Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Gast schwejk

wie dämlich sind fußballfans?

16 Beiträge in diesem Thema

bis jetzt haben sich 40.000 leute für 14.000 freiwilligen-jobs beworben. sie bekommen dafür essen, trinken und ein busticket.

FIFA sucht 14.000 Freiwillige für WM 2006

Der Fußball-Weltverband (FIFA) sucht für die Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland 14.000 freiwillige Helfer. Für jeden WM-Spielort werden mehr als 1.000 Volunteers benötigt, berichtete das FIFA-Organisationskomitee am Freitag in Frankfurt. Die Helfer sollen unter anderem als Mannschaftsbegleiter, IT-Fachleute, Stadionkräfte, Übersetzer bei Spielerinterviews oder Transporthelfer zum Einsatz kommen.

Knapp 40.000 Bewerbungen aus dem In- und Ausland liegen bereits vor. Jeder Interessierte kann drei Einsatzwünsche äußern. "Bewerbungen lohnen sich auf jeden Fall noch", sagte eine Sprecherin. Zusagen gebe es bis jetzt noch nicht. Nach der Online-Bewerbung werden die Volunteers in bis März dauernden Gesprächsrunden ausgesucht. Oberste Voraussetzung sei eine "hohe Motivation".

An diesem Samstag startet die zweite Bewerbungs-Phase am WM-Spielort Dortmund. Ausgesuchte Kandidaten werden im Frühjahr für ihre Aufgaben geschult. Für ihren Einsatz bekommen die Freiwilligen Volunteers-Kleidung, Essen und freie Fahrt im öffentlichen Nahverkehr der jeweiligen Stadt.

Gute Erfahrungen hat das OK schon beim Confederations Cup in diesem Jahr gemacht. Dort kamen rund 2.000 Freiwillige zum Einsatz. Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) lobte die Volunteers damals persönlich: "Ihr großes Engagement trägt zum Erfolg der Veranstaltung bei." Nach Dortmund folgen Bewerbungsrunden am 7.9. in Gelsenkirchen, Hamburg (10.9.), München (14.9.), Kaiserslautern (16.9.), Stuttgart (16.9.) und Berlin (22.9.)

-apa-

gleichzeitig macht die fifa-rekordgewinne:

FIFA-Rekordgewinn führt zu WM-Rekordpreisgeld

Hamburg (dpa) - Der Fußball-Weltverband FIFA schwimmt im Geld und lässt vor allem die Teilnehmer der WM 2006 in Deutschland an seinem Wohlstand teilhaben.

FIFA-Präsident Joseph Blatter bestätigte auf einer Pressekonferenz in Lausanne eine drastische Erhöhung des WM-Preisgeldes auf 332 Millionen Franken (rund 215 Millionen Euro). Die Entwicklung der FIFA-Finanzen erlaube es bereits jetzt, eine gegenüber der WM 2002 um 38 Prozent höhere Gewinnausschüttung zu beschließen, sagte Blatter auf einer Pressekonferenz in Lausanne.

Bei den Titelkämpfen in Japan und Südkorea waren 240 Millionen Franken (155 Millionen Euro) ausgelobt worden.

Die Aufstockung hatte die FIFA-Exekutive bereits im Oktober beschlossen, die Umsetzung aber von der Entwicklung des Geschäftsjahres abhängig gemacht. Die Zahlen, die Blatter und sein Generalsekretär Urs Linsi nun im Olympischen Museum von Lausanne präsentierten, waren aber noch besser als ursprünglich erwartet.

Die FIFA erwirtschaftete 2004 trotz der Sonderausgaben für das 100-jährige Verbandsjubiläum einen Gewinn von 158 Millionen Schweizer Franken (gut 100 Millionen Euro). Dies sind rund 11 Millionen Euro oder zwölf Prozent mehr als im Vorjahr.

Den Einnahmen von 740 Millionen Franken (477 Millionen Euro) standen Ausgaben von 582 Millionen Franken (377 Millionen Euro) gegenüber. Nach eigenen Angaben liegt die Eigenkapitalbasis inzwischen bei 238 Millionen Franken (153 Millionen Euro).

