Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Blackie75

Einkauf bei Diskontern

Wie oft kauft ihr bei Diskontern wie Hofer, Lidl und Co ein?   44 Stimmen

  1. 1. Wie oft kauft ihr bei Diskontern wie Hofer, Lidl und Co ein?

    • (fast) immer
      8
    • regelmäßig
      15
    • gelegentlich
      8
    • selten
      2
    • (fast) nie
      11

Bitte melde dich an oder registriere dich, um an dieser Umfrage teilzunehmen.

12 Beiträge in diesem Thema

Also ich folge (fast) immer dem Motto "Geiz ist geil". Warum soll ich für Orangensaft eines Markenproduktes 0,79 Cent zahlen, wenn ich beim Hofer ein No-Name-Produkt um 0,49 Cent bekomme? Wahrscheinlich ist es sowieso derselbe Hersteller, der aufgrund der Marktgegebenheiten das gleiche Produkt unter anderen Namen vertreibt. Das Qualitätsargument der Markenartikelindustrie wird meines Erachtens überschätzt, der Hauptgrund für die höheren Kosten ist das Marketing, insbesondere die teure Fernsehwerbung. Hofer und Co überzeugen mit dem besten Argument, dem Preis! Hofer rules! :super:

bearbeitet von Blackie75

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nope bin eher der Meinung das Hofer ect. nur für so Allgemeine Aktionen (PC,..) recht praktisch ist , Wenn es um die Alltäglichen Einkäufe geht bin ich im Merkur anzufinden (mind. 10x größere Auswahl)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also ich folge (fast) immer dem Motto "Geiz ist geil". Warum soll ich für Orangensaft eines Markenproduktes 0,79 Cent zahlen, wenn ich beim Hofer ein No-Name-Produkt um 0,49 Cent bekomme? Wahrscheinlich ist es sowieso derselbe Hersteller, der aufgrund der Marktgegebenheiten das gleiche Produkt unter anderen Namen vertreibt. Das Qualitätsargument der Markenartikelindustrie wird meines Erachtens überschätzt, der Hauptgrund für die höheren Kosten ist das Marketing, insbesondere die teure Fernsehwerbung. Hofer und Co überzeugen mit dem besten Argument, dem Preis! Hofer rules! :super:

du hast schon recht, daß der preis ein sehr wichtiges kriterium ist.

andererseits haben wir es hier mit einem phänomen im deutschsprachigen raum zu tun: die leute fahren teure leasingautos und sparen beim essen.

es mag auch durchaus sein, daß hofer keine schlechteren artikel als spar hat und der preisunterschied einzig und allein durch marketing erklärbar ist.

allerdings ist der preis für 1 kg schnitzel derselbe wie vor 20 jahren, d.h. durch die inflation hat sich der preis eigentlich halbiert.

das geht natürlich nur durch effizienzsteigerungen: aber ein belgisches hausschwein (die schweinerasse, die bei uns auf den tellern ist) braucht halt mal 6 monate, bis es schlachtreif ist. logistisch, verpackungs- und zerlegetechnisch ist die effizienzsteigerung ziemlich ausgereizt, also muß man woanders effizienz steigern. wenn man die mastdauer auf 4 monate verkürzt, muß man halt kraftfutter verwenden und keinen mais oder getreide. das sind dann die schnitzel, die in der pfanne nur halbsogroß sind wie in der vorgepackten packung.....was schnell wächst, verliert auch schnell an gewicht, als ein langsam gewachseneres fleisch.

dasselbe gilt beim gemüse.

interessant ist nur, daß die österreichischen verbraucher, die bei lebensmittel sehr knausern, so vehement gegen gentechnik ist. obwohl sie ja schon jahrelang angewandt wird - züchtungen und kreuzungen bei tieren und schweinen sind angewandte gentechnik, seit mehr als hundert jahren.

das schlimme daran ist, daß durch glutamat (geschmacksverstärker, der jeden geschmack verstärkt, egal ob gut oder schlecht; bekannt geworden durch intensive anwendung in china-restaurants) die geschmacksnerven der österreicher langsam verkümmern bzw. schon verkümmert sind.

