139 Beiträge in diesem Thema

Hier alles zu der kommenden Saison der Amateure rein!

Egal ob Spiele, Vorbereitung oder sonstwas! Einfach alles! ;)

bearbeitet von BertlSF95

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

„Ich brauche noch zwei Routiniers!“

FUSSBALL / ADMIRA AMATEURE / Trainer Robert Pflug ist weiter auf der Suche nach Ersatz für die eigentlich eingeplanten Thomas Zingler und Harald Suchard.

VON BERNHARD GARAUS

Nach einigen Sichtungstrainings ging es bei den Amateuren diese Woche so richtig los mit dem Training. Die Mannschaft für die neue Saison ist aber noch nicht zusammengestellt. Trainer Robert Pflug: „Ich brauche noch zwei Routiniers. Einen im Mittelfeld und einer für die Abwehr. Ich habe geglaubt, dass Zingler und Suchard das sein werden. Doch die beiden haben ja den Verein verlassen.“

Vishaj und Dunst wieder bei den Amateuren

Verstärkung bekam der Kader bereits aus der Kampfmannschaft. Butrint Vishaj und Daniel Dunst trainieren wieder mit den Amateuren. „Ich glaube, das ist besser für sie. Sie haben es gut verkraftet und gefallen mit sehr gut“, so der Coach. Weitere Neuverpflichtungen kann Pflug noch nicht vermelden. „Wenn sich nichts mehr ändert, wird es in der Regionalliga sehr schwer“, weiß Robert Pflug.

Peter Gruber wird neuer Co-Trainer

Zumindest das Trainergespann ist endlich komplett. Neuer Co-Trainer ist Peter Gruber. Er war bisher Assistent bei der Unter 17 der Akademie. Und das System steht auch bereits. „Ich spiele ein reines 4-4-2-System, allerdings sehr offensiv ausgerichtet. Mit Auflösen der Viererkette und viel Druck über die Seiten“, erklärt der neue Amateur-Trainer seine Philosophie.

Beim ersten Test gegen den zypriotischen Meister Anorthosis Famagusta gab es zwar eine 0:3-Schlappe, mit der ersten Halbzeit war Pflug aber dennoch nicht unzufrieden. Heute geht das Testprogramm gegen Schwadorf weiter, am Samstag steht ein Duell mit Amica Wronki auf dem Programm.

„Nur so können die Jungen etwas lernen“

„Nur gegen schwere Gegner können die Jungen etwas lernen“, rechnet sich Pflug nicht viel gegen die Polen aus.

Quelle: NÖN

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nicht ganz uninteressant:

Bei einem Treffen der ostliga.at-Mitarbeiter wurden diverse Umfragen durchgeführt. Unter anderem auch die Frage der Ostliga-Absteiger. Dabei wurden ein halbes Dutzend mal die Admira Amateure genannt....hat mich selbst einigermaßen überrascht das man die Amateure zu den größten Abstiegskandidaten zählt....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nicht ganz uninteressant:

Bei einem Treffen der ostliga.at-Mitarbeiter wurden diverse Umfragen durchgeführt. Unter anderem auch die Frage der Ostliga-Absteiger. Dabei wurden ein halbes Dutzend mal die Admira Amateure genannt....hat mich selbst einigermaßen überrascht das man die Amateure zu den größten Abstiegskandidaten zählt....

Wahrscheinlich wegen dem schwachen Frühjahr! Gibt es eigentlich eine Frühjahrstabelle der letzten Saison? Spätestens dann werden die meisten wissen, warum!

Ausserdem hat man ja auch einige Abgänge! Zwar verstärkt Zingler die Amas, aber die Abgänge überwiegen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zingler ist doch bei Schwadorf und der Rest na ja.......unten die Transerfs laut www.ostliga.at

so wie`s im Moment ausschaut spielt man eher "unten" mit, wobei der Kader sicher aufgebessert wird, da in der Kampfmannschaft wohl kaum "Junge" zum Einsatz kommen werden.......

Zugänge:

Trainer Robert Pflug (Iran)

Cahit Acikgöz (Wiener Sportklub),

Vadim Slavov (Wiener Sportklub)

Mario Baumgartner (ASK Klingenbach)

mögliche Zugänge:

Walter Musanhu (Zimbabwe) ?

Osman Bozkurt (Austria Lustenau) ?

Murat Topal (SC Ritzing) ?

Sarlak Shahab (HSV-Nachwuchs) ?

Osman Bozkurt (Austria Lustenau) ?

Philipp Klemen (IC Favoriten) ?

Abgänge:

Brajkovic Mate (?)

