Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Funkmaster

"Heuer wollen wir den 5. Platz"

8 Beiträge in diesem Thema

"Kleines Sturm-Ein-Mal-Eins": Petrovic rechnet mit Rang 5

Sturm-Coach Petrovic mit seinen Neuzugängen Szamotulski, Ledwon, Sarac und Nzuzi

Wien - Schüler und Studenten haben zwar überwiegend Ferien im Kopf, dennoch ist Zeit für eine kleine Rechenaufgabe.

Nämlich für das "kleine Sturm-Ein-Mal-Eins", vorgerechnet von "Chef-Mathematiker" Michael Petrovic im Gespräch mit Sport1:

"Vor zwei Jahren waren wir Neunter, letzte Saison Siebter. Heuer wollen wir den 5. Platz."

Welcher Tabellenrang nach diesem Gesetz der Serie für den Sommer 2008 zum 99-jährigen Verein-Jubiläum des SK Sturm angestrebt wird, bleibt unausgesprochen...

Die Zielsetzung veranschaulicht jedoch, mit welch großem Optimismus die Grazer nach der Talfahrt der letzten Jahre in die kommende Woche startende Saison starten.

"Zeit des Abstiegskampfs ist vorbei"

Petrovic' Motto lautet: In seinen zwei Jahren als Trainer der "Blackies" hat er gesät, ab sofort soll geerntet werden.

"Ich bin überzeugt, dass sie Zeit des Abstiegskampfs nun vorbei ist", prophezeit der Wahl-Österreicher, "ich brauche nicht zu lügen, ich will mit dieser Mannschaft nächste Saison international dabei sein."

Dazu reicht im günstigsten Fall der Fälle ab sofort bekanntlich der 5. Platz (Johnny Ertl im Sport1-Interview: "Platz 5 ist auf alle Fälle realistisch!"). Dennoch eine gewagte Prognose, die Petrovic mit voller Absicht der Öffentlichkeit Preis gibt.

Petrovic' Handschrift

Er will sich nicht in die Reihe der Liga-Tiefstapler einfügen: "Es gibt Trainer, die mit dem 5. Platz rechnen, aber offiziell vom 7. Platz sprechen, damit sie es später als Erfolg verkaufen können. So ein Trainer bin ich nicht."

Was für ein Trainer ist Petrovic dann? "Keiner, der sich über die Zeitung verkauft. Für mich ist wichtig, dass meine Mannschaft funktioniert. Meine Mannschaft hat in diesen zwei Jahren eine fantastische Leistung abgeliefert. Man darf nicht vergessen, dass wir in dieser Zeit 13 oder 14 erfahrene Spieler verloren haben."

Petrovic' euphorisch formulierte Betonung liegt übrigens auf "meine Mannschaft". Sein Stolz auf seine Truppe klingt in jeder Silbe mit.

In der Tat verfügen die "Buam des SK Sturm" über die Handschrift des einstigen Klasse-Liberos, aus glorreichen Osim-Zeiten ist mit Günter Neukirchner nur noch ein Restbestand verblieben: "Ich habe die Abgänge allein mit Nachwuchsspielern kompensiert. Trotzdem haben wir uns Jahr für Jahr verbessert."

Transferflaute hat ein Ende: 5 Neuzugänge

Ein fundamentaler Unterschied zu den letzten Vorbereitungs-Perioden unter Petrovic besteht diesmal jedoch: Nach Jahren der Transfer-Flaute wurden diesmal zur Jungschar vier Routiniers sowie mit Cedric Tsimba ein weiteres Talent hinzugefügt (Sport1-Transferübersicht).

"Szamotulski hat bei der Admira gezeigt, dass er ein guter Tormann ist. Ich erwarte, dass er bei uns an diese Leistungen anknüpft", hofft Petrovic das seit Jahren quälende Goalie-Problem endlich in den Griff bekommen zu haben.

Auch vom zweiten "Admira-Polen" schwärmt er: "Ledwon ist ein Spieler-Typ, den ich unbedingt gebraucht habe, weil er die nötige Aggressivität mitbringt. Bisher wird er den Vorschusslorbeeren absolut gerecht."

Mit Bregenz-Spieler Nzuzi (rechts) und Ex-Austrianer Sarac (links) gibt es zudem eine neue Flügelzange.

"Die beiden sollen Dag und Rojas ersetzen. Wir haben vier sehr gute Spieler bekommen. Man darf aber nicht vergessen, dass wir auch fünf sehr gute verloren haben", spielt Petrovic auf die beiden Genannten sowie Dmitrovic, Brunmayr und Linz an.

Wer soll eigentlich die Tore schießen?

Vor allem Letzterer hinterlässt eine gewaltige Lücke. Ein Blick auf das Angebot im Angriff (Wunschelf) lässt die berechtigte Frage zu: Wer soll eigentlich die Tore schießen?

Petrovic beschwichtigt: "In Wolfsburg haben wir auch zwei Mal getroffen. Wir haben genug Spieler, die Tore schießen können: Rabihou, Mujiri, Filipovic, Rottensteiner, Rauter, Tsimba, Salmutter kommt zurück."

