Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Pinturicchio

Ismael will zu den Bayern

19 Beiträge in diesem Thema

Werder-Verteidiger Valerien Ismael will Wechsel zum FC Bayern

Fußball-Profi Valérien Ismael vom SV Werder Bremen

will in der kommenden Saison zum FC Bayern München wechseln. «Ja, ich

will zu Bayern. Das ist ein großer Club auf einer Stufe mit Real

Madrid oder Juventus Turin. Ich wäre verrückt, wenn ich das nicht

machen würde», sagte der französische Verteidiger in einem Interview

der Münchner «Abendzeitung» (Mittwoch-Ausgabe). Allerdings müssten

sich beide Vereine noch über eine Ablösesumme einigen. Der 29-Jährige

hat in Bremen einen Vertrag bis 2007.

Werder-Manager Klaus Allofs widersprach am Dienstagabend

allerdings der Aussage Ismaels, wonach er von dem Abwehrmann bereits

über seine Wechselabsichten informiert worden sei. «Ich weiß davon

nichts. Bisher hat weder der Spieler mit uns darüber gesprochen, noch

haben sich die Bayern bei uns gemeldet», sagte Allofs der dpa.

Ismael gilt beim FC Bayern München seit einiger Zeit als Kandidat

für die Nachfolge von Robert Kovac, der ablösefrei zu Juventus Turin

wechseln wird. Zuvor waren auch schon Nationalspieler Robert Huth

(Chelsea London) und der Belgier Daniel van Buyten (Hamburger SV)

als mögliche Verstärkungen für die Innenverteidigung gehandelt

worden. Bislang hat der FC Bayern nur den Iraner Ali Karimi (Dubai)

und den vom VfB Stuttgart zurückkehrenden, aber wegen einer

Kreuzbandverletzung bis Jahresende fehlenden, Philipp Lahm als

Zugänge für die nächste Saison verpflichtet.

Ismael war vor zwei Jahren von Racing Straßburg nach Bremen

gewechselt und hat sich beim Vorjahresmeister zu einer großen Stütze

entwickelt. Zur Zeit weilt er mit seinen Mannschaftskollegen für ein

Regenerations-Trainingslager auf Mallorca. Durch seinen Wechsel

erhofft er sich den internationalen Durchbruch. «Natürlich hoffe ich

auch, für die französische Nationalelf berufen zu werden, für die WM

2006», sagte er. In München würde er gemeinsam mit dem Brasilianer

Lucio und seinen Landsleuten Willy Sagnol und Bixente Lizarazu die

Abwehrkette bilden.

TRANSFERMARKT

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also gegen Ismael kann ma wirklich nichts sagen, letzte Saison Weltklasse in der Bremer IV, heuer auch wirklich stark. Bayern brauch Abwehrspieler, Kovac weg, Kuffour weg, Linke weg, also 2-3 IV sind nötig, vielleicht auch Chivu von Roma :smoke:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Halte Ismael für einen sehr guten Spieler, der sicher jederzeit bei den Bayern spielen könnte. Ich frage mich nur, ob er der richtige Spieler ist, um das Langzeitziel, nämlich das gewinnen der CL, zu erreichen. Ich denke, ein wirklicher Klassespieler, der die Abgänge nicht nur kompensiert, sondern vielleicht sogar noch eine Verstärkung ist, wäre Ismael nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ismael is sicherlich kein schlechter wäre schade für Bremen wenn er gehn würde, aber leider deutet alles daraufhin.

Naja man muss aber auch dabei sagen dan Ismael nur die 2te. Wahl für die IV in München war, da sie Daniel van Buyten vom HSV nicht bekommen haben. Was auch gut ist !!! :finger:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bessere ja, aber in der d-buli???

ismael und lucio  :eek:

Van Buyten fällt mir spontan ein!