über geschmack kann man ja bekanntlich nicht streiten, da hat jeder präferenzen. allerdings haben in allen bisher dazu gemachten studien produkte mit glutamat oder anderen geschmacksverstärker wesentlich besser abgeschnitten als produkte ohne diese zusätze.

wär auch kein problem, allerdings lösen die geschmacksverstärker bei regelmäßiger einnahme allergien aus.....

wenn man etwas differenziert denken kann, kann der preis nicht das alleinige kriterium zum kaufentscheid sein, das preis-leistungs-verhältnis sehr wohl.

preis als singuläre größe ist irrelevant, da ein preis immer für eine gegenleistung steht, erst das verhältnis vom preis zur leistung ermöglicht eine preisbeurteilung

ein 500er mercedes kostet ja auch mehr als ein 190er, auch wenn beide autos sind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde den Lidl als Egänzung zum Interspar (öfter auch mal Merkur) ganz gut.

Hofer find ich um ne ganze Ecke schlechter, insbesonders bei der Obst & Gemüse Abteilung wo man alles fertig abgepackten Mengen kaufen muss. :nope:

Außerdem gibts beim Lidl immer wiedermal die legndären -30% Aktionen wo man zB alle Tiefkühlwaren zum absoluten Schleuderpreis bekommt.

Alles beim Diksonter Einkaufen geht nur wenn man sich mit einem äußerst bescheidenen Sortiment zufrieden gibt, aber das ist net mein Ding mag ja nicht das ganze Jahr dasselbe essen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
du hast schon recht, daß der preis ein sehr wichtiges kriterium ist.

andererseits haben wir es hier mit einem phänomen im deutschsprachigen raum zu tun: die leute fahren teure leasingautos und sparen beim essen.

es mag auch durchaus sein, daß hofer keine schlechteren artikel als spar hat und der preisunterschied einzig und allein durch marketing erklärbar ist.

allerdings ist der preis für 1 kg schnitzel derselbe wie vor 20 jahren, d.h. durch die inflation hat sich der preis eigentlich halbiert.

das geht natürlich nur durch effizienzsteigerungen: aber ein belgisches hausschwein (die schweinerasse, die  bei uns auf den tellern ist) braucht halt mal 6 monate, bis es schlachtreif ist. logistisch, verpackungs- und zerlegetechnisch ist die effizienzsteigerung ziemlich ausgereizt, also muß man woanders effizienz steigern.  wenn man die mastdauer auf 4 monate verkürzt, muß man halt kraftfutter verwenden und keinen mais oder getreide. das sind dann die schnitzel, die in der pfanne nur halbsogroß sind wie in der vorgepackten packung.....was schnell wächst, verliert auch schnell an gewicht, als ein langsam gewachseneres fleisch.

dasselbe gilt beim gemüse.

interessant ist nur, daß die österreichischen verbraucher, die bei lebensmittel sehr knausern, so vehement gegen gentechnik ist. obwohl sie ja schon jahrelang angewandt wird - züchtungen und kreuzungen bei tieren und schweinen sind angewandte gentechnik, seit mehr als hundert jahren.

das schlimme daran ist, daß durch glutamat (geschmacksverstärker, der jeden geschmack verstärkt, egal ob gut oder schlecht; bekannt geworden durch intensive anwendung in china-restaurants) die geschmacksnerven der österreicher langsam verkümmern bzw. schon verkümmert sind.

über geschmack kann man ja bekanntlich nicht streiten, da hat jeder präferenzen. allerdings haben in allen bisher dazu gemachten studien produkte mit glutamat oder anderen geschmacksverstärker wesentlich besser abgeschnitten als produkte ohne diese zusätze.

wär auch kein problem, allerdings lösen die geschmacksverstärker bei regelmäßiger einnahme allergien aus.....

wenn man etwas differenziert denken kann, kann der preis nicht das alleinige kriterium zum kaufentscheid sein, das preis-leistungs-verhältnis sehr wohl.

preis als singuläre größe ist irrelevant, da ein preis immer für eine gegenleistung steht, erst das verhältnis vom preis zur leistung ermöglicht eine preisbeurteilung

ein 500er mercedes kostet ja auch mehr als ein 190er, auch wenn beide autos sind

und du glaubst dass markenartikel die das doppelte kosten frei von gluten, gentechnik usw. sind?

geh bitte, so a blödsinn. :nein:

wenn ich zb. ein schnitzel vom billa mit jenem vom hofer vergleich ist das hofer schnitzel um nix schlechter vom geschmack her, und in herstellung und verarbeitung sind beide unethisch wenn du so willst.

und ich glaube das hofer artikel nicht umsonst bei tests (konsument) regelmässig im voredern feld liegen.

darum hinkt der vergleich.

