Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Edeljoker

Millwall FC

6 Beiträge in diesem Thema

Auftaktspiel bei leeds united leider mit 1:2 verloren

Leeds Utd 2 Millwall 1

A moment of madness by Marvin Elliott handed Leeds victory by the narrowest of margins at Elland Road.

Millwall had battled back after going behind to David Healy's first-half opener, and levelled courtesy of a magnificent strike from debutant Don Hutchison.

But with The Lions looking good for a deserved share of the points, midfielder Marvin made a rash challenge on Eirik Bakke and Healy thumped home the 73rd-minute winner from the spot.

Lions boss Colin Lee opted for a 4-5-1 formation for his first game in charge and the visitors succeeded in frustrating their hosts and limiting their first half opportunities to just that Healy strike on 28 minutes.

However, Millwall were struggling to get support up to lone striker Barry Hayles before the break.

Increasingly in the second period, though, Hutchison, Josh SImpson and the hard-working Jody Morris began to assert more authority, and the leveller came on the hour.

Alan Dunne won the tackle with Ben Harding and pulled the ball back for Scottish international Hutchison to thump the ball into the top corner from 12 yards.

It was no more than the industrious Lions had deserved, but all their hard work was undone when Elliott lunged at Bakke just inside the area with the Leeds man not in a position to threaten the goal.

Referee Graham Laws, who gave the fan-less Lions little all afternoon, on this occasion had no alternative but to point to the spot and Healy did the rest.

Manager Lee changed personnel and formation in an attempt to salvage a point, but for all Millwall's endeavour, they rarely looked likely to break through a second time.

Leeds United: Sullivan, Kelly, Butler, Gregan, Harding, Wright (Richardson, 80mins), Bakke, Derry, Lewis, Blake (Ricketts, 76mins), Healy. Subs not used: Bennett, Einarsson, Kilgallon.

Bookings: Healy (66mins), Gregan (74mins)

Scorer: Healy, 28mins, 73mins (pen)

Millwall: Marshall, Lawrence, Phillips, Dunne, Vincent, Serioux (Braniff, 90mins), Elliott (Igoe, 79mins), Morris, Hutchison, Simpson (May, 79mins), Hayles. Subs not used: Robinson, Peeters.

Bookings: Hayles (41mins), Phillips (85mins)

Scorer: Hutchison (61mins)

Ref: G Laws

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Lions sind für mich heuer Abstiegskandiat Nummer 1 in der Championship. Unfähig in Sachen Transferpolitik, absolut lächerliches Management (neuer Trainer und Präsident werden nach einem Monat gefeuert bzw. werfen das Handtuch) treiben den Verein in die sportliche Wertlosigkeit. Nach drei Runden hat man einen Punkt auf dem Konto und aktuell liegt man zur Pause (Runde 4) 0:4 bei Reading zurück. Das kann ja heiter werden. Gehts so weiter werde ich mir nächstes Jahr ein Match der League One ansehen müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Endlich mal Positives von den Lions!

Einige Leihgeschäfte und 3 Siege in Folge, jetzt zwar noch auf einem Abstiegsplatz, aber die Zukunft sieht wieder rosiger aus. :clap:

Williams joins Lions in loan move

Williams has made just two appearances for Coventry this term

Championship strugglers Millwall have signed experienced Coventry City defender Adrian Williams on loan.

Williams has made just two appearances for the Sky Blues this season and joins the Lions, who are yet to win in the league, for a three-month spell.

The Wales international, 34, was signed from Reading by former Coventry boss Peter Reid in November last year and started 23 times last season.

Williams also had a previous spell at Wolves between two stints at Reading.

Lions net Ifil and Wright on loan

Jermaine Wright

Williams joins Lions on loan

Millwall have signed Tottenham defender Philip Ifil and Leeds midfielder Jermaine Wright on three-month loans.

Ifil, 19, started the first two Premiership games of the 2004/05 season for Spurs, but has made just one Carling Cup appearance since then.

Meanwhile, Wright, 29, has not featured for Leeds since their goalless draw with Luton on 13 August.

They follow the signing of central defender Adrian Williams, who joined the Lions from Coventry on Monday.

