Kpt_Ahab

Rapid in der Krise ?!?

159 Beiträge in diesem Thema

Nach dem heutigen Spiel ist wohl allen klar, dass Rapid in ner Krise steckt :heul::heul::heul:

3 Punkte aus 5 Spielen, und wahrscheinlich ab morgen 7 Pkt. hinter dem Tabellenführer, und evtl. nur mehr 4.

Wenn H. Payer am Mittwoch noch meinte, man hat gesehen, wie nahe Rapid an einem Spitzenverein wie Bayern dran ist, hat man heute gesehen, wie sehr diese Einschätzung jeglicher Realität entbehrt !!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sicherlich sind wir in der Krise, was soll das denn sonst sein?! Der Kick heute hat wieder an Matthäus- bzw. Hickersberger Jahr I Zeiten erinnert. Horror.

Die Bilanz spricht für sich - Heimmacht? Mitnichten.

War es zuletzt Pech und Unvermögen, was uns die Punkte gekostet hat (Ried, Graz, Südstadt), so war es heute Arroganz - und sonst nichts.

Ich bin gespannt, wie wir diese doch prekäre Situation meistern. Jetzt mal hoffen, dass die Austria morgen in Salzburg verliert, der GAK vs. Pasching Unentschieden spielt - und dann am Dienstag und Samstag gegen Sturm und Innsbruck gewinnen - alles Andere ergibt sich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naja krise würde ich nicht sagen manchmal fehlt uns halt das glück was wir vorige saison kappt haben und das das einige spieler net in form sind aber von einer krise kann nicht die rede sein

821600[/snapback]

Seit 6. August kein Meisterschaftsspiel mehr gewonnen (2 Niederlagen, 3 Unentschieden), schon drei Heimniederlagen, international in drei Spielen (zum Glück) ein Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage - was is das bitte sonst, wenn keine Krise?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hickersberger hat auch seinen Teil dazu beigetragen - seine Kasperleinlagen soll er sich in Zukunft auch ersparen, die Lage ist zu ernst

meine Prognose:

in den nächsten Spielen + CL werden wir nur sehr wenige Punkte einfahren

im Winter muß was passieren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich finde auch, daß die kasperleinlagen von hicke höchst unpassend und infantil waren; er soll sichg auf seine arbeit konzentrieren und nicht den alleinunterhalter spielen wollen, was er sowieso nicht ist; ansonsten meine ich nicht, daß rapid wirklich schon in der krise ist; die leistungen waren zuletzt eigentlich immer in ordnung bis auf heute und das düdelingenmatch; leider haben wir die punkte nicht gemacht aber so ist es eben im fußball;

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hoffe es passiert nicht erst im Winter was :aaarrrggghhh: :aaarrrggghhh:

Die Burschen sollten sich wieder mehr auf Rapid-Tugenden besinnen, und wieder zum Kämpfen und Laufen anfangen. Und die Leute, die die taktischen Anweisungen nicht befolgen bzw. umsetzen, noch dazu wenn sie außer Form spielen, sollten mal auf der Tribüne nachdenken, bei welchem Verein sie spielen !!!!!!!!!!!!

Das Hochmut vor dem Fall kommt, sollten seit heute alle Spieler endgültig wissen :nein::nein::nein:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

finde auch dass rapid in einer art Krise steckt...

und was der Herr Hickersberger beim admira match gemacht hat war wirklich unpassend... anstatt den kasperl zu spielen sollte er lieber die mannschaft gscheit einstelln und feuer unterm hintern machen :angry:

was rapid derzeit in der Meisterschaft fehlt ist der Wille wirklich gewinnen zu wollen und zu kämpfen...

anscheinend glauben sie dass es genügt sich in der champions league einigermaßen gut zu präsentieren aber so werden sie längerfristig keine erfolge mehr haben...

die stimmung beim admira match war wirklich das letzte ich glaub mieser gehts nimma :nope: :aaarrrggghhh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn H. Payer am Mittwoch noch meinte, man hat gesehen, wie nahe Rapid an einem Spitzenverein wie Bayern dran ist, hat man heute gesehen, wie sehr diese Einschätzung jeglicher Realität entbehrt !!!!

