valery

Österreicher -Topf in der Bundesliga

27 Beiträge in diesem Thema

auf bundesliga at:

Österreicher-Topf

Neun Österreicher als Zugangskriterium

Mit Beginn der Saison 2005/06 wurden die Zugangskriterien zum Österreicher-Topf verschärft. Bereits neun für das österreichische Nationalteam berechtige Spieler müssen am Spielbericht aufscheinen, um daran teilnehmen zu dürfen (Auswertung bzw. Abrechnung erfolgt quartalsmäßig).

Dafür werden im laufenden Spieljahr insgesamt knapp 5,5 Millionen Euro (4,5 Mio. Euro aus Premiere TV-Geld bzw. 900.000 Euro durch ÖFB) auf die Klubs und abhängig von den eingesetzten Österreichern aufgeteilt. Als besonders förderungswürdig gelten U21-berechtige Spieler, deren Einsatzminuten doppelt gerechnet werden.

„Neben den Nachwuchsförderrichtlinien der Red Zac Ersten Liga hat die Bundesliga mit dem Österreicher-Topf ein wichtiges Förderinstrument mit Blickrichtung Nationalmannschaft und EURO 2008 geschaffen, für das die Klubs sehr viel Geld aufwenden. Im Sinne der Wettbewerbsfähigkeit der  Bundesliga-Klubs dürfen wir jedoch nicht die Wichtigkeit starker Legionäre vergessen - die aktuellen Europacup-Erfolge der Bundesliga-Klubs bestätigen dies.“

Der Bundesliga-Vorstand weiter: „Von politischen Entscheidungsträgern erhoffe ich mir in dieser kurzen Phase bis zur EM noch mehr Unterstützung für die Bundesliga und ihre Klubs, die vom Ausbau der Stadion-Infrastruktur der Bundesliga-Klubs bis hin zu eine Zuschuss zum Österreicher-Topf reichen könnte“.

In der u. a. Tabelle sehen Sie die berechneten Österreicher-Minuten (d. h. inkl. doppelt gezählten U21-Spielern) bzw. den effektiven Österreicher-Anteil der Klubs.

Abrechnung Österreicher-Topf, 1. Quartal

Klub Ö-Topf-Minuten Öer-Anteil

 

SV Ried 7.693                  72%

 

Mattersbur 7.679                  75%

 

Admira 7.329                  67%

 

GAK 6.854                  71%

 

Tirol 6.850                  70%

 

Superfund 6.625                  70%

 

Salzburg 5.093                  57%

 

Sturm Gra 4.532                  32%

 

Rapid 4.065                  38%

 

*Austria 2.820                    28%

 

Gesamt 51.739                    58,70%

 

* Kriterium Teilnahme am Ö-Topf nicht erfüllt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das Austria da am schlechtesten abschneidet war klar

Das is eine zusammengewürfelte Ausländertruppe

817957[/snapback]

ich glaube, sie können es sich leisten, auf das geld aus dem förderungstopf zu verzichten, ohne pleite zu machen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mattersburg die Mannschaft mit dem Meisten Österreichern im Team - find ich gut!!  :super:

mfg Sjeg

819319[/snapback]

geht es aber nach der berechnungsformel für die geldausschüttung, dann ist die svr vor mattersburg :)

SV Ried in Österreicher-Wertung top

"Neues Volksblatt" Nr. 214 vom 15.09.2005 Seite: 24

Fußball: In einer Tabelle der anderen Art hat die SV Josko Ried, Achter der Fußball-Bundesliga, die Nase fast ganz vorne. Nämlich in der so genannten Österreicher-Wertung. Im ersten Viertel der Meisterschaft kommt der Aufsteiger aus dem Innviertel nämlich auf einen effektiven Österreicher-Anteil von 72 Prozent und damit auf Platz zwei hinter Mattersburg (75), aber vor GAK (71), Pasching und Tirol (70). Abgeschlagenes Schlusslicht dieser Tabelle ist die Austria mit nur 28 Prozent. Geht es nach der Minutenabrechnung, die für die Ausschüttung von 5,5 Millionen Euro herangezogen wird und in der U-21-Spieler doppelt gezählt werden, dann liegen die Rieder mit 7693 Minuten übrigens sogar vor Mattersburg (7679) in Führung.

Quelle: >> klick hier <<

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die bundesliga .at hat die zahlen bezüglich des österreicher topfes veröffentlicht

Österreicher-Topf

Neun Österreicher als Zugangskriterium

Mit Beginn der Saison 2005/06 wurden die Zugangskriterien zum Österreicher-Topf verschärft. Bereits neun für das österreichische Nationalteam berechtige Spieler müssen pro Klub am Spielbericht aufscheinen, um daran teilnehmen zu dürfen (Auswertung bzw. Abrechnung erfolgt quartalsmäßig).

Dafür werden im laufenden Spieljahr insgesamt knapp 5,5 Millionen Euro (4,5 Mio. Euro aus Premiere-TV-Geld bzw. Rest durch ÖFB) auf die Klubs und abhängig von den eingesetzten Österreichern aufgeteilt. Als besonders förderungswürdig gelten U21-berechtige Spieler, deren Einsatzminuten doppelt gerechnet werden.