Eigner Thomas (Mistelbach)

Kogler Stefan (FC Waidhofen)

Kral Gustav (DSV Leoben)

Krenn Martin (Sollenau)

Aleksandar Marinkovic (Vienna)

Ortner Pascal (LASK)

Pavlek Nikica (Donaufeld ?)

Peraica Bosko (?)

Marcus Pürk (Vienna)

Schöny Mario (?)

Suchard Harald (Austria Amateure)

Varga Daniel (Ungarn)

Wunderbaldinger Patrick (ASK Schwadorf)

Zingler Thomas (ASK Schwadorf)

David Haselmayer (?)

Patrick Tischler (ASK Schwadorf)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein erster Lichtblick

FUSSBALL / ADMIRA AMATEURE / Gegen Amica Wronki erkämpften sich die Mödlinger ein 1:1, doch die gesuchten neuen Spieler wurden noch nicht gefunden.

VON BERNHARD GARAUS

„Es ist schon fünf Minuten vor Zwölf“, weiß Amateur-Trainer Robert Pflug. Denn drei Tage vor Transfer-Ende sind die erhofften Verstärkungen noch immer nicht gefunden. „Wir sind eifrigst am Arbeiten“, berichtet der Coach über die Bemühungen, neue Spieler zu holen. So bleiben Cahit Acikgöz, Vadim Slavov (beide vom Wiener Sportclub) und Mario Baumgartner (Klingenbach) die einzigen Neuzugänge bei den Admira Amateuren.

Gegen Amica Wronki in toller Frühform

Aber auch ohne die geforderten Routiniers lief es im Test gegen Amica Wronki schon ganz gut. Mit dem 1:1 ist Trainer Pflug überaus zufrieden: „Da haben alle schon sehr brav gespielt. Auf diese Leistung können wir aufbauen.“ Immerhin schlugen die Polen in der Vorbereitung den Bundesligisten Mattersburg mit 2:1 und mussten sich dem Ex-Meister GAK nur knapp mit 1:3 geschlagen geben. Fix ist nun auch die Cup-Vorrunde. Dort treffen die Jung-Admiraner auf den Liga-Konkurrenten Würmla. Das letzte Match ging mit 2:1 an die Mödlinger, wurde allerdings mit 0:3 stafverifiziert. Diese Niederlage am grünen Tisch leitete ja die Negativ-Serie im Frühjahr ein und ließ die Admira noch um den Klassenerhalt zittern.

Quelle: NÖN

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ein erster Lichtblick

Gegen Amica Wronki in toller Frühform

Quelle: NÖN

Frühform. :???::nein: lang hat`s net ghalten........ :betrunken:

13.07.2005

Das Testspiel gegen den türkischen Fußballklub Vestel Manisaspor endete mit einer 1:6 Niederlage. Das Tor für die Südstädter Amateure erzielte Th. Panny.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ein erster Lichtblick

Gegen Amica Wronki in toller Frühform

Quelle: NÖN

Frühform. :???::nein: lang hat`s net ghalten........ :betrunken:

13.07.2005

Das Testspiel gegen den türkischen Fußballklub Vestel Manisaspor endete mit einer 1:6 Niederlage. Das Tor für die Südstädter Amateure erzielte Th. Panny.

Zur Info - das war auch ein Erstligist.

Der leichteste Gegner für die Amateure ist Berndorf (morgen), dann kommt lange nichts, dann kommen Langenrohr und Schwadorf, dann kommt wieder lange nichts und dann kommen drei schwierige Erstligisten und ein UEFA Cup-Starter (Teplice - 0-4 am vergangenen Freitag).

bearbeitet von Milano18

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ernst Baumeister ist neuer Trainer von Nordea Admira Amateure

Daten des neuen Trainers:

Ernst BAUMEISTER

22.01.1957

Stationen als Trainer:

1993 - 1996 SV Traun, Spielertrainer

1996 - 1998 BNZ Linz

1998 - 2001 FK Austria Wien Amateure

2000 - 2000 FK Austria Wien Interimscoach Kampfmannschaft

2001 - 2001 FK Austria Assistenztrainer

2002 - 2002 SV Pasching Interimscoach

2002 - 2002 FC Gratkorn

2003 - 2003 U 19 Nationalmannschaft

2004 - 2004 SC Interwetten.com

2005 - 2005 Ass.Trainer Nordea Admira

Stationen als Spieler:

1974 - 1987 FK Austria Wien 328 Bundesligaspiele

1987 - 1989 VfB Admira Wacker 77 Bundesligaspiele

1989 - 1990 Kremser SC 8 Bundesligaspiele

1990 - 1992 LASK Linz

1993 - 1996 SV Traun

Insgesamt hat Ernst Baumeister 413 Bundesligaspiele bestritten und erzielte 50 Tore

