Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
herrgesangsverein

olympia in zukunft ohne USA?

18 Beiträge in diesem Thema

WADA-Chef Pound droht USA mit "Rauswurf"

Pound: "Wer nicht fair spielen will, der ist nicht länger willkommen."

  Der Chef der Welt-Antidoping-Agentur (WADA), Richard Pound, droht dem olympischen Sport der USA mit "Rauswurf", falls dieser seine Haltung zum Betrug im Hochleistungssport nicht grundsätzlich ändere.

Er hoffe zwar, dass die USA und ihr olympisches Komitee (USOC) den im Jänner verabschiedeten Antidoping-Code akzeptieren und damit "die Tür zur Vergangenheit zuschlagen".

"Dann fliegen sie raus"

Geschehe das aber nicht, "dann fliegen sie raus. Sie würden nie mehr Olympische Spiele, Weltmeisterschaften bekommen, ihre Athleten könnten daran nicht mehr teilnehmen", sagte der Kanadier in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Mittwoch-Ausgabe).

Drastischer Schritt

Pound ist sicher, dass auch IOC-Präsident Jaques Rogge vor einem solch drastischen Schritt nicht zurückschrecken würde. "Das würde Rogge ohne mit der Wimper zu zucken tun", sagte der 61-jährige Rechtsanwalt aus Montreal, der vor zwei Jahren bei der Wahl zum Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) Rogge unterlegen war.

"Wer nicht fair spielen will, der ist nicht länger willkommen. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es so weit kommt. Weil ich mir nicht vorstellen kann, dass irgendein Land sagt: Wir nehmen nicht an den Olympischen Spielen teil, weil wir lieber haben, dass sich unsere Athleten dopen", sagte Pound.

Vorwurf: Lasche Haltung

Der Kanadier warf dem USOC vor, bisher eine Politik verfolgt zu haben, "Leute, die positiv getestet wurden, routinemäßig zu entlasten". Das sei ein "Farce. Es gibt kein anderes Land in der Welt, das so gehandelt hat."

Pound warf Rogge-Vorgänger Juan Antonio Samaranch eine lasche Haltung gegenüber der Doping-Problematik vor. Der Betrug im Sport sei "nicht durch Diplomatie zu beseitigen". Zu viele der Probleme existierten nur deshalb, "weil unsere ehemaligen Sportführer zu diplomatisch waren".

Pound ist seit 25 Jahren Mitglied des IOC und gehörte bis zu seiner Wahlniederlage 1991 zum engen Führungskreis der olympischen Organisation. Bisher hat er offen gelassen, ob er im Juli bei der Neuwahl zum Exekutivkomitee erneut einen Sitz im Führungsgremium anstrebt.

sport.orf.at

ich glaube, dieser herr pound lehnt sich da ein bißchen zu weit aus dem fenster...

so "einfach" können sie die amis nicht rauswerfen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich glaube, dieser herr pound lehnt sich da ein bißchen zu weit aus dem fenster...

so "einfach" können sie die amis nicht rauswerfen...

Dass er sich mit dieser Kampfansage zu weit aus dem Fenster lehnt, ist gut möglich. Prinzipiell denke ich aber schon, dass es der richtige Weg ist, denn warum sollten US-Athleten (womit ich keineswegs alle in einen Topf werfen will) einen illegalen Wettbewerbsvorteil erhalten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eher Politik

-> MOVE Beisl

Geh bitte, wo ist denn das Politik??? Ich fordere sofortiges Rück-Verschieben und eine schriftliche Entschuldigung von Schischi bei allen ASB-Usern!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es werden ja wohl nicht so viele doping-befürworter im asb sein, oder?

also ich finde das sport ohne doping gar keinen spaß macht, weil immer die ehrlichsten und motivierteesten gewinnen .. das is urvolluntoll :nope:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer bitte braucht die Amis ? Keiner. So ziemlich das unnötigste Land auf Gottes Erden !

Mir tun nur die halbwegs normalen Leut leid, die in den USA leben (müssen)

Wenn´s nimmer bei olympischen Spielen teilnehmen wollen, dann sollen sie zu Hause bleiben ! Schon allein der Sicherheitsvorkehrungen wegen braucht man sie bei den Olympischen Spielen nicht !

Daß in den USA ohne Doping eh´nix geht, ist ja bekannt. Gewisse Mittel sind in der NHL erlaubt, die in Europa auf der Dopingliste stehen.

bearbeitet von Sepp Osterhasi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

warum gewinnen ohne doping immer die ehrlichsten?

:lol:

sehr sehr gute frage. ist mir gar nicht aufgefallen.

"schatzi, ich will heute 100m-weltrekord laufen, also hör gut zu: ich hab seit 5 monaten eine affäre mit deiner besten freundin."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich versteh nicht ganz, wieso man die USA als Gesamtheit betrachten soll :ratlos:

Sie solln einfach die Buam und Mädalan die antreten testen.

Wer dopt fliegt raus (ausser SIE spielt im volleyballteam) - wer nicht dopt darf weitermachen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.