821480[/snapback]

Klar seid ihr keine europäische Spitzenmannschaft, denn Bayern hat zwar keine Ahnung gehabt wie man ein Tor schießt, war aber trotzdem spielerisch eine Klasse besser.

Aber von einer Krise würde ich nicht sprechen, denkt nur mal an Sturms CL-Zeit! Logisch, dass man da mal in der BL nachlässt, ist sicher auch eine mentale Sache. Wie soll man sich für Admira heiß machen wenn man Tage zuvor vor 48000 gegen Bayern gespielt hat...

Auch wenn es vielleicht blöd klingt das von einem Austrianer zu hören der seinem Verein auch eine Krise nachsagt, obwohl dieser an erster Stelle steht... nur bei euch stimmt das Konzept im Prinzip ja!

bearbeitet von outside7

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nein Krise würd ich es nicht unbedingt nennen wir haben einen guten Kader die Stürmer treffen halt im moment nicht und das ist schon bedenklich daß unsere Stürmer immer dann außer Form kommen wenn wir sie am wichtigsten bräuchten und dann gleich alle :knife: die Tabelle zeigt daß die Liga dieses Jahr sehr ausgeglichen ist und es bedarf schon einiges Motivationskünsten um eine Mannschaft nach einem Match gegen die Bayern auf einmal gegen die Admira, Schlußlicht und keinen Fanstamm, wieder positiv einzustellen. Bei der Admira ist es leicht man spielt gegen Rapid und hat nichts zu verlieren und wenn man keine Tore schießt dann hilft so ein Eigentor schon ungemein.

Auf gehts Rapid kämpfen die Liga ist so ausgeglichen, daß sich die anderen auch noch genug Punkte wegnehmen werden und wir wieder schnell dran sind wenn es wieder ein bisserl läuft. :smoke:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja eine Krise ist es schon....wie schlimm sie letztendlich ist bleibt abzuwarten.

Unsere Stürmer sind total ausser Form....an Harmlosigkeit gar nicht zu unterbieten....hier muss sich glaub ich im Winter was ändern......da passt nix.

In der Abwehr spielen diejenigen die noch stehen können....der Rest ist verletzt....es gibt daher keine Alternativen.....keiner darf mehr Pausieren und man merkt jetzt besonders wie sehr uns ein Spieler wie Katzer abgeht.

Tja und unser eigentlich stärkster Mannschaftsteil...das Mittelfeld....auch da läuft es nicht rund.....Hlinka nicht mehr der Hlinka der letzten Saison.....Hofmann verletzt und auch ein wenig ausser Form heuer....Ivanschitz tritt noch immer etwas auf der Stelle und die neuen bislang allesamt Fehlgriffe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ outside7

klar weiß ich, daß Rapid keine europ. Spitzenmannschaft ist, leider :heul::heul:

Aber ich finde solche Aussagen von Spielern bedenklich. Auch wenn SCR ganz gut mitgehalten hat, hat glaub ich jeder im Stadion und am TV gesehen, daß uns einige Klassen auf den FCB fehlen. Und wenn dann ein Hr. Payer erklärt, man ist eigentlich nicht so weit von so einem Niveau entfernt, spricht das für reine Selbstüberschätzung, und dann kommt halt drei Tage später so ein Unspiel raus.

Wie sagte Hitzfeld: Rapid soll das spielen, was sie können, und nicht versuchen, wie der FCB zu spielen. Und zur Zeit spielt Rapid nicht den Fußball mit dem sie letztes Jahr Meister wurden. Damit meine ich nicht die Qualität, sondern die Einsatzbereitschaft einiger Spieler.

Keiner verlangt, daß die Jungs jedes Spiel gewinnen, aber sie sollen sich in jedem Spiel den Arsch aufreißen, und 100% Leistung bringen. Denn sie sind Profis, und wer sich nicht dazu motivieren kann, auch gegen Admira vor nur 9.600 zahlenden Besuchern vollen Einsatz zu bringen, hat wohl seinen Job verfehlt :angry::angry::angry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es fehlt einfach das Feuer und der Glaube an sich!

