Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Gigi

Bögelund von PSV zu Gladbach

1 Beitrag in diesem Thema

Vertrag bis 2008 für Bögelund

Gladbach: Dänen-Verteidiger vom PSV

Nach der sportärztlichen Untersuchung wurden auch die letzten Feinheiten der künftigen Zusammenarbeit abgestimmt. Die Vertragslaufzeit ist vereinbart; bis 2008 hat Kasper Bögelund (24) unterschreiben und wird rund eine Million Euro Ablöse kosten.

"Mit Kasper Bögelund bekommen wir einen Spieler für eine der Positionen, auf denen wir Handlungsbedarf haben. Obwohl er erst 24 Jahre alt ist, verfügt er schon über viel Erfahrung, auch auf internationaler Ebene", freute sich Manager Peter Pander.

Auch wenn der Däne wegen Achillessehnenbeschwerden seinen Stammplatz bei PSV Eindhoven verlor, gilt er nicht nur in seiner Heimat als viel versprechender Mann mit Zukunft. Bei der EM in Portugal gehörte der 1,81 Meter lange, 75 Kilo schwere Verteidiger zum Dänen-Kader (ein Einsatz gegen Tschechien, kicker-Note 4,5). Insgesamt spielte er bisher elf Mal für Dänemark.

Bögelund also wird kommen und soll rechts in der Viererkette spielen. Womöglich gibt es auch Bewegung in anderer Richtung im Kader. Denn kurz bevor er sich in den Ägypten-Urlaub verabschiedete, suchte Marek Heinz (27) noch das Gespräch mit Manager Pander. Schon im März stand der zweifellos begabte Mittelfeldmann vor dem Absprung, und erst im letzten Moment platzte das geplante Ausleihgeschäft mit Sparta Prag. Deutlich gebessert hat sich die Situation des sensiblen Tschechen seither nicht. Tenor seiner Unterhaltung mit Peter Pander: Heinz will weg aus Mönchengladbach. Bei der Borussia jedenfalls sieht er seine sportliche Zukunft nicht, trotz Vertrages bis 2008.

Im Sommer ließ sich Borussia den Transfer von Banik Ostrau 2,3 Millionen Euro kosten. Doch nach gutem Start tauchte der Fein-Techniker völlig ab, wurde von Dick Advocaat sogar zu den Amateuren abgeschoben. Nur sieben Einsätze über 90 Minuten, lediglich ein Tor, kicker-Notenschnitt von 4,30 - diese leidige Verbindung ist einer der größten Irrtümer in Borussias Vereinsgeschichte. "Bisher habe ich von Marek Heinz nur gehört, dass er weg will", sagt Pander. "Aber es liegt kein konkretes Angebot vor." Eine Ablöse deutlich jenseits einer Million Euro erwartet Borussia. "Alles andere", betont Pander, "wäre wirtschaftlich gar nicht darstellbar."

(kicker.de)

Und das muntere einkaufen geht weiter! :betrunken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.