Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Pepi die Ratte von Hirt

Lizenzen - oder auch keine

21 Beiträge in diesem Thema

Also scheinbar schaut es so aus:

Mit dieser Entscheidung des Protestkomitees ist das Lizenzierungsverfahren abgeschlossen und es zeigen sich folgende Ergebnisse.

Die Lizenz erhalten haben:

T-Mobile Bundesliga

SK Rapid Wien

FK Austria Magna

Liebherr GAK

FC Superfund

SV Mattersburg

FC Wacker Tirol

VfB Nordea Admira Wacker Mödling

SK Puntigamer Sturm Graz

SV Wüstenrot Salzburg

Red Zac Erste Liga

SV Kletzl Ried

SV Stadtwerke Kapfenberg

FC Kelag Kärnten

SC Austria Lustenau

DSV Leoben

Enjo SCR Altach

LASK Linz

FC Gratkorn

Regionalligen

SV ESC Parndorf

First Vienna Football Club

SKN St. Pölten

WSK Wienstrom

SC Schwanenstadt

SC St. Andrä

SV Hall

FC Kufstein

FC Lustenau

Anm.: Für Amateurmannschaften von T-Mobile Bundesliga-Klubs gilt hinsichtlich einer etwaigen sportlichen Qualifikati-on für die Red Zac Erste Liga dieselbe Lizenzentscheidung wie für den Lizenzbewerber. Dies betraf im Rahmen des diesjährigen Verfahrens die Amateurmannschaften von FK Austria Magna, SV Wüstenrot Salzburg, Nordea Admira und SK Puntigamer Sturm Graz.

Die Lizenz verweigert wurde:

T-Mobile Bundesliga

Casino SW Bregenz

Red Zac Erste Liga

SV Bio Perlinger Wörgl

SCU Seidl Software

Regionalligen

SC Eisenstadt

ASK Köflach

Union St. Florian

SV Spittal

SVG Reichenau

FC BW Feldkirch

FC RW Rankweil

Wenn tatsächlich so viele Mannschaften die Lizenz nicht erhalten, wie zum Teufel soll man denn dann die obersten drei Klassen halbwegs sinnvoll spielen lassen? Ich mein, die Bundesliga reguliert sich ja eh. Aber in der zweiten Liga fehlen gleich 3 Vereine. Müsste man also 3 mehr aus den Regionalligen aufsteigen lassen, die aber eh schon 7 Vereine zu wenig haben. Wie soll denn das gehen? Ich mein, es geht natürlich, aber der Qualitätsverlust wäre enorm. Auch wenn es natürlich sehr fein ist, wenn endlich einmal strengere Auflagen erfüllt werden müssen, um nicht den nächsten Konkurs in der nächsten Saison zu züchten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Müsste man also 3 mehr aus den Regionalligen aufsteigen lassen, die aber eh schon 7 Vereine zu wenig haben. Wie soll denn das gehen? Ich mein, es geht natürlich, aber der Qualitätsverlust wäre enorm. Auch wenn es natürlich sehr fein ist, wenn endlich einmal strengere Auflagen erfüllt werden müssen, um nicht den nächsten Konkurs in der nächsten Saison zu züchten.

Die Lizenzverweigerung bezieht sich ja nur für den Fall des Meistertitels. In den Regionalligen bleiben diese 7 Vereine ja.

Und mehr als 3 Aufsteiger aus den RL hat die BL ja abgelehnt, die wollen ja nicht mal den 2. nachrücken lassen, wenn der erste nicht aufsteigen darf... :hää?deppat?:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Lizenzverweigerung bezieht sich ja nur für den Fall des Meistertitels. In den Regionalligen bleiben diese 7 Vereine ja.

Aha. Ich hätte gedacht mir wäre zu Ohren gekommen, dass irgendwann auch die Regionalligavereine einem Lizenzverfahren unterzogen werden sollen, weil gerade auch diese Vereine in der Bundesliga oft nach wenigen Jahren an der völlig verfehlten Finanzplanung bzw. am einfach nicht vorhandenen Finanzpotential scheitern. Wird dieses Jahr aber dann sicher noch nicht der Fall gewesen sein.

Man kann also davon ausgehen, dass die 2. Liga heuer ungerade ist, oder nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ihr habt ja eine gesunde liga. bei uns hat die lizenz für die oberste liga gerade einmal der fc basel ohne auflagen erhalten!