"Wir sind unserem Ziel, bis Ende 2006 eine Eigenkapitalbasis von mindestens 350 Millionen Franken zu erreichen, ein großes Stück näher gekommen", meinte Blatter, der die FIFA-Bilanz im dritten Jahr auf einer eigens initiierten Finanz-PK veröffentlichte und sichtlich Gefallen daran hatte. "Die FIFA liegt bei Halbzeit des Finanzzyklus 2003 bis 2006 voll im Plan", meinte der Schweizer, dessen Amtszeit 2007 endet. Der 69-Jährige will aber auf jeden Fall eine weitere Periode bis 2011 dranhängen.

ist das dummheit, masochismus oder wahrhaftes fußballfanatentum der volunteers? eure meinungen bitte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ist das dummheit, masochismus oder wahrhaftes fußballfanatentum der volunteers?

809466[/snapback]

Alle drei zusammen. In jeweils unterschiedlicher "Legierung".

Naja, solange sich Dumme finden, die's mit sich machen lassen, wird's Organisationen geben, die dies ausnützen...

Ich seh' schon ein neues Aufgabengebiet für die Berufs-Keiler auf der Mariahilfer Straße vor mir: "hast du zwei Minuten Zeit für den internationalen Fußball?" 8P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich seh' schon ein neues Aufgabengebiet für die Berufs-Keiler auf der Mariahilfer Straße vor mir: "hast du zwei Minuten Zeit für den internationalen Fußball?" 8P

809500[/snapback]

:laugh::laugh::laugh: genial :D

Naja als "Helfer" im Stadion hat man wenigstens gratis Eintritt, vielleicht Kontakt zu einigen Spitzenspielern usw... Denk dass sich deshalb einige irgendwelche Hoffnungen machen, EINMAL mit ihrem Star reden zu können oder wwi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es muss einfach solche freiwillige geben..

schau dir die f1 ein, was wäre wenn es nicht die streckenposten etc. gäbe..

also solchen leuten dummheit zu unterstellen geht wohl ein bisschen weit...

gwg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
es muss einfach solche freiwillige geben..

schau dir die f1 ein, was wäre wenn es nicht die streckenposten etc. gäbe..

809663[/snapback]

Eine mehr, als wohlhabende Organisation, wie die FIFA, sollte jedenfalls für Jobs, wie IT-Fachleute oder Übersetzer bei Spielerinterviews (aber auch die anderen Genannten), schon ein wenig Geld übrig haben. Die Verhältnisse auf dieser Welt werden wirklich immer absurder. (was übrigens z.B. auch auf die Eintrittspreise zutrifft, da bin ich ganz mit dem Obskuren einer Meinung :winke:)

Bei so etwas mitzuspielen, finde ich persönlich "dumm", auch wenn's zugegebenermaßen ein hartes Wort ist. Vielleicht trifft es "naiv" besser, wenn Leute für's "Gulasch und des Seitl Bier" Arbeiten machen, für die ihnen - noch dazu seitens einer wohlhabenden Organisation - eine reguläre Bezahlung zustünde. Ich finde so etwas jedenfalls bedenklich...

P.S.: die F1-Streckenposten arbeiten also mehr oder weniger ehrenamtlich? Keine Ahnung, verfolge die F1 so gut, wie gar nicht, aber wenn ja, dann fällt das für mich in eine ähnliche Kategorie...

bearbeitet von neuron

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die wollen einfach haut nah dabei sein, die stars zum greifen nah, oder einfach die möglichkeit ein spiel live zu sehen...

f1 steckenposten arbeiten ehrenamtlich (war letztens ein bericht auf rtl oder orf)

denke für einen übersetzter oder it fachmann liesst sich sowas auch gut im lebenslauf, und studenten wissen meistens eh nicht was zu tun im sommer...

gwg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist wohl für viele die einzige Möglichkeit Spiele live mitverfolgen zu können und auch nebenbei einen netten Absatz für ihren Lebenslauf zu ergattern.