Er war ja auch beim FCB im Gespräch, bzw hat sich kurzfristig selbst ins Gespräch gebracht.

fußballgott van buyten wollte ich mit absicht nicht nennen.

der bleibt beim HSV. :hammer:

wenn er schon wechselt, dann arsenal :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Feilschen um Ismael beginnt

Bayern München hat Bremen ein Millionen-Angebot für Wunschspieler Valerien Ismael unterbreitet und wartet gespannt auf die erhoffte Zustimmung. Uli Hoeneß bestätigte Verhandlungen mit der Bremer Vereinsführung und dem 29 Jahre alten Franzosen, der seinen Wechselwillen bereits erklärt hatte

"Wir haben ein Angebot abgegeben und warten jetzt auf Antwort aus Bremen", sagte Hoeneß. Nun seien die Hanseaten am Zug. "Werder muss zunächst erklären, ob man den Spieler abgeben will", so Hoeneß.

Zehn Millionen Euro Ablöse im Gespräch

Die "Schmerzgrenze" für den Verlust des Abwehrchefs wird auf mindestens zehn Millionen Euro taxiert. "Der ist schweineteuer", hat Werders Vorstands-Chef Jürgen L. Born erklärt. Auch die Bayern wissen, dass sich die Bremer Verhandlungsposition verbessert hat, nachdem sich Werder - nicht zuletzt dank Bayerns Schützenhilfe in Stuttgart - am letzten Bundesliga-Spieltag den dritten Tabellenplatz sichern konnte.

"Wir hatten die Gespräche mit Bremen schon begonnen, bevor Werder die Champions-League-Qualifikation erreicht hatte. Wenn wir unser Spiel in Stuttgart verloren hätten, hätten wir Ismael schon", behauptete Hoeneß: "Wir haben es uns selbst schwerer gemacht. Aber eigentlich müsste uns Werder ja dankbar sein...

Ismael: Bessere Chance auf L'Equipe Tricolore

Mit Willy Sagnol und Bixente Lizarazu würde er eine französische Abwehrreihe bilden und seine Chancen auf die Nationalmannschaft verbessern. "Wenn er hier Stammspieler ist, kommt er auch ins Nationalteam", meinte Sagnol.

eurosport

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Feilschen um Ismael beginnt

Bayern München hat Bremen ein Millionen-Angebot für Wunschspieler Valerien Ismael unterbreitet und wartet gespannt auf die erhoffte Zustimmung. Uli Hoeneß bestätigte Verhandlungen mit der Bremer Vereinsführung und dem 29 Jahre alten Franzosen, der seinen Wechselwillen bereits erklärt hatte

"Wir haben ein Angebot abgegeben und warten jetzt auf Antwort aus Bremen", sagte Hoeneß. Nun seien die Hanseaten am Zug. "Werder muss zunächst erklären, ob man den Spieler abgeben will", so Hoeneß.

Zehn Millionen Euro Ablöse im Gespräch

Die "Schmerzgrenze" für den Verlust des Abwehrchefs wird auf mindestens zehn Millionen Euro taxiert. "Der ist schweineteuer", hat Werders Vorstands-Chef Jürgen L. Born erklärt. Auch die Bayern wissen, dass sich die Bremer Verhandlungsposition verbessert hat, nachdem sich Werder - nicht zuletzt dank Bayerns Schützenhilfe in Stuttgart - am letzten Bundesliga-Spieltag den dritten Tabellenplatz sichern konnte.

"Wir hatten die Gespräche mit Bremen schon begonnen, bevor Werder die Champions-League-Qualifikation erreicht hatte. Wenn wir unser Spiel in Stuttgart verloren hätten, hätten wir Ismael schon", behauptete Hoeneß: "Wir haben es uns selbst schwerer gemacht. Aber eigentlich müsste uns Werder ja dankbar sein...

Ismael: Bessere Chance auf L'Equipe Tricolore

Mit Willy Sagnol und Bixente Lizarazu würde er eine französische Abwehrreihe bilden und seine Chancen auf die Nationalmannschaft verbessern. "Wenn er hier Stammspieler ist, kommt er auch ins Nationalteam", meinte Sagnol.

eurosport

Am Wochenende war ja DFB-Pokalfinale und da Kommentator hod die ganze Zeit über den verzweifelten Thorsten Frings geredet. Weiters hod er gemeint er wird gegen Ismael getauscht. Ich konn mas ned wirklich verstellen oba eure Meinungen dazu !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.