Das war auch gegen die Bayern so....taktisch und kämpferisch zwar Top......aber die vielen Quer und Fehlpässe in der eigenen Hälfte waren grauenhaft...und dann wurde der Ball oft nur blind vor gedroschen....das wird aber wieder..........die verletzen Abwehrspieler kommen wieder zurück und die Mittelfeldspieler werden wieder zur Normalform finden.

Nur im Sturm muss sich was tun...das ist schon zu lange Brotlose Kunst!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

KRISE würde ich nicht sagen, es fehlt euch einfach ein wenig Glück! Auch wenn viele sagen, dass es keine "Doppelbelastung" gibt, bin ich der Meinung das Rapid eben dieses Problem hat! Wird schon wieder werden, aber in der Meisterschaft werdet ihr es heuer noch sehr schwer haben.

Ach ja - schön zu hören, dass sogar einigen von euch die Einlagen (speziell beim Heimspiel) vom Hicke auf den Sack gehen! :super:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Maximal eine kleine "Krise", auch wenn ich es, ehrlich gesagt, ned für g'scheit halte, jetzt dieses österreichische Lieblingswort auszupacken.

Viele der letzten verlorenen Punkte in der MS waren unglücklich, selbst gestern gegen die Admira (auch, wenn's verdient war) hat letztendlich ein denkbar dummes Eigentor die Entscheidung zugunsten des Gegners gebracht. International spielen wir sehr gut mit und was vom Potential her eigentlich in der Mannschaft steckt, hat man zuletzt wieder gegen die Bayern gesehen.

Wie schon im anderen Thread gesagt, sollte Doppelbelastung langfristig kein Problem sein, weil's einfach das tägliche Brot international engagierter Teams ist. Im Gegensatz zu dem, was Herr Constantini gestern auf ATV+ meinte, hat es sehr wohl in der Vergangenheit schon österreichische Mannschaften gegeben, die die Qualität hatten, international UND in der Meisterschaft gleichzeitig Spitzenleistungen zu bringen (FAK 1977/78, Rapid 1995/96, nur so als erste Beispiele, die mir gerade einfallen). Mag sein, dass das bei uns derzeit noch eine gewisse Gewöhnungsphase erfordert.

Aber wirklich problematisch oder "krisenhaft" sehe ich bei uns zur Zeit nur die Stürmerleistungen: Lawaree derzeit leider so unterwegs, wie im Frühjahr 2004, Kincl macht wenigstens Tore, lässt aber mindestens ebensoviele Sitzer aus, bei Kienast weiß man trotz sporadischer Teilerfolge ohnehin nie, woran man ist; einzig Akagündüz bringt durch seine Wirblereien zur Zeit wirklich viel Wind in der Offensive, dafür ist er aber leider nicht der Knipser, den wir gerade jetzt dringend bräuchten.

Und trotzdem kann sich das alles sehr schnell wieder ändern. Helge Payer hatte schon recht, als er sagte, wir seien grundsätzlich von den Bayern nicht so weit weg, wie manche glaubten (gemäß typisch österreicherischer Raunzer-Einschätzung sind es natürlich Lichtjahre ;)). Vielleicht sollten wir uns noch ein bissl mehr dieses manisch-depressive "ois supa, wir san in da Champions League"/"um Gottes Wü`n, wir verliern gegen de Admira, wir san jo ur scheiße" abgewöhnen. Wenn wir international mit viel Disziplin, Einsatz und Herz aufzeigen, was eigentlich so alles geht, wenn man will, ändert das nichts daran, dass es auch eben wieder schwächere Spiele geben wird, wo man dann nicht so gut aussieht. Und wenn dann gerade (was zuweilen auch normal ist) bestimmte Mannschafts-Teile, wie bei uns der Sturm, schwächeln (was uns ja auch in den bejubelten internationalen Spielen, wie jenem gegen die Bayern, schon um größere Erfolge brachte), dann ist's kein Wunder, wenn wir gegen einen engagierten, tapferen Gegner, wie es die Admira gestern war, der vielleicht seinerseits gerade am Weg aus der Krise ist, auch Probleme bekommen.