Übermäßige Dummheit kann ich darin keine erkennen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bei so etwas mitzuspielen, finde ich persönlich "dumm", auch wenn's zugegebenermaßen ein hartes Wort ist. Vielleicht trifft es "naiv" besser, wenn Leute für's "Gulasch und des Seitl Bier" Arbeiten machen, für die ihnen - noch dazu seitens einer wohlhabenden Organisation - eine reguläre Bezahlung zustünde. Ich finde so etwas jedenfalls bedenklich...

809679[/snapback]

Also diese Aussage schmerzt in meiner sozialromantischen Seele :D

Ich gehe mal davon aus, dass sich unter den Freiwilligen eine Menge an Studenten befinden, die hier interessante Erfahrungen machen wollen (und werden)!

Wenn wir mit "harten" marktwirtschaftlichen Fakten diskutieren wollen: Wieso bitte sollte die FIFA große Ausgaben tätigen, wenn sich eine dermaßen große Menge an Freiwilligen findet! In diesem Punkt finde ich die Vorgehensweise der Blatter-Connection nicht mal so schlimm (in anderen Bereichen haben sie durchaus bereits mafiose Züge angenommen, hier aber mMn nicht)!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also diese Aussage schmerzt in meiner sozialromantischen Seele  :D

Ich gehe mal davon aus, dass sich unter den Freiwilligen eine Menge an Studenten befinden, die hier interessante Erfahrungen machen wollen (und werden)!

Wenn wir mit "harten" marktwirtschaftlichen Fakten diskutieren wollen: Wieso bitte sollte die FIFA große Ausgaben tätigen, wenn sich eine dermaßen große Menge an Freiwilligen findet! In diesem Punkt finde ich die Vorgehensweise der Blatter-Connection nicht mal so schlimm (in anderen Bereichen haben sie durchaus bereits mafiose Züge angenommen, hier aber mMn nicht)!

809771[/snapback]

Hast mich ein bissl falsch verstanden. Ich würd' mich in Summe gesehen sogar selbst als eher "sozialromantische Seele" bezeichnen (Ex-Zivi und so... ;)). Mir geht's hier nur darum, dass es mich stört, wenn die nicht unwesentlichen Leistungen der diversen Helferleins bei solchen Ereignissen nicht angemessener entlohnt werden (von einem nicht gerade armen "Verein", wie der FIFA). Bzw., dass sich hier so viele mit so wenig zufrieden geben.

Meine soziale Ader hinsichtlich Hilfsbereitschaft bei geringen bis gar keinen Gegenleistungen lebe ich persönlich lieber dort aus, wo wirklich kaum Mittel vorhanden sind, aber Hilfe dringend benötigt wird. Wenn mich aber die FIFA, oder irgendein Weltkonzern mit astronomischen Gewinnziffern mit solchen Lappalien als Gegenleistungen abspeisen wollte, gäb's von mir maximal den gestreckten Mittleren. Für meinen Lebenslauf würd's mich auch eher weniger vom Hocker reißen, wenn dann da drin stünde, dass ich mal für ein paar Almosen FIFA-Lakai war, und nur das "Dabeisein" bei so einer Veranstaltung würde für mich persönlich erst recht nicht den Aufwand rechtfertigen. Aber jedem das Seine, keine Frage... :D

Und dass die FIFA so etwas ausnützt, wenn's "einegeht", ist eh klar. Wie schon oben erwähnt. Derartiges gibt's ohnehin in (viel zu) vielen Lebensbereichen...

bearbeitet von neuron

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hast mich ein bissl falsch verstanden. Ich würd' mich in Summe gesehen sogar selbst als eher "sozialromantische Seele" bezeichnen (Ex-Zivi und so... ;)). Mir geht's hier nur darum, dass es mich stört, wenn die nicht unwesentlichen Leistungen der diversen Helferleins bei solchen Ereignissen nicht angemessener entlohnt werden (von einem nicht gerade armen "Verein", wie der FIFA). Bzw., dass sich hier so viele mit so wenig zufrieden geben.

