Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
moasta

Josep Guardiola zu 7 Monaten Haft verurteilt

7 Beiträge in diesem Thema

Der spanische Ex-Nationalspieler Josep Guardiola von Brescia Calcio ist als erster Fußballer in Italien wegen Dopings zu einer Haftstrafe von sieben Monaten verurteilt worden. Der 34-Jährige muss außerdem 9.000 Euro Strafe zahlen.

quelle: transfermarkt.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
:confused:  :confused:  :confused:

Guardiola spielt doch gar nicht mehr, oder?

Also bei Brescia ist er zumindest nicht mehr...

Er wurde schon 2001 überführt, wahrscheinlich hat das Verfahren so lange gedauert, dass das Urteil erst jetzt verkündet wurde.

Finde die Strafe eigentlich lächerlich, da ich mir nicht vorstellen kann, dass ein Spieler wie Pep Guardiola vorsätzlich gedopt haben könnte. Die Justiz wollte aber wahrscheinlich durch die Bestrafung eines bekannten Spielers nur ein Exempel für die Zukunft statuieren. Er wird in Berufung gehen und hoffentlich Erfolg damit haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also dieses Urteil ist ja eine bodenlose Frechheit :nein:

An ihm wird ein Exempel statuiert, dass jeden anderen Dopingsünder auch treffen hätte können! (natürlich nicht an einem Italiener selbst)

Aber gibts dazu auch irgendwo einen genaueren Text?

und grad da Guardiola; Italienische Justiz: :hää?deppat?:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ex-Barça-Kapitän Guardiola hat nicht gedopt

Brescia/Madrid (dpa) - Ein Jahr nach Beendigung seiner Profi- Karriere ist der frühere Kapitän des FC Barcelona, Josep Guardiola, von einem italienischen Berufungsgericht vom Vorwurf des Dopings freigesprochen worden.

Der spanische Fußball-Nationalspieler war in erster Instanz zu sieben Monaten Haft verurteilt worden. Er war 2001 als Profi des italienischen Erstligisten Brescia Calcio positiv auf das Dopingmittel Nandrolon getestet worden und musste eine viermonatige Sperre verbüßen.

«Nach sechs Jahren ist das Kapitel endlich abgeschlossen», sagte der 36-Jährige nach spanischen Medienberichten. Das Berufungsgericht im norditalienischen Brescia begründete den Freispruch damit, dass die Doping-Analysen des italienischen Olympischen Komitees unglaubwürdig seien.

Guardiola war der erste Fußballer in Italien gewesen, der nach dem neuen Doping-Gesetz verurteilt wurde, das die Einnahme verbotener Mittel zu einer Straftat machte. Der Mittelfeldakteur hatte stets seine Unschuld beteuert. Er ist derzeit Trainer der B-Mannschaft des FC Barcelona, die in der 4. spanischen Liga spielt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.