Im hochgelobten Frühling hatten wir des nötige bissl Glück, das man braucht, um ganz vorne zu stehen. Allein die Spielverläufe: in praktisch allen entscheidenden Partien vor dem Meistertitel sind wir früh in Führung gegangen und haben dann - nebst ohnehin schon guter Form - mit breitem Brüstl die Siege eingefahren. Wenn ich (so wie gestern wieder von Piescek) diese Meldungen höre von wegen "so wirklich total souverän, wie ihm Frühling, war Rapid heuer noch nicht", dann sollte man sich auch einmal Gedanken machen, wie gering die Faktoren sind, die diesen Unterschied ausmachen. Mit dem Spielverlaufs-Glück, das wir im Frühjahr hatten, wären wir z.B. gegen die Bayern schon in der 2. Minute (mit dem Freistoß) in Führung gegangen. Und dann hätt' ich gerne gesehen, wie's weitergeht.

Detto hätten wir in Ried und Graz mit anderem Spielverlauf/besserer Chancenauswertung sichere Siege einfahren können. Ich habe heuer nur 2 wirkliche Scheiß-Partien von uns in der Meisterschaft gesehen. Mattersburg heim und gestern gegen die Admira. Alle anderen Punkteverluste haben wir hauptsächlich der mangelnden Effizienz im Sturm zuzuschreiben.

Und wie schon gesagt: das kann sich alles schnell wieder ändern. Verletzte Verteidiger kommen zurück und verstärken in diesem Mannschaftsteil bald wieder den Kader und wenn erst die Stürmer (von denen wir alle wissen, dass sie's ja können) wieder zu der Sicherheit und Torlaune des Frühjahrs finden, dann wird das Gerede von der "Krise" schneller, als man schauen kann, wieder vorbei sein. Die Meisterschaft geht noch lange, und auch die anderen Teams haben zur Zeit ihre Probleme. Momentan schätze ich sogar die (zu Beginn der Saison wieder einmal unterschätzten ;)) Paschinger am stärksten ein. Vielleicht auch, weil sie sowohl Kopf (Außenseiter), als auch den Terminkalender (EC-Out) von allen Mannschaften am freiesten haben.

Ich hab' mich gestern auch über den neuerlichen dummen Punkteverlust geärgert, aber es geht eben nicht immer alles nach Wunsch, auch bei den anderen nicht. Aus der Champions League lernen heißt nicht nur, sich von den Herren Makaay, Trezeguet und Co. die leiwandsten Schmähs abzuschauen, sondern auch angesichts solcher Großereignisse die "trockenen" Meisterschaftspartien, wie z.B. jene gegen die Admira, mit dem nötigen Engagement und geistiger Anwesenheit zu spielen. Und auch die berüchtigte Doppelbelastung verkraften zu lernen, wie es zig andere Mannschaften in Europa auch müssen.

Da und dort wird ein kleiner Arschtritt oder ein klärendes Gespräch sicher eine gute Idee sein (vertraue da ganz auf Hicke), aber so viel hat sich im Vergleich zum glorreichen Frühjahr nicht verändert. Gut möglich, dass noch der eine oder andere weitere schwache Auftritt in der Liga folgt (in der CL mache ich mir da momentan sogar weniger Sorgen), aber da sollten wir mit der Mannschaft einfach durch. Es kann eben ned immer alles nur glatt gehen und glücklich verlaufen. Langfristig passt unser Weg mehr, denn je, wenn man sich die jüngsten Erfolge und die Steigerungsfähigkeit der Mannschaft in Spitzenspielen ansieht.

Bitte jetzt ned den Fehler der Austria machen, bei einem kleinen (Meisterschafts-)Durchhänger gleich wieder alles in Frage zu stellen!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.