Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
|-Husky-|

U 20 WM - Spanien

2 Beiträge in diesem Thema

Nachrichten - 12.06.2005 22:51

FIFA Junioren WM 2005: Spanien besiegt Marokko !!!

Spanien setzte sich im ersten Spiel der Gruppe C der FIFA Junioren-Weltmeisterschaft Niederlande 2005 im Vejverberg-Stadion in Doetinchem recht mühelos mit 3:1 gegen Marokko durch. Die Nordafrikaner, deren Fans auf den Rängen in der Mehrzahl waren, boten eine kampfstarke Partie, verloren jedoch letzten Endes aufgrund ihrer Schwäche im Abschluss sowie der schlechten Tagesform der Abwehr und insbesondere des Torhüters.

Trotz der feindseligen Stimmung zwischen beiden Fangruppen, die sich bereits Stunden vor der Partie im Stadion eingefunden hatten, gewann die Partie erst nach einer halben Stunde an Fahrt. Spanien hatte zunächst träge begonnen, ohne zündende Ideen im Angriff, während die Marokkaner, die vor dem Gegner viel Respekt zu haben schienen, nur zögerlich in die spanische Hälfte vorstießen. Das taten sie vor allem über die linke Seite, wo das Kombinationsspiel zwischen Rachid Tiberkanine, Nabil El Zhar und Mouhssine lajour allmählich in Gang kam.

Die Mannschaft von Iñaki Sáez versuchte ihr Glück mit hohen Bällen und baute dabei auf die Luftüberlegenheit ihres 1,94 m großen Mittelstürmers Llorente. Die erste Großchance der Partie bot sich dann jedoch dem Marokkaner Iajour, dessen schwacher Schuss, nach Vorarbeit von El Zhar, den spanischen Torhüter vor keinerlei Probleme stellte.

Das erste Tor der Partie erzielten die Spanier nach einem bösen Schnitzer des marokkanischen Verteidigers Ahmed Kantari, der einen Ball, der zurückgespielt worden war, nicht unter Kontrolle brachte. Llorente ging dazwischen und setzte den Ball unter die Torlatte (1:0, 28.).

"Das Tor fiel genau im richtigen Augenblick. Die Mannschaft hatte dieses erste Spiel sehr ernst genommen. Es ist immer wichtig, mit einem Sieg zu beginnen, da man dann mit Hoffnung und Erwartungen in die nächsten Partien gehen kann. Marokko hat uns wesentlich mehr Mühe gemacht als wir erwartet hätten. Es war zu keiner Zeit ein leichtes Spiel für uns", kommentierte der spanische Trainer Iñaki Sáez nach der Begegnung.

Die Nordafrikaner ließen sich von dem Tor nicht entmutigen und griffen trotz eines wahren Wolkenbruchs, der nach dem Treffer auf das kleine Vejverberg-Stadion niederging, immer wieder beherzt das spanische Tor an. Fünf Minuten später umspielte Iajour drei spanische Verteidiger im Strafraum, sein Schuss landete jedoch in den Händen des Torhüters.

Der ständige Druck der Marokkaner schien sich allmählich auszuzahlen, als erneut Iajour, diesmal auf der rechten Seite, durchbrach. Sein Ball erreichte den mutterseelenallein vor dem spanischen Keeper stehenden Tiberkanine. Der Ajax-Spieler dürfte jetzt noch überlegen, wie er den Ball aus nur fünf Metern Entfernung so hoch über das Tor setzen konnte.

Spanien kam nach der Halbzeit mit etwas mehr Schwung aus der Kabine, entschlossen, die Partie nun zu entscheiden. Das gelang auch fast sofort, nachdem man nach einigen verunglückten Bällen den marokkanischen Strafraum erreichte, dann jedoch Silva die Flanke misslang. Der Ball blieb etwa 20 Meter vor dem marokkanischen Tor liegen, wo ihn Molinero mit derartiger Wucht auf den Kasten setzte, dass der Ball Keeper Bourkadi schier die Hände nach hinten bog und im Netz landete (2:0, 51.).

Nun beschloss Fathi Jamal, alles auf eine Karte zu setzen, holte Verteidiger Kantari vom Platz und brachte für ihn Stürmer Adil Chihi. An Biss gewann der Angriff der Nordafrikaner dadurch allerdings nicht. Probleme bereitete weiterhin die Leistung von Torhüter Bourkadi, der nicht seinen besten Tag erlebte. Wenn man ihn beim zweiten Tor einer gewissen Fahrlässigkeit bezichtigen konnte, so setzte er sich das dritte fast selbst ins Netz.

Silva spielte einen Freistoß von der rechten Seite hoch vors Tor, den Kopf irgendeines Mitspielers suchend. Der Ball sprang jedoch auf der Linie des Fünfmeterraumes auf, und der Torhüter, der mehr auf die Bewegungen der Stürmer als auf die Flugbahn des Balles achtete, vermochte nicht mehr, ihn aufzuhalten (3:0, 71.).

Marokko versuchte dann sein Glück mit einem Freistoß, der jedoch nur den Pfosten streifte. Anschließend blockte der spanische Keeper ohne Probleme einen Gewaltschuss auf sein Tor ab. Der Ehrentreffer der Marokkaner fiel dann vom Elfmeterpunkt aus, nachdem der uruguayische Unparteiische Jorge Larrionda ein Foul von Markel an Tarik Bendamou, der in den Strafraum eingedrungen war, ahndete. Biel Ribas erahnte zwar die Absicht Rida Doulyazals, konnte sich jedoch nicht lang genug machen, um den platziert neben den Pfosten gesetzten Ball zu erreichen (3:1, 84.).

"Wir hatten es mit einem sehr starken Gegner zu tun und haben teuer für unseren ersten Fehler bezahlen müssen. Wir müssen diese Konzentrationsfehler abstellen, die einige unserer Spieler über die gesamte Partie gezeigt haben. Daran werden wir vor dem nächsten Spiel arbeiten", erklärte der marokkanische Trainer.

Quelle: FIFA.com

Autor: Andre [Drucken]

Peña Atletica Centuria Germana - Der erste und größte Atlético Madrid Fanklub Deutschlands

Direktlink: http://cms.atleticomadrid.de/news.php?s=read&id=205

© 12.06.2005 - Andre

Atletico stellt 3 Spieler für die Weltmeisterschaften ab.

Roberto, Molinero und Braulio.

Ähnlich wie schon zur Weltmeisterschaft vor 2 Jahren, als man Gabi, Arizmendi und Manu del Moral abstellen durfte.

Zudem schoß Molinero noch ein geiles Tor, Atlético-Herz was willst Du mehr?

bearbeitet von |-Husky-|

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.