Und ihr auch nur wegen Madame Oeri!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich halte es für einen ausgesprochenen Schwachsinn, wenn der Zweite nicht aufsteigen darf, wenn der Erste die Lizenz nicht erhält. Hier sollte von seiten der Bundesliga noch mal scharf nachgedacht werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ihr habt ja eine gesunde liga. bei uns hat die lizenz für die oberste liga gerade einmal der fc basel ohne auflagen erhalten!

naja... in österreich gibts auch das, was man freunderlwirtschaft nennt...

man stelle sich nur mal vor, nicht der FC hard hätte keine lizenz in der RL sondern die austria amateure...

bearbeitet von DerFremde

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naja... in österreich gibts auch das, was man freunderlwirtschaft nennt...

man stelle sich nur mal vor, nicht der FC hard hätte keine lizenz in der RL sondern die austria amateure...

Die müssen allerdings keinen seperaten Lizenzantrag stellen und wenn der Verein der den Lizenzantrag stellt keine Lizenz bekommt, braucht sich das Team über einen eventuellen Aufstieg eh keine Gedanken zu machen...

bearbeitet von Csabinho

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und ihr auch nur wegen Madame Oeri!

das stimmt hingegen nicht! die frau oeri hat bisher für ihre verhältnisse noch fast nichts in den klub gesteckt, und wenn dann wurde ihr das auch wieder zurückbezahlt. der fc basel macht alleine mit den zuschauereinnahmen über 10 mio. € pro jahr. praktisch bei jedem spiel werden an die 30'000 tickets verkauft. zudem wurde ca 15 mio € in der CL eingenommen und einige spieler teuer verkauft!

der unterschied zu österreich sind die tv-einnahmen die sind in österreich 10x höher als in der schweiz!

bearbeitet von Genki7

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Will dich ja nicht provozieren aber das Fernsehgeld ist nicht daran schuld das die Schweizer Klubs solche Probleme haben, viel mehr sind die Klubs selber schuld wenn sie es nicht schaffen ihre Ausgaben im Rahmen des Budgets zu halten.

Diese Probleme hatten wir übrigens lange Zeit auch aber irgendwie is in Österreich(Ausnahmen gibts immer wieder siehe Bregenz und Sturm) die Vernunft eingekehrt.

Denke das liegt auch daran das es in Österreich, in den letzten Jahren einfach zu viele Beispiele dafür gab, das Kontinuität und Gedud sehr viel bringen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
das stimmt hingegen nicht! die frau oeri hat bisher für ihre verhältnisse noch fast nichts in den klub gesteckt, und wenn dann wurde ihr das auch wieder zurückbezahlt. der fc basel macht alleine mit den zuschauereinnahmen über 10 mio. € pro jahr. praktisch bei jedem spiel werden an die 30'000 tickets verkauft. zudem wurde ca 15 mio € in der CL eingenommen und einige spieler teuer verkauft!

der unterschied zu österreich sind die tv-einnahmen die sind in österreich 10x höher als in der schweiz!

Jetzt geht's in diesem Fred aber schon wieder nicht (Frechheit!) um den FC Basel. Ja, das solls wirklich auch geben. Wobei, dreht sich nicht eh die ganze Welt um den FC Basel?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Will dich ja nicht provozieren aber das Fernsehgeld ist nicht daran schuld das die Schweizer Klubs solche Probleme haben, viel mehr sind die Klubs selber schuld wenn sie es nicht schaffen ihre Ausgaben im Rahmen des Budgets zu halten.

Diese Probleme hatten wir übrigens lange Zeit auch aber irgendwie is in Österreich(Ausnahmen gibts immer wieder siehe Bregenz und Sturm) die Vernunft eingekehrt.

Denke das liegt auch daran das es in Österreich, in den letzten Jahren einfach zu viele Beispiele dafür gab, das Kontinuität und Gedud sehr viel bringen kann.

klar da hast du völlig recht!

aber mit einem grösseren budget lebt es sich trotzdem einfacher/besser...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Naja ich kenn mich im Schweizer Fußball zwar 0 aus aber das ihr sooo viel ärmer seit wie wir glaub ich net so ganz.

das kann schon sein (ist wahrscheinlich auch so), aber eben hätten die schweiz auch solche tv-verträge wäre das noch zusätzlich.

der 2. reichste klub in der schweiz hat ein budget von ca 7 mio €... das find ich doch relativ wenig. in den letzten jahren ging das enorm runter!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Übrigen möchte ich anmerken, dass der Lizenzvergabesystem in Österreich den Sport bremst. Jeder Vereinspräsident ist darauf aus möglichst perfekt zu wirtschaften um im nächsten Jahr ja keine Probleme mit dem Senat zu bekommen oder mit Auflagen in die neue Saison gehen zu müssen. Das ist ja im Grunde auch logisch und nicht weiter verwerflich, aber dennoch sind die Lizenzvoraussetzungen von der Liga eindeutig zu kleinlich gesetzt.

