Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Steve1978

Danken Wir Frank Stronach Heute Gegen die Admira!

38 Beiträge in diesem Thema

Ich finde wir sollten frank stronach heute danken und magna auch weil wenn wir ihn nicht hätten dann wären wir nicht so erfolgreich!

Ich finde es einfach toll was er gesagt hat beim derby und wie er rapid verorscht hat, hat mir am besten gefallen!

Bitte macht Heute mit, das wir zu frank Stronach und Magna Halten!

Wir brauchen ihn unbedingt das wir weiter so erfolgreich sind und wenn wir es sind werden wir nächstes jahr sicher meister weil super spieler kommen werden fürs nächstes jahr!

FRANK STRONACH UND MAGNA FOREVER!

STEVE!

bearbeitet von Steve1978

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"danke für diesen schönen morgen, danke für jeden neuen tag, danke, dass

ich all meine sorgen auf dich werfen mag..." :monisschaf: :love:

Oder, wie einer von Euch unlängst so treffend sagte: 17 Minuten..... :RiedWachler:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wollt nur was zu deiner super Signatur sagen. Da das ganze ausserhalb des Strafraums stattfand, wäre der Didulica ja blöd gewesen mit den Händen hinzugehen oder seh ich da was falsch. :nope: Aja wenn der Lawaree ned vorher das Unsportliche wegstoss Foul gemacht hätte wär gar nix passiert. :verbot: Der Joey kann also gar nix dafür. :holy:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finde es nicht so abwegig Herrn Stronach einmal zu danken. Was er schon alles in die AUstria und in den österreichischen Fußball generell schon investiert hat ist enorm viel. Und was bekommt er dafür tagein tagaus? Hohn und Spott. Ich würde mich umdrehen und wieder gehen. Doch er macht es aus Überzeugung und macht weiter. Man sollte dies auch einmal zu würdigen wissen.

Edit: Ich meine er könnte sein Geld sicher gewinnbringender anlegen als in den österreichischen Fußball Millionen zu pulvern. Ist doch ein reines Verlustgeschäft.

bearbeitet von Futbol

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Finde es nicht so abwegig Herrn Stronach einmal zu danken. Was er schon alles in die AUstria und in den österreichischen Fußball generell schon investiert hat ist enorm viel. Und was bekommt er dafür tagein tagaus? Hohn und Spott. Ich würde mich umdrehen und wieder gehen. Doch er macht es aus Überzeugung und macht weiter. Man sollte dies auch einmal zu würdigen wissen.

:super: Sehe ich genauso!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde stronach heute auf meine art dafür danken das er und seine tennisfreunde uns innerhalb von 2 monaten Söndergaard, Kronsteiner (Polster?) und den Erfolg genommen haben.

bearbeitet von ViolaPatriot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich werde stronach heute auf meine art dafür danken das er und seine tennisfreunde uns innerhalb von 2 monaten Söndergaard, Kronsteiner (Polster?) und den Erfolg genommen haben.

wie haben die innsbrucker so schön zu uns gesagt: machts kaputt, was euch kaputt macht! :alien:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Finde es nicht so abwegig Herrn Stronach einmal zu danken. Was er schon alles in die AUstria und in den österreichischen Fußball generell schon investiert hat ist enorm viel. Und was bekommt er dafür tagein tagaus? Hohn und Spott. Ich würde mich umdrehen und wieder gehen. Doch er macht es aus Überzeugung und macht weiter. Man sollte dies auch einmal zu würdigen wissen.

Edit: Ich meine er könnte sein Geld sicher gewinnbringender anlegen als in den österreichischen Fußball Millionen zu pulvern. Ist doch ein reines Verlustgeschäft.

Wäre ebenfalls dafür :super:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Austria ist anders

Toni muss weg, Frank bleibt.

Nach Sportdirektor Günter Kronsteiner dürfte nun auch Toni Polster die Wiener Austria verlassen.

Nach Berichten der "Kronen Zeitung" und des "Kurier" vom Sonntag muss nur wenige Tage, nachdem Sportdirektor Kronsteiner beurlaubt wurde, auch der ehemalige Teamstürmer den Hut nehmen.

Nach dem Cup-Finale ist Schluss

Das letzte Bundesliga-Match der Saison am Sonntag gegen die Admira und das Cup-Finale am 1. Juni gegen Rapid sollen die beiden letzten Spiele sein, bei denen der Wiener die Funktion des Generalmanagers ausübt.

Hintergrund der Trennung nach nur knapp einem halben Jahr dürften die unüberbrückbaren Meinungsverschiedenheiten zwischen Polster und "Big Boss" Frank Stronach sein.

Polster will die ihm zugesagten Vollmachten, Stronach hat hingegen offenbar vor, selbst mehr als bisher ins Geschehen bei der Austria einzugreifen.

Bröckelndes "Urgestein"

Im Dezember 2004 hatte Polster einen Dreijahresvertrag bei den Veilchen erhalten, Klub-Mäzen Stronach zeigte sich damals noch begeistert: "Ich freue mich, dass er zugesagt hat. Toni Polster ist ein Austria-Urgestein." Im Mai 2005 ist davon offenbar nur noch wenig übrig.

Der Chef ist noch nicht amtsmüde

Stronach selbst will hingegen bleiben. In einem Interview mit der "Kleinen Zeitung" hat er zumindest einen Abschied "von heute auf morgen" ausgeschlossen. "Wir haben hier ein System drinnen, hier geht es um einen langfristigen Aufbau", kündigte der 72-Jährige an.

Stronach, der in naher Zukunft eine mit österreichischen Spielern gespickte Austria sehen will, weiter: "Dazu haben wir als Magna eine gewisse Position und damit auch eine Verantwortung, die uns nicht launisch und willkürlich handeln lässt. Ich denke, wir sind vor allem mit unserer Jugendarbeit auf dem richtigen Weg. In drei bis vier Jahren wird unser Kader zu 80 Prozent aus österreichischen Spielern bestehen."

Frank steht zu Joey

Der Bundesliga-Präsident sprach übrigens Joey Didulica von einer Verletzungsabsicht bei der Attacke gegen Rapid-Stürmer Axel Lawaree frei: "Ich muss zugeben, dass ich diese Szene nicht exakt gesehen habe. Es war ein Kampf, und sicher wollte Didulica hier Härte zeigen. Aber ich schließe es aus, dass er jemanden so verletzen wollte."

Zu den intensiven Unmutsäußerungen der Austria-Fans gegenüber seiner Person (Transparente wie "Magna raus" oder Sprüche wie "Stronach, bleib bei deinen Pferden") meinte der austrokanadische Selfmade-Milliardär: "Natürlich tut das weh, wenngleich ich oft den Unmut der Fans verstehe und auch teile. Es ist halt schwer zu verstehen, wenn die Mannschaft im Europacup ein Supermatch liefert und dann eine Woche später zu Hause in der österreichischen Meisterschaft gegen den Tabellenletzten eine Niederlage kassiert."

Quelle: sport.orf.at

Man beachte folgenden satz:

Es ist halt schwer zu verstehen, wenn die Mannschaft im Europacup ein Supermatch liefert und dann eine Woche später zu Hause in der österreichischen Meisterschaft gegen den Tabellenletzten eine Niederlage kassiert."

Hab ich was verpasst?

:laugh::laugh::laugh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • FK Austria
  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.