in einem muss ich dir recht geben. lebensmittel sind im vergleich zu vielem anderem viel zu billig. das hält mich aber nicht davon ab zum billigeren zu greifen. mehr zahlen tue ich nur wenn ich weiß dass es gerechtfertigt ist, wie zb. im eine-welt-laden oder beim bauern direkt.

aja, noch kurz ein zusatz: ich kaufe mir als auto auch keine mercedes oder bmw weil ich um dasselbe geld mehr an ausstatttung bekommen kann wo halt dann kein stern am auto ist, was mir aber ziemlich wurscht is.

bearbeitet von laskler1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und du glaubst dass markenartikel die das doppelte kosten frei von gluten, gentechnik usw. sind?

geh bitte, so a blödsinn. :nein:

wenn ich zb. ein schnitzel vom billa mit jenem vom hofer vergleich ist das hofer schnitzel um nix schlechter vom geschmack her, und in herstellung und verarbeitung sind beide unethisch wenn du so willst.

und ich glaube das hofer artikel nicht umsonst bei tests (konsument) regelmässig im voredern feld liegen.

darum hinkt der vergleich.

in einem muss ich dir recht geben. lebensmittel sind im vergleich zu vielem anderem viel zu billig. das hält mich aber nicht davon ab zum billigeren zu greifen. mehr zahlen tue ich nur wenn ich weiß dass es gerechtfertigt ist, wie zb. im eine-welt-laden oder beim bauern direkt.

aja, noch kurz ein zusatz: ich kaufe mir als auto auch keine mercedes oder bmw weil ich um dasselbe geld mehr an ausstatttung bekommen kann wo halt dann kein stern am auto ist, was mir aber ziemlich wurscht is.

es gibt auch noch andere läden außer spar und billa.....

gentechnikfrei ist gar nix, wir alle stecken voller gentechnik, denn die zeugung eines menschen ist gentechnik in reinkultur, weil da die gene von 2 menschen zu einem verschmolzen werden....

natürlich gibt es produkte ohne glutamat und geschmacksverstärker, aber im normalen regal nicht. ist eine folge davon, daß österreich jahrzehntelang bei seiner ernährung nur auf den preis schaute bzw. das großketten wie spar oder billa UNTER dem einstandspreis verkauften und die verluste dieser lockangebote in der lebensmittelabteilung durch hohe gewinne in anderen abteilungen (toilettartikel, putzmittel) quersubventionierten.

die hofer produkte sind schon ok - im vergleich mit spar- oder billa-artikeln. ich kann ja nur massenware mit massenware vergleichen, ein qualitätsschnitzel, das nicht schrumpft, mit einem schrumpfschnitzel zu vergleichen, das ist halt schwer. und da qualitätsware in österreich immer mehr ins hintertreffen gerät, kann konsument auch nicht österreichweit vergleichen.

und ich habe überhaupt nix gegen hofer: das ist eine seriöse firma, die noch immer als personengesellschaft registriert ist (d.h. die brüder albrecht haften mit dem gesamten privatvermögen!!!!), den kunden gibt, was sie wollen, ihre mitarbeiter hervorrangend bezahlt und ihre lieferanten nicht ausbeutet - im gegensatz zu spar und billa, die beide kapitalgesellschaften sind, von denen eine so marod ist, daß sie anleihen ausgeben muß, weil die banken nix mehr hergeben, die ihren kunden nicht nützt, die ihr personal mies bezahlt und die lieferanten ausbeutet und massakriert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kaufe relativ regelmäßig beim Hofer ein. Das Problem ist nur das ich dort, wenn ich einkaufe, meistens mehr einkaufe und daher nur mit dem Auto hinfahr. Für kleinere Einkäufe geh ich zum Zielpunkt der auch schon relativ günstig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hofer, Lidl usw. sind alle Geschäfte wo ich immer gerne einkaufe. :yes:

Der Preisunterschied ist schon etwas was man nicht unbeachtet lassen darf und von der Qalität kann man wirklich nicht klagen.

[x] regelmäßig

(das Einkaufen bei anderen ''teureren'' Geschäften lässt sich nicht immer vermeiden.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kaufe eigentlich nur beim Billa ein, was aber nichts damit zu tun hat, dass ich irgendetwas gegegn Diskonter habe. Aber der Billa liegt gleich auf der anderen Straßenseite und so ist es für mich einfach am bequemsten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kaufe beim Merkur, weil er am Nächsten liegt und ich dort alles bekomme, auch ausgefallene Sachen, die ich zum Kochen brauche.

Beim Hofer oder dgl. bin ich (fast) nie. Nur meinen PC hab ich dort erstanden :green:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.