Nehmen wir als Gegenbeispiel Spanien. Real Madrid war bis vor ca. zwei Jahren natürlich das Paradebeispiel für einen Klub mit Schulden en masse und gröberen Problemen, als ein österreichischer Verein wohl jemals haben wird. Real Madrid ist aber keineswegs das einzige Beispiel, denn in Spanien gibt es ebenso wie oft in Italien oder aktuell auch Deutschland Vereine, die in Österreich schon längst keine Lizenz mehr erhalten hätten.

Die Klubs in diesen Ländern allerdings erhalten ihre Lizenzen, zwar auf wirtschaftlich umstrittene Weise, aber doch. Der Grund dafür ist, dass Vereine wie Real Madrid als Aushängeschilder für eine ganze Stand, eine ganze Gegend, ein ganzes Land, in diesem besonderen Fall sogar für die ganze Welt fungieren können. Geht es darum den Sport in Madrid und auf der europäischen Fussballbühne zu retten, drücken die Lizenzierungssenate der Ligen und die diversen zuständigen Behörden beide Augen zu und lassen sämtliche Anträge passieren, weil sie genau wissen, dass die Probleme nach einer Rückstufung eines Traditionsvereins nur noch größer werden. Und so ließ man Madrid eine mehrjährige Galgenfrist, in der sie ihre Probleme systematisch und mit Hilfe eines Langzeitplans lösen konnten und sich in der Zwischenzeit auch noch sportlich aus dem Dreck zogen --> weiterhin strömen Hunderttausende aus aller Welt pro Woche in Richtung Bernabeu, sei es für Spiele, Stadionbesichtigungen oder einfach nur um davor zu stehen und dann sagen zu können: "Ich bin vor dem Bernabeu" gestanden.

ok, wir sind jetzt halt in Österreich... wir reden von anderen Dimensionen und der Bundesliga wird es herzlich wurscht sein, aber indem man Bregenz die Lizenz entzieht, raubt man einer für Österreich doch verhältnismäßig großen Region, nämlich Vorarlberg, den gesamten Fussballflair, schon alleine deswegen, weil es jetzt weiterhin Jahre lang keine Derbies mehr geben wird.

Die größte Frechheit ist überhaupt, was man in der Schweiz mit Servette Genf gemacht hat. Ich könnt 24 Stunden durchkotzen, wenn ich mir überlege, was das für den Schweizer Fussball im Allgemeinen bedeutet und welch großes Maß an Attraktion der Schweizer Fussball damit verliert. Servette Genf wurde 1890 gegründet und wurde jetzt fallen gelassen wie ein fauliger Herbstapfel und das erachte ich als eine absolute Frechheit, da man gerade solchen Vereinen aufgrund ihres Kultes und ihrer Tradition von offizieller Seite aus Deckung geben sollte.

Worauf ich nun aber hinaus will ist, dass es meiner Meinung nach nicht so sein sollte, dass jeder Verein jeden Euro zehnmal umdrehen muss, bevor er ihn ausgibt, weil er die deftigen und schwer umgehbaren Konsequenzen von offizieller Seite fürchtet. Es ist in "unseren" Ligen (so nenne ich jetzt mal stellvertretend für viele andere Ligen die Schweizer Nationalliga und die Österreichische Bundesliga) einfach nicht mehr möglich einen vernünftigen Transfer zu tätigen oder ein anderes finanzielles Risiko einzugehen (Bau von vereinseigenen Nachwuchsakademien z.B.), ohne sofort damit rechnen zu müssen, dass man nachher gewaltig eine über die Finger kriegt. Ohne Großsponsoren oder Investoren, die den diversen Klubs ihre Seele rauben wollen (Magna, RedBull) geht es eben bei uns nicht, es sei denn man wirtschaftet wirklich extremst penibel und überlegt (Rapid).

Man muss Geld investieren um Geld zu machen. Und um internationalen Erfolg zu haben, sollte die Liga es den Vereinen zugestehen auch mal zumindest eine Million mehr auszugeben, als es ihren Lizenzauflagen steht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.