:super:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Millwall - QPR , 27.09.05

Ein gewöhnliches Derby

London, Dienstag, 19:13 Uhr: Ich sprinte zur Zugstation Forest Hill und erwische gerade noch den Eilzug nach London Brigde. Setze mich auf einen der freien Plätze und freue mich auf mein erstes Millwall-Erlebnis. In London Bridge angekommen , vermehrt Polizei auf den Bahnsteigen. Man ist ja von London im CCTV-Zeitalter einiges gewohnt. Trotzdem, rein in den Zug nach East Croydon , erste Station South Bermondsey rau, dann rechts... Doch der Zug ist anders als gewohnt, er ist gefüllt mit Millwall-Supportern. Jeder(wirklich jeder sic!) hat etwas Alkoholisches bei der Hand oder in der Hose, auffällig auch die explizite Sprache. Der Zug füllt sich weiter und nun endlich Abfahrt und schon wir raus aus dem Zug und mitten unter Polizei. Einige gewöhnliche Bobbys, meist jedoch gepanzerte und berittene Einheiten. Mit den Leibwächtern geht es Richtung Stadion, den New Den. Fessungsvermögen ca. 20000, doch gefüllt ist er wahrscheinlich nie, zum heutigen Derby kamen 10500. Am Eingang nach der Kontrollen , ein Vereinswappen un ein Fahndungsfote mit dem Untertitel "search for murder". Anfangs machen sich nur die Fans der QPR bemerkbar. Sie machen einen wirklich hervorragenden Support. 3000 Menschen auf der Nebentribüne und wirklich jeder geht mir. Von soetwas kann man in Österreich nur träumen.

Die Rangers dominieren und führen schnell 1:0. Hinter mir brodelt es schon gewaltig (ich sitze in der ersten Reihe, knapp 5 Meter neben der Rangers-Bank) Der Trainer und seine Assistenten werden aufs Übelste geschimpf, doch das ist man wohl in der Championship gewöhnt. Auf der Osttribüne erblicke ich jetzt zum ersten Mal die gefürchteten "Lions". Knapp 500-1000 Personen, alle kahl und fallen durch lautes Gebrüll auf. Beleidigen die gegnerischen Teams. Bewacht werden sie von ca. 75 Polizisten ,die einige Probleme sie unter Kontrolle zu behalten. Mitte der ersten Hälfte scheinen sie außer Kontrolle zu geraten als plötzlich alle in Richtung gegnerischen Sektor stürmen. Die Polizisten sind schon überwältigt, doch gottseidank sind die Tribünen nicht verbunden. Wie aus dem Nichts fällt das 1:1 und das Stadion steht Kopf. Man hört nur noch "Miillwaall" aber keinen "normalen" Support, sondern ein eher tierartiges Röhren, der immer lauter wird. Die Fangruppen skandieren "No Support" , "Nazi-team", "Fucking QPR" nicht nur vereinzelt sonder in der Mehrzahl. Die zweite Halbzeit plätschert so dahin und zu Ende vermehrt Aktivität auf "meiner" Seite. Links neben mir beflegeln sich die Leute und nach Abpfiff gibt es minutenlange Hassparolen zwischen den Gruppen und immer wieder "Miillwaall".

Mich kotzt das Ganze schon an, doch das Beste steht mir noch bevor. Ich will das Stadion verlassen, doch plötzlich stürmen 200-300 Leute an mir vorbei, jetzt ist die Jagd eröffnet. Polizisten über Polizisten , soweit das Auge reicht. Im Schritttempo geht es zurück. Angetrunkene links und rechts neben der Straße und Glatzen. Endlich bei der Bahnstation angekommen frage ich sicht entnervt einen Officer "Is this usual" und mit typisch londoner Art antwortet er "It`s cold". Naja und immer wieder "Miillwaall" länger und länger. Die Polizei drängt die Meute auf der Plattform nun zusammen (ich darunter) Er wird enger und enger. Nach einer freundlichen Polizeiansage rein in den Zug. Weg von hier Richtung London Bridge. Dort das selbe Szenario. Einige sprechen davon, dass sich ein paar West-Ham-Fans dort verirrt hätten, na bravo. Gottseidank nur ein Gerücht. Nun versteh ich auch den Aufdruck auf einem T-Shirt- "Nobody likes us, we don`t care"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

weils noch niemand geschrieben hat:

danke für den netten bericht :super:

bin der meinung, dass millwall in einigen fußballzeitschriften zu unrecht glorifiziert wird.

leute, die noch nie im Den waren, schreiben dann von authentizität und "arbeiterfußball".

selber hinfahren, dann weiterreden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.