Meine soziale Ader hinsichtlich Hilfsbereitschaft bei geringen bis gar keinen Gegenleistungen lebe ich persönlich lieber dort aus, wo wirklich kaum Mittel vorhanden sind, aber Hilfe dringend benötigt wird. Wenn mich aber die FIFA, oder irgendein Weltkonzern mit astronomischen Gewinnziffern mit solchen Lappalien als Gegenleistungen abspeisen wollte, gäb's von mir maximal den gestreckten Mittleren. Für meinen Lebenslauf würd's mich auch eher weniger vom Hocker reißen, wenn dann da drin stünde, dass ich mal für ein paar Almosen FIFA-Lakai war, und nur das "Dabeisein" bei so einer Veranstaltung würde für mich persönlich erst recht nicht den Aufwand rechtfertigen. Aber jedem das Seine, keine Frage...  :D

Und dass die FIFA so etwas ausnützt, wenn's "einegeht", ist eh klar. Wie schon oben erwähnt. Und derartiges gibt's ohnehin in (viel zu) vielen Lebensbereichen...

809787[/snapback]

Alles klar, jetzt weiß auch der etwas verwirrte Herr Valderama was du meinst :winke: !

Kann deinen Argumenten eigentlich fast vollständig zustimmen - einzige Ausnahme bíldet der Satz mit dem "Dabeisein"! Also für mich hätte das schon etwas Erhabenes bei einer WM dabei zu sein (egal in welcher Rolle) - war immer sowas wie ein Bubentraum (weit vor Familiengründung, Hausbauen, sicherer Anstellung :D )!

Da so ein freiwilliger Job beruflich sowieso nicht in Frage kommt, habe ich micht um Karten für 7 Spiele beworben (vor einigen Monaten) und welch Überraschung: Ich habe keine bekommen!

Also werde ich dieses Monat (Juni 06) wieder vor diversen Bildschirmen zelebrieren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also für mich hätte das schon etwas Erhabenes bei einer WM dabei zu sein (egal in welcher Rolle) - war immer sowas wie ein Bubentraum (weit vor Familiengründung, Hausbauen, sicherer Anstellung  :D)!

809804[/snapback]

Verstehe. ;)

Kenn ich aber eh. Auch in meinem Freundeskreis gibt's Leute, denen das um einiges mehr geben würde, als mir. Ich wär' z.B. gerne bei unserer Heim-EM bei 1-2 Spielen dabei, aber wenn ich an die zu erwartenden Preise denke, werd' ich's mir wohl ziemlich sicher schenken. Ist halt so eine Sache. In manchen Bereichen (z.B. Fußball- oder Konzert-Tickets) sprießen die Preise derart schnell in immer irrwitzigere Dimensionen, dass z.B. bei mir ziemlich schnell der Punkt erreicht ist, wo's "genug" ist. Einfach prinzipiell. Da ist die jeweilige Leistbarkeit oft nur sekundär.

Ist dasselbe, wie mit der Debatte über die CL-Abo-Preise im Rapid-Channel. Da muss halt jeder für sich selbst definieren, wieviel ihm persönlich das wert ist. Einen "absoluten Wert" haben solche Dinge ohnehin nicht, somit ist der willkürliche Spielraum für die Preisgestaltung recht groß. Ich steh' mir's halt generell ziemlich auf Vereine/Veranstalter/Künstler, die die Treue ihrer größten Fans nicht mit Irrsinns-Preisen ausnützen (Hallo Kartnig und diverse internationale "Spitzenvereine" und "Kult-Bands" :winke:), sondern eben mit guten/leistbaren Angeboten belohnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nur weil hier andauernd die rede vom kontakt mit den stars ist: entlohung ist essen, trinken und ein busticket. eintrittskarten gibt es nicht

810039[/snapback]

naja, aber wenn man zb als 'stadionkraft' eingesetzt wird, wird man wohl schon etwas vom spiel mitkriegen.

ich finde, es kommt auf die art des jobs an, den man dort macht. als 'it-spezialist' wirds dort keine allzu auszergewoehnliche arbeit sein und dass sich da die leute als freiwillige bewerben, versteh ich auch nicht ganz. waere ich aber zb portugiesisch-student wuerde ich mich wahrscheinlich sogar als uebersetzer der interviews der brasilianer bewerben. stelle mir das schon sehr spannend vor, da waere mir das geld dann egal ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.