Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Funkmaster

Cedric Tsimba für 3 Jahre bei Sturm

14 Beiträge in diesem Thema

Ein neuer Stürmer für Sturm

Cedric Tsimba von Servette Genf soll Feuer ins Team bringen.

Der 20-jährige Cedric Tsimba von Servette Genf wird in Zukunft für den SK Sturm stürmen. Der junge Schweizer war zuletzt an den FC Meyrin verliehen worden.

kleine

:ratlos:

die einen meinen er wäre brauchbar, die anderen sagen er wäre hinter rottensteiner zu stellen. mal sehen und selbst überzeugen :ratlos:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, sehr überzeugend war er bis jetzt wohl nicht so wirklich

2004/2005 FC Meyrin 13 Einsätze 3 Tore

2004/2005 FC Baulmes 8 Einsätze 0 Tore

2003/2004 Servette Genf 1 Einsätze 0 Tore

2002/2003 Servette Genf 0 Einsätze 0 Tore

2001/2002 Servette Genf 1 Einsätze 0 Tore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist mir schon klar, dass er damals und jetzt auch noch, sehr jung ist! Hätte es da keine talentierten Stürmer in der eigenen Jugend gegeben? Wäre sicher sinnvoller gewesen für Sturm. Aber vielleicht wird er ja wirklich der Star der Mannschaft, wer weiß. Wir werdens sehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das ist mir schon klar, dass er damals und jetzt auch noch, sehr jung ist! Hätte es da keine talentierten Stürmer in der eigenen Jugend gegeben? Wäre sicher sinnvoller gewesen für Sturm.

naja, er wird sich - da rabihou gesetzt ist - mit rottensteiner um den 2. platz duellieren. und als ersatz würde dann mario kreimer nachrücken.

definitiv haben wir den jüngsten angriff der liga, kaufen können wir uns damit aber nichts. :(

Aber vielleicht wird er ja wirklich der Star der Mannschaft, wer weiß. Wir werdens sehen!

wäre wohl pures glück. hats in österreich eigentlich schon lange nicht mehr gegeben dass ein junger auslänger im sturm verpflichtet wurde, von dem noch niemand etwas gehört hat und der dann zum leistungsträger wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

grundsätzlich ist es gut, dass sie einen stürmer geholt haben. ich hoffe nur, er wird nicht von vornherein vor rottensteiner gestellt, die beiden sollten je nach leistung spielen oder nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naja, er wird sich - da rabihou gesetzt ist - mit rottensteiner um den 2. platz duellieren.

Denke, dass mit der Rückkehr von Mujiri kein 2ter Stürmer spielen wird. Wir wohl Rabihou vorne und dahinter hängend Mujiri werden.

Wäre doch das nächstliegende?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Denke, dass mit der Rückkehr von Mujiri kein 2ter Stürmer spielen wird. Wir wohl Rabihou vorne und dahinter hängend Mujiri werden.

Wäre doch das nächstliegende?

mit 2. platz hab ich eh den platz auf der bank gemeint. da wird dann entweder rottensteiner oder tsimba sitzen...

leider lässt petrovic sowieso nur mit einer spitze spielen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Name: Cedric Tsimba. Alter: 20 Jahre.

Nationalität: Schweiz und Kongo.

Beruf: Fußballer beim SK Sturm – und als

solcher erzielte er

das entscheidende

Tor zum 3:2-Sieg

über Meister Rapid.

Es war ein hartes Disney-Abenteuer, bis Simba zum „König der Löwen“ aufgestiegen war. Es gibt aber auch Märchen im Fußballerland und Rapid-Goalie Helge Payer hätte selbst ohne Stirnband die Ohren angelegt, als sich Tsimba zum „König von Hanappi“ krönte. Denn Cedric Tsimba schoss Meister Rapid mit seinem Treffer ganz cool und überlegt k. o.

Was das Erdmännchen Timon und das Warzen******* Pumbaa im Musical für Simba den Löwen, sind Franck Silvestre und Amadou Rabihou beim SK Sturm für Tsimba, den Fußballer. Freunde, die er vor allem sprachlich versteht, denn der 20-jährige Schweizer wuchs bei Servette Genf auf und dort spricht man französisch. Wie auch seine Eltern, die 1980 vor der grausamen Mobutu-Diktatur aus dem Kongo geflüchtet sind und vier Jahre später einen schweizerisch-kongolesischen Doppelstaatsbürger in die Welt setzten.

Konkursmasse

Tsimba wollte Kicker werden. Servette Genf war seine Heimat, er war U14-Meister und U20-Teamspieler, bis Tsimba in der Konkursmasse des mit 13 Millionen Euro verschuldeten Klubs landete. Es folgten Gastspiele in der Challenge League (die Schweizer Erste Liga) bei Baulmes und Meyrin, bis der ablösefreie Tsimba durch einen Tipp eines Silvestre-Beraters zum 14-tägigen Probetraining nach Graz durfte – Fazit: Vertrag bis 2008.

Tsimba ist 20, blutjung und muss als Singel aufpassen wie Simba vor den bösen Hyänen. „In einem Spiel holt man keine Sterne vom Himmel“, sagt Sturm-Manager Heinz Schilcher, „er ist noch lange kein Superstar.“ Tsimba ist laut Schilcher „sehr intelligent, auch privat. Man sieht und spürt die europäische Erziehung. Das soll nicht rassistisch klingen: aber bei Afrikanern ist das oft ein Problem.“ Tsimba hat jedenfalls Willen und Talent – vielleicht wird er ja wirklich zum „König von Liebenau“.

ZUR PERSON

Cedric Tsimba

Geboren: 5. August 1984, Genf.

Nationalität: Schweiz/Kongo.

Größe/Gewicht: 1,77 m/70 kg.

Rückennummer: 27.

Familienstand: ledig.

Ausbildung: Handelsschule.

Bisherige Vereine: Servette Genf (bis 2004), Baulmes bzw. Meyrin (Challenge League Schweiz), SK Sturm (Vertrag bis 2008).

kleine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.