Dennoch: Der Mangel an Goalgettern, die ihre Treffsicherheit bereits unter Beweis gestellt haben, ist evident. Einem der Angreifer muss der Durchbruch zum Goalgetter gelingen, sonst gilt für Sturm das Motto Nomen est Omen keineswegs.

"Haben so viele Junge wie die restliche Liga zusammen"

Auch die zweite Befürchtung, dass durch die ausschließlich ausländischen Neuzugänge die Jugend-Welle einer neuen Legionärs-Flut weichen muss, ist für Petrovic unbegründet:

"Ich weiß nur, dass bei uns so viele Junge spielen wie in der restlichen Liga zusammen. Es ist Fakt, dass wir 13 oder 14 Spieler im Kader haben, die zuletzt bei uns debütiert haben."

Soll heißen: In Zeiten des großen Liga-Wettrüstens ("Natürlich haben Salzburg, Admira und auch Pasching viel investiert, aber das ist keine Garantie vorne zu spielen") will der Kettenraucher den eingeschlagenen Weg der Jugend weitergehen, seine Talente aber nicht verheizen: "Die Routiniers brauchen wir als Stützen."

Nach normalem Lernprozess ein Schritt nach vorne

Um auf die Saat seiner Ernte zurückzukommen, ist für Petrovic extrem wichtig, dass seine Truppe aus den letzten zwei Jahren gelernt hat. Spielerisch stark, hielt man nur allzu oft gut mit, um dann doch den Kürzeren zu ziehen.

Heuer sei diesbezüglich ein Schritt nach vorne unumgänglich: "Das war ein normaler Lernprozess für eine junge Mannschaft. Ich bin überzeugt, dass es nächste Saison besser läuft."

Gelingt dies, steht einem dritten Petrovic-Jahr mit weiter nach oben korrigierten Zielvorgaben nichts im Wege - unter den Applaus des harten Kerns der Sturm-Fans, die ihren Streik beendet haben und ihre Lieblinge wieder unterstützen. Ein weiteres Plus...

sport1.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
"Ich bin überzeugt, dass sie Zeit des Abstiegskampfs nun vorbei ist", prophezeit der Wahl-Österreicher, "ich brauche nicht zu lügen, ich will mit dieser Mannschaft nächste Saison international dabei sein."

Dazu reicht im günstigsten Fall der Fälle ab sofort bekanntlich der 5. Platz (Johnny Ertl im Sport1-Interview: "Platz 5 ist auf alle Fälle realistisch!"). Dennoch eine gewagte Prognose, die Petrovic mit voller Absicht der Öffentlichkeit Preis gibt.

Verstehe nicht was die meinen :ratlos:

Durch den 2. Cl Quali Platz hat sich ja nichts geändert, man ist bestenfalls mit dem 4. Platz im Uefa Cup. :v: (Wenn der Cup Platz net gebraucht wird)

Mit Platz 5 kann man maximal den UI Cup erreichen, exakt dasslbe wie letzte Saison :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Einem der Angreifer muss der Durchbruch zum Goalgetter gelingen

absolut richtig, und eine sehr gefährliche Tatsache auch wenn ich der Meinung bin die Leute mit Potential hätten wir nur das alleine ist auch keine Garantie!

Grundsätzlich halte ich den 5.Platz auch für durchaus realistisch wobei ich ehrlichgesagt nicht weiß wo Sturm heuer einzuordnen ist! (sowie die meißten anderen Mannschaften)

Ein furioser Meisterschaftsbeginn wäre ein Hit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Platz 5 und damit möglicherweise vor dem GAK, das wär's :clap:

das wäre durchaus möglich, denn ich denke das der gak die abgänge nciht ganz verkraften wird vor allem den von tokic nicht und wenn aufhauser auch noch weg ist. :finger::feier::clap:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit dem GAK rechne ich heuer sowieso nicht mehr.

Und auser dem Aufhauser sollen ja noch ein paar andere Spieler des GAK mit anderen Clubs im Gespräch sein.

Mehr Derbisiege wären interessant :augenbrauen:

Wenn Sturm den 5. Platz machen würde wäre es nur mehr perfekt. :super:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei dieser abwehr solltet ihr bereits froh sein wenn ihr euch nicht den klassenerhalt über 36 runden erzittern müssts. solche tw. unnötigen tore bringt ja nicht mal mattersburg zusammen.

btw.: das heutige spiel war trotzdem nicht wirklich schlecht. brav gespielt habt s! :hammer:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bei dieser abwehr solltet ihr bereits froh sein wenn ihr euch nicht den klassenerhalt über 36 runden erzittern müssts. solche tw. unnötigen tore bringt ja nicht mal mattersburg zusammen.

:nein:

mit der abwehr gibts nur solange probleme, bis petrovic merkt dass mörec/friess stärker als verlaat ist...

und matterburg bringt definitiv unnötigere gegentore zusammen...btw was war heute an den letzten beiden gegentoren unnötig?

dass das erste dem verlaat gehört, steht fest und würde sich mit meiner mörec/friess - forderung erledigen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.