Abrechnung Österreicher-Topf, 2. Quartal

                                      18 Runden

Klub          1 - 9  10 - 18  Ö-Anteil 

Mattersb.  7.679    7.416    74 %

GAK        6.854    8.057    73 %

SV Ried    7.738    6.690      69 %

Tirol        6.850    5.942      68 %

Superf    6.625      5.324      63 %

Admira    7.329      5.619      61 %

Salzburg  5.093      5.496      59 %

Rapid      4.065      4.560      40 %

Sturm      4.532    4.401      32 %

*Austria  2.755    2.849      30 %

Gesamt    59.540  56.354    57,3 %

*Kriterium Teilnahme am Ö-Topf nicht erfüllt.

Erläuterungen

Im zweiten Viertel liegt der Liebherr GAK vor dem SV Mattersburg an der Spitze der Österreicher-Topf-Wertung, d. h. er hat inkl. der Doppelwertung der U21-Berechtigten am meisten „Österreicher-Minuten“.

Austria Magna fällt auch im zweiten Quartal aus der Wertung, da das Zugangskriterium, also bei allen Spielen mindestens neun Österreicher am Spielbericht, nicht erfüllt wurde. Somit wird das zur Verfügung stehende Viertel der Gesamtsumme auf neun Klubs entsprechend der Höhe der „Österreicher-Minuten“ aufgeteilt.

Beim effektiven Einsatz österreichischer Spieler - ohne Doppelwertungen - hat der SV Mattersburg die Nase knapp vor dem Liebherr GAK. 74 bzw. 73 Prozent aller im Laufe der Saison eingesetzten Spieler waren Österreicher.

Auf die T-Mobile Bundesliga gerechnet liegt die Österreicher-Quote nach 18 Meisterschaftsrunden bei 57,3 Prozent, knapp 11 Prozent davon sind U21-berechtigt.

der gak setzte im 2 Quartal der meisterschaft deutlich mehr österreicher ein als im ersten, wenig zu sehen ist hingegen der einbau von jungen österreichern bei der austria, sie liegt abgeschlagen an letzter stelle;

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und wir haben weniger eingesetzt, weil sich Michalik einen Stammplatz erarbeiten konnte und somit einen Österreicher (sei es Rasinger, sei es Sulimani) verdrängt hat. Zudem wurde meistens Henrique eingewechselt (anstatt Rasinger, Sulimani, Wolf, Kastner,...).

Kablar, Seo und Dabac hatten schon zuvor einen Stammplatz, mehr als (maximal!) fünf Ausländer standen glaub ich bei uns noch nie am Platz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo ist der Sinn dieses Österreichertopfes? Wem hilfts wenn man für die Herren Grüner, Glieder, T. Wagner, M. Wagner, Flögel,...Geld bekommt! Wenn schon so einen komischen Topf, dann bitte für nationalteamfähige Spieler! Meiner Meinung nach ist das Augenauswischerei, Fussballer sollen nach Leistung aufgestellt werden nicht nach Reisepass! Unsere Jungen müssen kapieren, dass Talent nicht alles ist was einen Profi ausmacht, sie müssen lernen Profis zu sein am und ausserhalb des Platzes! Mit solchen Regelungen macht man es den Jungen zu einfach, wer Qualität hat setzt sich durch, egal wo er herkommt und wo er spielt, aber man muss dazu etwas tun, aber solche Leute wie ein Herr Linz glauben sie sind wer und haben noch nichts geleistet! Die Jungen müssen lernen um ihr Leiberl zu kämpfen und da finde ich solche Töpfe kontraproduktiv! :aaarrrggghhh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wo ist der Sinn dieses Österreichertopfes? Wem hilfts wenn man für die Herren Grüner, Glieder, T. Wagner, M. Wagner, Flögel,...Geld bekommt! Wenn schon so einen komischen Topf, dann bitte für nationalteamfähige Spieler!

spinnst? Grüner ist 29 und damit höchst nationalteamfähig. zumindest wenn die form stimmt, wenn nicht, spielt er eh bei Wacker auch nicht.

der österreicher-topf ist super, denn er ist gerade so wichtig dass man im zweifel den österreicher vorzieht und gerade so unwichtig, dass ein spieler bei schlechter leistung nicht spielt, auch wenn er österreicher ist.

bearbeitet von badest

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
spinnst? Grüner ist 29 und damit höchst nationalteamfähig. zumindest wenn die form stimmt, wenn nicht, spielt er eh bei Wacker auch nicht.

876495[/snapback]

Tsss.

2008 hat er seinen Zenit weit hinter sich gebracht; und selbst jetzt in Hochform kann er kein Thema für's Nationalteam sein, da es auf seiner Position zahlreiche jüngere und bessere Alternativen gibt.

Becks hat recht. Ein Österreichertopf streng nach Quote ohne Berücksichtigung des Alters ist völlig sinnlos. Da stellen einige Vereine Altherrenmannschaften auf und kassieren für diesen Blödsinn auch noch eine Belohnung. U21-Spieler werden ja besonders gefördert - ein Schritt in die richtige Richtung. Ab einem gewissen Alter sollten die Einsatzminuten aber gar nicht mehr gezählt werden. Wieso auch?

bearbeitet von multispeed

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.