gakfan

Skandal in Zeitscchriften...

26 Beiträge in diesem Thema

In der Nummer 99/Februar 2005 der von der Österreichischen Hochschülerschaft herausgegebenen Zeitschrift "theologicum" erschien ein Artikel, der - sollte er witzig gemeint sein - wohl die Grenzen des guten Geschmacks überschreitet.

Interessant die Namen der Co-Autoren:OStR. HansRobert HuberSega.

http://g-a-k.at/verein/theologicum0205.pdf

Quelle: wie immer http://g-a-k.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht sollte man den Herren Seeger und Huber vom ORF den Artikel zukommen lassen, dann können die wegen Verleumdung, oder wie man dazu sagt, gleich als Nebenkläger mitauftreten.

Find den Artikel wird skandalös!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Find den Artikel wird skandalös!!

hab den artikel aufgemacht, 3 zeilen gelesen und wieder zugemacht.

wer sich mit einem 2 monate alten artikel über fussball in einer studenten-zeitschrift beschäftigt und ihn auch noch ernst nimmt, ist einfach selbst schuld.

mmn absolut nicht erwähnenswert. wer den verfassern eine bühne gibt, unterstützt sie sogar.

das wars von mir zum thema.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
In der Nummer 99/Februar 2005 der von der Österreichischen Hochschülerschaft herausgegebenen Zeitschrift "theologicum" erschien ein Artikel, der - sollte er witzig gemeint sein - wohl die Grenzen des guten Geschmacks überschreitet.

Interessant die Namen der Co-Autoren:OStR. HansRobert HuberSega.

http://g-a-k.at/verein/theologicum0205.pdf

Quelle: wie immer http://g-a-k.at

Der Link funzt nicht...Artikel würd mich aber doch sehr interessieren. Oder habns den mittlerweile schon aus dem Verkehr ziehen müssen? kann wer erzählen worums ging?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
In der Nummer 99/Februar 2005 der von der Österreichischen Hochschülerschaft herausgegebenen Zeitschrift "theologicum" erschien ein Artikel, der - sollte er witzig gemeint sein - wohl die Grenzen des guten Geschmacks überschreitet.

Interessant die Namen der Co-Autoren:OStR. HansRobert HuberSega.

http://g-a-k.at/verein/theologicum0205.pdf

Quelle: wie immer http://g-a-k.at

Der Link funzt nicht...Artikel würd mich aber doch sehr interessieren. Oder habns den mittlerweile schon aus dem Verkehr ziehen müssen? kann wer erzählen worums ging?

Bei mir funkt er. War wahrscheinlich nur temporär.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
In der Nummer 99/Februar 2005 der von der Österreichischen Hochschülerschaft herausgegebenen Zeitschrift "theologicum" erschien ein Artikel, der - sollte er witzig gemeint sein - wohl die Grenzen des guten Geschmacks überschreitet.

Interessant die Namen der Co-Autoren:OStR. HansRobert HuberSega.

http://g-a-k.at/verein/theologicum0205.pdf

Quelle: wie immer http://g-a-k.at

Der Link funzt nicht...Artikel würd mich aber doch sehr interessieren. Oder habns den mittlerweile schon aus dem Verkehr ziehen müssen? kann wer erzählen worums ging?

http://g-a-k.at/verein/theologicum0205.pdf

probiers damit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.