Mit FK Austria Wien erreichte er 8 Meistertitel und 4 Cupsiege

Ernst Baumeister ist WM Teilnehmer 1978 und 1982, in 39 Länderspielen erzielte er 1 Tor

mit FK Austria Wien stand er 1978 im Europacupfinale der Cupsieger, weiters zweimal im Semifinale

Quelle: Pressesprecher Admira

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Admira Amateure-SV Würmla 3:2

Alles in allem ein verdienter Sieg der Admira, die in diesem Spiel über 90 MInuten die aktivere Mannschat war und die nun 2 Punkte hinter Platz 1, wieder in aussichtsreicher Position liegen. Die ersatzgeschwächten Gäste kamen in diesem Spiel nicht gerade zu vielen Chancen und müssen weiterhin auf ihren ersten Auswärtssieg warten. Die Torfolge: 0:1 Stollberger (Elfer), 1:1 Messinger, 1:2 Humpelstetter, 2:2 Delic, 3:2 Slavov.

Quelle: ostliga.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1:0 (0:0) Sieg in Parndorf

Die technischen Daten:

SC/ESV Parndorf: Markl - Weiss - Sukalia, Kasuba - Luttenberger (82. Kraljevic), Hafner, Somogyi (56. Mandreko), Gelbmann - Bradaric, Schandl, Velek (56. Novak)

Nordea Admira Amateure: M. Knaller - Leuchtmann, Gramann, Fürthaler, Szabo - Christ (46. Delic), Schachner, Messinger (46. Slavov), Dunst - Hoffer (79. Bozkurt), Vishaj

Tor: 0:1 Hoffer (52.)

Gelbe Karten: Weiss (47.), Sukalia (68.), Gelbmann (72.), Hafner (85.) bzw. Messinger (21.), Delic (83.), Vishaj (89.)

SR Vodik, 500 Zuschauer

Man of the Match:

Erwin Hoffer - sein Siegestreffer belohnte die tolle Gesamtleistung seiner Mannschaft.

Quelle: Admira-Hp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Goldtreffer von Erwin Hoffer beschert drei Punkte

Admira holt Parndorf wieder auf den Boden der Realität zurück

Parndorf wollte sich mit einem weiteren Sieg in der Spitzengruppe festsetzen. Doch mit der gezeigten Leistung war gegen die Admira Amateure nichts zu gewinnen. Die Garger Truppe konnte nicht an das St. Pölten anschließen und musste eine weitere Heimniederlage hinnehmen. In der ersten Halbzeit konnte das Spiel noch offen gehalten werden, nach der Pause musste man die Überlegenheit der Gäste anerkennen. Die Amateure waren, vor allem nach der Pause, das bestimmende Team und kamen verdient zu den Punkten. Bei einer besseren Chancenverwertung wäre ein höherer Sieg möglich gewesen, somit war es Erwin Hoffer vorbehalten den Treffer des Abends zu erzielen. Der Sieg bringt bis Freitagabend die Tabellenführung und im Gegensatz zu Parndorf hat man sich in der oberen Tabellenhälfte etabliert.

Nach den Ergebnissen der beiden Auswärtsspiele wollte Parndorf mit einem Sieg gegen die Admira Amateure zu Tabellenführer WSK punktemässig aufschließen. Parndorf Trainer Garger musste eine Umstellung vornehmen. Für den verletzten Mario Katzler rückte Sukalia in die Startelf. Admira Coach Baumeister nahm ebenfalls nur eine Veränderung vor. Für Stürmer Bozkurt brachte er mit Fürthaler einen zusätzlichen Verteidiger gegenüber dem letzten Spiel.

Beide Mannschaften starteten vorsichtig in das Spiel und den ersten Minuten war von beiden Teams nicht viel zu sehen. Das erste Mal kam ein bisschen Gefahr im Strafraum auf, als Luttenberger unbedrängt zum Schuss kommt, der Ball geht aber weit am Tor vorbei (9.). Im Gegenstoß zeigen die Admiraner ihre Gefährlichkeit, Vishaj spielt auf Christ, dessen Schuss wehrt Parndorf Goalie Markl mit Fußabwehr zur Ecke (10.). Danach versucht sich Parndorfs Sukalia auf dem nassen Boden mit einem Weitschuss der Ball geht am rechten Eck vorbei (13.) und nach einem Bradaric Eckball kommt Kasuba zum Kopfball, setzt den Ball über die Latte (16.). Parndorf erspielt sich nun eine leichte optische Überlegenheit, Torchancen können aber auch nicht herausgespielt werden. Admira Keeper Knaller muss nur einmal eingreifen, als er vor Bradaric nach Luttenberger Anspiel klärt (22.) Bei den Admira Youngsters deutet in Minute 26 Hoffer seine Torgefährlichkeit an, seinen Schuss hält Markl ohne Probleme. Dies war für die Gäste die letzte Chance für einige Zeit.

