, wir fahren dorthin, gehen auf den Platz und 90 Minuten später haben wir 3 Punkte. Das geht nicht so. Das muss klar in jeden Kopf. Aufgabe von jedem ist, dem anderen zu helfen. Keiner darf mit dem Kopf bei der Champions League oder Juve sein. Jetzt zählt nur Sturm! Wir müssen als Gruppe alles geben, damit wir wirklich gewinnen und nicht nur vorher sagen, dass wir die 3 Punkte brauchen. Das ist ohnehin klar. Wobei Sturm eine sehr, sehr gute Mannschaft hat.

www.sport1.at

bearbeitet von Marky Balboa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ist passiert, dass wir KEINE Mannschaft mehr sind???

Hier lese ich ja oft, wenn wer schreit, dann fragen die Leute gleich "Wieso schreit der herum?"

Also Leute, wenn am Platz herumgebrüllt wird, net gleich gegen solchen Spieler schlecht schreiben! :super:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also Leute, wenn am Platz herumgebrüllt wird, net gleich gegen solchen Spieler schlecht schreiben!  :super:

823471[/snapback]

Da bin ich durchaus bei Dir. Das eine oder andere mal ein gewisser Arschtritt, das fehlt bei uns vielleicht manchmal, wenn's gerade ned so läuft. Bzw. auch das energische gegenseitige Anstacheln in kritischen Situationen. Hofmann macht's eh manchmal vor, wie man bei zu viel Lethargie oder Selbstgefälligkeit im Team Dampf machen kann. Könnten durchaus andere Spieler (Valachovic, Bejbl, Payer, vielleicht auch Lawaree) auch öfter machen, solange es nicht in Aktionen, wie "Kahn vs. Herzog" ausartet und jedem klar ist, wie's gemeint ist.

Sehr wahre Worte jedenfalls vom Axel. Ich hoffe, die er und die restliche Mannschaft beherzigen sie. Dann werden auch bald wieder bessere Ergebnisse kommen und allfällige Diskussionen verstummen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Motivationstechnisch sehne ich mich nach Martin Hiden, der im gesamten Kader der größte Motivator ist.

In eine neue Motivatorenrolle schlüpft derzeit aber auch ganz leise und unbemerkt György Korsos, einer der wichtigsten Spieler unseres Kaders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sehr positiv in dieser hinsicht ist mir in den letzten beiden spielen helge payer aufgefallen. nachdem verschossenen elfer ist er gleich zu JVFG gelaufen und hat ihn getröstet...und am samstag ist er bei der auflage nach dem gegentor zum andi i gelaufen und hat ihm auch mut zugesprochen. sehr in ordnung.... :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir geht vorallem der Basti Schasti am Arsch.Spielt durchschaubare Pässe,hat ein Zweikampfverhalten wie ein Mädchen und red deppert wenn er net spielt.Mit der Leistung die er seit Meisterschaftsbeginn zeigt gehört er nächstes Jahr abgeschoben und nicht als Hofmannersatz aufgebaut. :mad:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da bin ich durchaus bei Dir. Das eine oder andere mal ein gewisser Arschtritt, das fehlt bei uns vielleicht manchmal, wenn's gerade ned so läuft. Bzw. auch das energische gegenseitige Anstacheln in kritischen Situationen. Hofmann macht's eh manchmal vor, wie man bei zu viel Lethargie oder Selbstgefälligkeit im Team Dampf machen kann. Könnten durchaus andere Spieler (Valachovic, Bejbl, Payer, vielleicht auch Lawaree) auch öfter machen, solange es nicht in Aktionen, wie "Kahn vs. Herzog" ausartet und jedem klar ist, wie's gemeint ist.

Sehr wahre Worte jedenfalls vom Axel. Ich hoffe, die er und die restliche Mannschaft beherzigen sie. Dann werden auch bald wieder bessere Ergebnisse kommen und allfällige Diskussionen verstummen.

823496[/snapback]

Da gebe ich dir ja grundsätzlich recht, aber das Ganze ist natürlich auch ein sehr schmaler Grat:

Einerseits gibt es positive Anstachlung, um Spieler nach Fehlern wieder aufzubauen - da gibt es wohl sowieso keine Frage, dass man da im positiven Bereich ist!

Andererseits gibt es Spieler, deren Herumschreien eigentlich meist nur eine Art von Anmotzen (verfluchtes Piefkewort) des Mitspielers ist oder sie wollen so von eigenen Fehlern im Spiel ablenken (wer selber spielt/gespielt hat, weiß, wie vergiftend sich sowas auf das Mannschaftsklima auswirken kann)!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Axel !!!

Endlich jemand der Klartext spricht, über unsere Situation. Es darf nämlich einfach nicht sein, dass man das Spiel vor der CL verliert, weil man mit dem Kopf schon in der CL ist und dann auch noch das Spiel nach der CL verliert weil man noch müde ist. Das darf nicht sein !!! Vorallem die Art wie wir gegen Admira verloren haben tat weh.

Ich hoffe, es ändert sich rasch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da gebe ich dir ja grundsätzlich recht, aber das Ganze ist natürlich auch ein sehr schmaler Grat:

Einerseits gibt es positive Anstachlung, um Spieler nach Fehlern wieder aufzubauen - da gibt es wohl sowieso keine Frage, dass man da im positiven Bereich ist!

Andererseits gibt es Spieler, deren Herumschreien eigentlich meist nur eine Art von Anmotzen (verfluchtes Piefkewort) des Mitspielers ist oder sie wollen so von eigenen Fehlern im Spiel ablenken (wer selber spielt/gespielt hat, weiß, wie vergiftend sich sowas auf das Mannschaftsklima auswirken kann)!

823627[/snapback]

Jeder, der einmal selbst Fußball gespielt hat (Einmal muss ich den Elstner-Standardsatz auch bringen), weiß doch wie das ist. Wenn ein Spieler selbst seine Leistung bringt und am Platz mit sinnvollen Anweisungen laut und präsent ist wird ihm keiner übelnehmen, wenn er auch mal wen zurechtweist.

Ein schmaler Grat ist das nicht, es ist ein riesiger Unterschied zwischen den Dauerkepplern und den Führungspersönlichkeiten.

bearbeitet von Heshi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wahre Worte von Herrn Lawaree. Einer der wenigen, der es auch in der MS noch versucht und nicht ab Anpfiff gleich das Handtuch wirft. :super:

MMn wird den Spielern irgendwie mitgeteilt, dass die Meisterschaft Nebensache ist, und sie nur mit halbem Einsatz spielen sollen... :ratlos:

Wenn tragende Spieler geschont werden, und am Sa. z.B der einzig Gute (Bejbl) früh hinausgenommen wird, sagt ihnen das irgendwas... :nein:

Die Meisterschaft sollte meines Erachtens genau so ernst, wenn nicht ernster als die CL genommen werden, denn dass wir dort nicht den 2. Platz schaffen werden, sollte allen klar sein. Aber wenn wir so weiter spielen, erreichen wir nächstes Jahr nicht einmal eine internationalen Startplatz.

Und wenn sich manche Spieler (ich will hier niemandem was unterstellen) nur in der CL in die Auslage spielen wollen, weil sie sich denken, sie spielen ab Winter eh nimmer bei uns, dann gute Nacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.