Zehner

Roth will Rapid-Fans "aussperren"

10 Beiträge in diesem Thema

Roth: Keine Rapid-Fans!

Immerhin möglich, daß GAK gegen Rapid am 26. Mai zum finalen Hit dieser Meisterschaft wird. Präsident (Magister, Konsul) Rudi Roth überlegt, die Rapidfans auszusperren!

In Liebenau geht die Angst um, wenn die grünen Busse anrollen, nach dem 1:1 gegen den SK Sturm wurden zwei Polizisten verletzt, das Scharmann'sche Wettbüro demoliert und bezeichnend der Kommentar von Oberstleutnant Benno Kleinferchner (Polizei Graz): "Wären wir hier gegen die Vandalen eingeschritten, hätte es Tote gegeben …" (Quelle: <DerGrazer>).

Die <Graz-Geschichte> paßt nur scheinbar zu den Skandalen im italienischen Fußball, sie hat vor allem nichts mit dem Horror von Mailand zu tun.

Bei uns existiert keine Hooligan-Gruppe, die ausschließlich auf Randale aus ist. Selbst die <Rapid-Reisenden> sind in nüchternem Zustand größtenteils akzeptabel, leider können viele mit ihrer <Freizeit> (Anfahrt zum Stadion, warten auf den Spielbeginn) wenig anfangen und sie suchen (und finden leider) irgendwo ein Alkoholdepot. Nach einem <Gemeinschaftsbesäufnis> erhöht sich ihre virtuelle Stärke um mehrere hundert Prozent. Die Exekutive ist österreichweit ähnlich gestrickt - durch die Bank werden Fußballfans als asozial eingestuft, in keiner Phase ihres Einsatzes lassen die Polizisten so etwas wie <Feund und Helfer> erkennen.

Hier manch übersoffener Fußballfan(atiker), dort der Aufmarsch bis an den Gummiknüppel bewaffneter Kampfpolizisten, niemand begnügt sich mit einem <na, das war's>.

Wer das (glücklicherweise aus angemessener Entfernung) mehrmals beobachtet hat, der kann berichten, daß ein friedliches Auseinander die berühmte Ausnahme der Regel ist. BEIDE Parteien provozieren, stets gewinnen die organisierten Ordnungshüter. Und wenn nicht, wird beim nächsten Einsatz einfach die Kompaniestärke erhöht.

Die international aufgeworfene Forderung, künftig keine Auswärtsfans mehr zuzulassen, schreckt einerseits, doch nach Durchsicht der Bücher kann das wahrscheinlich der nächste Schritt sein.

Die Auswärtsfahrten werden vornehmlich als Abenteuerreisen mit Wickelabschluß gesehen, der friedliche Gäste-Fan vor, während, und nach dem Match, ist eher die Ausnahme.

Ob der GAK am 26. Mai ein Rapid-Fan-Verbot erteilen und vor allem, ob er das auch durchziehen kann, das wagen wir (noch) zu bezweifeln.

(copyright sportventil)

(21.04. 05 2:24:01)9432

Quelle: sportventil

:lol:

bearbeitet von Ronaldinho10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, dasss sollte man auch im Rapid-Cahannel diskutieren, weil niocht jeder Rapidler schaut in den GAK-Channel.

Allein die Aussage, dass bei einem Einschreiten der Exekutive Tote gegeben hätte... :nein:

Das wär nur passiert, wenn die Exekutive Feuerwaffen eingesetzt oder ein paar Fans zu tode grpügelt hätte...

Die Rapidfans als Hooligans darzustellen is wirklich arg. Bei uns passiert im internationalen Vergleich eh wenig und bei uns schauts eh nicht schlimmer aus als bei den anderen Vereinen mit Fankultur.

Außerdem wirds ziemlich sicher Ausschreitungen geben, wenn alle Rapidfans ausgesperrt werden, sonst wirds nur firedliche Meisterfeiern geben.

bearbeitet von RAPID FAN

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Falls es sich nicht um eine Ente handelt, wird der Herr Roth sein Vorhaben nicht durchbrigen:

http://www.bundesliga.at/blinfo/bestimmung...estimmungen.pdf

§ 7 Absatz 3:

(3) Je 10 % der aufgelegten Sitz- und Stehplätze (unter Berücksichtigung der einschlägigen

Bestimmungen der Bundesliga-Sicherheitsrichtlinien) müssen der Gastmannschaft auf dessen

Verlangen (nachgewiesener Eingang der Bestellung beim Veranstalter spätestens 14

Tage vor Spieltermin - Poststempel!) zum Kaufpreis überlassen werden. Für die Gastmannschaft

besteht eine Rückgabemöglichkeit von nicht verkauften Karten bis spätestens 5 Tage

vor dem Spieltermin (Einlangen in der Geschäftsstelle). Bis zu diesem Termin nicht retournierte

Karten sind ebenso wie die verkauften Karten binnen einer Woche nach dem jeweiligen

Spieltermin zu bezahlen.

bearbeitet von RAPID FAN

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liegt ein triftiger Grund vor, ist die Aussperrung locker durchsetzbar - der von dir zitierte Absatz beschreibt ja nur die Normalsitutation.

In dem Fall ist's aber mehr als lächerlich... ist Graz nicht in der Lage ein Bundesligaspiel auszutragen, sollte man gleich das Arnie-Stadion stilllegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.