Parndorf bleibt leicht überlegen und kommt nach einer Standardsituation nach einem Somogyi Eckball zu einer Chance. Keeper Knaller klärt zwar vor Schandl, der Ball landet bei Gelbmann, sein Schuss knapp außerhalb des Sechzehners geht übers Tor (33.). Nach einer schönen Kombination auf der linken Seite über Velek hat Bradaric den Führungstreffer auf dem Fuß, seinen Schuss von der Strafraumgrenze entschärft Keeper Knaller mit einer tollen Parade (36.). Mit dieser Aktion haben die Heimischen für die erste Halbzeit ihr Pulver verschossen, die Gäste tauchen noch einmal vor dem Parndorfer Gehäuse auf. Der Schuss von Szabo zieht am rechten Eck vorbei (43.). Mit einem enttäuschenden Unentschieden geht es für beide Teams in die Kabinen.

Nach der Pause setzt Admira Coach Baumeister ein Zeichen und bringt mit Delic und Slavov anstelle von Messinger und Christ zwei frische Kräfte. Diese Einwechslungen bringen neuen Schwung in das Spiel der Gäste und sollten sich letztendlich als Goldgriff herausstellen. Nach 22 Sekunden in der zweiten Halbzeit der erste Warnschuss für Parndorf. Delic auf Hoffer, sein Schuss geht am linken Eck vorbei. Kurz darauf ist es Gramann, der nach einer schönen Aktion über Szabo und Vishaj zum Schuss kommt, der Ball landet im Außennetz (48.). Die Admira Youngster übernehmen nun die Initiative und kommen, zu diesem Zeitpunkt überraschend, zum Führungstreffer. Nach einem Angriff über die linke Seite, Dunst spielt auf Delic, dessen gefühlvolle Flanke verlängert Hoffer völlig freistehend am Fünfer per Kopf ins Tor – 0:1 (52.).

Die Baumeister Elf ist ab diesem Zeitpunkt die spielbestimmende Mannschaft, lässt Ball und Gegner geschickt laufen. Parndorf Trainer Garger versucht nach dem Rückstand mit einem Doppeltausch eine Wende herbeizuführen, für Velek/Somogyi kommen Mandreko und Novak. Das Angriffsspiel wird aber nicht besser, Torchancen ergeben sich nur aus Standardsituationen. Zuerst Eckball von Bradaric, Kopfball von Luttenberger übers Tor (62.) und danach versucht sich Gelbmann aus der Distanz, der Ball geht rechts vorbei (64.). Für die Gäste bleiben weiter am Drücker und sind bei ihren Angriffen brandgefährlich. In der 68. Minute ein schneller Angriff der Gäste, Hoffer schickt Vishaj auf die Reise, der Admira Angreifer setzt sich im Laufduell gegen Sukalia durch und kann nur mit einem Foul an der Strafraumgrenze gestoppt werden. Die jung Admiraner reklamieren Elfmeter und Platzverweis für Sukalia, Schiedsrichter Vodik jedoch verlegt das Geschehen kurz vor den Strafraum und zeigt Gelb. Der fällige Freistoß von Szabo wird von der Mauer zur Ecke abgelenkt.

Augenblicke später bewahrt Goalie Markl Parndorf vor einem Verlusttreffer, als er gegen Admiras Dunst klärt (70.). Im Gegenstoß hat der eingewechselte Novak seine Chance, scheitert aber an Keeper Knaller (71.), ebenso Schachner gegen Markl in der nächsten Aktion (73.). Die letzte Ausgleichschance hat Bradaric. Nach Doppelpass mit Mandreko kommt er in aussichtsreicher Position zum Schuss, setzt den Ball aber am linken Eck vorbei (75.). In der Schlussphase lassen die Admiraner keine weitere Gelegenheit zu und haben ihrerseits noch zweimal die Chance das Ergebnis zu erhöhen. Bozkurt setzt sich gegen Sukalia durch, scheitert an Keeper Markl (80.) und ein Delic Freistoß geht klar übers Tor (85.).

MAN OF THE MATCH:

Ahmed Delic/Vadim Slavov – brachten nach ihrer Einwechslung viel Schwung und somit ihr Team auf die Siegerstrasse

Quelle: ostliga.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.